Goku vs Naruto (Part 2)

Goku Naruto Artwork


Goku vs. Naruto – Artikelserie
Einleitung
erster Artikel
>>zweiter Artikel<<
dritter Artikel


Wo haben wir unsere Protagonisten letzte Woche verlassen?

Goku und Naruto haben beide extrem harte Kämpfe hinter sich, die bis an die Substanz gingen. Neue Künste hatte Goku nicht gelernt, Naruto aber inzwischen das Kuchiyose, aber beide haben extrem viel neue Kraft und Ausdauer hinzugewonnen.

Station 4, fighting against Family

Erneut vergeht hier etwas Zeit, Naruto wird allerdings etwas weiter gespult und befindet sich jetzt auf seinem Niveau im Kampf gegen Sasuke im Tal des Endes, da Goku vor seinem ersten großen Timeskip nur noch eine Station hat. Und da ich finde die Tatsache, dass Naruto bei seinem Rasengan-Training nur eine einzige Sache lernt, ist einfach zu wenig – damit kann er keinen Unterschied zu Goku herstellen, der drei Tage nach seiner Niederlage gegen Tao Baibai das Training mit Meister Quitte abschließt und dabei einen Wahnsinnsschub nach vorne macht.

Buch 8-9

Gokus Kampf gegen Tao Baibai

Gokus Kampf gegen Tao Baibai

Also nach der ersten Niederlage gegen Tao Baibai stellt sich Goku ihm nach einem dreitätigen Training bei Meister Quitte erneut und überzeugt mit einer neugefundenen Kraft und Abwehr, die jenseits aller menschlichen Vorstellung liegen. Ich weiß, der Vergleich hinkt, weil dieser nie wieder wirklich gefordert wird, aber Goku hat jetzt Mutenroshi überflügelt. Der Fight im Hauptquartier der Red Ribbon-Armee ist uns schon fast egal, da zeigt er nichts Neues, außer dass traditionelle Waffen, selbst Scharfschützengewehre ihm nichts anhaben können.

Gokus Fight gegen Uranai Babas Krieger

Gokus Fight gegen Uranai Babas Krieger

Im Turnier von Uranai Baba sehen wir endlich einen Abstrich seiner unfassbaren Kraft – vor allem im Kampf gegen die Mumie und den Teufel, die er beide mit einem einzigen echten Angriff ausschaltet.
Einziges sichtbares Manko ist, das Goku einfach noch zu naiv ist. Zugegeben, was willst du als „guter“ Charakter machen, wenn dein Feind vor dir auf die Knie geht und um Vergebung fleht – und Goku beweist im Kampf gegen den Teufel, dass er ein 100% reines Herz hat, aber es ist einfach eine Schwäche, da er so Tai Baibai eine Möglichkeit für einen hinterhältigen Angriff gibt.

Goku startet einen Gegenangriff

Gokus Kampf gegen seinen Großvater

Der Kampf gegen seinen verstorbenen Großvater zeigt uns zwar ebenfalls wenig Neues, aber wir sehen, dass Goku nicht nur über alle Maßen stark und schnell ist, sondern dass er wirklich – und ich meine „wirklich“ effizient kämpft. Er analysiert seinen Gegner, er „sieht“ Angriffsmöglichkeiten, er schaltet und attackiert, er hält extrem viel aus und seine Angriffe sind einfach nur vernichtend.

Sasukes Flucht

Ein paar Stationen sind abzuarbeiten für Naruto – er hat mit Jiraiya trainiert, sein Rasengan bekommen, ein Scharmützel mit Kabuto hinter sich gebracht und kurze Kampfeinheiten gegen das Oto-Quartett geführt.

Der Fight gegen Kimimaro

Station 4 Naruto 06

Narutos Kampf gegen Kimimaro

Das erste Mal gestoppt wird Naruto in diesem Arc durch Kimimaro.
Kimimaro, das Kampfgenie, bietet ihm eine Barriere aus Nin- und Tai-Jutsu, an der Naruto in diesem Moment nicht vorbeikommt, seine verständliche Ungeduld und Wut lassen ihn seine Energien verschwenden, ohne wirklich Fortschritte gegen seinen Gegner zu erreichen. Er wird durch Rock-Lee abgeklatscht und kann Sasuke weiter verfolgen.

Was sehen wir hier? Naruto hat sich immer noch nicht unter Kontrolle – was verständlich ist, gemessen an der Situation, aber nachweislich seine Kampfeffizienz senkt. Zudem hat er einfach Probleme mit Gegnern, die „richtig“ kämpfen können und sich nicht nur Jutsus entgegenschmeißen wollen.

Der Fight gegen Sasuke

Narutos Kampf gegen Sasuke

Narutos Kampf gegen Sasuke

Im Fight gegen Sasuke sehen wir, dass Narutos BasePower deutlich – und ich wiederhole es – „deutlich“ höher ist als die von Sasuke. Er wird von diesem meines Erachtens NUR durch das Story no Jutsu besiegt. Im Kyuubi-Modus ist er noch mächtiger. Sein Kyuubi-Rasengan ist gigantisch, seine Kraft und Schnelligkeit, sein Siegeswille, seine neue Regenerationsfähigkeit und auch seine generelle Kampfkraft sind durch den Beast-Instinkt des Kyuubi-Modus extrem erhöht und fokussiert.

Station 4 – Voranalyse zum Kampf

Das hier ist also das erste kleine Finale, da beide Charaktere direkt danach einen ca. 2,5-Jahres-Timeskip haben.
Und ich muss sagen, es ist eine spannende Begegnung, daher lasst uns dieses Mal zuerst auf die Feinde der beiden schauen, damit wir ihre tatsächiche Begegnung ganz am Ende des Artikels haben.

Von den Gegnern, die Naruto bekämpft hat, ist Kimimaro mit Sicherheit der stärkste.

Station 4 Naruto 05

Kimimaro setzt Naruto unter Druck

Er ist ein Monstrum und ich bin sicher, dass er Naruto besiegt hätte. Dennoch ist Narutos Endgegner Sasuke – Sasuke lernt während der Begegnung, das volle „Sicht“-Potential des Sharingan zu nutzen und entwickelt die zweite Form seines Fluchmales, das ihm zwei starke Powerups verleiht. Der gesamte Kampf gegen Sasuke ist aber meines Erachtens sehr stark durch das Story no Jutsu verzerrt, da hier natürlich auch eine dramatische Begegnung stattfindet, die vom Erzähler entsprechend ausgequetscht werden muss, sodass die beiden, anstatt von Beginn mit 100% zu kämpfen, sich langsam, von Panel zu Panel ihrem Maximum nähern, was sie schwächer erscheinen lässt, als sie eigentlich sind.

Der stärkste Gegner, den Goku bekämft hat, ist sein Großvater Son Gohan.

Station 4 Goku 06

Gohan setzt Goku unter Druck

Jedoch endet dieser Fight mit einer Aufgabe von Gohan, noch bevor beide wirklich alles gezeigt haben – was für uns schade ist, da wir das volle Ausmaß von Gokus Kräften nicht mitbekommen haben. Wir sehen aber vor allem im Vergleich mit den Vorgegnern (dem Teufel und der Mumie, die Goku beide mit nur einem Angriff vernichtet), dass sich der Kampf gegen Gohan auf einem komplett anderen Level bewegt – und das spürt Goku direkt von Beginn des Kampfes an:

Station 4 Goku 01

Goku analysiert seinen Gegner bevor er angreift

Im Gegensatz zu Naruto hat er also den totalen Überblick.
Naruto hat hier zum ersten Mal ein Abenteuer, in dem er sich als Shinobi wirklich weiterentwickelt, Felderfahrung macht, etc., aber sowas hat Goku schon längst hinter sich.

 

Fight

Also es geht los – was hat Goku zu bieten?

Goku hält einiges aus

Goku hält einiges aus

Goku ist wahnsinnig stark und schnell, hat eine hohe Power und Ausdauer und ist in der Lage, seinen Gegner sowie dessen Stärken und Schwächen genau einzuschätzen – und das bereits bei Kampfbeginn.

Naruto hat einen unbezwingbaren Siegeswillen – den hat Goku natürlich auch, aber bei Naruto liegt er „so“ tief verwurzelt, dass er meines Erachtens zusätzliche Stärke daraus ziehen kann, um mehr als nur 100% zu geben, auch wenn er dabei draufgeht. Er hat im Fuchsgewand eine starke Regenerationsfähigkeit, allerdings nur auf tatsächliche Wunden bezogen – so etwas würde Goku ihm überhaupt nicht zufügen, denn seine Angriffe sind auf K.O.-Regionen des Körpers konzentriert.

Zudem ist Narutos Damage-Output mit viel zu viel Kollateralschaden verbunden, wobei er eine Menge Energie verschwendet. Das mag ihm egal sein, weil er so unglaublich viel hat, aber am Ende seines Kampfes mit Sasuke hat er meines Erachtens nicht verloren, weil Sasuke ihn physisch verletzt hat (Er hatte ihm zuvor im halben Kyuubi-Modus beispielsweise die linke Brust durchbohrt und Naruto war scheinbar am Ende), sondern weil Naruto alle seine Power verloren hat und im finalen Aufeinandertreffen K.O. gegangen ist.

Gegen Goku ist so ein Unterklasse-Verhalten ein krasser Nachteil, denn der verschwendet Energie nicht, sondern – ihm Gegenteil, weiß zu jeder Zeit genau, wie viel noch da ist und wohin damit.

Aber ok, was hat Naruto zu bieten?

Narutos Fight gegen Sasuke

Narutos Fight gegen Sasuke

Er hat ein inzwischen sehr starkes Rasengan und das gewaltige Fuchsgewand-Rasengan (das wird aber erst später im Artikel berücksichtigt!), allerdings muss er mit beiden Angriffen körperlichen Kontakt herstellen – Goku schießt mit dem Kamehameha hingegen einen konsekutiven Strahl an Energie aus. Meines Erachtens ist Gokus Ki-Angriff beiden Rasengans von Naruto taktisch überlegen (nicht in Kraft!, das normale Rasengan ist ein Pups gegen das Kamehameha, aber das Fuchsgewand-Rasengan ist eine gewaltige Explosion, ähnlich eines Full-Power-Kamehameha von Mutenroshi, das Goku noch nicht beherrscht – aber mit dem Nachteil des unbedingten körperlichen Kontaktes) – einfach aufgrund der Distanzfähigkeit.

Ganz kurz zum Kuchiyose:
Im letzten Artikel haben wir mit dem Kampf gegen Naruto UND Gamabunta geendet – das Thema können wir jetzt ad acta legen, denn sowohl Naruto als auch Goku – dem ich persönlich das auch schon bei seiner letzten Station zugestanden habe – sind jetzt in jedem Fall in der Lage, Gamabunta auszuschalten.
Es ist nett, dass Naruto ihn dabei hat, aber er kann einfach keinen Unterschied mehr herbeiführen, da er beispielsweise keinen Zwei-Fronten-Angriff erstellen kann, weil seine Größe, seine Lethargie und seine Splash-Attacken einen Nachteil für den Kampf gegen einen Gegener wie Goku bilden, der keine präzise Front eröffnen kann.

Also ist es wieder ein „Naruto gegen Goku“. Und ich denke, alles, was dieser Artikel bisher dargestellt hat, ist, dass Goku im Tai-Jutsu, das nunmal seine Spezialität ist, noch immer SO weit überlegen ist, dass Naruto hier nicht gegen ankommen kann.

Wenn die beiden sich im Tai-Jutsu begegnen, sieht es für Naruto meines Erachtens „richtig“ schlecht aus.

Gokus Tai-Jutsu

Gokus Tai-Jutsu

Naruto behrrscht überhaupt keine Kampfkunst und kann Gokus Angriffe überhaupt nicht abwehren, denn anders als Sasuke läuft der nicht einfach mit erhobener Faust auf ihn zu, sondern kommt von hinten, links, rechts, oben, überall!

BaseNaruto ist damit m.E. sofort ausgeschaltet.

 

Aber ich möchte Naruto und Kyuubi-Naruto in diesem Moment nicht trennen – Kyuubi-Naruto ist – so glaube ich – in der Lage, Goku zunächst zu wiederstehen. Aber auch hier:

Goku greift nicht einfach irgendwohin an, wie beispielsweise Kimimaro es tut: „einfach einen Treffer zu landen“.
Gokus Angriffe zielen direkt auf sensible Regionen – wird der erste Angriff rechts abgeblockt, folgt direkt der nächste auf der linken Seite, dann das Knie in den Magen, der Ellenbogen gegen das Kinn, der Tritt gegen den Hinterkopf… Naruto weiß gar nicht, wie ihm geschieht.

DAS ist der zentrale Unterschied in ihrem Tai-Jutsu, denn im Naruto-Universum ziehen sich beide Kontrahenten ein paar Schritte zurück, wenn ein Angriff nicht funktioniert hat. Eine gute Ausnahme ist Rock Lee, dieser überrennt Kimimaro auch sichtbar mit seinen ständigen Angriffen und auch Kimimaro merkt:

Kimimaros Reaktion zu Rock Lee

Kimimaros Reaktion zu Rock Lee

Rock Lee „kann“ kämpfen. Und das sagt Kimimaro (natürlich) auch im direkten Vergleich zu seinem Vorgegner Naruto, der – ich weiß, das klingt etwas hart, aber die Botschaft „ist“ so formuliert – „eben nicht“ kämpfen kann – zumindest in den Augen von Kimimaro und ich denke, für die Ebene, auf der Kimimaro kämpft, trifft das auch zu.

Das hat nichts mit Narutos Power zu tun, sondern mit Kampfstrategien, Taktiken, Tai-Jutsu, Energiehaushalt, Fokus, Geschwindigkeit…

Erneut ist Goku hier also Naruto einfach nur überlegen, Kyuubi-Naruto (noch nicht im Fuchsgewand) ist also im Nahkampf auch erledigt.

Im Kampf mit Jutsus ist es „Rasengan gegen Kamehameha“ und Goku kann seinen Angriff aus der Ferne abfeuern und überhaupt auch wesentlich mehr Schaden anrichten. Wenn Naruto das Kyuubi-Rasengan verwendet und an ihn herankommt UND wir annehmen, dass die beiden Angriffe wirklich aus Point-Blank aufeinandertreffen, ergeht es beiden schlecht, da beide inmitten der Explosion stehen, wobei ich hier Naruto aufgrund seiner Kyuubi-Chakraabwehr und -Regeneration einen klaren Vorteil gebe.
Aber auch Gokus Ki-Abwehr ist einfach nur beeindruckend:

Goku wehrt Tao Baibais Dodon mit bloßen Händen ab

Goku wehrt Tao Baibais Dodon mit bloßen Händen ab

Goku muss hier also keinesfalls den kürzeren ziehen.

 

Ich stoppe hier, da der Artikel klar aufgezeigt hat, dass Naruto absolut keine Chance gegen Goku hat, denn dieser ist einfach effizient. Eine Möglichkeit für Narutos – doch sehr tollpatschigen – Angriffe sehe ich einfach nicht ^^. Zudem habe ich Naruto sogar seinen Kyuubi-Modus in diesem Kampf zugestanden, ohne den er meines Erachtens sogar direkt im ersten halbherzigen Angriff von Goku zu Boden gehen würde.

Station 4 Naruto 03

Das Fuchsgewand

Gegen Kyuubi-Naruto im Fuchsgewand ist es allerdings eine eine spannende Angelegenheit, die ich so nicht durchschauen kann – Fuchsgewand-Naruto ist meegastark und meegaschnell, hat diesen Chakra-Arm, mit dem er über lange Distanzen angreifen kann und seine krasse Chakraabwehr. Hier wäre es echt ein allout-Fight der beiden, den ich gerne sehen würde. Ich glaube hier würden all diese Dinge entscheidend werden, die Naruto zuvor als schlechten Kämpfer herausgestellt haben, weil er in dieser Form physisch mit Goku absolut mithalten kann. Wäre er nicht so verschwenderisch mit seiner Kraft, so ungeplant mit seinen Angriffen so unvorsichtig in der Abwehr, in der Positionierung zur Umgebung… Könnte ich nicht sagen, wer hier gewinnt.
Da aber Goku diese Schwächen nicht hat, glaube ich, es gibt ihm einen klaren Vorteil, dass er taktisch überlegen ist. Wer hier gewinnt, das überlasse ich aber dennoch der Abstimmung:

 

Kyuubi – Oozaru

Station 4 - Kyuubi

Kyuubi bricht aus!

Ok, im oberen Teil habe ich das Kyuubi bereits einfließen lassen, das heißt, das Oozaru-Power-up müsste eigentlich Gokus sofortigen Sieg bedeuten…
Aber der Oozaru ist einfach unkontrolliert – Goku gewinnt sicher eine ungeheure Menge an Kraft dazu, aber seine absolute Effizienz, seine Punktgenauigkeit, sein Fokus fallen komplett weg. Das lässt ihn meines Erachtens gegen Narutos Power-Angriffe absolut offen dastehen, dem er jetzt viel zu viel Angriffsfläche bietet und ihm nicht mehr ausweichen kann. Und Narutos Beast-Instinkt ist hier einfach der entscheidende Bonus. Auch wenn der gesamte Artikel erscheint, als sei Naruto schwach – dem ist nicht so, Goku ist ihm „im normalen Modus“ einfach nur komplett überlegen, da er neben Power und Abwehr noch Fähigkeiten hat – sobald diese durch den Oozaru-Instinkt blockiert werden, sieht er sich einem Kyuubi-Naruto gegenüber, der ohne Pause (zwar unkontrolliert – aber das ist ja jetzt egal, weil Goku auch unkontrolliert ist) und mit heftigen Attacken angreifen kann und das auch tut dank Beast-Instinkt: Goku kann meines Erachtens nicht gewinnen.

 

Soweit diesmal der Artikel, ab kommender Woche geht es mit Shippuuden gegen Teen-Goku weiter.
Bis dahin alles Gute und kommentiert kräftig.

Ninjason


Goku vs. Naruto – Artikelserie
Einleitung
erster Artikel
>>zweiter Artikel<<
dritter Artikel

Advertisements

Über Ninjason

Ich bin ein Anime- und Manga-Fan, der unter anderem auf der deutschen Naruto-Wikia sehr aktiv gewesen ist und derzeit mit einer weiteren Autoren-Partnerin am Blog "Ramen-Chan" schreibt, wo wir uns mit Naruto auseinandersetzen. Nebenbei entwickle ich unter "Ninjason.de" ein Naruto-RPG für den PC, das mittlerweile ca. 50 Std. Spielzeit umfasst.

13 Kommentare zu “Goku vs Naruto (Part 2)

  1. Ridcully sagt:

    Ahoi!
    Da hasu du dir aber einen schwierigen Vergleich vorgenommen. Du hast zwar richtig gut argumentiert und alles logisch begründet, aber ein Punkt fehlt leider. Ich bin jetzt kein super DB(Z) Kenner, hab nur die deutsche Fassung auf RTL2 gesehen, aber sind nicht beide Welten zu verschieden um sie zu vergleichen? In DB können Goku Kugeln nichts anhaben. Das ist wie Hagel für ihn, in der Narutowelt würdest du gelöchert werden wie ein Sieb, außer du bist Madara – oder hast seine Haare 😀
    Ich empfinde deinen Vergleich zumindest für sehr unfair. Roshi hat mit einem Schlag den Mond zerstört, ich bin nicht mal sicher ob Kyuubi das schafft und das war noch zu Beginn der Geschichte von DB. Und ist ein Charakter in DB zu stark, kann man ihn auch nicht mehr Schaden, wenn man nicht gleiche Stärke hat. Dann stecken sie die Treffer wie nichts weg, wohingen Charaktere aus der Narutowelt auch Schaden nehmen, wenn er von schwächeren Personen stammt.

    *Madaras Haar kann selbst durch Amaterasu nicht Schaden nehmen.
    Taft und die Frisur hält 😉

  2. Ninjason sagt:

    Ich kann deinen Punkt nachvollziehen, aber viele der Dinge sind bereits in den Kommentaren zum ersten Artikel gefallen, ich fasse das mal (etwas ausführlicher) zusammen und ergänze es um einige Punkte, die du genannt hast:

    Traditionelle Waffen sind in solchen Manga oft eine erste Methode um sichtbar einen Unterschied zwischen der Mangawelt und der echten Welt für den Leser darzustellen.
    Ihre Verwendung ist aber nicht konsequent, so konnte Bulmas MP Goku im ersten Chapter gerade mal einen Überaschungseffekt und ein paar Kratzer verpassen, eine Bazooka von Yamchu wirft zwar Gokus Reisegruppe durcheinander, verletzt ihn aber nicht und in Band 2 genauso.

    Aber wenn Lunch ausflippt, verletzen ihre Kugeln sowohl Kuirin, als auch Mutenroshi UND Goku.

    Das alles hat natürlich auch immer mit der Story zu tun, was braucht sie gerade? Soll sie witzig sein, soll sie ein Scheitern der Helden erzwingen, etc…
    Ein gutes Beispiel – in Band 2 wird Goku von der Hasenbande zusammengeschlagen, als er wegen ihrer Geisel verspricht, sich nicht zu wehren. Also kann Goku sehr wohl von Schwächlingen verletzt werden. Genauso sieht es mit Waffen aus – Tao Baibais Schwert ist etwas, vor dem er sich in Acht nimmt und seinen Stab braucht, um dagegen anzukämpfen, sonst erleidet auch Goku typische Schwertverletzungen – es kommt also – wie du auch sagst – immer darauf an, „wer“ eine Waffe benutzt – siehe Future Trunks vs Freezer & King Cold in Buch 28.

    Was will ich damit sagen?
    Nicht alle Elemente in Mangas sind als konsistent zu betrachten.
    Dein Beispiel mit Mutenroshi ist das beste, um das zu verdeutlichen. Mutenroshis FULL POWER Kamehameha hat zwar in Band 5 den Mond zerstört, aber das war das Story no Jutsu, das hier nachgeholfen hat, denn im späteren Verlauf sehen wir seine Kraft nicht mehr auf dem Level – das Kamehameha von Mutenroshi hat, würde ich sagen Bergzerstörer-Stärke. Siehe „Bratpfannenberg“. Und davon ist Gokus Kyuubi-Rasengan nicht weit entfernt

    Wir müssen also (denke ich) die Story (Mond kaputt/Oozaru wieder fort) akzeptieren, aber dieses Kamehameha als Ausnahme ausklammern und wenn wir so vorgehen, dann sind die beiden Manga (m.E.) durchaus vergleichbar.

  3. Mofusen sagt:

    Guter Vergleich, man merkt dennoch, dass dieser Vergleich schwieriger war als der Erste. Die Umfragen zeigen, dass Naruto auf jeden Fall mehr Chancen hat als zuvor (da wird doch ein Mitleid dabei sein :D? )

    Allgemein nochmal: Ich denke, dass man beide auf der Ebene der Stärke bzw. Nehmerqualitäten schwer bis kaum vergleichen lassen. Das lässt sich, wie schon gesagt, auf die unterschiedlichen Mangawelten und die Kampftechniken/Jutsus schieben.

    Und dadurch ergibt sich, dass Goku der Absolute Angstgegner von Naruto ist. Denn: Naruto konnte nie im Tai-Jutsu glänzen – und Goku ist einfach der Guy des Tai-Jutsus. Erst dank diverser Power-Ups und roher Gewalt schafft es Naruto diesen Nachteil zu kompensieren.

    Kimimaro ist ein sehr guter Char, der auch in die DB-Welt passen könnte (wenn man mal von den Jutus absieht), und deswegen kann man dank ihm, verschiedene Charaktere leichter vergleichen. Sehr gut, dass du ihn ausgewählt hast.

    Lange rede kurzer Sinn: Naruto hat definitiv den Rückstand verringert. Vielleicht hat er Goku auf der Ebene der Rohpower (inkl. Fuchsgewand) sogar überholt, ABER das scheint aber meiner Meinung nach für den Sieg nicht auszureichen. Mein Vote: Unentschieden, beide würden ihre Stärken ausspielen können, aber aufgrund Narutos Tai-Jutsu Schwäche würde er nicht gewinnen können. Ich wollte schon Narutos knappen Sieg anklicken, habe mich aber nicht überwinden können… 😀

    Zum Thema Kyuubi – Oozaru habe ich auch nicht viel zu sagen, hier treten Kräfte aufeinander, die so extrem sind, dass sie sich nur gegenseitig KO hauen können 🙂

  4. Ninjason sagt:

    Das einzige, was ich deinem Kommentar von meinem persönlichen Standpunkt hinzufügen kann, ist dass ich (Ninjason) der Meinung bin, dass Goku Naruto zu jeder Zeit fertig machen kann.

    Goku ftw!

  5. "Q" sagt:

    @Ninjason: Nach dem Artikel würde ich von dir gerne mal eine Analyse Rock Lee vs Son Goku lesen. Ich denke mit den 5 inneren Toren, wäre Lee sicher ein gefährlicherer Gegner für Goku als es Naruto zu diesem Zeitpunkt je sein könnte.

  6. Ninjason sagt:

    Hm Goku Lee – Taktisch hat Lee ja schon überhaupt keine Chance, wegen des Kamehameha… Und die Zanzouken (Phantombildtrick) alleine deklassiert glaube ich Lees Geschwindigkeit.

    Von der Power – mit offenen Toren fetzt er Goku glaube ich nicht weg, der Eigenschaden ist zu hoch, der Boost zu kurz, Goku ist nicht gerade der One-Hit-Verlierer, da würde Lee der Boost ausgehen, bevor Goku ernsthaft geschlagen wäre, denke ich. Was Lee gegen Gaara gezeigt hat, war hart, aber Gaara war auch komplett stationär.

    Das wäre so mein erster Gedanke.

    @ Goku vs Naruto 3:
    Der Artikel ist noch in den Babyschuhen, der wird wohl frühestens Mitte der Woche kommen.

  7. Ninjason sagt:

    Ich bin hier immer noch am Recherchieren, Schreiben und Bilder suchen… Das dauert irgendwie alles länger als geplant, weil ich im nächsten Artikel so viele Stationen abklappern will.

  8. Kuchen sagt:

    Gibts hier was neues?

  9. Ninjason sagt:

    Aaargh du pierct mitten in mein Herz, Kuchen ^^

    Ich komme und komme nicht zuran, da ich gerade auch mit meinem Game etwas im Verzug bin und der Tag nur 24 Stunden hat.

    Muss noch Goku/Piccolo (erster Kampf), Naruto/Deidara und Naruto/Kakuzu machen und die Bilder zusammensammeln.

    Unfassbar dass ich dafür schon 3 Wochen brauche… Aber ich strenge mich an, versprochen – ich hoffe Samstag bin ich durch

  10. Mofusen sagt:

    😉

  11. Ninjason sagt:

    Muss jetzt fast nur noch Bildcollagen einfügen, denke ich. Aber davon noch ca. 10 oder mehr und das frisst ganz schön Zeit. Aber ich bin am Machen

  12. Ninjason sagt:

    So, Gokus Collagen sind alle fertig und alle seine Kämpfe sind fertig beschrieben… Das ware 12 fette Collagen, die ganze Kämpfe darstellen und war meeega anstrengend. Jetzt muss ich noch Naruto fertig machen und noch n bissl Text überarbeiten. Könnte vllt heute Nacht noch fertigwerden.

  13. Mofusen sagt:

    Nice, leider komme ich aber dann erst morgen Abend zum lesen. Freue mich drauf!

Na los, gib dir einen Ruck und schreib was! Wenn du das allererste mal bei uns schreibst, so müssen wir dich erst freischalten!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s