Ninjasons Gedanken zum Manga „Ajin“

Kei Nagai

Kei Nagai, der Protagonist

Zusammenfassung:

VORSICHT, Ajin-Spoiler

VORSICHT, leichte Ajin-Spoiler

Der Manga spielt im heutigen Japan, es geht um Mitglieder einer übermenschlichen Gruppe, die „Ajin“ genannt werden. Diese können anscheinend nicht sterben und erstehen beim Eintritt des Todes komplett unverletzt wieder auf.
Es gibt nur wenige bekannte Mitglieder dieser Gruppe auf der Welt (bei Storybeinn unter anderem 2 in Japan) und die Regierungen der Welt sind an ihnen für wissenschaftliche Untersuchungen (SPOILER: Mehr als das, es geht natürlich um Geld) interessiert.

Titelbild des ersten Manga-Volumes mit dem Geist eines Ajin

Titelbild des ersten Manga-Volumes mit dem Geist eines Ajin

Da auf die Auslieferung eines Ajin eine Belohnung ausgesetzt ist, ist die Bevölkerung bereits derart desensibilisiert worden, dass sie eine Bedrohung für jedes Mitglied der Ajin darstellt, die sie unverzüglich „verkaufen“. Ihre Familienmitglieder fühlen sich von den Verwandten, die nun als Ajin geoutet sind betrogen und entsagen jede Verbindung zu ihnen. Obwohl diese bis zu ihrem vermeintlichen Tod selbst nichts davon wissen. Zu Beginn des Manga wird klar deutlich, dass Ajin als minderwertig angesehen werden.

Einige von ihnen können außerdem eine Art „nur für Ajin sichtbaren“, geisterhaften Begleiter beschwören, der stärker als ein Mensch ist und diese in Fetzen reißen kann. Die Ajin sind nicht per se gewaltätig, aber die Welt behandelt sie derart pervers, dass sie sich immerzu bedroht fühlen müssen.

Ob man ein Ajin ist, merkt man nur, wenn man nach dem Tod nicht tot bleibt. 🙂

Im Verlauf des Manga entsteht eine Rebellion der Ajin, die sich unter einem Anführer sammeln und Anschläge und Assassinationen in Japan ausführen. Der Manga hat derzeit 34 Kapitel, scheint etwa im Mittelpunkt der Story angekommen zu sein (soweit ich das einschätzen kann natürlich), erscheint etwa monatlich mit 35-40 Seiten pro Kapitel.

Der Manga wurde mir hier auf Ramen-chan von shizuee empfohlen und ich habe direkt alle 34 Chapter gelesen, da er echt extrem spannend ist.

Meine Gedanken dazu:

VORSICHT, Ajin-Spoiler

VORSICHT, mittelmäßige Ajin-Spoiler

Ursprünglicher Kommentar zu Ajin

Ursprünglicher Kommentar zu Ajin

Ok, der Manga ist wirklich gut und sehr spannend.
Sehr interessantes Konzept diese Ajin, wobei ich mir vielleicht ein originelleres Böses auf SEiten der Regierung gewünscht hätte. Das fand ich doch etwas albern und flach „Experimente“, ist so ein Evergreen an „böse-Regierung“-Stereotypen. Nichtsdestotrotz – passt natürlich.

Wie die Ajin gehasst werden, wie der Protagonist direkt alle Bezüge zur Gesellschaft verliert, flieht und überall verraten wird, das fand ich richtig gut – auch sein Kumpel und dessen Abenteuer – vor allem in den aktuellen Kapiteln hat mich echt überzeugt.
Der Böse – da muss ich dir widersprechen, den finde ich eigentlich eher langweilig. Seine Hintergrundstory fand ich erst toll, aber am Ende war ich etwas enttäuscht. Dass er da einfach Rambo spielt, das fand ich schlecht, da hätte ich mir gewünscht, dass da etwas Tieferes erarbeitet worden wäre. Dennoch auch hier – tolle Geschichte im Ganzen.

Ich wünschte, die neuen „anderen“ Ajin wären etwas interessanter.
Denn im Grunde sind sie ja alle etwas Besonderes. Aber sie sind nur wiederkehrendes Kanonenfutter.

Auch finde ich, dass Kei nicht so lethargisch ist, wie du ihn beschrieben hast – klar in den letzten 5 Kapiteln wirkte er etwas weniger motiviert und während er sich versteckt hatte, wollte er halt nichts riskieren, aber ich würde nicht sagen, dass er nicht wollte. Also… dass es zu seinem Charakter gehören würde oder so. Er tut irgendwie (gefühlt) immer, was nötig ist.

Leute – ich kann euch den Manga nur ans Herz legen – er ist glaube ich lange noch nicht fertig – bei einem Chapter pro Monat wird der sicher noch 2-3 oder mehr Jahre gehen. Kann man nur empfehlen das Ding.

Freue mich auf Rückmeldungen.

Ninjason

Advertisements

Über Ninjason

Ich bin ein Anime- und Manga-Fan, der unter anderem auf der deutschen Naruto-Wikia sehr aktiv gewesen ist und derzeit mit einer weiteren Autoren-Partnerin am Blog "Ramen-Chan" schreibt, wo wir uns mit Naruto auseinandersetzen. Nebenbei entwickle ich unter "Ninjason.de" ein Naruto-RPG für den PC, das mittlerweile ca. 50 Std. Spielzeit umfasst.

Na los, gib dir einen Ruck und schreib was! Wenn du das allererste mal bei uns schreibst, so müssen wir dich erst freischalten!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s