„Dann macht’s doch besser!“ – DIE AUSWERTUNG

Vor etwas mehr als einem Monat rief ich dazu auf, eine bessere Storyline und bessere Ereignisse zu schreiben als Kishimoto, ab einem beliebigen Zeitpunkt X im Manga. Hier der Artikel.

Heute möchte ich eure selber teilnehmen und eure Antworten auswerten. Dabei wird nicht jede Antwort als Ganzes bewertet, sondern einzelnen Abänderungen zur Umfrage gestellt. Nun aber erstmal zu…

Aeris‘ Beitrag

Ich würde ab dem Zeitpunkt einsteigen, wo der Juubi erschaffen wird. Da ich es extremst dämlich fand, dass ein Tentakel-Stück für Hachibi und das Chakra der Kin-Gin-Brüder für Kurama reichte, würde ich es folgendermaßen ändern: Tobi fängt Killerbee (indem er ihn in die Kamui-Dimension holt) und ihm dort ganz easy das Bijuu aussaugt. Da ihm keiner folgen kann (Kakashi weiß da zumindest noch nicht, dass sein Kamui genau so funktioniert), kann Tobi sich auch alle Zeit der Welt lassen. Killerbee stirbt also daran und Tobi hat den kompletten Hachibi.

Tobi kehrt zurück in die normale Dimension und fängt auch Naruto. Hier macht er es aber mit einer Barriere (gerne die Barriere, die er für Gedo Mazou im Original benutzt hat), sodass Kakashi, Gai & Co. tatenlos zusehen müssen, wie Tobi Naruto aussaugt und dabei tötet. Auch Sakura ist da, und da ich ihre Nutzlos-Darstellung sehr doof finde, bekommt sie jetzt was Geiles: Nachdem Tobi fertig ist, löst er die Barriere, um Juubi zu starten. Kakashi und Gai verwickeln ihn sofort in einen ständigen Fight und lassen ihm keine Luft. Das ermöglicht Sakura, Naruto wiederzubeleben – sie hat Chiyos Kishou Tensei Wiederbelebungs-Technik studiert und perfektioniert, sodass der Anwender danach nicht stirbt. Sie ist nach der Aktion allerdings länger außer Gefecht. Naruto lebt aber wieder, nur ohne Kurama.

So kommt Obito zum Juubi und wird genau wie im Original zum Jinchuuriki, Baum, Blüte und so weiter. Selbst mit Kurama konnte Naruto ihn ja nicht stoppen. Was Obitos Vergangenheit angeht würde ich seine Motivation, seine Verzweiflung wegen Rins Tod stärker ausarbeiten. Das hätte natürlich teilweise auch schon in der Vergangenheit, in Kakashi Gaiden stärker passieren müssen, aber auch in der kompletten Aufdeckung seines Werdegangs zu „Tobi“. Da ich seine Motivation, zum „Bösen“ zu werden wie gesagt zu schwach fand, würd ich da mehr Augenmerk drauf legen: Mehr Zwietracht von Madara und Zetsu, quält ihn mehr, macht ihn abhängig, desillusioniert ihn vollkommen, macht ihn komplett wirr im Kopf. Und DANN kann er gerne zu Tobi werden.

Was ich komplett übernehmen möchte, ist „Ninja_of_Chaos“ Idee zu Obitos Tod:

Obito blockt das Talk no Jutsu von Naruto völlig ab und lässt sich überhaupt nicht beeinflussen. Schließlich stirbt er mit einem hasserfüllten Grinsen und den Worten, gegen Madara wäre sowieso kein Kraut gewachsen, weshalb das Schicksal der Ninja-Allianz besiegelt wäre. Und dann beginnt der Endkampf gegen Madara.

Das fand ich super.

Was Sasuke anbelangt, so wird Orochimaru nicht wiedergeholt, da ich diese „Ich hatte mein Bewusstsein in einem Backup in Anko, und dieses ‚im ewigen Gen-Jutsu von Totsuka versiegeln‘ war einfach nur lächerlich, das kann mich doch nicht aufhalten!“ ebenfalls extremst dämlich fand. Auch wenn ich Orochimaru mag und immer gerne Auftritte von ihm sehe. Folglich kommen aber auch die vorigen 4 Hokage nicht wieder. Der Teil zwischen Sasuke und Itachi bleibt aber genau so.

Da Sasuke trotzdem noch Naruto platt machen möchte, geht er zum Schlachtfeld und trifft dort zwangsläufig auf Madara und Obito. Er stellt Obito zur Rede was die Scharade sollte, warum er ihn über seine Identität angelogen hat; und stellt sich genau wie im Original gegen Obito und Madara, da auch er die Welt nicht enden lassen will und sich wie gesagt von Obito betrogen fühlt (was ja auch stimmt).

Tsunade stirbt an den Verletzungen durch Madara, und auch der Tsuchikage stirbt von der extremen Überbelastung. Von den Kage überleben also nur Mei, Raikage und Gaara.

Es gibt einen kleinen Trupp, der auf der Suche nach Yamato UND Anko ist. Nur finden sie leider keinen von beiden (=> es muss ja nicht immer alles klappen), aber es wird wenigstens häufiger thematisiert, dass Yamato und Anko vom Erdboden verschluckt sind.

Zurück zu Naruto ohne Kurama: Er merkt, wie viel schwächer er ohne Kurama ist (obwohl er immer noch mehr Chakra als Kakashi bspw. hat), und erkennt somit, dass er sich ein bisschen zurückhalten und in die hintere Reihe stellen muss. Es wird klar, dass Naruto NICHT der Messias ist. (-.-) Es gibt mehr Teamwork von Kakashi, Gai und unzähligen anderen Allianz-Shinobi. Neji stirbt trotzdem.

Als „Kleinigkeiten“ hätte ich ebenfalls einige Fights gegen die Edos länger und ausgefeilter dargestellt. Hier würde ich epische Fights wie damals die 1on1 Fights gegen die Sound Five machen (Neji vs Kidomaru, Kiba vs Sakon/Ukon, Shikamaru vs Tayuya, Lee vs Kimimaro, Choji vs Jirobou): Die 7 Schwertkämpfer aus Kiri kriegen bessere, richtige, ÜBERHAUPT komplette Fights, auch aus Kakuzu hätte man noch mal mehr rausholen können, und so weiter und so fort. Da hätten dann alle aus der dritten Reihe (Tenten, Kiba, Sai usw.) mal ordentlich was zeigen können.

Ja, und das war es dann für meinen Beitrag!

Ich bin EXTREM gespannt, was ihr zu meiner Änderung bzgl. Tod von Killerbee und Naruto sagt!!! Bitte geht darauf ein *anbettel* ! Für die anderen Aspekte hatte ich ja Umfragen angekündigt:

Umfragen

Kommen wir nun zu den Umfragen über die imho schwerwiegendsten und/oder interessantesten Änderungen:

Ich selber habe dazu nichts geschrieben, weil ich das nicht so schlimm finde. Es stimmt zwar, dass normale Kriege nicht nur ein paar Tage gehen, sondern Wochen, Monate, Jahre; und dass das im Original eigentlich nur ein langer Kampf ist. Aber so ein Tag hat trotzdem 24 Stunden, und man muss sich mal vorstellen, wie viel man in so einer Stunde machen kann, und dass im Manga ja oft die Zeit auf „Pause“ gestellt wird, z.B. wenn parallele Stränge erzählt werden.

Da einige etwas speziell zu Sakura geschrieben haben, nehme ich auch zu ihr eine Umfrage rein:

Viele haben zwar nicht davon geschrieben, aber da es eine schwerwiegende Änderung ist, kommt auch hierzu eine Umfrage:

Ich persönlich hätte daran nichts geändert und es bei Obito belassen, wie gesagt. Die Connection zu Kakashi war einfach zu stark dafür, und das Mysterium hat Kishi ja ebenfalls super aufrecht gehalten; hat immer wieder Zweifel eingestreut, das war schon gut geplant, finde ich!

Auch dies wurde von einigen stark betont, dass sie dies anders regeln würden, und ich ja offensichtlich auch.

Und jetzt bin ich mal gespannt, was bei dieser Umfrage herauskommt, denn keiner hat diesen Aspekt in seiner Abänderung angesprochen:

Das folgende war zwar eine Einzel-Meinung von Ernie, aber da ich dazu gerne die Meinung der Allgemeinheit hören würde, hab ich daraus eine Umfrage gemacht:

Das war’s mit den Umfragen.

Das Projekt hat viel Spaß gemacht, und ich bin gespannt auf die Meinungen der Mehrheit! Wie fandet ihr dieses Special? Habt ihr noch konkrete Kommentare zu den Ausführungen der anderen? Möchtet ihr noch etwas nachtragen bzgl. des aktuellen Manga-Verlaufs? Immer her damit 😉 !

Advertisements

Über Aeris

Ich bin die Aeris, Autorin von Ramen-chan, und begeisterter Naruto-Fan! :)

23 Kommentare zu “„Dann macht’s doch besser!“ – DIE AUSWERTUNG

  1. MirFielNichtsEin sagt:

    Intressante Umschreibung.
    Hätte mir auch gut gefallen, als alternative Version, allerdings hab ich an Narutos Wiederbelebung was auszusetzen.
    Chiyo Wiederbelebungsjutsu funktionierte doch so, dass sie ihre Lebensenergie auf die Leiche überträgt, selbst stirbt und der andere dafür lebt. Also so ein „Ich gebe mein Leben für deins“-Selbstaufopferungsjutsu. Und ich finde, das sollte auch so bleiben. Also entweder Sakura geht dabei gleich drauf (was ich als Alternative eigentlich nicht so cool fände), oder das Außer-Gefecht-Sein wird zu einem Koma, ähnlich wie bei Tsunade, erweitert. Aber so ein Ich belebe Naruto mal eben wieder, danach bin ich zwar eine zeitlang kampfunfähig, aber bleibende Schäden werde ich nicht davon tragen fände ich schon etwas cheatig, zwar nicht so schlimm wie beim Edo, aber doch zum Augenrollen.
    Aber der Ansatz, Sakura mehr Bedeutung zukommen zu lassen, gefällt mir, die kommt wirklich etwas zu kurz.
    Naruto ohne Kyuubi, na das wäre ja mal was. Zum einen dürfte das Naruo von seinem hohem Messiaspodest holen, aber zum anderen denke ich daran, wie viel Zeit zuvor auf Narutos Training zum Erlernen der Kyuubi-Kontrolle verwendet wurde. Die Mühe, Bee zum Trainieren zu überreden, die Auseinandersetzung mit sich selbst, das Blöcke stapeln etc. wären alles am Ende umsonst. Hätte man sich die ganzen Seiten auch sparen können. Außerdem wurde der Krieg ja zum Schutze der Bijuu geführt, da kommt es komisch, wenn die Allianz gerade in dem Punkt versagt. Andererseits sind die Shinobis längst über diesen hinausgewachsen und ,wie die Kage irgendwann Mal bemerkt haben, sie kämpfen jetzt, um sich gegenseitig zu beschützen. Aber dennoch würden doch sicherlich viele Ninjas mti klagenden Fingern auf Naruto und Bee zeigen: Seht ihr? Deswegen solltet ihr auf der Schildkröteninsel bleiben!
    Zudem wäre die gesamt Allianz auch noch entmutigt, denn dann ständen sie ganz ohne Bijuu da und das Kräftegleichgewicht wäre noch unausgeglichener. Und wenn dann jetzt noch zwei Kage, Orochimaru und die ehemaligen Hokage (insbesondere Hashirama) fehlen, dann ist ja aus-die-Maus für die Shinobis…

    So, und bevor der Beitrag jetzt noch länger wird, verabschiede ich mich mit einer Frage: Will Sasuke in deiner Version dann nicht mehr Hokage werden?
    Er wurde ja mehr oder weniger von den Hokagen „bekehrt“, wäre er bei dir dann immernoch der „Bad Boy“ oder hätte er nach seinem Gespräch mit Obito nicht nur diesem, sondern insgesamt dem „Pfad der Finsterniss“ den Rücken zugekehrt?
    So, das war’s jetzt. 🙂

  2. Daikatsu sagt:

    Hm… also ich kann dir in den meisten Punkten zustimmen, so würde sich der Krieg viel besser, glaubwürdiger, etc gestalten. Auf die Idee mit der Statue in die andre Dimension wäre ich garnicht gekommen =D.

    @MirFielNichtsEin: Zum Kampf ohne Edo-Hokage, Orochimaru und 2 Hokage:
    Ja aber gerade so würde die Allianz mehr an Bedeutung gewinnen. Die aktuellen Hokage haben trotz ihrer Anwesenheit noch nichts großartig getan, Orochimaru ebenfalls. Dadurch verlieren sie meiner Meinung nach den Sinn auf dem Schlachtfeld, man weiß sie sind da irgendwo, ihnen wird jedoch keine Bedeutung beigemessen… Da kann man die doch gleich weglassen find ich. Allgemein scheint die gesamte Naruto Welt sehr machtlos, wenn man die Hokage von früher unbedingt braucht um für Ausgeglichenheit zu sorgen.
    Naja dass die „normalen“ Kämpfer als Kanonenfutter, bzw Zuschauer und Kommentatoren enden scheint eine allgemeine Manga-Krankheit zu sein, ist ja nicht nur in Naruto so… =D

    Ich würde allgemein sogar noch viel früher mit den Änderungen anfangen…
    Angefangen bei Akatsuki: Anfangs mega gehypt, wurden sie am Ende als Achievments für Naruto und Sasuke weggeworfen. Mitbekommen haben die erst garnicht, dass sie für Obitos Zwecke mißbraucht wurden oder ähnliches. Dann wurden sie auch noch wieder geholt und erneut weggeworfen… Quasi als kleine Beschäftigung für die Allianz. Es gibt hier auf RamenChan nen guten Artikel dazu, ich find ihn nur nicht mehr…
    Ich würde ihnen auf jeden Fall mehr Bedeutung beimessen und sie evtl zusammen mit ner Söldner-Shinobi Armee und nicht ganz so vielen Edos gegen die Shinobi Allianz kämpfen lassen. Wär meiner Meinung nach besser als diese Zetsu-Klonarmee, die eigentlich total langweilig war und nix drauf hatte. Die Edos waren ja die interessanten Gegner, aber viel zu viele. Viel zu ercheatet/recycelt.

    Naja is viel zu viel um es jetzt aufzuführen, vll schreib ich mal sowas wie meine Version von der Story, wenn Naruto vorbei ist.

    Momentan genieße ich Naruto trotz der vielen Dinge, die ich anders machen würde.

  3. Aeris sagt:

    @Daikatsu: und so wie die Dinge im Moment stehen meinst du nicht, dass die Allianz entmutigt ist?
    Die Sache ist doch, dass NICHTS von den Charakteren/Fähigkeiten, die ich in meiner Version weggenommen hab, etwas gegen die Bösen ausrichten konnten:
    Tobirama und Minato konnten Obito nicht stoppen. Juubi wurde trotzdem erschaffen. Hashirama konnte Madara nicht stoppen. Naruto konnte selbst mit Kurama Obito nicht stoppen. Gut, Naruto hat das Tauziehen dadurch gewonnen und die Bijuu aus Obito rausgezogen, aber Madara sagte ja, dass er das sonst selbst hätte machen können.
    Es hätte trotzdem alles genau so kommen können wie der Stand aktuell im Original ist.
    Stimme da also Daikatsu zu: Die Hokage haben ALLES probiert und viel gekämpft, aber es hat ja trotzdem nicht gereicht.

    Zum Sinn der Allianz nochmal: Natürlich hätten sie dann versagt, Natuto und Bee zu beschützen, aber es würde 1. Naruto und Bee mal einen Denkzettel verpassen, dass es ein Fehler war, von der Schildkröteninsel runterzugehen; und 2. ist das Ergebnis ja trotzdem dasselbe: Juubi wurde erschaffen. Kommt doch aufs selbe raus.

    Zu Sasuke: Er würde in meiner Version nicht sagen, dass er Hokage werden will. Aber da dies aktuell im Manga auch noch keine Auswirkungen hat, sehe ich keinen großen Unterschied. Bisher ist das für mich nur ein leerer Satz, den Sasuke in meiner Version nicht sagt, sich ansonsten aber genau so verhält.

  4. Daikatsu sagt:

    @Aeris: Du meinst doch sicher MirFielNichtsEin oder? xD hat mich jetzt ein wenig verwirrt…^^

  5. johnny/ジョニー sagt:

    @Aeris:
    Bei deinem Vorschlag hätte Sakura Naruto eigentlich auch nicht wiederbeleben müssen. Wir erinnern uns ja, dass Uzumakis selbst nach Entfernung eines Bijuu nicht sterben… das würde auch für Naruto gelten.
    Außerdem ist es wirklich zu cheatig, wenn Sakura bei so was NUR länger „außer Gefecht“ gewesen wäre. Aber sie sollte auf jeden Fall größere Rolle im Krieg spielen, ja.

    Und wirklich gut finde ich Daikatsus Vorschlag, wobei statt der Armee der Zetsus (das Ganze war ja echt total blöd, wenn mans nachher berrachtet :/ ) es eine Söldnerarmee gegeben hätte, die vielleicht von Edo-Akas angeführt wären. Wie man an Edos sah, gabs ja genug Nuke-Nins. Und gibts bestimmt immer noch genug. Die Idee ist der Hammer, möchte ich bemerken. 🙂 Und das würde die weißen Zetsus nicht ausschliessen, es gäbe nur nicht so viele und sie würden eher als Spione und Attentäter etc. agieren.

  6. Aeris sagt:

    @Daikatsu: Oh ja hoppala, natürlich meinte ich „@MFNE“. Änder ich gleich mal.
    Der Akatsuki-Artikel: Meinst du vllt den hier von Ninjason? https://ramenchan.wordpress.com/2011/07/03/was-tue-ich-bei-akatsuki/

    nochmal @MFNE: Okay, dann gerne mit Koma von Sakura nach dem verbesserten Kishou Tensei.

    @johnny: Ja an den Präzedenzfall mit Kushina hatte ich auch gedacht, aber dann hätte Sakura ja doch wieder nix Geiles gemacht ^^ (zumindest in dieser Szene nicht). Gut, dann hätte man sie wo anders was Gutes machen lassen können.
    Was sagst du sonst zu der Idee, dass Tobi wirklich Killerbee und Naruto ihren Bijuu beraubt? Und nicht diese „Tentakel-und-Topf-reicht“-Geschichte?

    Mir ist übrigens noch eingefallen, dass Naruto selbst in meiner Version Kyuubi ja wiederkriegen könnte: und zwar nachdem alle Bijuu wieder aus Obito herausgezogen worden wären. Im Original hat es ja Naruto mithilfe Kyuubis und aller Allianzshinobi gemacht, aber Madara sagte „Danke dass du das für mich gemacht hast, sonst hätt ich das noch selber machen müssen“ – er HÄTTE es also im Endeffekt selbst gemacht. Und dann fliegt Kurama wieder frei rum und dann könnte Naruto ihn wiederbekommen.
    Wär auch geil gewesen.

  7. hallo sagt:

    einfach mal zum thema sakura

  8. MirFielNichtsEin sagt:

    @Aeris
    War also doch ich gemeint, hat mich auch etwas verwirrt 😀
    Dann nutze ich mal die nette Zitier-funktion:

    …das Ergebnis ja trotzdem dasselbe: Juubi wurde erschaffen. Kommt doch aufs selbe raus.

    Ja, das Endergebnis bleibt gleich, Juubi ist da. Nur hat die Allianz Obito und Madara weniger entgegenzusetzen.

    Klar, viel gerissen haben die Hokage nun nicht, Madara hopst ja noch immer fröhlich herum und Obito konnten sie auch nicht aushalten, aber ich finde die haben den Untergang der Shinobi schon -wie soll ich es sagen?- hinausgezögert. Wie dieses eine Mal, als alle in der Barriere feststeckten und beinahe der Bombe zum Opfer gefallen wären. Da haben Minato und Naruto (mithilfe seines Kyuubi-Chakras) der Allianz auf gut deutsch den Arsch gerettet. Die kommt ja alleine gar nicht klar.
    Aber ich nehme an, dass das Teamwork von Kakashi, Gai und unzähligen anderen Allianz-Shinobi bei deiner Version die Lücke der Hokage füllen würden.
    Ein kleiner Denkzettel für Naruto, hach, wie gern ich das erleben würde. 😀
    Zur Sasuke-Hokage-Sache:
    Hmm… das sehe ich nicht so ganz wie du.
    In der Tat kamen von Sasuke keinerlei Handlungen und/oder weitere Aussagen mehr, die einen Hokagewunsch durchblicken ließen.
    Jedoch, und das ist, denke ich, gar nicht mal so unwichtig, hat er ganz deutlich seinen Wunsch, Rache an Konoha und seine Dorfbewohner üben zu wollen, aufgegeben und stattdessen wieder mit Sakura und Naruto zusammengearbeitet. In deiner Version kämpft er an der Seite seiner ehemaligen Kameraden, weil er nicht mehr mit Obitos Plänen einverstanden ist.
    Die Frage ist bloß, ob das allein für Sasuke ausreicht, mit Leuten, die er ursprünglich mal umbringen wollte und eigentlich immernoch umbringen will (nur weil ihm Obitos Plan missfällt, hat sich an der Tatsache nichts geändert), zusammenzuarbeiten.
    Da würde ein „Ja“ ebenso stimmen, wie ein „Nein“, denn einerseits muss er Obtios Pläne aufhalten, weil diese seine Rachepläne stören, andererseits ist es Sasuke genauso gut zuzutrauen, dass er vor Wut und Hass so blind ist, dass er wider jeder Vernunft auf dem Schlachtfeld Naruto und co. angreift.
    Schön, bei dir ist jetzt eher ersteres der Fall, ist für mich genauso aktzeptabel wie die zweite Variante, dennoch treibt es mich zu nächsten Frage (Trommelwirbel bitte) : Wie willst du diesen Sasuke-Konoha-Rache-Konflikt lösen?

  9. Aeris sagt:

    @MFNE: Freue mich, dass du so konkret auf meine Ideen eingehst!

    Stimmt, diese Bombe in der Barriere, da haben Minato und Kyuubi-Naruto die Allianz gerettet, das stimmt. Aber, genau:

    Aber ich nehme an, dass das Teamwork von Kakashi, Gai und unzähligen anderen Allianz-Shinobi bei deiner Version die Lücke der Hokage füllen würden.

    Das hätte ich natürlich so irgendwie gelöst. Bzw. so eine Mega-Bombe hätte ich dann nicht gemacht, sondern auf andere Art und Weise glaubwürdig viele Shinobi sterben lassen.

    denn einerseits muss er Obtios Pläne aufhalten, weil diese seine Rachepläne stören, andererseits ist es Sasuke genauso gut zuzutrauen, dass er vor Wut und Hass so blind ist, dass er wider jeder Vernunft auf dem Schlachtfeld Naruto und co. angreift

    Eben das glaube ich nicht, bzw. würde ich Sasuke nicht so agieren lassen, denn Sasuke ist bekanntlich eine kleine Drama Queen: Ich würde schon sagen, dass Sasuke seine Wut auf Naruto & Co. zurückhalten würde, bis er sie VOLLENDS auf ihn konzentrieren kann. Bis er einen epischen End Fight inszenieren kann, der denkwürdig ist. Ich denke, das ist ihm wichtig. Aber er würde erstmal fokussiert das „erste Übel“ aus dem Weg räumen (Obito + Madara), und sich DANN Naruto stellen.

    Ich hatte lange Zeit geglaubt, dass nach dem Krieg ein komplett neuer Arc kommen würde, in dem Sasuke nach dem Krieg eben wieder seines Weges zieht und etwas sagt a la „Naruto… denk bloß nicht, dass ich dich jetzt nicht mehr zerstören will, oder das Dorf. Du kannst gern auf meine Ankunft warten, aber ich WERDE kommen und mich an Konoha rächen.“
    Und Naruto WÜRDE warten, als Beschützer von Konoha, und beide würden wieder viel trainieren, bis Sasuke eines Tages seinen Angriff auf Konoha startet.
    So ungefähr würde ich es in meiner Version wohl umsetzen. Und dann würde natürlich der epische End Fight kommen, natürlich im Tal des Endes, wo beide aufeinander treffen (oder sich dorthin kämpfen).
    Wie der Fight ausgeht……… uff, das ist ne mega schwere Sache. Genau so schwer wie ich mich frage, wie und ob Kishimoto das überhaupt noch plant!!! Wie will er das noch hinkriegen? Über einen Fight „Wer von uns wird Hokage werden?“ ????

    *lol*. ich hab grad in einer kurzen Pause mit meinem Freund über die Frage geredet, wie so ein Fight ausgehen könnte. Er überlegte ein wenig und meinte: „Hmm, beide sterben lassen?“ Ich spinn die Idee weiter und sage, dass es vllt ein „Double K.O.“ sein könnte, und habe auf einmal die ultimative Idee, dass sie in ihren letzten Atemzügen noch zueinander krabbeln und Händchen halten!! 😀 😀 😀 Und lache und weine dabei ^^ (leicht übertrieben) . Also ernst meine ich das nicht. Aber das brachte mich zum Ende des Films „Der Rosenkrieg“: Wie wär’s, wenn Naruto wirklich zu Sasuke noch hinrobbt mit seiner letzten Kraft, Sasukes Hand berühren will, dieser schlägt Narutos Hand jedoch weg. Doch kurz danach grinst Sasuke; und dann sterben beide.
    Wär das nicht was?

  10. johnny/ジョニー sagt:

    @Aeris:
    Ja, ich finde es wäre schon um einiges interessanter und vor allem glaubwürdiger, wenn Tobi auch Hachibi und Kyuubi ganz gekriegt hätte, da stimme ich zu.
    Außerdem hätte Naruto den Kyuubi, zumindest einen Teil von ihm, dann immer noch von Minato bekommen können. Und dann z.B. nach der Befreiung der Bijuu auch komplett wieder gehabt.

  11. MirFielNichtsEin sagt:

    Huch, die Anwort kam ja flott.
    Hab die Aeris auf Trab gebracht 😀

    Ich denke, das ist ihm wichtig. Aber er würde erstmal fokussiert das “erste Übel” aus dem Weg räumen (Obito + Madara), und sich DANN Naruto stellen.

    Dann hättest du ja irgendwie die Kernproblematik des Mangas untergraben. Na schön, jetzt vllt nicht die Kernproblematik, aber doch schon ein recht wichtiger Aspekt: Das höchst philosphische Senju-Uchiha-Paradox! Na, was denn nu? Macht oder Liebe, was führt denn jetzt zum Frieden? (Okay, das mag nun kein Paradox sein, aber ich wollte der Frage einen hochtrabenden Namen verpassen).
    Wenn Sasuke weiterhin auf seinem „dunklen Pfad“ wandert oder -noch besser!- auf seinem „Aschenflug“ ,sprich von Hass erfüllt ist, dann wird es im End Fight (bei dem sie bitte, bitte nicht Händchen halten werden) nicht um die Lösung des Senju-Uchiha-Paradox gehen, sondern werden quasi symbolisch Liebe und Hass gegeneinader antreten. Allen moralischen Werten nach müsste Liebe selbstverständlich gewinnen. Ist schon etwas „ausgelutscht“.
    Doch der Uchiha-Senju-Konflikt, der schon so früh mit den zwei Söhnen des Sennin losging, fast von Beginn des Ninja-Zeitalters an, von Hashirama und Madara weitergeführt wurde und nun auf den Schultern unserer zwei Lieblinge lastet, bietet hingegen wesentlich mehr Zündstoff.
    Sasuke wurde ja nicht in dem Sinne „gut“, dass er voll und ganz hinter Naruto steht und all seine Ansichten von Kameradschaftlichkeit, Liebe und Nudelsuppen teilt, sondern hat nur aufgehört, „böse“ zu sein.
    Bei dir hört er nur zeitweise damit aus, weil es nötig ist.
    Aber dann hieße es im End Fight, wie bereits gesagt, ja nicht mehr „Liebe oder Macht?“ sondern „gut gegen böse“,was ja nicht unebdingt minderwertiger oder schlechter sein muss, jedoch die obengenannte Problematik quasi links liegen lässt.
    Dann komme ich gleich zur 3. Frage: Wie willst du nun das höchst philosophische Senju-Uchiha-Paradox lösen?
    Irgendwie kommt es mir vor, als würde ich, sobald ein Punkt geklärt wurde, schon den nächsten kritisieren, aber es gibt bei so einer alternativen Version so viel mehr zu beachten, als ich dachte.
    Kishi tut mir langsam schon leid. 😀

  12. Aeris sagt:

    Häääää, jetzt versteh ich dich leider nicht 😦 *schnüff* Warum hätte ich damit ein sehr wichtiges Paradox, das Senju-Uchiha-Paradox, das „Macht oder Liebe“ untergraben? Genau darum würden beide doch im End Fight, NACH dem Krieg, kämpfen, und das… total diplomatisch… ausdiskutieren, während sie sich die Fresse polieren. ^^

    Und:

    Sasuke wurde ja nicht in dem Sinne “gut”, dass er voll und ganz hinter Naruto steht und all seine Ansichten von Kameradschaftlichkeit, Liebe und Nudelsuppen teilt

    *mega lol*

  13. MirFielNichtsEin sagt:

    Darum würden sie ja eben nicht kämpfen. Und schon gar nicht diskutieren. Einfach deshalb, weil Sasuke sich in deiner Version ja nicht mal dafür intressieren würde. Sondern nur für Rache. Deshalb kämpft er gegen Naruto, das ist sein einziger Antrieb.
    Frieden, Liebe oder Macht, darüber wird Sasuke keine Gedanken verschwenden, ebenso wenig wie er es vor seiner „Bekehrung“ tat. Er wäre nur auf Rache, also die Zerstörung Konohas aus.
    Die Gespräche im End Fight würden ja praktisch nur ein Wiedergekäue von alten Unterhaltungen sein:
    Naruto: Sasuke, hör auf damit! Rache bringt nichts!!!
    Sasuke: Ach, halt’s Maul, Naruto! Was weißt du denn schon?
    Naruto: Ich habe auch eine geliebte Person verloren! Ich verstehe dich.
    Sasuke: Du verstehst gar nichts!

    Denn an der Grundsituation hätte sich ja seit dem Tal des Endes nichts geändert: Sasuke will noch immer Rache. Naruto will das noch immer verhindern.
    Verstehst du worauf ich hinaus will?
    Wenn Sasuke weiterhin am Hass festhält, hat der gar kein Intresse an Frieden und wird sich über diese Liebe-Macht-Frage ebenfalls keine Gedanken machen. Wieso sollte er denn auch? Für jemanden, der auf Rache sinnt, ist die Frage, ob denn nun Liebe oder Macht Frieden garantiert, von keinerlei Relevanz.
    Deshalb wäre es unlogisch, wenn Sasuke und Naruto beim finalen Fressepolieren gerade darüber diskutieren würden.
    So meinte ich das. Hoffentlich hat das für dich Sinn ergeben. 😀

  14. Aeris sagt:

    @MFNE: Ach so, so meinst du das!
    Ja, das stimmt. Der Dialog wär immer noch derselbe wie beim 1. Kampf im Tal des Endes. An sich fänd ich das nicht schlimm (und du ja auch nicht direkt, wie du es zuvor bewertet hattest), aber wenn ich der Autor wär, sollte ich mir da schon ein paar neue Nuancen ausdenken, damit es nicht 1:1 dasselbe ist.
    Meines Erachtens nach müssten Naruto & Sasuke sich eben nicht unbedingt über „den Weg zum Frieden“ unterhalten und battlen, das finde ich nicht so wichtig. Da eben Sasuke auch bis zum Satz „Pass oof, ick werd jetzt Hokage“ gar nicht auf so solch ein Ziel ausgelegt war. Das war nie sein Sinn, seine Bedeutung (deswegen überraschte sein plötzlicher Wunsch ja auch so, und irritierte).
    Ich würd das End-Gespräch wahrscheinlich trotzdem auf die Vergangenheit beider ausrichten. Aber wie genau……….. und mit was für Neuerungen, und mit was für einem Ausgang……… ich hab koine Ahnung. Hättest du eine? Ich denk morgen auf meiner 4-Stunden-Zugfahrt mal (wieder) drüber nach.

  15. A_aber_nicht_Raikage sagt:

    Also Aeris, ich finde fast alle deine Vorschläge besser als wie es dann eigentlich war. Obwohl sind ja nicht nur deine sind ja unsere. Wenn es so gelaufen wäre, wäre der Manga um einiges epischer geworden. Ich würde zusätzlich auch noch die neuesten Entwicklungen ändern, denn das Madara der Übermächtigste der Übermächtigen ist nervt mich ganz schön und verleitet mir langsam Naruto.

  16. MirFielNichtsEin sagt:

    @Aeris
    Uuuh, da fragst du was. Manchmal denke ich drüber nach, wie der End-Kampf und der Manga an sich wohl enden wird. Und dann merke ich, dass ich echt keinen Plan habe, wie das alles ausgehen könnte. Nicht den geringsten Schimmer. Ich wüsste auch nicht, wie ich den an Kishimotos Stelle enden lassen würde.
    Ich weiß leider nur, was ich blöd fände. Zum Beispiel, wenn beide sterben.
    Hahaha, sorry, aber ich bin damit total überfragt. 😀

  17. Kerchak sagt:

    @Aeris =D
    Deine Idee/Ideen fand ich toll,ganz besonders das,

    Tobi kehrt zurück in die normale Dimension und fängt auch Naruto. Kakashi, Gai & Co. müssen zusehen wie Tobi Naruto aussaugt und dabei tötet.

    und dann wurde es schlecht,so wie der Manga …

    Das ermöglicht Sakura, Naruto wiederzubeleben
    Sie ist nach der Aktion allerdings länger außer Gefecht. Naruto lebt aber wieder, nur ohne Kurama.

    Warum lassen wir Naruto nicht einfach mal schlafen,der möchte doch auch mal seine Ruhe. =J
    Stattdessen könnte man mal Kurama als Helden verkleiden…

    …und dann sterben alle und pum!

    Happy End ^^

    Also go Kurama :’D

  18. Aeris sagt:

    Ich glaub, hier könnte man noch viel Fantasie und Arbeit reinstecken, um bis zum aktuellen Stand aufzuholen… ^^

  19. Transcendence sagt:

    Habe hier schon mal Vorschläge für die kommenden Chapter:
    Nächste Woche erfahren wir, dass nicht Kaguya und auch nicht Zetsu hinter allem stecken, sondern der verschlagene Botaniker, der illegale Genforschung an Pflanzen betrieben hat, um den Shinju zu züchten. Dessen Frucht hat er Kaguya dann als tolle Aloe Vera-Lotion für seidig weiche Haut angedreht.
    Nach zusammenhangslosem Flashback in die Kindheit des Botanikers, die natürlich eine obligatorische älterer-Bruder-Rivalität enthalten muss, erfahren wir dann übernächste Woche dass der eigentliche Drahtzieher auch nicht der Gärtner, sonder der Shiki Fujin reaper ist, der den Gärtner mit Keksen bestochen hat, damit die Menschen Chakra bekommen und ihn dadurch für Versiegelungen rufen können, damit er möglichst viele Seelen verschlingen kann… Doch das alles verlief genau nach Plan von Jashin, dem Großvater des reapers… der wiederum vom allmächtigen Fliegenden Spaghettimonster erschaffen wurde… und dieses wird als absoluter Endboss in seiner wahren Gestalt, nämlich niemand anderes als Ichiraku, der Ramen-Verkäufer, alle in Zutaten für seine galaktische Nudelsuppe verwandeln. Ende 🙂

  20. Kuchen sagt:

    /sign!

  21. johnny/ジョニー sagt:

    Hammer! 😀

  22. Ninja of Chaos sagt:

    @Transcendence: OMG! Ich sehe schon die grottig schlechten Fanfictions vor mir, die GENAU DIESES THEMA behandeln…

Na los, gib dir einen Ruck und schreib was! Wenn du das allererste mal bei uns schreibst, so müssen wir dich erst freischalten!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s