Bitte schaut… Code Geass

Zur Artikelserien-Übersicht

Hier klicken, um zur Artikelserien-Übersicht zu kommen

Hier klicken, um zum Kategorien-Lexikon zu kommen

Hier klicken, um zum Kategorien-Lexikon zu kommen

Code Geass

Hangyaku no Lelouch

Hangyaku no Lelouch

Hallo liebe Ramen-chan-Leser! Heute lest ihr einen Artikel von Aeris über den Anime „Code Geass – Lelouch of the Rebellion“ (was auf japanisch „Hangyaku no Lelouch“ heißt).

Fakten

Dieses Werk ist ein abgeschlossener Anime mit 2 x 25 Folgen in 2 Staffeln aufgeteilt (wobei der Übergang zwischen den Staffeln extrem fließend ist). Einen Manga gibt es auch, der wurde aber erst nach dem Anime veröffentlicht. Die Serie wurde von Sunrise produziert; der Autor ist Ichiro Okouchi; die Character Designer sind CLAMP (vier Japanerinnen), die unter anderem durch X, Card Captor Sakura oder Chobits euch bekannt sein könnten.

Code Geass arbeitet mit den Kategorien übernatürlichen Elemente, Science Fiction, Mechas und Verschwörung/Mystery.

Handlung als Klappentext

Ich kenne ein paar wenige, die haben eine sehr interessante Definition von „Spoiler“. Denen wäre es vergleichsweise bei Naruto schon zu viel gespoilert, wenn man sagen würde, dass der ewige Rivale Sasuke irgendwann das Dorf verlässt und es von nun an häufig darum geht, dass Naruto ihn zurückholen will.

Um dem gerecht zu werden, teile ich Inhaltsangaben gern stufenweise auf, und die erste Stufe ist der „Klappentext“ wie bei einem Buch. Wem das schon reicht und wer davon total angefixt ist, kann ab da ja stoppen und gleich zur Serie wechseln 😉 . Alle anderen lesen weiter. Los geht’s!

In Code Geass geht es um die Invasion durch das fiktive Reichs Britannia, das Japan besetzt und es unwürdig zu „Aera 11“ degradiert und die Einwohner „Elevens“ nennt. Der Schüler Lelouch (sprich: „Luluusch“) ist zwar Britannier in Area 11 lebend, doch diese Unterdrückung geht ihm trotzdem mächtig gegen den Strich. Doch was soll er als Schüler schon dagegen tun?

Bei einem Autounfall, in den er zufällig gerät, trifft er auf Rebellen, die ein grünhaariges junges Mädchen dabeihaben (haben sie sie entführt?). Als Lelouch unweigerlich mit den anderen Rebellen von britannischen Soldaten umzingelt wird und kurz vor der Ermordung steht, verleiht das grünhaarige Mädchen ihm auf einmal das „Geass“: Ein spezielles Auge (sozusagen ein „Dou-Jutsu“ *g*), das ihm die Fähigkeit verleiht, anderen Menschen bedingungslose Befehle zu erteilen. Lelouch wittert seine Chance, die Unterdrücker zu Fall zu bringen und Japan zu befreien, unter dem fast edlen Motto „Töte nur die, die bereit sind, selbst zu töten“.

Sagt ihr jetzt…

?

Dann weiter bei…

Handlung en Detail

Auswahl an Haupt- und Nebencharakteren

Lelouch ist wie gesagt ein Britannier – theoretisch sollte ihn die Besatzung und die Unterdrückung also eigentlich nicht stören. Doch sie stört ihn trotzdem. Er beginnt, seine Fähigkeit, sein Geass auszutesten und gibt unterschiedlichen Leuten mehr oder minder wichtige Befehle. Aus dem Schatten des normalen Schüler-Daseins tritt er in Verkleidung mit Maske als „Zero“, als sein Kindheitsfreund Suzaku für einen Mord mit der Todesstrafe bestraft werden soll, den eigentlich Lelouch verübt hat. Lelouch = Zero tritt in der Öffentlichkeit auf, rettet Suzaku und kündigt seine Rebellion mit der Gruppe „The Black Knights“ an und verkündet dazu ihr Motto: „Tötet nur die, die bereit sind, selbst zu töten“.

So beginnt Lelouch seinen Feldzug gegen Britannia. Das Reich Britannia wird von der Königsfamilie angeleitet, die aus vielen Geschwistern besteht.

Von denen Lelouch eins ist.

Ja, Lelouch ist Prinz von Britannia, doch auch dies wiederum bringt ihn nicht zur Loyalität zu Unterdrückern. Unter falschem Namen tarnt er sich als Schüler, zusammen mit seiner kleinen Schwester Nunnally, die somit ebenfalls eine Prinzessin ist. Ihr Vater Charles zi Britannia hatte beide aus dem Königreich verstoßen, nachdem deren Mutter ermordet wurde, vor den Augen von Lelouch und Nunnally. Nunnally ist von dem Schock sogar blind geworden und gelähmt.

Lelouchs Verkleidung als Zero

Und so brutal und eiskalt Lelouch bei seinen Kämpfen gegen die Soldaten Britannias auch vorgeht, so liebevoll und herzlich geht er doch mit seiner Schwester Nunnally um, für die er alles tun würde – und es sogar tut. Um eine bessere Welt für sie zu erschaffen.

So geht der Zwist in Lelouch immer weiter: Für wen macht er diesen Rachefeldzug eigentlich? Für Nunnally? Für die Japaner? Für sich? Er kämpft für Freiheit, wo er doch anderen ständig seinen Willen aufzwingt.

Lelouch und Suzaku, die ungleichen besten Freunde

Lelouch und Suzaku, die ungleichen besten Freunde

Ein weiterer elementarer Bestandteil des Animes ist die Beziehung zwischen Lelouch und seinem Kindheitsfreund Suzaku. Lelouch ist wie gesagt Britannier, Suzaku ist Japaner. Lelouch wie gesagt wird zum Rebellen gegen Britannia. Suzaku interessanterweise ist jetzt aber auf der Seite der Britannier, denn er will das Reich von innen heraus verändern. Er ist anfangs Soldat, später hoch angesehener Mecha-Pilot, dem sogar einer der mächtigsten Mechas anvertraut wird. Lelouch versucht den gesamten Anime über, Suzaku zum Seitenwechsel zu bringen (natürlich immer verkleidet als Zero), doch ohne Erfolg. Suzakus Charakter ist so stringent, es kommt für ihn einfach nicht in Frage, ein Rebell oder gar ein Terrorist zu sein (auch wenn Zero seine Gruppe natürlich nie als Terroristen bezeichnen würde).

Es ist schön und extrem erfrischend, dass der „Kumpel und bester Freund des Hauptcharakters“ sich endlich mal nicht von diesem beschwatzen und zusäuseln lässt, sondern beide wirklich getrennte Wege und grundverschiedene Ansichten haben. Und so setzt sich der Konflikt zwischen Rebellion und Veränderung von innen heraus auch durch diese Männer-/Jungenfreundschaft fort, die immer viel Spannung und Drama bereithält.

Fighting Action

Ach ja, Code Geass hat auch geile Fights! 😀

Als ein Vertreter von vielen des Mecha-Genres gibt es bei Code Geass die sogenannten „Knightmares“, die bemannten Roboter. Die meisten können nicht fliegen, erst später kommen Flugeinheiten dazu. Um euch auch gleich mal einen kleinen Vorgeschmack auf den Animationsstil zu geben, hier ein Video, durch das man auch gerne fix durchspringen kann:

Was ist gut

  • Verluste des Hauptcharakters: Lelouch erleidet viele Niederlagen und – um jetzt doch mal auf hoffentlich okay-em Level zu spoilern: will an einem Punkt an der Story sogar mit seiner Rebellion aufhören, weil er merkt, dass er derjenige ist, der dem Frieden im Wege steht. Er verliert recht viele Leute um sich herum, die Zustände „wer mit wem auf wessen Seite“ bleiben immer in Bewegung, und es ist wahrlich kein Durchmarsch für ihn. Selbst mit Überzeugungs-Auge. Das finde ich echt gut.
  • Beziehung zwischen den Geschwistern: Ich weiß nicht, ob das allgemeingültig ist, aber ich habe 2 Schwestern und finde die Geschwister-Beziehung zwischen Lelouch und seinen Gegenspieler-Geschwistern extrem interessant. Man merkt jedem von ihm wirklich an, dass die Blutsverbindung ihm oder ihr wichtig ist, auf welche Art und Weise auch immer. So hat selbst die auf dem Schlachtfeld gefürchtete Cornelia ihre warme Seite zu ihrer kleinen Schwester Euphie, und die ist nicht so platt wie „ooooooh, sie ist eigentlich _so_ hart und hat doch _so_ einen weichen Kern, bla bla bla“, sondern ich fand sie wirklich gefühlvoll und glaubwürdig.
  • Geile Fights! Ich steh ja auf sowas, und die Kämpfe sind echt super!
  • Auch die Beziehung zwischen Lelouch und seinem Kindheitsfreund Suzaku fand ich extrem super, da gab es schon viel Reibungspunkte.

Was ist schlecht

Da es einer meiner Ober-Lieblings-Animes ist, finde ich natürlich nicht viel schlecht daran. Aber hier trotzdem, was mir gerade beim zweiten Schauen aufgefallen ist:

  • Hier und da ein paar Plotholes: Wenn es in der futuristischen Welt von Code Geass keine Handyortung gibt, dann weiß ich auch nicht. Lelouch benutzt immer wieder EIN und dasselbe Handy für „Schüler Lelouch“ und direkt danach für „Rebell Zero“ (ein Wunder, dass er sich da nie vertut, welche Stimme er jetzt auflegen muss). Wenn die nur einmal sein Handy überwacht hätten, hätten sie es in Nullkommanichts rausgefunden. Die verstellte Stimme erkennt natürlich auch keiner -.-
  • Anfangs ein bisschen zu Death-Note-ähnlich: Super-intelligenter Schüler, der die Welt verbessern will und dabei andere Leute umbringt und sich selbst immer tiefer in den Wahn treibt. Das lässt bei Code Geass aber glücklicherweise nach circa 10 Folgen nach, und durch die Mechas und das Futuristische hebt es sich eh eindeutig von Death Note ab.
  • Ein bisschen zu viel Schlüpper- und Brüste-Shots: Es ist zwar wenig, ja, aber ich find echt, dass Code Geass das sowas von nicht braucht. Da kommt hinzu, dass solche Szenen für mich eh immer albern wirken und ich dann eher über den Anime lache, als mit ihm :/ , oder es die Szene für mich versaut, weil Code Geass einfach kein Comedy-Slapstick-Anime ist, sondern ein ernsthafter.
  • Ein bisschen zu viel Schul-Filler. Lelouch und viele der anderen Hauptcharaktere sind ja noch Schüler, werden hin und wieder also auch mal so gezeigt. Und auch spielt die Handlung oft an der Schule. Ein paar Szenen davon waren nicht wirklich nötig und die Aufmerksamkeit sinkt ein bisschen. Auf der anderen Seite sind da häufig ein paar Witze oder lockere Situationen eingebaut, von daher also auch kein Totalverlust. Ist sowieso nur ein ganz kleiner Punkt auf meiner Liste, oft gibt es diese Schul-Filler nun wirklich nicht.
Die Schüler-Gruppe

Die Schüler-Gruppe

Die Rebellen

Die Rebellen

Die Britannier

Die Britannier

So, das war es dann mit meiner Vorstellung!

Code Geass ist wie gesagt einer meiner Ober-Lieblings-Animes, und ich empfehle ihn hiermit ausdrücklich! 🙂 Hier auf Ramen-chan hatte sich der Anime einst super herumgesprochen, als wir auf der Sammel-Seite „Abgeschlossene Animes“ über dies und jenes gesprochen hatten, und derjenige, der Code Geass empfahl, steckte damit glaub ich instant 3-4 Leute an, die den Anime durchsuchteten ^^ !

Lasst mich wissen, was ihr zu dem Anime denkt! Auch wenn ihr ihn schon gesehen habt, gerne auch Kommentare dazu. Denkt aber an Spoiler und gebt  ggf. eine Spoiler-Warnung!

Aeris

Advertisements

Über Aeris

Ich bin die Aeris, Autorin von Ramen-chan, und begeisterter Naruto-Fan! :)

7 Kommentare zu “Bitte schaut… Code Geass

  1. Klasse Artikel!

    Bei mir ist es zwar schon etwas her seit ich den Anime gesehen hatte und er hatte mich damals zwar nicht sooo geflasht wie Death Note, aber nach deinem Artikel bekomme ich richtig Lust ihn mal zu rewatchen. Vor allem das Ende habe ich deutlich besser in Erinnerung als bei Death Note oder anderen Anime, die in diese Richtung gehen.

    Was mir auch sehr an dem Artikel gefallen hat, ist diese Unterteilung.
    Ich weiß nicht, ob du mich damit gemeint hat, aber ich bin auch jemand, der so wenig über die Story wissen möchte wie möglich und der Text im Klappentext würde mir schon völlig ausreichen, wenn ich den Anime nicht kennen würde. Zusammen mit den Umfragen finde ich das ne echt tolle Struktur!

    Ein paar Details sind mir sogar ganz neu (zum Beispiel der Grund warum Nunnally blind ist) oder das er immer dasselbe Handy verwendet (ist mir nie aufgefallen).

    Was mir gefehlt hat, bzw. was ich noch interessant finden würde, wären Informationen zu den 4 Code Geass: Boukoku no Akito OVAs. Ich habe die nämlich noch nicht gesehen und würde gerne wissen, was das ist, also ne Side-Story, ne Fortsetzung oder vielleicht die Vergangenheit, wo Britannien Japan eingenommen hat?

  2. Aeris sagt:

    Danke für deinen Kommentar 🙂 !

    Ja sehr geil, zum Rewatch anfixen ist doch auch ein super Ziel für mich! 🙂 Stimmt, das Ende fand ich auch besser als das von Death Note (genauer gesagt: Death Note hätte nach Ls Tod enden sollen, imho).

    Zur Unterteilung: Nee so eine Person ist primär ein Ex-Arbeitskollege von mir. Der hat Filmtrailer zum Beispiel auch direkt ausgemacht, wenn er sich sicher war, ob er den Film schauen will. Den Trailer hat er dann nicht zu Ende geguckt, weil: „Ja wieso denn? Ich WERDE doch reingehen“. Macht eigentlich total Sinn. Dann bist du ein weiterer Vertreter dieser Gruppe 😉 .

    Hmm, diese OVAs… Ich muss sagen, dass die mich ganz und gar nicht interessieren, weil sie für mich unwichtig/“unwürdig“ sind, so wie ein „Arielle Teil 2“ oder „König der Löwen Teil 2“. Das ist nicht „the real thing“, das ist so ein Zusatz-Kram, den sie gemacht haben, um mehr Geld rauszuquetschen. Zumindest schwebt das bei mir sofort, dieses Vorurteil bildet sich direkt in mir.
    Aber du hast recht, der „Redakteurs-Arbeit“ halber hätt ich mich informieren sollen, um das ganze Bild bewerten oder zumindest wiedergeben zu können.
    Ich les mich mal ein bisschen schlau…

  3. Meiner Meinung nach einer der besten Animes 🙂
    Super Artikel nur ich persönlich finde den „Filler“schulteil eher gut als schlecht. Es ist mal eine gute Abwechslung und man kann als Zuschauer etwas vom Krieg „abschalten/durchschnauffen“.
    War mal wieder etwas anderes und man hatte das Gefühl dass alles in Ordnung ist.
    Was mir von diesem Anime am meisten im GEdächnis bleibt ist natürlich das Ende *.* Es passt alles zusammen! Gänsehaut pur!! 🙂
    Könnt ewig weiter schreiben aber du hast alles super zusammengefasst 🙂
    Eine Frage hätte ich noch an dich Aeris: hast du das Ende gesehen das im nachhinein rausgenommen wurde? Stichwort: Heuwagen.
    Möcht nicht spoilern aber deine Meinung dazu würde mich interessieren

  4. Aeris sagt:

    @Ending: Das fand ich natürlich auch meeeeeega! Wie könnte man nicht? Ich gebe dem Ending allerdings nur 99%, wegen folgendem:

    SPOILER ENDING CODE GEASS:
    .
    .
    .
    .
    Ich finde, es hätte besser inszeniert sein können. Kurz bevor Suzaku zustach, wechselte die Szene ja in die Vergangenheit zu dem Punkt, wo Lelouch und Suzaku den Pakt geschlossen haben, und alles wird aufgeklärt und du weißt sofort, wer der andere Zero ist und dass er wirklich zustechen wird.
    Dadurch ist die Spannung der Gegenwart total raus.
    Wenn „der neue Zero“ Lelouch direkt erstochen hätte, Pause, SlowMo, Schock, Nunnally, und dann erst der Flashback gekommen wär, hätte das viel geiler gewirkt. Du wärst noch geschockt, hättest gerätselt, wer das zur Hölle sein soll und so.

    Spoiler Heuwagen: Eine übertriebene und zu weit hergeholte Theorie meiner Meinung nach. CC hat einfach mit Lelouch „im Himmel“ geredet, oder wo auch immer er ist, finde ich.
    Wie siehst du das?
    .
    .
    .
    .
    Spoiler Ende

  5. SPOILER CODE GEASS ENDING

    Zu dem Flashback: Ich glaube ich wäre EHER verwirrt, geschockt was auch immer wenn er erst zugestochen hätte und dann erst die Auflösung gekommen wäre. Nachdem man Death Note gesehen hat wussten die Zuschauer oder haben es ja vermutet (so war es bei mir zumindest) , dass Lelouch am Ende sterben bzw getötet wird. Vielleicht hat es mich einfach nicht so sehr gestört da man mich eh leicht beeindrucken kann und ich auf Fehler oder was wäre wenn eher nicht so darauf achte. Als Beispiel nehme ich einfach mal den zweiten Teil von Sword Art Online: Vom ersten Teil ganz beeindruckt wurde ich in die Elfenwelt geschmissen und naja wie soll ich sagen etwas enttäuscht. Aber aller aller spätestens als Kirito im Turm war war das alles verziehen und am Ende zählte eh nur Asuna weswegen ich voll und ganz zufrieden war 🙂

    Zu dem Heuwagen: Ich erinnere mich ein Video auf Youtube gesehen zu haben nachdem man einen grinsenden Lelouch mit Kopfbedeckung sieht nachdem CC in den Himmel schaut und sagt: Na was meinst du Lelouch? Er soll wohl den Wagen fahren.
    Ich bin mir nicht sicher ob es ein fake war habe es aber dennoch öfter gefunden.und meine gelesen zu haben dass das Ende wo man Lelouch sieht wieder raus geschnitten wurde damit sich jeder Zuschauer sein eigenes Ende interpretieren kann.

  6. Aeris sagt:

    Spoiler Ending:
    .
    .
    .
    Also ich hab die originale DVD, und da ist kein grinsender Lelouch. Ob es bei der Erstaustrahlung mal so war, keine Ahnung. Müsste ja rauszufinden sein.
    EDIT: also der grinsende Lelouch im Video ist Fake.
    Und ich hab jetzt mehrmals gelesen, dass die Macher offiziell gesagt hätten, dass Lelouch tot ist. Aber nirgends eine Quelle 😦 .
    So wie es von den Autoren gemacht ist, denke ich aber, dass es schon 100%ig aufs Spekulieren ausgelegt ist!
    Lelouch könnte den Code von Charles bekommen haben, wodurch er unsterblich ist. Er hätte da liegen bleiben können, tot spielen und später munter wieder aufstehen können.

    Ich find mehr Gefallen an der anderen Variante: tot und gut 🙂 .

    Hmm, naja ich bleib bei „meiner“ Inszenierung des Kills 😉
    .
    .
    .
    .

    Bei SAO kann ich dir nur zustimmen!!! Sehe ich ganz genau so!

  7. Ahmed sagt:

    @narutofreak1412 & Autor: Nunally ist nicht durch den Schock blind geworden, sondern durch Charles, der ihr dank seines Geass eingetrichtert hat, dass sie blind ist, er hat also Nunallys Erinnerungen verfälscht und sie DACHTE all die Jahre nur, dass sie blind sei.
    Und @narutofreak1412: Wenn du nicht einmal IRGENDEINEN Grund kanntest, warum Nunally blind war, dann hattest du auch keine Ahnung von der Szene der aller letzten Folge mit Lelouch, als Lelouch bemerkt, dass sie ihr Augenlicht wieder erhalten hat bzw. dass sie nun wieder sehen kann. Denn die ist so unglaublich traurig & tiefgründig .. und einfach allgemein wow.. 🙂
    EIn klasse Anime – der aller beste Anime, den ich jemals gesehen habe und ich denke nicht, dass es irgend einen Anime geben wird, der mir mehr gefallen wird, als Code Geass.
    Lelouch – der genialste Charakter den es gibt.
    All hail Lelouch!

Na los, gib dir einen Ruck und schreib was! Wenn du das allererste mal bei uns schreibst, so müssen wir dich erst freischalten!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s