Naruto Breakdown 681 – Wie übersinnliche Fügung zum Untergang einer Character-driven Story führt

Ich fand das Kapitel leider gar nicht gut. 😦

Auf der Spoiler-Ecke wurde ja schon hitzig diskutiert, einige fanden das Kapitel gut, ein paar schlecht. Ich freue mich echt immer über jeden, der daran Spaß hat und glaube und akzeptiere das auch; und es ist nicht meine oberste Priorität, das schlecht zu finden. Aber Thema von dieser Sparte ist ja nunmal, dass ich meine Meinung darüber sage. Und die ist folgende:

Dass Black Zetsu jetzt doch hinter allem steckt, ist wieder mal ein weiteres Element in der laaaaaaaangen Liste der Superlative, die mich persönlich ermüden.

  1. Black Zetsu steckt hinter allem
  2. Kaguya
  3. Madara mit 3 Rinnegans
  4. Madara mit 2 Rinnegans
  5. Madara mit 1 Rinnegan
  6. Madara als Jinchuuriki vom Juubi
  7. Madara mit menschlichem Körper
  8. Madara als handlungsfreier Edo Tensei
  9. Madara als Edo Tensei
  10. Obito als Jinchuuriki vom Juubi
  11. Juubi in 3. Form
  12. Juubi in 2. Form
  13. Juubi in 1. Form
  14. Madara und Obito im Doppelpack
  15. Gedo Mazou dabei, sich in Juubi zu verwandeln
  16. Obito mit 6 Tailed Beasts
  17. Obito mit 6 Jinchuuriki

Zuerst war Akatsuki die Gruppe des Bösen. Dann kristallisierte sich Pain als Drahtzieher heraus, hinter dem Nagato steckte. Dessen Ambition war, Frieden durch Schrecken zu bringen, und er hatte eine Vergangenheit, auf der das aufbaut.

Dann kam raus, dass Tobi ihn fehlleitet und manipuliert, und dass sein Ziel das Fangen aller Bijuu ist, um zum Jinchuuriki des Juubi zu werden. Erstmal ohne Hintergrund.

Dann kam raus, dass Tobi Obito ist, dass Madara länger lebte als wir dachten und dass Madara Obito fehlleitet und manipuliert, weil er das Tsuki no Me für ewigen Frieden herbeiführen will. Bzw., dass Obito genau dies auch will, er hat ihn von seinem Plan überzeugt. Madaras und Obitos Ambition war, dass sie keinen anderen Ausweg sahen und den Shinobi einen immerwährenden Kreislauf des Hasses und des Krieges prophezeiten. Das mag man jetzt als schwach bezeichnen, aber der Hintergrund existiert trotzdem.

Bis hierhin okay und alles toll und die Story, die wir lieben.

Dann kam ganz kurz Black Zetsu als „Kaguyas Wille“, dann Kaguya selbst, die Tsuki no Me genauso herbeiführen wollte, aber für einen anderen Zweck. Und selbst an dem konnte man nur zweifeln, er zwar (noch zumindest) nicht ausgeführt, ihr Plan.

Und jetzt bekommen wir die Enthüllung von Black Zetsu, der die GESAMTE Naruto-Geschichte manipuliert hat OHNE wirklich einzugreifen. Er schrieb die Steintafel der Uchiha um, um sie auf den Trichter zu bringen, dass Tsuki no Me sie retten würde. Okay, das ist noch glaubhaft.

Aber wie soll er es beeinflusst haben, dass Madara Hashirama ein Stück Fleisch aus der Schulter beißt in deren Kampf? (Damit so das erste mal Uchiha- und Senju-Gene vereint wären, um ein Rinnegan zu erwecken.)

Wie soll Black Zetsu es beeinflusst haben, dass Akatsuki gegründet wurde? Wir erinnern uns: Initial waren es Pain, Yahiko und Konan, die die Gruppe gegründet haben. Weitergeführt/verändert wurde sie dann durch Tobi, der oft mit Zetsu herumlief.

Er spannte Kabuto mit in den Plan ein und ließ ihn Madaras Leiche finden. Er veranlasste Kabuto dazu, Madaras Leiche als Trumpfkarte gegen Tobi zu verwenden.

All das führte dazu, dass Tsuki no Me durch Madara (und Obito) gestartet wurde, was auch nur sein Plan war.

Das Ganze nimmt ALLEN Charakteren, die hieran beteiligt waren, ihre gesamte Bedeutung für die Geschichte.

Es macht sie zu austauschbaren, leeren Hüllen, denn sie wurden ja eh von Zetsu magisch manipuliert, denn er war kein Charakter, der aktiv auftrat! Er war immer nur Zuschauer, und wenn er die anderen trotzdem manipulieren konnte, dann muss er auf einem höheren Level stehen als alle anderen. Was ihn zu einer übernatürlichen Person macht (deswegen „übernatürliche Fügung“ im Titel). Es nimmt Pain, Yahiko und Konan ihre Rollen. Es nimmt Obito die Rolle, es nimmt Madara die Rolle, es nimmt Kabuto die Rolle. (ich verteidige hier Kabuto, seht ihr, wie arg das ist? ^^)

Ich möchte hier betonen: Wenn Madara, ein aktiver handelnder Charakter, Obito manipuliert und ihn für seine Zwecke missbraucht; oder dieser dass mit Nagato macht, dann ist das etwas anderes! Sie haben nicht auf magische, übersinnliche Weise manipuliert, sondern auf irdische. Sie sind also vergleichbar miteinander, auf demselben Level. Black Zetsu ist es aber offenbar nicht und nimmt wie gesagt den Beteiligten ihre Identität, macht sie wertlos als Charaktere.

Es war nicht Kabutos Entscheidung, Tobi mit Edo-Tensei-Madara zu bedrohen. Es war nicht Tobis Entscheidung (irdisch durch Madara fehlgeleitet), Akatsuki weiterzuführen und die Bijuu zu sammeln. Es war nicht Madaras Entscheidung, Tsuki no Me zu aktivieren, um dem Kreislauf des Hasses zu entrinnen; gebeutelt durch die Enttäuschung seines eigenen Clans, der für Hashirama gestimmt hatte, und nicht für ihn.

Das alles ist nun als nichtig und unwichtig zu betrachten.

Wie steht ihr dazu?

Ausführliche Meinungen in den Kommentaren sind natürlich ausdrücklich erwünscht!!

Madaras Izanagi

Nun noch zu einem anderen Thema: Madaras Izanagi. Wie gesagt wurde uns in diesem Kapitel das erste mal offenbart, dass Madara im Kampf Hashirama ein Stück Fleisch abbiss, und somit Senju + Uchiha hatte. Black Zetsu erzählt im Kapitel, dass mit dem Mangekyou Sharingan zeitverzögerte Jutsus möglich sind. Hier kann Kishimoto passenderweise die Parallele zu Itachis Amaterasu ziehen, das er Sasuke gab kurz bevor er starb! Das ist echt ne gute Parallele, aber: Wie zum Teufel soll ein Jutsu in einem toten Körper ohne Chakra aktiviert werden?? Das macht einfach Null Sinn!

Dazu vllt ein kleines Ausholen: Auf Mangastream Seite 16 ist ja rechts Mitte dieses Bild, wo unterirdisch Madaras Grab gezeigt wird. Und von oben, durch die Decke, kommt eine schwarze Masse. Das ist doch Black Zetsu, der nach unten greift, oder? Soll das bedeuten, dass er da mitgeholfen hat? Das würde ich irgendwie akzeptieren, wenn nicht der Text was absolut anderes sagen würde. Nämlich: „Madara brachte seinem rechten Auge Izanagi bei“, da steht nichts von „Ich hab das initiiert“!?! Ich bin verwirrt. Wie deutet ihr das?

Der Standard-Fehler

Die beiden müssen es über sich ergehen lassen... ;)

Die beiden müssen es über sich ergehen lassen… 😉

Kaguya /Black Zetsu macht also den Standard-James-Bond-Fehler, den beiden erstmal ihre/seine Story zu erzählen, bevor sie sie killt.

*schnaaaaaaaaaaaaarch*

War da nicht vor 2 Kapiteln noch etwas mit „Lasst uns aufhören zu kämpfen. Ich vernichte euch sofort.“ ??

 

Auf „that jutsu“ bin ich allerdings gespannt 😉 ! Es wär total cool, wenn es etwas uns Bekanntes wäre, was beide neu interpretieren, anpassen, neu anwenden!! 🙂 Aber ich denke eher, dass es etwas ist, was mit ihrem Sonne+Mond auf den Händen zu tun hat und was Hagoromo ihnen in der Unterbewusstseins-Ebene beigebracht hat.

Ja, das wär’s dann erstmal! 🙂 Ich freue mich auf ganz viele Kommentare, wie ihr das alles fandet und wie ihr es besser gefunden hättet!

Eure Aeris

Advertisements

Über Aeris

Ich bin die Aeris, Autorin von Ramen-chan, und begeisterter Naruto-Fan! :)

30 Kommentare zu “Naruto Breakdown 681 – Wie übersinnliche Fügung zum Untergang einer Character-driven Story führt

  1. Also erstmal zu der Black Zetzu-Sache:

    Ich finde nicht, dass es den ganzen anderen ihre Geschichte nimmt. Ich habe das eher so interpretiert, dass es trotzdem Madaras, Nagatos, Obitos usw. Entscheidungen und Handlungen waren, aber Black Zetzu hat sie nur ein wenig in die Richtung gelenkt, indem er zum Beispiel die Steintafel editiert hat oder hier und da passiv Dinge zu seinen Gusten gelenkt hat. Aber ich denke nicht, dass er so Aizen-like deren ganzes Leben und Handlungen sorgfältig geplant und vorrausgesehen hat und quasi die ganze Geschichte von Naruto geschrieben hat. Auch wenn es im Kapitel so dargestellt wird, sehe ich das jetzt nicht so krass.

    Gut fand ich, dass auf das Überleben von Madara und wie er an die DNA von Hashirama gekommen ist detaiolliert eingegangen wurde, da das bisher zwar schon erwähnt wurde, aber gerade über die Einzelheiten hatte ich erst vor kurzem mit jemandem diskutiert und dass er ihm ein Stück Fleisch herausgebissen hat, finde ich ziemlich epic.
    Zu dem Izanagi, da habe ich kein Problem damit, dass es aus einem toten Körper heraus aktiviert wurde. Wir haben schon gesehen wie ein Körper einer kleinen Krähe Magekyou Sharingan Doujutsu angwendet hat, weil das vorher so beschrieben wurde. Ich denke, dass man nur Chakra braucht, wenn man den Befehl in das Sharingan schreibt, und das dieses sich dann einfach aktivieren kann, egal in welchem Körper es steckt oder im welchem Zustand der Körper ist. Ich sehe das Problem eher, das bei Danzou damals ein Zeitlimit eingeführt wurde, das waren glaube ich 2 oder 3 Minuten. Solange war das aktiv, nachdem er Izanagi eingesetzt hat und er konnte in dieser Zeit dann eine Sachen rückgängig machen. Daher müsste er Izanagi schon aktivier haben, als er von Hashirama kassiert hat und dann den „Respawn“ um einige Tage verzögert, aber das finde ich irgendwie ziemlich unglaubwürdig.

    „Kaguya /Black Zetsu macht also den Standard-James-Bond-Fehler, den beiden erstmal ihre/seine Story zu erzählen, bevor sie sie killt.“

    Wieso ist den ein Fehler? Ich habe nie einen James Bond-Film gesehen, deswegen check ich das vielleicht nicht, aber man kann ja ruhig jemandem seine Geschichte erzählen, bevor man ihn umbringt. Viel schlimmer finde ich Leute, die eine Technik einsetzen und den Gegner treffen, aber dann erstmal lang und breit ihre Technik erklären, warum die jetzt getroffen hat, was die Vorraussetzungen sind usw. und der Gegner dann deswegen beim nächsten Mal darauf kontern kann xD

  2. johnny/ジョニー sagt:

    Was BZ angeht, so bin ich narutofreak1412s Meinung… ich denke auch, dass er eher passiv beeinflusst hat. Eben die Tafel umgeschrieben, das Nötige in die gewünschte Richtung gelenkt und so. Aber das war halt sein Plan. Jetzt gab er sich zum Schluss wieder unwichtig, was bisschen komisch ist… alles durchgeplant und so lange gewartet und dann sich zurückziehen?
    Und erstmal muss Kishi klären, was er/es überhaupt für ein Kind Kaguyas genau ist.

    Bei Madara+Izanagi ist es eh alles ein durcheinander, wo eigentlich nichts stimmen kann. >__> (gehört jetzt mit zu den Sachen á la Susanoo ohne Augen u.ä.) Selbst wenn er das Auge so einprogrammiert hat, das es sich später aktiviert, egal ob er schon tot ist – geschenkt, so hätte er doch trotzdem noch kein Izanagi eingesetzt bekommen haben. Und zwar weil er Hashis Stück Oberarm nur geschluckt hat, noch nicht mit sich verbunden/verschmolzen was auch immer. DAS tat er später, nachdem er wieder aufstand. Das ist totaler Käse.

    @narutofreak1412:
    Die Zeit, bei der es bei Izanagi ging, war die Wirkdauer, also wie lange es wirkt, wenn es benutzt (eingeschaltet quasi) wurde. Und die betrug bei Danzou, samt Oros Veränderungen zur Verlängerung der Dauer, 1 Minute.

  3. Transcendence sagt:

    Jaja, immer diese übersinnlichen Fügungen^^ Ich würde sagen: Der letzte einigermaßen verzweifelte Versuch des Autors, die losen Handlungsfäden gewaltsam zu „verknoten“ und das Auftreten von Kaguya mehr schlecht als recht zu rechtfertigen. Dabei muss ich zustimmen, dass die Story ohne Zetsu deutlich besser stand: Der Curse of Hatred von Indra und den Uchiha, Madaras Masterplan, dessen Motivation in seinem Flashback eigentlich sogar ganz ok aufgebaut wurde (hätte natürlich mehr sein können, aber ok). Schön und gut. Alles von einer Pfütze schwarzen Schleims geplottet? Literarisches Niveau ist was anderes. Ob es den Charakteren ihre Individualität nimmt? Das kommt meiner Meinung nach darauf an, wie weit die Manipulation durch zetsu ging: War es eine richtiggehende Gedankenkontrolle (à la Kotoamatsukami), oder hat Zetsu nur im Schatten einige „Zufälle“ arrangiert, sodass sich die Ereignisse wie geplant entwickeln (ein paar Steintafeln umschreiben, hier und da mal eine Madara-Leiche vorteilhaft platzieren)? Im ersteren Fall würde ich sagen: Ja, das macht den gesamten machthungrigen Uchiha-Clan, Madara, Obito und Kabuto zu charakterlosen Puppen (ok… Kabuto ist sowieso eine), da sie nur ausführende Organe für einen ‚übersinnlichen Willen‘ waren. Im zweiten Fall: Nicht viel besser, aber ok.
    Leider deutet einiges darauf hin, dass Zetsu tatsächlich eine Art psychologischer Schatten ist, die altbekannte ‚Stimme im Kopf‘, der ‚Teufel auf der Schulter‘ oder der berühmte ‚Schatten, der verschwindet, wenn man sich nach ihm umdreht‘. Dafür sprechen:
    -Die Gedo-Stäbe wuchsen aus Obito (den Zetsu manipulierte), BEVOR Madara ihn offiziel „erschaffen“ hatte (ja, ich glaube immer noch, dass das ganze schwarze Zeugs letztlich das Gleiche ist, wahrscheinlich Yin-Yang-Chakra), und ab da wuchs Obitos Hass/ Tsukinome-Ambition gewaltig
    -Die gleichen Stäbe konnten später auch aus Nagato und allen Pain-Körpern herauswachsen (die ja alle von Zetsu ‚infiziert‘ waren) und haben versucht, damit gestochene Leute unter Kontrolle des Rinnegans (Tsukinome-Ambition) zu bringen
    -Madara hat, als er gegen Naruto am Abkratzen war, tatsächlich eine Stimme im Kopr gehört, die ihm gesagt hat, er soll den Shinju absorbieren
    -> Schlußfolgerung: Zetsu kann Personen unbemerkt mit einem kleinen bisschen Chakra/Willen infizieren, und damit unbewusste Suggestionen/ Beeinflussung auf die Gedanken vornehmen. wenn er mehr Einfluss gewinnt, kann er seine schwarze Masse im Körper manifestieren (als Stäbe oder zetsu-„Haut“) und die Bewegungen direkt steuern (man erinnere sich: white zetsu konnte was ähnliches mit seinem Sporenjutsu, nur war das Mokuton-basiert)
    Was ist Zetsu denn dann eigentlich? Eine Person ja wohl nicht, eher ein lebendes Chakra, oder eben wirklich „materialisierter Wille“. Sowas hatten wir doch schon mal beim Kampf Naruto gegen Kurama, wo Narutos dunkle Seite von Kuramas Hass in physischer Form (eine schwarze Masse!) korrumpiert wird. Das gibt Chakra nochmal eine ganz neue Bedeutung: Manifestation von Gefühlen!
    An sich wie ich finde eine hochinteressante und ausbaufähige Sache, an der Stelle des Plots aber unpassend oder einfach zu spät eingeführt. Warum? Weil Zetsu eben keine wirkliche Person ist, fehlt ihr auch jegliches, für die interessante Darstelllung von fiktiven Charakteren so wichtiges Ego. Wir wollen doch wissen: Was hat die Figur erlebt, wie reagiert sie emotional und mental darauf, welche Ansichten und Motivationen ergeben sich für sie aus den Prägungen ihrer Vergangenheit. Und genau das geht bei Zetsu einfach nicht: Als lebendes Chakra ist er keine ‚Person‘, er hat kein ‚Eigeninteresse‘, er ist mehr wie ein automatisiertes ‚Programm‘, in das Kaguyas Wunsch nach Befreiung aus den GedoMazo-Siegel gespeichert wurde. Deswegen entfallen für ihn Punkte wie Vergangenheit, Persönlichkeit und menschliche Qualitäten wie Schwächen komplett: Seine einziges Motiv ist die logische Schlussfolgerung „ich soll Kaguya wiedererwecken, also muss ich einen Indra-Nachfahren dazu bringen, das Rinnegan zu erwecken, die Mazo aus dem Mond zu beschwören und die Statue durch Mugentsukiyomi mit allem Chakra der Welt füttern, damit Kaguya sich daraus manifestieren kann. Alles andere sind Zwischenziele, die ich diesem Plan unterordne“. Mehr steckt nicht in Zetsu. Gut, man kann ihn skrupellos, grausam oder manipulativ nennen, aber das bringt ihm (für eine Persönlichkeit) alles nichts ohne eine gewisse Portion Egoismus, die er nicht besitzt.
    Mich würde also absolut nicht überraschen, wenn es das jetzt auch schon von ihm war, und nächste Woche wieder Kaguya der Superbösewicht ist, die Zetsu ganz bewusst erschaffen mit der Intention widerzukommen erschaffen hat (Andererseits kommt sie mir manchmal etwas langsam im Kopf vor, oder ist das einfach nur schlechte Dialogpräsentation…). Zetsu diente jetzt wahrscheinlich wirklich nur wie gesagt zur typischen „James-Bond-Bösewicht-Erklär-Stunde“, damit der Leser sich nicht völlig im Stich gelassen fühlen soll (so einige werden es trotzdem tun), und jetzt ist er wieder unter Kaguyas „Rockzipfel“ verschwunden…

  4. yasinuchiha sagt:

    Ganz kurz: Naja eingegriffen hat der Black zetsu schon, Madara hat immer gedacht es sei sein Wille oder etwa nicht? Bei einem Kapitel meinte er ja, dass es sein wille sei und sein alter verrunzelter Körper eigentlich leer ist. Nun es ist ja nicht mal sein Wille, es ist Black Zetsu selbst, der Wille vom 3. Sohn kaguyas. Warum dachte madara, dass es sein Wille sei? Vielleicht weil Black Zetsu es ihm glauben gelassen hat?
    Außerdem wie hat der 3.Sohn es überhaupt geschafft sein Wille in einen Black Zetsu zu formen? Er ist ja wohl nicht so geboren. Wird das noch erklärt denkt ihr?
    Naja und das mit dem Izanagi: Gaaanz ehrlich, Izanagi täuscht den Tod vor, und somit ist Madara nicht gestorben, sondern hat es jediglich vorgetäuscht WÜRDE ICH JETZT SAGEN, WENN NICHT DIESES „zeitverzögerte Jutsu“ zu Wort kommen wäre. Aber wieso regt man sich da denn auf, nur weil er schon Tod war, dass es trotzdem geht? Man müsste sich davor schon aufregen, dass das Rinnegan einfach tote wiedererwecken kann; Dass es ein Jutsu des Edo Tensei gibt und man selbstständig rumlaufen kann, wenn man die Jutsus dafür kennt; und dass Orochimaru weiß ist… aber viele tuen es nicht.
    Nun egal stellen wir uns mal Blut und unsere Organe vor, wenn wir tot sind. Das blut und die Organe verschwinden nicht schnell, es ist immernoch etwas am laufen. Stellt euch nun vor das Blut sei Chakra, die Organe seien das MS. Es kann alles noch eintreten, warum also kein Izanagi, das zeitverzögert ist? Es klingt schon plausibel und gut. Alles hat seinen Lauf gefunden, und jeder wurde „verarscht“. Wegen dem Problem das ihr habt, von wo Madara wusste, wie er das Rinnegan bekommt, wurde doch erklärt? BZ (black zetsu) schrieb es um und hat es darin verfasst, wodurch Madara wusste was er zu tun hat. Von wo es BZ weiß bin ich mir nicht sicher, weil wir von seinem wirklichem Aussehen, von seinen Fähigkeiten und von seiner Vergangenheit nichts wirklich wissen. ABER Madara hat es ganz klar von ihm.
    Das einzigste Problem, das ich habe ist das Thema mit Akatsuki. Hat sich denn niemand gefragt, wer oder was Zetsu ist? Haben alle es geheim gehalten? Wie wurde Zetsu aufgenommen von der 3 die EIGENTLICH Akatsuki gegründet haben? Hat es niemand gemerkt, wer es wirklich ist? Das ist wirklich blöd gemacht. Aber sonst alles in Ordnung auch wenn ich den Zweifel habe, dass sich irgendetwas im Manga entgegenspricht (Hilft mir es herauszufinden).

  5. johnny/ジョニー sagt:

    @yasinuchiha:

    Aber wieso regt man sich da denn auf, nur weil er schon Tod war, dass es trotzdem geht?

    Man regt sich weniger deswegen auf (ich jedenfalls gar nicht), dass Madara schon tot war und erst dann sich Izanagi aktivierte… <- das ist mMn alles okay und überhauptkein Problem mit der gegebenen Erklärung, …sondern weil er ohne Senju-Kräfte das Izanagi eingesetzt hat (zeitlich verzögert). Das ist das eigentliche Problem, finde ich. Denn er hat das Stück Fleisch von Hashi ja nur runtergeschluckt und noch nichts damit gemacht als er starb. Und erst danach mit sich "verbunden". Daher – im Normalfall der Naruto Manga-Logik – hätte Madara auch erst gar nicht mit Izanagi auferstehen können, da man für Izanagi eben beide Kräfte benötigt: Uchiha+Senju.

    Wegen dem Problem das ihr habt, von wo Madara wusste, wie er das Rinnegan bekommt…

    Wurde dies hier im Blog überhaupt als Problem irgendwo erwähnt? Ist doch klar, danke ich, dass er es z.B. von der Tafel gewusst haben könnte. Das erscheint sogar viel mehr logisch als dass es unverständlich wäre, woher Madara das gewusst hätte.

    @Zetsu&Akatsuki:
    Na ja, Zetsu war doch immer an Tobis Seite, und auch als dieser Yahiko, Konan und Nagato begegnete. Und als Yahiko starb, verfiel Nagato dann doch dem Einfluss Tobis… Und wie wir mittlerweile wissen, nur weil Aka von Yahiko und Co. gegründet wurde, geleitet wurde sie im Hintergrund von Tobi! Nicht von Nagato/Pain. Das ist bekannt. Und als der eigentliche Anführer würde Tobi sicher seinen Partner Zetsu, der eigentlich immer bei ihm war, nicht irgedwelchen Debakel der anderen a la „wer is’en der Typ?“ aussetzen. Außerdem… für alle späteren Mitglieder Akas (Sasori, Deidara, Kakuzu, Hidan, Kisame, Itachi) wäre Zetsu eh jemand, der schon vor ihnen Mitgied war. Da würden sicherlich überhaupt erst keine Fragen aufkommen.

  6. Aeris sagt:

    @yasinuchiha: Hmm, für mich ist das ganz selbstverständlich, dass das Izanagi aus Madaras totem Körper fragwürdig/unlogisch ist. Denn der Manga hat uns immer gelehrt, dass ein Jutsu durch Chakra (+eigtl Fingerzeichen) entsteht.
    Und in einem toten Körper fließt nunmal kein Chakra. „Stellen wir uns mal vor, Blut sei Chakra“ is einfach nicht!

  7. BlueFish sagt:

    Also, ich muss wirklich sagen, dass ich schon seit längerem Ringe, ob ich Naruto zu Ende lesen soll. Bin seit nun mehr knapp acht Jahren dabei. Doch wenn ich ehrlich bin, sind die letzten eineinhalb Jahre der Storyline von Naruto alles andere als gut bekommen. Genauer gesagt seit dem Eintritt des Krieges

    Wie hier schon oft angemerkt wurde, ich war jahrelang überwiegend stille Leserin deines Blogs, war der Pain Arc der Höhepunkt, gut gemacht, kritisch, emotional ergreifend.

    Dieses Kapitel hat mich jetzt allerdings darin, bestärkt, nicht weiterzu lesen. Den Anime gucke ich seit knapp zwei Jahren aufgrund der vielen Filler nicht mehr, der Manga ist für mich mittlerweile auch uninteressant geworden, dieses Kapitel bzw. das Erscheinen Kaguyas gibt mir jetzt echt den Rest.
    Die tiefe der Charaktere, die Konflikte und ihre Entwicklungen fanden natürlich in einem Universum statt, die viele Fanatsiefacetten aufweisen (Chakra, Ninja :D). Was ich an Kishimotos Geschichte immer so schätzte, war die Glaubwürdigkeit und logischen Handlungen der Charaktere und die natürlich die emotionale Tiefe. Kämpfe wurden nur durch dieses Stil-Mittel für mich interessant.

    Wenn ich hirnloses Gekloppe mit aufgeputschten Super-Monstern angucken soll, verzichte ich lieber.

    Ich wünsch euch und dir, die noch bis zum Ende ausharren, alles Gute, Hoffentlich ist wenigstens das letzte Kapitel dieses Mangas in naher Zeit ein würdiger Abschluss für eine sonst so toll gemachte Geschichte, aus der ich auch viel für mein Leben mitgenommen habe.

  8. Aeris sagt:

    @BlueFish: Hallo und herzlich willkommen! Hoffentlich wird dein erster Kommentar nicht dein letzter sein 😦 Aber wenn du mit Naruto aufhörst, klingt das ja ganz so.
    Jap, Pain-Arc war einfach umwerfend. Damals…
    „Wenn ich hirnloses Gekloppe mit aufgeputschten Super-Monstern angucken soll, verzichte ich lieber.“
    –Das trifft es eigentlich ganz gut, und ich weiß gar nicht, ob ich drüber lachen oder bedröppelt schauen soll.

    @narutofreak: Du schreibst, dass dir das Eingreifen von Black Zetsu nicht so ultimativ vorkam, wie das Kapitel selbst eigentlich sagte. Na ich wiederhol mich wahrscheinlich ^^ , aber bei mir hat das leider nicht so funktioniert 😦 . Wie gesagt: Steintafel editieren, alles klar, macht Sinn. Aber „Ich hab Akatsuki gegründet, ich hab Kabuto dazu gebracht, dass er Edo-Tensei-Madara gegen Tobi benutzt“, wuatt?

    Beim Izanagi vergleichst du es mit dem Kotoamatsukami aus der Krähe heraus. Ja, aber die hat wenigstens noch gelebt.
    Gut, die Krähe hat offensichtlich das Jutsu nicht selber aktiviert, keine „Fingerzeichen“, kein Chakra sammeln wie bei den kämpfenden Kröten etc., die ja auch sprechen. Hmm…
    Aber dann könnt ich ja theoretisch auch irgend nen ollen Stein mit nem zeitversetzten Jutsu belegen, und der aktiviert das dann später. ?? 😦

    zum James-Bond-Fehler: Da hat der Bösewicht den James Bond häufig an eine Apparatur gefesselt, die zB mit einem Laserstrahl laaaaangsam auf ihn zukommt, was ihn getötet hätte. Der Bösewicht stellt den Apparat dann an, wünscht James Bond einen schönen Tod, und GEHT DANN RAUS; James Bond hat genug Zeit, sich irgendwie freizukriegen, und überlebt dann natürlich.
    LEUTE, wenn ihr wen killen wollt, macht es sofort!! Und wie gesagt: Kaguya sagte vor 2 Kapiteln ja schon „Ich will nicht mehr mit euch kämpfen, ich zerstöre euch jetzt gleich.“ Ja und? Leere Worte.

    @johnny: „Was BZ angeht, so bin ich narutofreak1412s Meinung… ich denke auch, dass er eher passiv beeinflusst hat.“
    Das widerspricht ja aber in keinster Weise meiner These/Meinung. Ihr seid jetzt beide auch nur auf die Steintafel eingegangen, aber was ist denn mit „Ich hab Akatsuki gegründet“ und „Ich hab Kabuto dazu gebracht, Edo-Tensei-Madara gegen Tobi auszuspielen“?

    Beim Izanagi bin ich ganz auf deiner Seite (wegen Senju-Anteil), sehe aber wie gesagt auch schon das Aktivieren aus einem toten Körper als Fehler an.

    @Transcendence: Nun, dass Zetsu unbedingt ein Ego bräuchte, sehe ich nicht so ganz. Ein Bösewicht kann auch einfach mal nur pur böse sein. Das nur als Randnotiz meinerseits. Trotzdem: Mehr ist an Zetsu nicht dran, als das was du beschrieben hast, jap.

    @yasinuchiha: Ich sehe auch kein Problem mit der Akzeptanz von Zetsu in Akatsuki – weder im alten noch im neuen Akatsuki. Neben Zetsu steht ein Typ mit Maske, der nie seinen echten Namen verrät, da werden die mit einer schwarz-weißen Pflanze auch kein Problem haben ^^ .

  9. ftwoz sagt:

    Hatte die Szene aus Kapitel 626 gar nicht mehr in Erinnerung ( hab es gerade in den Kommentaren bei Mangastream gelesen), aber es gab schon damals den Hinweis dass Hashirama und Madara beobachtet werden. http://www.mangareader.net/naruto/626/16

  10. Aeris sagt:

    @ftwoz: Ooh, interessant! Jetzt würd ich gern noch wissen, was das Soundword da bei dem Bild der Klippe bedeutet…

  11. johnny/ジョニー sagt:

    Das ist ja geil… in 681 sind es genau dieselben Panels/Bilder aus 626. Das Bild/die Szene in 626, wo Hashirama nach oben guckt und „!“ überm Kopf ist, wird ja demnächst im Anime sein müssen. Cool… Kishi hat es also schon vor ungefähr nem Jahr so bildlich eingeführt.
    @Aeris: das ist lediglich der Regen-Sound: サ – sa (sind im Bild zwei nacheinander/zusammen) steht hier für *shsh* – für Regen.

  12. Aeris sagt:

    Ah, nur Regen. Thx.

  13. Transcendence sagt:

    Das wiederum find ich sehr bemerkenswert, im positiven Sinn. Also hatte Kishi das mit Zetsu doch schon von langer Hand geplant (zumindest seit Sommer letzten Jahres oder wann das chapter released wurde)? Ok, dann war es wenigstens keine in einer Woche aus-den-Fingern-gesogene Idee, um künstlich Spannung aufzubauen.

    @Aeris: Sicher, nicht jeder Bösewicht braucht zwingend ein Ego. Aber die die keins haben sind würde ich mal sagen in 90% der Fälle nicht der „End“-Villain 🙂 Ohne Eigennutz in den bösen Taten fällt es doch schwer, die Figur glaubhaft als etwas anderers als eine Untergebenenfunktion für einen anderen Bösewicht zu verkaufen… Insofern meine Vermutung, dass von Zetsu nicht mehr viel kommen könnte und Kaguya wieder in den Vordergrund treten wird

  14. @ Aeris

    „Beim Izanagi vergleichst du es mit dem Kotoamatsukami aus der Krähe heraus. Ja, aber die hat wenigstens noch gelebt.
    Gut, die Krähe hat offensichtlich das Jutsu nicht selber aktiviert, keine “Fingerzeichen”, kein Chakra sammeln wie bei den kämpfenden Kröten etc., die ja auch sprechen. Hmm…
    Aber dann könnt ich ja theoretisch auch irgend nen ollen Stein mit nem zeitversetzten Jutsu belegen, und der aktiviert das dann später. ?? :(“

    Ja ich denke, dass das möglich ist. Man kann ja auch Papier mit Jutsus belegen, wie zum Beispiel eine Schriftrolle, welche sich unter bestimmten Bedingungen, wie zum Bespiel beim Öffnen, aktiviert.
    Beim Edo Tensei besteht ein Körper ja auch nur aus Erde und einer Leiche, welche als Opfer fundiert und nachdem der Beschwörer die Leiche beschworen hat, kann diese auch Jutsus anwenden, egal ob der Beschwörer stirbt.

    “ @johnny: “Was BZ angeht, so bin ich narutofreak1412s Meinung… ich denke auch, dass er eher passiv beeinflusst hat.”
    Das widerspricht ja aber in keinster Weise meiner These/Meinung. Ihr seid jetzt beide auch nur auf die Steintafel eingegangen, aber was ist denn mit “Ich hab Akatsuki gegründet” und “Ich hab Kabuto dazu gebracht, Edo-Tensei-Madara gegen Tobi auszuspielen”? “

    Das mit Akatsuki ist ja etwas, was sich aus dem Ändern der Steintafel entwickelt hat. Wenn zum Beispiel jemand von der Job-Agentur einen Brief bekommen würde, dass er sich bei einem Autohersteller bewerben soll und ich fange den Brief ab und fälsche ihn, sodass dort drinsteht, dass er sich bei einer Spielefirma bewerben soll und er dann dort total erfolgreich ist, den Betrieb übernimmt und einen Knaller nach dem anderen bringt, sodass eine Konkurenz-Firma Pleite geht, dann kann ich auch sagen, dass ich der Firma Erfolg gebracht und die Konkurenz-Firma zerstört habe.
    Das mit Madaras Leiche platzieren, das wäre auf mein Beispiel übertragen dann, wenn ich noch eine tolle Spielidee, die man weiter ausbauen könnte zur freien Verwendung in den Briefkasten von dem Typen, den ich passiv manipuliere, schmeiße.
    Ich hoffe, du verstehst, wie ich das meine. Madara oder Obito hätten auch anders in bestimmten Situationen reagieren können und dann hätte sich Zetzu was anderes ausdenken müssen, wie dass er ein Dokument so fälscht, dass sich zum Beispiel Madara und Hashirama auf dem Schlachtfeld treffen.

  15. mergwi sagt:

    Es könnte gut sein, dass Zetsu auch Hashirama umgebracht hat. Ich könnte mir vorstellen dass Hashirama nach dem Kampf mit Madara vor Erschöpfung bewusstlos geworden ist und Zetsu dann Hashi getötet hat. Vielleicht weiß daher Hashirama selber nicht wie er gestorben ist. Dafür spricht, dass Tobirama Madara „bestattet“ hat. Das ist eine sehr wichtige Tat gewesen, und sollte eigentlich nur vom Hokage ausgeführt werden. Also könnte Tobirama schon direkt nach dem Kampf Hokage gewesen sein. Das sind natürlich alles nur wage Vermutungen, Beweise gibt es dafür nicht.

  16. Transcendence sagt:

    Sehe gerade dass sie das mit Izanagi in der Naruto wikia so gelöst haben, dass sie eine Tensha Fuin: Izanagi -Seite erstellt haben und das ganze wie die gleiche Prozedur bei Amaterasu erklären (das Jutsu ist im Auge versiegelt und wird daraus nach einer festgesetzten Zeit released)

  17. Slider sagt:

    @ Izanagi: Ich sehe hier wirklich nirgends ein Problem. Wie narutofreak1412 richtig beschreibt, kann man ja auch Jutsus in Papier siegeln. Madara startet es einfach kurz zuvor und wartet einfach bis BZ vorbei kommt ..schien ja so als ob er irgendwas macht. Mit den Genen sehe ich hier sogar eindeutig den Beweis, dass das halt auch ohne Senju-Gene gehen MUSS.
    Hier noch einmal meine Beweise :
    – Madara setzt dies ohne Senju-Power ein
    – sehr viele Uchia haben diese Kraft im Krieg eingesetzt
    – Sarutobi spricht davon, dass kaum Leute die Senjufähigkeit benutzen können – bzw. davon sterben (wie man sogar im Anime sieht)
    – nur Obito spricht davon beide Sachen zu benötigen …

    Überlegt doch mal. Angeblich sollen soo extrem viele Uchiha diese Technik damals eingesetzt haben und echt alle sollen die Gene der Senju „geplündert“ haben und ausgerechnet DER Madara soll da NICHT mitgemacht haben. Und erst Jahrzehnte danach soll dann auch mal Madara auf die Idee gekommen sein die Gene zu klauen. Kommt schon Leute. Das ist doch absoluter Quatsch ..
    Es erfordert nur das Sharingan- und kann (wie auch andere Uchiha-Jutus ) durch die Gene verlängert werden können.
    Ist denn gerade Obitos Wort ..soo viel Wert.

    Ach ja und BZ als Drahtzieher ..finde ich sogar eher genial. Seht es doch einfach mal anders. Endlich mal jemand der nicht bekehrt werden kann, weil er einfach nicht von Gut-zu-Böse gewechselt ist. Sondern einfach so ist. Einfach perfekt für den letzten aller Gegner. Halt einfach so etwas wie BUU ..einfach nur böse. 😉

  18. johnny/ジョニー sagt:

    @Slider:
    Nun, ich oppositioniere mich bei Frage um Izanagi nach wie vor strengstens der Vermutung, dass es ohne Senju-Gene wirken kann.
    1. So und nur so wurde es eindeutig und sehr deutlich im Manga erklärt. Und hierbei ist es unwichtig, wer das sagte, ob Obito oder sonst jemand. Nur mal nebenbei, es war sogar Konan, die sich gewundert hat und meinte, so etwas könne nur jemand tun, der BEIDE Kräfte beherrscht.
    2. Dass viele Uchiha es damals einsetzten konnten ist und bleibt, egal wie „zu viel“ es für uns auch klingt, realistisch und logisch im Rahmen des Mangas.
    3. Hiruzen Sarutobi (und nicht nur, glaub ich) redete bei der Gefährlichkeit und eigentlich Unmöglichkeit, diese Kraft kontrollieren zu können, explizit über Hashiramas Zellen!
    4. Es ist ebenfalls unbekannt, durch was Izanagis Wirkung verlängert wird. Wie im Falle Danzous durch Oro. Gesagt wird nur, dass Oro es durch Experimente an Danzou geschafft haben muss, die Wirkung Izanagis zu verlängern. Nicht wie und womit.

    Und was wichtiger ist… es ist schon richtig, finde ich, dass jemand wie Madara sich doch auch im Laufe des Lebens Senju-Gene aneignen konnte. Daher wäre es zumindest plausibler, dass Madara schon vor dem Kampf irgendwelche Senju-Gene besaß, die vielleicht nicht stark oder rein, was weiß ich, genug waren, um die nächste Stufe zu erreichen (Rinnegan), aber dazu reichten, Izanagi einsetzen zu können.
    Wie gesagt, das wäre zumindest plausibler. Und würde dem Manga-Infostand nicht widersprechen.

  19. Slider sagt:

    @johnny/ジョニー:
    Jaa das könnte wirklich Sinn ergeben 🙂 ..also der letzte Abschnitt jedenfalls ..

  20. 'supBuddy sagt:

    Keine Ahnung ob es noch jemandem aufgefallen ist, oder es gar schon erwähnt wurde abeeer… der Name der Gott-Trulla ist Kaguya oder?
    Ich meine mich zu erinnern das Kimmimaros Clan Kaguya-Clan hieß… coincidence? i think not! Hab mir mal Kimmimaro darauf hin nochmal angeschaut un der hatte auch so komische ‚punkte‘ bei den Augenbrauen… hoffe das man dazu nochmal was erfährt… Immerhin konnten die Typen von dem Clan mal eben easy ihre knochen entbehren und nachwachsen lassen… nicht zu vergessen das Orochimaru den Clan als Kriegstreiber beschrieb und das sie nur im Krieg glücklich waren…

  21. Aeris sagt:

    @narutofreak: Hmm ja, die Bomben-Zettel hab ich ganz vergessen… Hmmm. Das macht das alles so… einfach *bedröppelt dreinschau* ^^
    zum Edo Tensei: Aber das Chakra muss doch irgendwo her kommen. Gibts da eigentlich fundierte Manga-Aussagen, wo das Chakra da herkommt? Weil vom Edo-Tensei-Anwender kann es ja nun wieder auch nicht „gespendet“ werden, so viele hatte Kabuto unmöglich!

    zu deiner (coolen) Metapher mit dem Brief zur Spielefirma: Ja des versteh ich.

    @Slider: „Mit den Genen sehe ich hier sogar eindeutig den Beweis, dass das halt auch ohne Senju-Gene gehen MUSS.
    – sehr viele Uchia haben diese Kraft im Krieg eingesetzt“
    Hmm ja aber das würd ich wirklich nicht als Indiz dafür sehen. Wir haben ja immer erzählt bekommen, dass Senju und Uchiha in endlose Fights verwickelt waren. Da gab es schon genug „Kanonenfutter“ für die Uchiha, würd ich sagen.
    Dass Madara allerdings der einzige sein soll, der bis dato nicht auch einen Senju abgemurkst und sich dann -wie seine ganzen Vorfahren- was von dessen DNA gemopst hat, find ich auch unlogisch.
    Aber ich würd mal sagen, es lief so:
    -viel früher: Unzählige Senju und Uchiha kämpften gegeneinander, ein Uchiha entwickelte das Izanagi, alle machten es nach und killten Senjus und mischten ihre DNA.
    -Irgendwem im Uchiha-Clan wurde es zu viel und entwickelte Izanami als Konter.
    -Izanami setzte sich durch + Izanagi wurde als verboten erklärt.
    -Pause
    -Madara Uchihas Lebzeiten, zu denen eben NICHT alle Uchiha sich fröhlich Senju-Gene holten.

    @johnny: Ich reiß mal einen Satz von dir hier raus:
    „Und hierbei ist es unwichtig, wer das sagte“
    Findest du das allgemeingültig? Also ich net, ich find schon, dass es wichtig ist, wer etwas sagt, für die Glaubwürdigkeit.

    @’supBuddy: Herzlich willkommen!!
    Ja, einmal kurz wurde das irgendwo angesprochen. Aber doppelte Nachnamen ohne Verwandschaft sind ja durchaus möglich, hier kam noch keine mysteriöse Verschwörungstheorie auf, dass die 2 was miteinander zu tun haben. Alles Zufall, würd ich sagen.

  22. johnny/ジョニー sagt:

    @Aeris:
    Nun, das muss man schon relativieren, richtig. Es ist schon wichtig, wer was sagt. Hierbei aber – so „fühlt“ sich die Aussage Tobis an – sei es für mich ganz klar eine typische Erklärung vom Autor über etwas bestimmtes, in diesem Fall Izanagi. Eine deutliche und bis zu einem gewissen Grad auch detaillierte. Und genau von einer der solchen direkten Erklärungen, die man im Laufe des Mangas mittlerweile doch schon als die des Autors erkennt, handelt es sich mMn. Zum Beispiel wie es die Erklärung über Izanami war, oder vielen anderen in all den Jahren, an denen man auch nicht zweifelt, weil erklärtechnisch (mal schnell Wörter erfinden 😀 ) – auch wenn vielleicht nicht vollständig oder 100% ins letzte Detail ausgeleuchtet – keine Zweifel oder Undeutlichkeiten gegeben sind.
    Es gab in Tobis Erklärung zu Izanagi halt keinen Grund/Anlass für Täuschung diesbezüglich (Senju+Uchiha). Weder damals noch heute zwingt/nötigt etwas, diese Erklärung als absichtlich falsch vorgegeben worden zu sein. Dagegen dass Kishi Fehler macht, auch in Relation zu vielen wichtigen Dingen, ist an der Tagesordnung.

  23. Transcendence sagt:

    @Izanagi: seid ihr wirklich sicher, dass es „Senju-Gene“ und nicht speziell „Hashirama-Gene“ sind? Es hat ja nicht jeder Senju Mokuton besessen, oder? Und alle Izanagi-Anwender haben dafür Hashis Pflanzenzellen genutzt, ich hatte nicht gedacht, dass es z.B. mit ein paar Haaren von Tsunade auch geht… Ganz ehrlich, ich hatte nach Itachis Erklärung den Eindruck, dass Izanagi und Izanagi THEORETISCH problemlos allein durch ein Sharingan genutzt werden können, allerdings nur „für einen winzigen Augenblick“ wie Tobi sagte, und die Mokuton-Zellen halt zur Verlängerung dienen (die Augen von Danzo schließen sich viel langsamer und Tobi kann nach Einsatz das Auge noch eine ganze Weile offen lassen), sodass man Izanagi ein paar Minuten lang aufrechterhalten kann
    …. aber keine Ahnung, es ist halt Madara, da würde es mich auch nicht wundern, wenn es heißt „das Stück Hashirama-Arm wirkte schon, aber noch nicht stark genug, um ein Rinnegan zu erwecken“ oder „nur ein gewöhnliches Sharingan braucht Mokuton für Izanagi, ein Mangekyo kann es auch ohne“

    @Edo Tensei: Schauen wir uns nochmal an, aus was ein Edozombie besteht: Man braucht etwas Blut (DNA) von der zu beschwörenden Person, mit welchem man der Seele des Verstorbenen einen Beschwörungsvertrag aufzwingt und sie wie ein Kuchiyose aus dem Jenseits (Jodou) ins Diesseits (Edou) beschwört. Dafür braucht der Anwender Chakra. Die beschworene Seele tauscht dann Plätze mit der Seele des Opfers (das Opfer stirbt) und ist in die Leiche gesiegelt. Irgendwoher kommt dann noch Staub/Erde/Papierfetzen, die die Leiche umgeben und als den Wiederbelebten „verkleiden“. Von da an braucht der Anwender nur noch Chakra, um den Zombie zu kontrollieren, er hält sich von selbst aufrecht, hat unendliche Ausdauer, regeneriert sich immer etc.
    -> Schlussfolgerung: Die körperlose Seele selbst muss eine Chakramenge haben/sein, welche nicht weniger werden kann (weil sie eben nicht mehr von einem lebenden Körper als Grundlage abhängig ist, der das Chakra aus der Stamina produziert). Vllt kann sie unendliches Chakra aus dem Jenseits „anzapfen“?

  24. Aeris sagt:

    @johnny: *nick* Bin deiner Meinung in allen Punkten.

    @Transcendence: Ja natürlich, wieso sollten dafür Hashi-Gene vonnöten sein? Dann hätten ja nur die Uchihas Izanagi einsetzen (und Izanami dagegen entwickeln) können, die zu Hashiras Zeiten lebten. Plus Hashi hätte ausgebeutet werden müssen wie ein Wühltisch beim Sommerschlussverkauf.

    Nein, nur Senju-Gene. Und: Ja, nicht alle Senju hatten Mokuton

  25. @Aeris

    Nicht alle Senju hatten Mokuton? Hashirama ist der einzige Senju, der jemals Mokuton einsetzen konnte. Und halt alle Leute, die seine exakte DNA eingepflanzt bekommen haben, wie Yamato oder Danzou über Kabuto.

    Ich woltle auch nochmal weiterführen, dass ich nicht nur Briefbomben und so gemeint hatte, weil die könnte man ja auch, wie im Real-Life, durch Physik und Chemie bauen, sondern in den Schriftrollen von Himmel und Erde war ja auch dieses Stun-Jutsu, womit Anko auch die Tiger bewegungsunfähig gemacht hatte eingespeichert und Kisame hat sogar das Jutsu des Wassergefängnisses in eine Schriftrolle eingespeichert, wenn jemand anders sie öffnet. Ich denke, dass man auch quasi auch einen Feuerball oder sowas einspeichern könnte. Scheinbar gibt es sogar wenn/oder Befehle und man kann Jutsus „programmieren“, weil wenn die Bedingung erfüllt war, dass sich das team und die Schriftrolle im Turm, also im Ziel befinden, dann wurde ja das Beschwörungs-Jutsu ausgeführt und ein Iruka wurde beschworen (ohne Vertrag). 😀

  26. johnny/ジョニー sagt:

    ein Iruka wurde beschworen (ohne Vertrag)

    Lol, klingt wie ne Werbung eines Mobilfunkanbieters. 😀 😀

  27. Sascha sagt:

    Das erinnert mich an die Mobilfunkwerbung mit dem Lama ^^

  28. Kuchen sagt:

    @Narutofreak1412

    In den eingespeicherten Jutsuträgern ist auch Chakra drin aber Madara war ewig lange tot warscheinlich war (fast) all sein Chakra vom Kampf mit Hashi weg neues produziert er ja nicht und falls er noch bisschen was hatte reichte das warscheinlich kaum für Izanagi!

    Außerdem hatte Madara Hashis Zellen wie oft gesagt nur geschluckt und nicht implentiert. Im Magen werden die nur verätzt und die Nahstoffen werden aufgenommen verschmelzung kann nicht statt finden, da seine Zellen irgendwo in Madaras Organen waren und sehr warscheinlich wären die auch durch die Magensäure verätzt worden und damit macht die ganze Sache NOCH WENIGER Sinn…

    Ich werd wahnsinnig mit Kishimoto. Für mich war Madara mit 2 Rinnegans und einen Sharingan-Rinnegan auf der Stirn zu viel und auch die Sache mit Susanoo ohne Augen auch schon also ich hätte mir einfach gewünscht, dass Madara sich beide Rinnegan geholt hätte und DANN gegen die Bijuu, Edo-Kage Team 7 Oro und co als auch die Ninjaarmee angetreten wäre und im Prozess Bijuu und Menschen ihn gemeinsam plätten und alle happy weiter leben und er über die Zusammenarbeit staunt und paar coole aber NICHT einsichtige Worte (also ist von der Zusammenarbeit erstaunt usw. aber will IMMERNOCH Mugen Tsyukomi) loslässt und verreckt..

  29. @Kuchen

    Ja, das mit Izanagi finde ich auch verwirrend, ich wollte damit auch nicht das verzögerte Izanagi rechtfertigen.

    So ein ähnliches Ende hätte ich mir für Madara auch vorgestellt. Ich hatte mir aber immer sowas wie einen Endfight gewünscht, nur zwischen Sasuke, Naruto und Madara. Die hauen am Anfang noch ihre Justus raus, Sasuke und Naruto die neuen Rikudou-Jutsus, Madara mit seinen neuen Juudara-Jutsus wie Limbo und so, aber am Ende haben alle ihre schier unendlichen Chakra-Mengen aufgebracht und boxen sich nur noch mit letzter Kraft. Dabei sagt Madara dann, dass er von der ganzen Zusammenarbeit und dem Verlauf des Krieges beeindruckt ist, denkt an damals, wo er mit Hashirama den Krieg beenden und Frieden erschaffen wollte, sieht die jetztige Situation und startet seinen letzten, unglaublichen chakra-basierten Angriff, wohlwissend, das es sein letzter wird. Diesen müssen dann alle Anwesenden zusammen abwehren und Hashirama hat danach noch ein kurzes Gespräch mit dem sterbenden Madara, der am Boden liegt, dass Madara einer der stärksten und legendärsten Ninja war, die jemals gelebt haben. Danach wird er versiegelt, sodass niemals jemand ihn noch einmal in der Zukunft durch was auch immer beschwören kann.

  30. Kuchen sagt:

    @narutofreak1412 das wäre was tolles geworden Madara mit 2 Rinnegan gegen Rest. Vielleicht schnappt er sich halt im Kampf noch paar Chakrareste von den Bijuu und dann gibts nen Megaendkampf. Alles sehr Schade. Ich wünschte, ich könnte Kishi mal schön in die Eier treten. Hab Naruto schon seit Jahren verfolgt erst Ger Dub dann Ger Sub und dann Manga aber das, was seit einiger Zeit abgeht ist einfach abartig. War schon seit der 1. Einführung Madaras im Manga ein großer Fan von ihm und hab mich SEHR für Oros Machenschaften und die Hashi Madara Geschichte interessiert. Madara wurde als DER Über-Boss aufgezogen und ich dache schon 2008 oder 2009 es MUSS Madara am Ende sein, der bezwungen wird. IN meinem Freundeskreis glaubte mir keiner aber dafür dachte alle, dass der Leader von den Akas der Yondaime war und, dass Jiraya ja sooo viel schwächer als ein normaler Akatsuki wäre…(mit dem Wissen, welches er Naruto vermacht hat, hätte er Pain 7x töten können)

    Ich hoffe aktuell nur noch, dass wir eigentlich schon seit Juubito im Mugen Tsyukomi waren, oder dass alle in ein Mugen Tsyukomi kommen und wir nen neuen Spin-off kriegen

    ACH JA: Wie hat eigentlich Kaguya MUGEN Tsyukomi ohne den Mond benutzt und WOZU braucht die alte ne Armee? Um gegen ihren Schatten zu kämpfen? ACH FUCK IT ich versteh seit Madaras augenloser Tanzaufführung mit Susanoo ohne Augen als Hauptmove nichts mehr…

Na los, gib dir einen Ruck und schreib was! Wenn du das allererste mal bei uns schreibst, so müssen wir dich erst freischalten!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s