Naruto Breakdown 655 – Team Minato: This is their story

Ich habe mal zwei Lieder rausgesucht, die meiner Meinung nach sehr zu dem Kapitel passen. Das eine ist ein bisschen dramatischer, das andere positiver, und doch haben beide ihre sehr passenden Seiten. Macht sie doch gerne mal an und lest währenddessen das Kapitel noch einmal, auch als Einstimmung auf den Breakdown:

Kapitel 655 war super! Ich hatte solch eine Art Kapitel echt nicht erwartet, und ich fand es richtig angenehm vom Tempo, von den Emotionen her, die richtigen Charaktere sagten die richtigen Dinge (oder schwiegen), und es war einfach super stimmig!

Den Anfang fand ich den einzigen Teil, der bei mir unfreiwillig ein bisschen zum Lachen rüberkam 😉 , denn schnell nacheinander wechseln sich lauter Charaktere ab, die Obito tot oder lebendig haben wollen:

  1. Sasuke rennt nach vorne, will ihn töten
  2. Naruto will ihn stoppen
  3. Shi sagt „Er ist da drüben“ mit zornigem Blick, als ob er ihn auch fertig machen will
  4. Kakashi springt dazwischen und will es erledigen
  5. Doch Minato stoppt ihn
  6. Allianz-Shinobi rufen „Macht ihn fertig!“
  7. …worauf Tsunade wiederum mit einem beherzten „NO!“ folgt.

Das fand ich so ein bisschen belustigend (aber nicht schlimm): „Ja! -Nein! -Töten! -Leben lassen! -Mach schon! -Nein auf keinen Fall!“

Achso, ja, und wen haben wir da wieder auf der Bildschirmfläche?

Da isser wieder!!

Da isser wieder!!

Der Kakashi! Hat er sich aber echt ein gutes Timing rausgesucht und gewartet, bis der schwere Teil fertig ist 😉 , der Schlingel. Er hat natürlich von den ganzen Begebenheiten nichts mitbekommen, und ist immer noch entschlossen, seinen Freund von damals zu töten, um die Kämpfe und seine bösen Machenschaften zu beenden. Obito scheint sich auch nicht zu wehren, doch es ist Minato, ihrer beider Sensei, der dazwischen geht und Kakashis Arm stoppt.

Schön fand ich auch, dass Kakashi zuvor aber direkt noch Sasuke, seinen Zögling von einst, anspricht und ihm verspricht, nachher zu reden. Und noch schöner fand ich, dass Sasuke erschrocken dessen Namen sagte. Es war zwar nur ein „Kakashi!“, aber wir wissen ja, dass Sasuke kein Freund der großen Worte ist, aber so kann man jeden Worten Sasukes mehr Bedeutung beimessen und wissen, dass es wirklich wichtig ist, wenn er etwas sagt. Insgeheim hoffe ich natürlich sowieso, dass Sasuke auch noch an Kakashi etwas liegt, an seinem Sensei, der ihm am nähsten stand (behaupte ich jetzt einfach mal).

Was danach folgt, find ich eine wunderschöne Konzentrierung auf Kakashi, Minato und Obito. Nur die 3, ganz für sich. Sie mögen zwar Naruto in ihr Gespräch einfließen lassen, aber es geht jetzt mal nur um die 3.

Minato erklärt, dass auch er in Obitos Gedanken/Herz habe hineinschauen können, und dass er gesehen hat, was Naruto zu Obito gesagt hat, und dass dies eigentlich Kakashis Aufgabe gewesen wäre. Denn nur Kakashi, sein Freund, versteht wirklich, was in Obito vorgeht. „Nicht wahr, Naruto?“, fragt Minato seinen Sohn.

The FEEEEEEEEEEELS!!!!

The FEEEEEEEEEEELS!!!!

Hach Gott, bei diesem Bild ist mir gleich so warm ums Herz geworden!!!!! Ich finde diese Verbindung, die Naruto zu Sasuke fühlt, einfach so wahnsinnig tiefgreifend und bedeutungsvoll, dass ich stundenlang darüber reden könnte. Und dazu der Konflikt, dass Sasuke Dinge dieser Art gar nicht offen zeigt, sondern -wie hier auf dem Bild- überhaupt nicht zu Naruto rüberguckt, überhaupt nicht gerettet werden will. So wie Naruto damals Sasuke hinterherjagte und ihn vor Orochimaru retten wollte. Ob Sasuke ähnliche Dinge wirklich nicht spürt, werden wir erst bei ihrem Finalkampf erfahren, aber irgendwas muss da ja sein. Die beiden gehören -nicht Liebes-mäßig- einfach zusammen!!! Natürlich spaße ich häufig rum, dass sie einander anschmachten oder Händchen halten sollen, aber wie gesagt, da bin ich wirklich nur albern und lasse mich ein bisschen gehen. Womit man es gut vergleichen kann, finde ich, ist die Freundschaft zwischen Frodo und Sam aus dem Herrn der Ringe: Natürlich haben die beiden überhaupt keine Feindschaft zwischeneinander (nur einmal kurz als Sam den Ring an sich nahm), aber gerade wie das Buch/die Filme enden und sie den Schicksalsberg erklimmen, oder auch danach auf diesem Felsen liegen und gemeinsam über Dinge reden, die sie nie mehr haben werden… Einfach diese Gefühle zwischen den beiden, auch als Frodo am Ende das Land verlässt und in den Westen segelt, wie sie sich verabschieden. Da ist einfach was ganz GANZ Tiefgründiges zwischen den beiden, und das finde ich bei Naruto und Sasuke auch. Nur dass es momentan noch einseitig ist, bzw. dass nur einer von den beiden es zeigt. Aber es ist da, es schwingt so oft mit, finde ich.

Naja gut, kehren wir wieder zu Minato und Kakashi und Obito zurück. Naruto und Sasuke sollen sich eh aufmachen, Madara zu versiegeln, der ja auch immer noch da ist….. irgendwo… *such* Unterm Teppich vielleicht? Hinterm Sofa? An sich ist das ja immer kein Problem für mich: wenn parallel laufende Stränge am gleichen Ort ablaufen, dann kann der Autor nur einen zur gleichen Zeit zeigen. Das heißt ja nicht, dass der andere Strang grad auf Pause ist und die nix machen. Es wird nur später gezeigt und nachgeholt, sozusagen „zurückgespult“. Madara wird sicherlich die ganze Zeit gegen Hashirama gekämpft haben, doch auch mich interessiert es stark, was er in dem Moment gemacht hat, als Obito fiel und die Bijuu verlor. Was hat er da gedacht, gemacht, gesagt? Hoffentlich erfahren wird das noch.

In der trauten Dreisamkeit von Team Minato fehlt natürlich nur eine: Rin. Minato bedauert, sie nicht beschützt zu haben, und dass sie all dies sicher nicht gewollt haben wird. Und auch Obito ist nun zur Ruhe gekommen und lässt das erste mal seine wahren, ungezügelten Emotionen frei: „Rin war das einzig Gute in meiner Welt.“ (frei übersetzt) Wenn ich mir vorstelle, wie in dieser Szene traurige Musik laufen wird und Obito es vllt. mit trauriger, bereuender Stimme spricht, dann läuft es mir jetzt schon eiskalt den Rücken runter. Ich stelle mir vor, wie er jetzt in einer Lethargie ist, ganz ruhig atmend, und ihm diese Erkenntnis, bzw. dieses Geständnis über die Lippen kommt und er realisiert, dass er einfach nur Rin vermisst, und ihr Verlust ihn unsäglich schmerzt. Erst jetzt ist er in der Lage, seine Geschichte klar zu sehen. Zu sehen, dass er auf dem falschen Weg war und sich von Madara hat verleiten lassen, und dass er -trotz sagenumwobenem Auge der Einsicht- wie blind war.

Überraschenderweise steigt Kakashi darauf ein und gesteht auch seine Verzweiflung und seinen Schmerz: Auch er hatte zumindest geglaubt, seinen besten Freund verloren zu haben, dann Rin und dann seinen Sensei. Sein Vater war ebenfalls bereit tot. Auch Kakashi war ein einsamer Shinobi, dem vieles zu früh genommen wurde.

Auch die beiden haben eine intensive Verbindung zueinander - wieso sonst würde Kakashi VIER Panels dafür verwenden?

Auch die beiden haben eine intensive Verbindung zueinander – wieso sonst würde Kishimoto VIER Panels für einen Blick verwenden?

„Doch warum dann zu Naruto halten?“, fragt Obito ihn. „Was unterscheidet mich von ihm?“ Die Antwort lautet natürlich: Weil Naruto nicht aufgibt und sich mit etwas Schlechterem zufrieden gibt. Das ist zum Beispiel der Punkt auf dem Weg zum Hokage, wo Obito eine Abkürzung gesehen und genommen hat, und Naruto weiter den steinigen Weg gegangen ist.

Derweil macht Naruto sich auf, um Madara zu suchen und unschädlich zu machen. Wenn ich das richtig sehe, ist er sogar auf die Blüte des Götter-Baums gesprungen. Er bereitet ein Oodama Rasen-Shuriken vor, und Wolken verdecken den Mond, sodass es dunkel wird. Passend dazu fragt sich Obito, ob es etwas so Hoffnungsvolles, so jemanden wie Naruto, in dieser Dunkelheit wirklich gibt.

Licht und Dunkel

Licht und Dunkel

Und das Kapitel wird damit beendet, wie wir ganz zurück zu den vielen vielen Fußspuren der Allianz schauen, die vor einigen Kapiteln zu Naruto rannten, um ihm beizustehen; und die nun in Richtung von Narutos leuchtendem Rasen-Shuriken zeigen. Wie ein Leuchtturm.

So kitschig das irgendwie auch klingen mag, ich fand das alles ganz ganz schön von der Bedeutung. Das mit dem Leuchtturm kam mir jetzt beim Schreiben zu kitschig rüber, aber der Rest war einfach total stimmig und gefühlvoll.

Wie fandet ihr das Kapitel? Da bin ich jetzt auf Meinungen gespannt.

So, und dann jetzt ein Versuch der Aufklärung noch zur…

Hiatus-nächstes-Kapitel-Sache

Auf mangareader lautete der Satz auf der letzten Seite:

Nächste Woche macht die Serie eine Pause. Sie wird in Ausgabe #1 neu starten.

Mangastream übersetzte so:

Hiatus (so viel wie Pause) beginnt mit der nächsten Ausgabe (von Shonen Jump wohl). Wir starten neu mit der ersten Ausgabe des nächsten Jahres.

Nun fragen sich natürlich alle, ob das bedeutet, dass das nächste Naruto-Kapitel erst am 1. Januar kommt!!! Obwohl die Übersetzung von mangareader natürlich überhaupt nicht so gefährlich klingt, sondern einfach nur nach einer Woche Pause. Leider habe ich auf der mangastream Seite auch keine normale Info darüber gefunden, obwohl die da sonst immer sehr schnell dabei sind, solche Missverständnisse zu klären. Einzig auf deren Facebook-Page habe ich von 2-3 Usern Kommentare gefunden wie

Shounen Jumps New Year starts in 2 weeks, relax.

It’s only two weeks off. Shounen jump calendar runs differently.

It’s just a one week break.

Leider steht nirgends, wo die das herhaben. Naja, es ergibt sich bestimmt irgendwas in den nächsten Tagen. Und selbst wenn: Können wir eh nix gegen machen ^^ .

Advertisements

Über Aeris

Ich bin die Aeris, Autorin von Ramen-chan, und begeisterter Naruto-Fan! :)

24 Kommentare zu “Naruto Breakdown 655 – Team Minato: This is their story

  1. Flakron sagt:

    Also was ich von Jemand vertrauenswürdigen erfahren habe…sollte das Kapitel erst um 11.01.14 erscheinen :/

  2. johnny/ジョニー sagt:

    Ja, ein schönes Kapitel, das fand ich auch. Und bei mir kommen ja „solche“ Kapitel eher gar nicht an, wie man mittlerweile wohl schon weiß. 🙂

    Aber wie Aeris schon sagte, es hat einfach alles gestimmt… nicht zu wenig, nicht zu viel, nicht zu unter- oder übertrieben, erwachsen und einfach echt und realistisch.

    Zu der Sache mit der Pause:
    Ich denke, das ist so zu interpretieren, dass die 1. Ausgabe des Shonen Jump von 2014 schon Ende dieses Jahres beginnt, also womöglich bereits in zwei Wochen.

  3. Kerchak sagt:

    hmpf…
    Ach,hätte Obito das Stehaufmännchen von Naruto geerbt,dann würde er diesen Plan eine Welt zu erschaffen in der dieser ewige Kreislauf von Leid und Ungerechtigkeit durchbrochen wird,auch jetzt und später noch fortsetzen,aber in der Hinsicht läst kishi ihn echt labil wirken….
    und weil er so labil wirkt/ist hat er verloren und liegt auf dem Boden,wie ein Loser…..oh wie toll!

    Oh man,Ich würde es so bejahen,wenn er doch wieder aufsteht und the new world (xD) ins Leben ruft.,warum läst man ihm diesen Traum nicht verwirklichen?
    Wieso läst kishi Naruto und co. nicht eingestehen das sie diejenigen sind die falsch liegen??

    Ganz ehrlich,masashi kishimoto hält sich doch selbst zum Narren…
    egal was er Naruto sagen läst,nichts,nicht einmal ansatzweise haben Narutos Worte auch nur einen Hauch von Beständigkeit und nein,auch nicht die der Anderen.

    Er hat sich mit Obito ins eigene Fleisch geschnitten,denn obwohl Naruto und co. ‚gewonnen‘ haben finde ich ist es unbestreitbar das wenn Obitos(und Madaras ;D) Plan aufgegangen wäre(wenn kishi es doch nur zugelassen hätte) Naruto Hokage und alles im allem Frieden in die Shinobi-welt eingekehrt wäre,denn dann könnte man Naruto schneller zu Ende bringen….(aber vllt. ist das dann doch wieder zu unlogisch und zu heile Welt für manche….achja und das Geld,das darf man nicht vergessen)

    Dann geht es eben doch weiter,naja,was solls :p

  4. johnny/ジョニー sagt:

    @Kerchak:
    Dein Kommentar würde eher zu den letzten 2-3 Kapiteln passen. Was den „Plan“ Obitos und Madaras angeht… so wäre dieser – egal wie schön und friedlich er sein mag – immer noch eine Illusion. Mir persönlich, an Stelle eines Menschen in Naruto, würde so was überhaupt nicht passen z.B und ich hätte ebenfalls dagegen gekämpft. Was die Shinobi sich gegen diesen Plan auftun ist logisch.

  5. Boromal sagt:

    Zu Shonenjump, ich habe es so verstanden, dass Naruto (Kishi) Pause macht. Am 18.11 erscheint Shonenjump 51 ohne Naruto……. und leider habe ich es auch so verstanden, dass Naruto erst mit Ausgabe 1 im neuen Jahr weiter geht.

    Mangapanda : Nest Week this series takes a break, it will restart in issue #1

  6. Slider sagt:

    @ Aeris: Wieder mal ein sehr schöner Breakdown 🙂 ! Und ich geb dir in fast allen Punkten Recht ..bis auf (etwas klugscheißern 😀 ) „Er hat natürlich von den ganzen Begebenheiten nichts mitbekommen, und ist immer noch entschlossen, seinen Freund von damals zu töten, um die Kämpfe und seine bösen Machenschaften zu beenden.“

    Kakashi hat sehr wohl etwas mitbekommen, nämlich genau wie damals als Rin starb, konnte Kakashi ein durch die Augen von Obito sehen und damals halt anders herum. 😉
    Vlt hat Kakashi sogar genau den Moment abgewartet um ihn eigen händig zu töten, weil ich ja nur die Fakten „gesehen“ hat, aber nicht das innere Gespräch mitbekommen hat. 🙂

  7. Ridcully sagt:

    @Slider: hat er denn auch den inneren Streit zwischen Naruto und Obito mitbekommen? Da ist ja ne´ Menge passiert und ich bin mir nicht sicher, ob Kakashi das auch mitbekommen hat. Schließlich konnte er „nur“ durch Obitos Sharingan auf die reale Welt schauen.

  8. Ridcully sagt:

    Mein Problem mit dem Ausgang des Kapitels ist folgender:
    Obito hat so viel schlimmes getan. Er hat einen Clan (samt Baby Uchiha und Oma Uchiha) vernichtet, 7 Jinchuriki getötet, eine Organisation von Kriminellen (Akatsuki) gegrünedet und geführt, Akasukimitglieder haben selber viele Leute so umgebracht und die Organisation hat generell viele Söldneraufgaben (von Mord bis Krieg) übernommen, ein Dorf infiltriet und ins Chaos gestürtzt (das mit dem Mizukage), Kyuubi auf Konoha gehetzt, den jetzigen Krieg angefangen, die Toten versklavt. Und wahrscheinlich habe ich noch was vergessen oder wissen wir noch gar nicht.

    Aber jetzt soll der Typ, nur nach dem Einstecken eines Talk no Jutsus, davon kommen? Jetzt soll er einfach so davonkommen? Alles vergeben und vergessen?

    Nein, das kann doch nicht sein. Das ist doch zu wenig.

    Ich bin zwar kein Fan von Wiederholungen innerhalb einer Serie, doch ich hoffe, dass er einen ähnlichen Weg wählt wie Nagato.

  9. johnny/ジョニー sagt:

    @Ridcully:
    Ich glaube kaum, dass Obito von seiner Schuld oder überhaupt irgend etwas wegkommen kann, auch nicht nach – sagen wir mal – einem Gutwerden/Einsehen seinerseits. Sicher nicht.
    Wahrscheinlich wird Kishi das Problem um Obito wie gewöhnlich mit seinem Tod lösen… ob mit einer guten Tat gratis dazu oder nicht. :/ Geschieht doch immer so in etwa der Richtung. Ich meine, egal ob sich Obito nun ändert und seine Schuld eingesteht oder sonst was, ich würde ihn auch nicht einfach so gehen lassen. Die gerechte Strafe, den Gesetzesmäßigkeiten ihrer Welt nach muss er schon verurteilt werden. Aber wie gesagt, soweit wird es sicher nicht kommen.

  10. A_aber_nicht_Raikage sagt:

    Schöner BD, schönes Kapitel. Viel mehr braucht man eigentlich gar nicht schreiben, alles anderen haben entweder du Aeris oder eben Prof. Dr. johnny schom geschrieben.

  11. Aeris sagt:

    @ridcully und johnny:
    Ähnlich (leider leider) wie bei Sasuke: Dass einer von den beiden wieder brav in Konoha wohnen WILL und DARF halte ich auch für extrem fragwürdig.
    Naruto hat ja zu Obito gesagt, dass er seine gerechte Strafe empfangen soll, und DANN ist alles wieder gut. Fand das schon gut, dass es zumindest angesprochen wurde.
    Wie diese Strafe allerdings aussehen soll, um einigermaßen gerechtfertigt zu sein…………………. „Lebenslänglich“? Dann hat er danach von Konoha und von neuen und alten Freunden auch nix mehr. ^^
    Du, ridcully, hast ja gut die ganzen Verbrechen aufgelistet (wobei sich da teilweise auch Itachi einreihen darf, und Sasuke wie gesagt auch), nur dass Obito keine Toten versklavt hat. Das war ja nur Kabuto. Und wer diese ganzen Verbrechen richten soll… bis dato haben wir von einem Gericht in der Naruto-Welt noch nix gehört. Macht das Tsunade, weil sie der Kage seines Heimatdorfes ist?

    Ich bin auch gespannt, was Obito jetzt machen will und was die anderen ihm vorschlagen/von ihm wollen.
    Wenn Obito sagt „Es gibt nur noch eine gute Tat, die ich jetzt vollbringen kann: Ein allerletztes Jutsu…“, dann brech ich allerdings auch ins Essen. *gääääääääähn*

    @Kerchak: Oha, da bist du aber ganz schön……..keine Ahnung, wie sagt man das? Naja jedenfalls hab ich glaub ich noch nie einen Leser so eine vorgetäuschte Realität Idee befürworten sehen. Sowas wollen doch eigentlich immer nur die Ultra-Bösen, und alle anderen sagen „Aber dieser Frieden wäre nicht echt!“

    Wieso läst kishi Naruto und co. nicht eingestehen das sie diejenigen sind die falsch liegen??

    Weil Kishimoto nicht der Meinung ist, dass so ein freier Mensch denken sollte.

    Er hat sich mit Obito ins eigene Fleisch geschnitten, […]denn dann könnte man Naruto schneller zu Ende bringen

    ….äääh, ich glaube nicht, dass Kishimoto SO seine Story schreibt… „Welche Storywendung müsste ich schreiben, damit es fix zu Ende geht?“ Würdest du so eine Geschichte schreiben?

    @Boromal:

    Am 18.11 erscheint Shonenjump 51 ohne Naruto

    Aber das Jahr hat 52 Wochen, und wenn die Shonenjump in einem anderen Rhytmus als der Kalender läuft, dann kommt nach Ausgabe 51 die Nummer 52, und dann wieder Nummer 1 – und da haben wir dann unser nächstes Naruto-Kapitel.

  12. johnny/ジョニー sagt:

    Nochmal zum Hiatus:
    Auf MangaHelpers steht „There is NO HIATUS. Each year has 52 issues, next week is issue #52, which means an absence of one week only.“
    Gemeint damit ist, dass es keine Pause bis zum nächsten Jahr geben wird (nicht, dass gar keine). Naruto wird wohl nur nicht in der nächsten Ausgabe erscheinen – der Ausgabe 52 (wahrscheinlich beginnen die bei SJ nicht unbedingt im neuen Jahr, sondern auch früher), und übernächste Woche wäre dann die Ausgabe 1, wo auch Naruto mit drin ist. Also nur eine Woche Pause.

  13. Kamatari sagt:

    Wirklich, wirklich schönes Kapitel ^__^ Und toller Breakdown!

    Gerade weil mir das Kapitel sehr gefallen hat, fiel mir auf, dass ich die letzten Kapitel mit weniger Begeisterung gelesen hatte. (Sie waren einfach irgendwie etwas langweilig ^^‘)
    Aber das Thema in diesem Kapitel gefiel mir sehr (nur Kakashis Pose… musste er ausgerechnet SO auf Obito liegen? … xD)

    Mir war eigentlich schon immer klar, dass Kakashi es schwer im Leben haben musste, aber bei ihm… sieht man es halt nicht auf den ersten Blick. Es war immer so im Hintergrund, aber durch dieses Kapitel ist es schon sehr präsenter geworden, dass selbst ein Kakashi nicht von einer tragischen Kindheit davon kommt D: (Wie mir letztens auffiel: Die meisten – wenn nicht sogar alle- Shinobis haben nie, wirklich NIE eine absolut tolle Vergangenheit.)

    … Yeah, was echt interessant war, ist das wohl anstehende Gespräch zwischen Kakashi und Sasuke. Ich habe nur absolut keinen Schimmer, wie das wohl aussehen wird ^_^ (Im Übrigen steig ich bei Sasuke schon laaaaaaaaaaange nicht mehr durch…)
    Nyach, ich frag mich so wieso die ganze Zeit schon, wie das Ende aussehen wird 😀

    Zu Sasuke und Naruto: Hach, den Vergleich mit Herr der Ringe hätte ich wohl besser nachvollziehen können, wenn ich mir jemals die Filme angesehen hätte xD
    Aber ich gebe dir vollkommen Recht, ihre freundschaftliche Beziehung… ist wirklich tiefgründig.
    Aber es kam irgendwie merkwürdig von Sasuke, dass er gerade in diesen Moment, wo Naruto ihn endlich mal anschaut – und nicht andersherum, Sasuke hat ja auch in den letzten Kapitel ganz oft, Naruto mit seinen Augen verschlungen xD
    Mir kam es etwas so vor, als hätte Sasuke einfach schnell weggesehen 😀 😀
    Oder aber wie du sagst, soll das heißen, dass er dat alles gar net will.
    Huch, Sasuke, Sasuke… Ich blick bei dem Kerl echt nicht durch, was ist denn jetzt sein Ziel? Schon klar, Hokage werden… pff, irgendwie glaube ich ihm das nicht mehr ^^‘

    Was, aber irgendwie lustig war, war, als Naruto wieder einfiel, dass es Madara ja auch noch gibt. So nachdem Motto: „Der ist ja auch noch da!“
    Damn it, ich war die ganze Zeit verwundert, was Hashi und Mada wohl getrieben haben und vor Allem, WO sie steckten.
    Tche, haben sich einfach auf die andere Seite des Baums verschanzt, diese Schlingel xD
    Hui, jetzt kommts drauf an, wie viel die zwei wohl mitbekommen haben.
    Also, Madaras Gesicht will ich sehen, wenn der merkt, dass Obito besiegt wurde und er kein Juubi mehr hat 😀 😀

    Hmmm, Erzähl-technisch mochte ich das Kapitel sehr gerne.
    Hat gepasst, wie du sagtest ^_^
    … Also, ich steig bei den hiatsus gar nicht mehr durch ^^‘
    Bekommen wir dieses Jahr noch ein Kapitel…?
    Nya, mal schauen, auf jeden Fall freue ich mich sehr darauf 🙂

  14. Aeris sagt:

    @Kamatari: Ich rofl mir hier grad sowas von einen ab!!! 😀 😀 😀 Um die Stelle gehts:

    Sasuke hat ja auch in den letzten Kapitel ganz oft, Naruto mit seinen Augen verschlungen xD
    Mir kam es etwas so vor, als hätte Sasuke einfach schnell weggesehen 😀 😀

    Ich stell mir das zu geil vor, wie Minato die ganze Zeit davon redet, dass nur Kakashi Obito verstehen kann, ein wahrer Freund eben; und Sasuke während dessen VOLLE KANNE Naruto anschmachtet. Dann sagt Minato: „Nicht wahr, Naruto?“, und Naruto schaut rüber und Sasuke schaut urplötzlich weg und denkt sich „cool und gelassen und desinteressiert aussehen, desinteressiert aussehen….“
    😀 😀 😀 Heeeeeeeeeeerrlich!

  15. Kerchak sagt:

    @Aeris

    Sowas wollen doch eigentlich immer nur die Ultra-Bösen, und alle anderen sagen “Aber dieser Frieden wäre nicht echt!“

    (Wenn das ‚immer‘ so ist klingt das für mich so nach 08/15,aber vllt. kommt mal jemand und macht ein 15/08 daraus? ) <:D

    Mal ehrlich,gäbe es so etwas in der Realität,auf welcher Seite wärst du?

    Würdest du den schlimmsten aller Wege bevorzugen,obwohl du weißt das es eine Alternative gibt,die dich einen anderen Weg mit Leichtigkeit gehen läst und bei der du und andere die diese Möglichkeit wählen ihren Frieden finden?

    “Aber dieser Frieden wäre nicht echt!“

    Tja,aber die Menschen doch um so glücklicher?und selbst wenn es nur Schein wäre sehe dieser verdammt gut aus.

    Ach,und außerdem,nur weil so viele meinen es wäre genau dieser Frieden/diese Alternative die nicht echt ist/eine Illusion sein soll..-wer sagt das das stimmt?

    @Jonny
    Mir persönlich, an Stelle eines Menschen in Naruto, würde so was überhaupt nicht passen z.B und ich hätte ebenfalls dagegen gekämpft. Was die Shinobi sich gegen diesen Plan auftun ist logisch.

    Ja,genau das ist es doch,man will nun mal nichts ‚aufgezwungen bekommen,genau das macht Obito nämlich,er zwing die anderen mit ihm in diese Illusion zu gehen,weil er es für das beste hält und das ist das Problem,
    hätte er sich klüger angestellt,dann wäre es gar nicht erst zum Krieg gekommen (obwohl wäre doch schade gewesen xD)

    Naja,in Naruto kann man auch zu viel hineininterpretieren…. ^^

  16. Boromal sagt:

    @Aeris,

    genau so habe ich es doch geschrieben, mit Ausgabe 1 im neuem Jahr. darunter war nur die Übersetzung von Mangapanda, wo ich explizit auf die Angabe ,,Issue #1“ hinweisen wollte =)

    @Boromal:

    Am 18.11 erscheint Shonenjump 51 ohne Naruto

    Aber das Jahr hat 52 Wochen, und wenn die Shonenjump in einem anderen Rhytmus als der Kalender läuft, dann kommt nach Ausgabe 51 die Nummer 52, und dann wieder Nummer 1 – und da haben wir dann unser nächstes Naruto-Kapitel.

  17. MirFielNichtsEin sagt:

    @Kerchack
    Vielleicht wären die Menschen glücklicher, aber dieses Glück wäre ebenso falsch wie der Frieden.
    Er würde praktisch nur bestehen, weil niemand mehr die Möglichkeit hätte, unglücklich zu sein, einfach weil man ihnen den freien Willen geraubt hat. Sie können nicht unglücklich, wütend, fröhlich oder sonst was sein, solange Obito, Madara oder sonst wer es nicht will. Und wenn Obito oder Madara nicht mehr will, dass sie glücklich sind, kann er sie genauso gut gegeneinander aufhetzen.
    Die Menschen wären quasi nur noch kleine Marionetten ohne eigenen Willen, deren Wohl von der Willkür einer einzigen Person abhängt.

  18. Aeris sagt:

    @Kerchak: „15/08 anstatt 08/15“ finde ich gut ^^ !
    Uff, also die Frage, was ich machen würde, ist natürlich suuuuuper schwer. Ich meine, unsereins lebt nicht in einer Welt von Krieg und Kämpfen und wo du als kleiner Pups auf ne Akademie gehst, wo du lernst wie man Leute tötet.
    Von daher glaube ich nicht, dass wir in der Lage sind, da ne realistische Einschätzung zu geben. Außerdem würde es drauf ankommen, was für ein „Charakter“ ich in dem Manga wäre: Wenn ich ein Dulli-Shinobi wäre, würde ich vllt auch nachgeben ^^ . Aber wenn ich jemand vom Kaliber und mit den MÖGLICHKEITEN von Naruto oder Kakashi wäre, würde ich mich wehren.

    Ach,und außerdem,nur weil so viele meinen es wäre genau dieser Frieden/diese Alternative die nicht echt ist/eine Illusion sein soll..-wer sagt das das stimmt?

    Entweder du meinst das anders als ich es grad verstehe, oder:
    Das sagt der Name des Jutsus aus: Mugen Tsukuyomi ist ein Gen-Jutsu, also per Definition eine Illusion. Außerdem leugnet ja auch Obito nicht, dass es eine Scheinwelt wäre.

    @Boromal: Achso, ja, ich wollt nur noch mal klar machen, dass nach Shonenjump #52 nicht unbedingt #53 und dann #54 kommen muss, Was aber alle denken.

  19. Ridcully sagt:

    @Aeris: Na ja, er ist der Kopf der Armee und er hat Kabuto ja gewehren lassen. Er ist also auch für die Versklavung der Toten verantwortlich. In einem echten Krieg ist auch der Vorgesetzte dran schuld, wenn die Untergebenen seine menschenunwürdige Befehle ausführen oder wenn die Soldaten Verbrechen begehen und er es weiß.

    Außerdem hat er die 6 Jinchuriki modifiziert und mit dem Rinnegan kontrolliert.

  20. Aeris sagt:

    Ah ja stimmt, die Jinchuuriki hat er manipuliert als Edos, das hatte ich vergessen! *licht geht auf*

  21. Christian Soppa sagt:

    Denkt ihr das der visuelle sharingan Link zwischen obito und kakashi eine Vorstufe der rinnegan Fähigkeit ist?

  22. hallo sagt:

    @christian soppa
    ich glaube eher das liegt einfach daran das es ein augenpaar ist

  23. Christian Soppa sagt:

    Stellt euch einfach mal vor:
    2 ninja (obito und kakashi) die Super fightet sind und dann noch durch das sharingan gelinkt sind.
    Was wäre das für n power Team gewesen.

  24. lou sagt:

    @Ridcully:
    ich würde sagen das am Anfang Kabuto und Obito „gleichberechtigt“ waren und Obito aber schon vorher andere selbst für Kabuto geheime Pläne im Hinterstübchen hatte. Ganz am Anfang des Krieges hat man sie ja auch verhandeln/feilschen gesehen; meiner Meinung nach Hat Obito ja Kabuto auch keine Befehle gegeben. Oder hab ich das übersehen?

Na los, gib dir einen Ruck und schreib was! Wenn du das allererste mal bei uns schreibst, so müssen wir dich erst freischalten!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s