Japantag 2013 in Hamburg

Heyho Leute!

Ich war heute – trotz strömenden Regens- auf dem Japantag in Hamburg. Der fand einmal im Park Planten un Blomen statt, wo es einen Japanischen Garten gab, der allerdings bei Sonne bzw. trockenem Wetter viel schöner aussieht… Es gab da auch ein Teehaus, wo eine geschlossene Gesellschaft stattfand. Durch das Fenster sah ich nur eine Frau in Kimono und andere „Salaryman“ 😉 .

Dann gabs in dem Garten noch ein paar Stände mit Essen und Heften, Prospekten, und sogar Touristenführer für Japan (Tokyo, Nara/Kyoto und so). Davon hab ich jede Menge mitgenommen.

Beim Essensstand hab ich Toriyaki mit Reis probiert: Das war so saftig eingelegtes Schweinefleisch an Spießen mit Reis. Das war echt lecker, auch wenn der Reis gar keine Sauce hatte, so hatte der doch echt einen super Eigengeschmack (so sollte das ja auch bei gutem Reis sein). Danach haben mein Freund und ich eine Bento-Box mit Tempura probiert: frittierte Schrimps. Ich hatte vorher noch nie Schrimps probiert, weil ich die immer eklig fand (wenn man bedenkt, was da früher mal alles dran war), aber hier war ja alles eingepackt in nen Teigmantel, und nur die kleine Flosse hat noch rausgeguckt, da ging das… Dazu gabs dann wieder Reis, mit leckerer Soja-Sauce übergossen; und Glasnudeln waren das glaub ich, die waren grün. Am genialsten war aber das eingelegte Gemüse: Einmal Gurken, und einmal Meerrettich. Das Geniale daran war, dass man das üüüüüüberhaupt nicht geschmeckt hat, was es eigentlich ist, weil es so gut eingelegt war, denk ich. Die Gurken hat man nur am Aussehen erkannt und an der Knackigkeit des Randes. Den Meerrettich hab ich überhaupt nicht erkannt, denn das sah aus wie ne Zitrone, nur überall kräftig gelb, und nicht so hellgelb. Das war echt sehr strange, aber/und lecker!

Ja, und dann war da dieser Kakashi:

Kakashi-Senpai

Kakashi-Senpai

Der ist zuerst mit 2 anderen Cosplayern (Anime/Manga unbekannt) an mir vorbeigelaufen, da hab ich noch gezögert. Dann hab ich aber zu meinem Freund gesagt: „Warte mal, den muss ich doch für Ramen-chan fotografieren“, und dann rief ich echt „Kakashiiiiiii!“ hinter ihm her ^^ ! Ich kam mir so lustig/nerdig vor 😀 😀 😀 !

Naja, offensichtlich hat er gewartet und sich fotografieren lassen. Allerdings hat er 1-2 Sekunden gebraucht, bis er sich angesprochen gefühlt hatte, meine ich doch 😉 .

Danach fand ein kleines Trommler-Konzert statt, von dem ich hier was mitgeschnitten habe:

Die waren echt ganz nice! …zwar fehlt einiges an Flair, wenn das keine Asiaten machen, sondern Europäer (kenne ja den Vergleich, da ich mal bei nem richtigen Auftritt/Konzert von Tao-Trommlern im Januar war), aber trotzdem wars groovig! …auch wenn ich die einzige war, die begeistert mitgewippt hat 😀 . Die anderen standen da alle einfach nur so regungslos… Versteh ich gar nicht, wie man das so langweilig finden kann…

Ja, dann gabs noch weitere Sachen in der naheliegenden Universität, im Afrika-Asien-Institut: Vorführungen von Kampfsportarten, die ich aber leider nicht so spannend fand, da die sich halt nur in Matrix-Slo-Mo-Manier mit ihren Stöckern leicht touchiert haben… *gähn* . Außen herum gabs aber japanische Tuschemalerei anzuschauen, Kimono-Utensilien, Bücher, Schmuck, und wieder mehr essen. Und es gab da sogar Taiyaki, die Dinger aus Kanon 2006 😀 ! Da musst ich sofort probieren, hahaaa, und ich hab sogar auf Japanisch bestellt!! Die Verkäuferin sah nämlich japanisch aus, und ich merkte auch, dass sie auf deutsch gebrochener sprach. Also hab ich sie mit Verbeugung und „Konnichiwa“ begrüßt, und „Futatsu Taiyaki“ gesagt. Das „Bitte“ fiel mir in dem Moment nicht ein… Sie checkte sofort ganz süß, dass ich das so ungefähr kann, und nannte mir auch den Preis auf Japanisch: „San Euro“. Na, wie viel hats gekostet?

Ich bedankte mich mit „Domo arigatou“ und Verbeugung, und sie wiederholte das quasi mit „Hai, domo arigatou gozaimasu“ und Verbeugung 😉 . Da war ich echt voll happy, „Japanisch gesprochen zu haben“ 😀 .

Dann hab ich noch zugeschaut, wie 2 Mädchen ein echter Kimono gebunden wurde, das war echt schön! Dann noch nen grünen Tee getrunken, und danach nach Hause getapert!

War echt schön! Wenn jetzt noch ordentliches Wetter gewesen wär………..

Aeris

Advertisements

Über Aeris

Ich bin die Aeris, Autorin von Ramen-chan, und begeisterter Naruto-Fan! :)

9 Kommentare zu “Japantag 2013 in Hamburg

  1. johnny/ジョニー sagt:

    Scheint ja insgesamt ein cooles Erlebnis gewesen zu sein. Und der Kakashi-Typ ist ja der hammer! 😀
    Ach ja… 3 Euro hats dich gekostet. 🙂 Also zwei Taiyaki, du hast ja zwei bestellt, nich? 😉 Und das nächste Mal einfach „kudasai“ ans Ende anhängen, dann passt das schon. =)

    johnny/ジョニー

  2. Aeris sagt:

    Aaaaaaaaah, „kudasai“, Mensch, dass ich darauf nicht gekommen bin!!
    Genau, 3 Euro für 2 Taiyaki warens 😉 .

  3. johnny/ジョニー sagt:

    Wie wird eigentlich „Euro“ auf Japanisch ausgesprochen? :/ Also hier bei uns. Sagen sie „yu-ro“ oder die deutsche Variante „oi-ro“ oder wie?

    johnny/ジョニー

  4. Cipherpol sagt:

    Da wohnt man in Hamburg und bekommt das nicht mit….Ich wäre da so gerne auch hingegangen 😦

  5. Aeris sagt:

    Yu-ro hat sie gesagt.

  6. nanabi7 sagt:

    Wie kann man nur Shrimps eklig finden?????? Klasse die Dinger.

    Du kannst also genug Japanisch um Essen damit bestellen zu können? Das ist ja die halbe Miete um in einem Land leben zu können.^^

  7. Aeris sagt:

    Och naja das geht eigentlich ganz einfach, wenn man sich diese Krabbelbeinchen vorstellt… 😉

    Naja gut, also es war schon recht gebrochen, und icb wusst ja auch was ich da vor mir liegen hab (und es stand dran), von daher war das auch nicht sooo glorreich 😉 ! Aber ich hab mich 1000x so doll gefreut *kicher* !

  8. Ninjason sagt:

    Achwas und ich komme gerade vom Kino am Dammtor und wundere mich, dass mir verkleidete Leute noch entgegenkommen…

    Das erklärt einiges.

  9. Dafuq?
    Nun gut, ich hab jetzt kaum ein paar Sätze des Artikels gelesen, muss mich aber schon sehr wundern, dass es in Hamburg nun auch einen J-Day gibt =O Ich dachte, der existiert wirklich nur in Düsseldorf; alleine schon, weil dort der größte Anteil an Japanern in Deutschland lebt ._. Und das Düsseldorfer Event ist wohl eh größer, was jetzt aber nicht viel hiermit zutun hat =o xD

Na los, gib dir einen Ruck und schreib was! Wenn du das allererste mal bei uns schreibst, so müssen wir dich erst freischalten!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s