Was schau ich nur, was les‘ ich nur?

Hii-chan aus "Namiuchigiwa no Muromi-san"

Hallo liebe Ramen-Leser,

zur Einstimmung auf unsere neue Artikelserie zu Animes und Mangas, die nächste Woche startet, dachte ich mir, dass es ganz interessant wäre, wenn wir mal unsere Vorlieben auf den Tisch knallen.
Wir haben zwar schon öfter über ein paar Titel gesprochen, die in der Szene zirkulieren, aber selten habe ich etwas darüber gelesen, was so den generellen Geschmack betrifft.

Ich mache gleich mal den Anfang und würden gerne von euch hören, wie eure Meinung so steht, auch im Hinblick darauf, welche Titel/Genres/etc man hier noch so alles vorstellen könnte.

Mein genereller Geschmack

(by Tekilazo - für Orignal klicken)

I’m the Prince of the Saiyans by Tekilazo (für Orignal klicken)

Ich bin glaube ich in zwei Gesichter einteilbar:
Einerseits bin ich glaube ich der typische Shounen/Seinen-Typ, der auf krasse Action, coole Säue und heftige Fights steht, andererseits habe ich auch ein sehr starkes Interesse daran, genau diesen einseitige Shounen/Seinen-Typus an mir durch Titel zu erweitern, die überhaupt nicht dazu passen.
So mag ich (klar) Dragon Ball total gerne und würde es zu meinen Top 3 Titeln zählen, aber habe auch alle Sailor-Moon-Folgen gesehen und finde, dass auch das ein total guter (für die Manga-/Anime-Geschichte unersetzbarer) und „schöner“ Titel ist.
Ich bin an den großen Werken interessiert, die dazu beigetragen haben, die Genres in der Welt zu verteilen, unabhängig davon, ob sie an Jungs/Mädchen/Erwachsene oder Kinder gerichtet sind, gerade weil ich versuche, die Bandbreite meiner bekannten Werke vielfältig zu gestalten.

Luffy

Luffy in Strong World (Teilbild aus einem Werk von RinYukiko – für Originalbild klicken)

Ich bin ein krasser Verehrer von coolen, lässigen Charakteren, die einfach Stil haben und mit so einer „Leck mich am Arsch“-Haltung durch den Titel spazieren. Da passt ein Itachi Uchiha hinein, da gehört eine Nico Robin dazu und einfah generell auch Szenen in Anime und Manga, die einfach nur COOOL sind.

Was ich generell nicht mag sind Fanservices und fehlende, oder schlecht übergeleitete Story-Entwicklungen.

Demotivational - Naru Sasu

Vor allem Ecchi-Fanservice kann ich nicht leiden, da der einfach nie was mit der Story zu tun hat.
Off-screen-Storyentwicklungen sind das allerschlimmste für mich – Wenn sich zwei Charaktere zum Beispiel verlieben und dann von Folge 2 auf Folge 3 plötzlich jeder darüber redet, wie sehr sie sich lieben, aber der Zuschauer „nix“ davon mitbekommt und immer nur aus dritter Hand erfährt, dass… das hasse ich wie die Pest und ist leider ein viel zu häufiger Begleiter in Animes.
Genau so kann ich auch aufgesetzte Geschichten nicht leiden.

Was ist eine aufgesetzte Geschichte für mich?
Ein guter Titel entsteht in meinen Augen, wenn ein Autor sich an’s Werk setzt, sein Bestes gibt und einfach gute Arbeit hinlegt. Selbst wenn er mir persönlich nicht zusagt, kann ich viele Titel aufführen, von deren Qualität ich überzeugt bin.

Aber Phony-Titel setzen ihre Leute an den Tisch mit der Aufgabe, ein Kunstwerk zu erschaffen. Das wirkt für mich meistens nicht echt, viel zu überzogen und einfach affig. Ich möchte hier keine Titel angeben, um nicht jemandes Geschmack zu verletzen, aber seit es „hip“ ist, Anime zu mögen, gibt es diese Kunstanime, die gar nicht richtig Anime sind, sondern quasi nur entstehen, um bei Award Shows abzuräumen und die dann nur besonders tolle oder neue Effekte (*Gähn*, mehr hast du nicht zu bieten?) haben, oder (möchtegern-)tiefsinnig sind.

Da kriege ich die Krise!

Auch mag ich Storys nicht, die sich zu sehr mit der Psyche der Menschen auseinandersetzen. Das wird mir irgendwann zu anstrengend und macht mir einfach keinen Spaß, ich möchte Animes und Mangas lieber nutzen, um mich zu entspannen.

Manga

Ich lese tatsächlich lieber Mangas als dass ich Animes schaue – die Auswahl ist größer und ich kann die Story im für mich angenehmen Tempo aufnehmen, auch mal zurückblättern und ein Bild ganz genau anschauen. Hier ist mein Geschmack echt breit.
Überwiegen tut hier natürlich auch wieder der Shounen/Seinen-Geist in mir, das heißt ich stehe auf coole Action und gute Kämpfe (ich liebe es, wenn man Kampfbewegungen Panel für Panel nachverfolgen kann und sieht, dass die Bewegungen akkurat sind, also dass der Charakter die Drehung, den Sprung, den Schlag richtig aufeinanderfolgend ausführt und die Figuren sich nicht plötzlich umgedreht oder das falsche Bein hoch haben, oder eine Bewegung machen, die ergonomisch jetzt total falsch wäre.) und ich stehe auf kraaaaassssseee Doppelbilder. Hiro Mashima, der Zeichner von Fairy Tail ist hier einer, den ich vergöttere, der macht mit die besten Bilder, die ich jemals in Mangas gesehen habe.

Igneel, the Flame Dragon King

Hiro Mashima – Kleine Kostprobe gefällig?

Aber aufgrund der großen Bandbreite lese ich auch gerne schöne Romanzen (tatsächlich eher OneShots, weil die sich nicht unnötig in die Länge ziehen) oder einfach schwachsinnige, lustige Geschichten.

Anime

BÄM, hier liebe ich fette Action, Szenerien und Sounds. Black Lagoon passt hier genau rein, den stelle ich ja auch demnächst vor.
Ich mag Storyentwicklungen, aber da ich meist sowohl die Manga- als auch die Animeumsetzung lese/schaue, bin ich im Anime auch damit zufrieden, wenn die Story etwas in den Hintergrund rückt, um einfach das Medium durch „zeigen“ zu profilieren. Der Anime ist in der Lage, Elemente zu transportieren, die der Manga nicht vermitteln kann – ich finde es gut, wenn er sich dessen bewusst ist und diese Stärken nutzt (Also Sprecher, Musik, Farben, Effekte…)
Ich schaue gerne schnelle Anime, in denen fette Kämpfe stattfinden (Black Lagoon), oder farbenfrohe, magische Stories (Mononoke-hime). Auch Surrealismus oder Beklopptheit habe ich hier gerne.
Liebesgeschichten schaue ich aber tatsächlich nicht gerne im Anime (auch wegen der Fanservice-Sache). Es sind meiner Ansicht nach zu wenig gute, die eine Animeumsetzung haben, da werden die bevorzugt, die gleichzeitig auch noch viele weitere Genres bedienen (oder sich ver“fanservicen“ lassen können) sodass dann irgendwie ein Animebrei entssteht, den ich nicht leiden kann.

Das wäre es soweit von mir.

Ninjason

Advertisements

Über Ninjason

Ich bin ein Anime- und Manga-Fan, der unter anderem auf der deutschen Naruto-Wikia sehr aktiv gewesen ist und derzeit mit einer weiteren Autoren-Partnerin am Blog "Ramen-Chan" schreibt, wo wir uns mit Naruto auseinandersetzen. Nebenbei entwickle ich unter "Ninjason.de" ein Naruto-RPG für den PC, das mittlerweile ca. 50 Std. Spielzeit umfasst.

13 Kommentare zu “Was schau ich nur, was les‘ ich nur?

  1. Christian Soppa sagt:

    Wer fairy tail mag sollte auch Rave Master mögen.

  2. Ninjason sagt:

    Noch nie von dem Titel gehört – worum geht’s?
    Und warum steht es eng an Fairy Tail?

  3. „Liebesgeschichten schaue ich aber tatsächlich nicht gerne im Anime (auch wegen der Fanservice-Sache). Es sind meiner Ansicht nach zu wenig gute, die eine Animeumsetzung haben, da werden die bevorzugt, die gleichzeitig auch noch viele weitere Genres bedienen (oder sich ver”fanservicen” lassen können) sodass dann irgendwie ein Animebrei entssteht, den ich nicht leiden kann.“

    Dann hast du aber noch keinen wirklichen Romance-Anime oder solche, die das Genre ordentlich bedienen, gesehen. Golden Time und Toradora (interessanterweise vom selben Autor) oder 5cm per Second sind richtig tolle Geschichten über Liebe und Freundschaft und auch Slice-of-Life Geschichten wie Kokoro Connect, Clannad und Sakurasou no Pet na Kanojo legen einen großen Schwerpunkt auf die Liebesgeschichte.
    Und abgesehen von vielleicht Sakurasou ein kleines bisschen hat auch keiner dieser Animes mit Fanservice was am Hut 😉

  4. Ninjason sagt:

    5cm/Second ist auf meiner To Watch List, den Titel hat Aeris da rauf gesetzt.

    ICh glaube, ich mag die leichten Lovestories am liebsten, die sind im Manga über 30 seiten lang erzählt, kein tiefer Plottwist, einffach nur eine nette kurze Story.

    Das ist nix fürn Anime, Produktionskosten blablabla, ich glaub nicht, dass sowas was ich gerne in dem Themenfeld lese, adaptiert wird.

  5. Aber irgendwie wiedersprichst du dir da, denn oben nennst du noch als Beispiel, wenn Liebesgeschichten so überhastet und nicht ausführlich genug dargestellt werden.
    Aber 5cm/second ist glaube ich genau das richtige, da es als Film der „30 Seiten geschichte“ am ehesten entspricht.

  6. Ninjason sagt:

    hö?
    Im Artikel schreib ich doch, ich les eher Oneshots, weil die kurz und komprimiert (auf den Punkt) sind.

    Ah ich verstehe:

    ICh glaube, ich mag die leichten Lovestories am liebsten, die sind im Manga über 30 seiten lang erzählt, kein tiefer Plottwist, einffach nur eine nette kurze Story.

    Das „über“ damit meine ich nicht, sie sind „länger“ als 30 Seiten, sondern dass sie sich auf 30 erstrecken.

    Oder was meinst du?

  7. Bezog mich auf den Artikel: „Off-screen-Storyentwicklungen sind das allerschlimmste für mich – Wenn sich zwei Charaktere zum Beispiel verlieben und dann von Folge 2 auf Folge 3 plötzlich jeder darüber redet, wie sehr sie sich lieben, aber der Zuschauer “nix” davon mitbekommt und immer nur aus dritter Hand erfährt, dass… das hasse ich wie die Pest und ist leider ein viel zu häufiger Begleiter in Animes.“

    Auch wenn es nicht direkt auf Liebesgeschichten bezogen war, war es anscheinend doch ein wichtiges Beispiel für dich. Ich reite da vielleicht ein wenig drauf rum, aber ich find das Genre wird viel zu sehr unterschätzt, da es (gut ausgeführt) extrem mitreißt. Finde Romance Animes mit ihren meist 24-26 Folgen auch besser als so 2h Filme oder ewig gehende Serien ohne Ende. Man lernt die Charaktere richtig kennen und kann nachvollziehen, warum sie sich in einander verlieben/Freundschaften schließen und in ihrer Länge können Sie gewisse Probleme ansprechen, ohne sie einem unter die Nase zu reiben (könnte Stundenlang darüber quatschen, wie genial Sakurasou das macht).

  8. Christian Soppa sagt:

    @ ninjason:
    In Ravemaster geht’s um ein Jungen der als neuer Ravemaster auserwählt wurde um die 5 teile zu suchen und sie zusammen zu Fügen.
    Der Rave ist ein Anhänger in schwertförmig welcher an das Schwert des Ravemaster angebracht wird(das 10 Command sword) und das Schwert hat 10 detachierende formen, welche nach und nach freigeschaltet werden, je stärker der Ravemaster wird.
    Und als Gegenpol gibt’s dark-brings. Gegenstände die den Gegner einzigartige Fähigkeiten verleihen.
    Und es gibt 4 oder 5 mother-dark-brings welche um ein Vielfaches stärker sind.
    Und der Ravemaster Brauch alle teile zusammen gefugt bevor die Bösen alle mother-dark-bring’s bekommen und sie zusammem setzen.
    Es spielt zwar im fairytail Universum und es gibt 1 Crossover aber sonst eigenständig.
    Und man erkennt einige Charaktere wieder auch wenn sie hier leicht anders sind.

  9. noname sagt:

    Hallo leute,

    Insbesondere ninjaso aeries und anderen admins:

    Lasst mich mal einen Artikel schreiben. Es geht un Samuray Kiyo. Das ist ein manga. Weiteres können wir dann gerne absprechen. Eines vorweg umso schneller umso besser ! Es ist Sehr wichtig denke ich sowohl fur die Kommunity. .. Lg

  10. Ninjason sagt:

    Moin noname,
    auf deinen Post damals bei „Ach übrigens“ habe ich dir eine Mail zur Einladung geschrieben, auf die du nicht geantwortet hast (14.3.).

    Daher ging ich davon aus, du seist nicht interessiert – du kannst natürlich gerne einen Artikel schreiben, aber „schnell schnell“ gefällt mir nicht, weil darunter Qualität oft leidet.

    Für die weitere Abstimmung zu Inhalt und Termin deines Artikels, antworte bitte auf die Mail, da hast du auch gleich die Mailadressen von mir und Aeris drin – wenn du die nicht mehr hast, sag Bescheid, dann schicke ich sie neu.

    Noch eine Sache – Sei nächstes Mal bitte ein bißchen freundlicher, ich habe echt länger überlegen müssen, wie ich auf:

    „Ey, ninjaso – lass mich ma einen Artikel schreiben, je schneller je besser, is‘ wichtig für alle“

    reagieren soll…

    btw: hier gibt’s nur 2 Admins

  11. noname sagt:

    Es TuT mir leid das ich unhöflich war, war nicht meine Absicht…

    Ich habe glaube ich keine mail erhalten… (Oder doch und sie war im spam Ordner) könntest du sie bitte erneut schicken?

    Die Qualität wird stimmen keine sorge 😉 aber erst muss ich die mail lesen 🙂

    Vielen dank und viele Grüße

  12. Ninjason sagt:

    Habe ich gerade losgeschickt. die kommenden WOchen sind allerdings bereits belegt.

Na los, gib dir einen Ruck und schreib was! Wenn du das allererste mal bei uns schreibst, so müssen wir dich erst freischalten!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s