Kishimotos neuer One Shot: „Mario“

"Peng!"

„Peng!“

So, heute ist irgendwie so n neuer One Shot von Kishimoto herausgekommen! Er heißt „Mario“ und ist auf den üblichen Seiten zu finden.

Ich muss sagen, dieser vorige mit dem Baseball hat mich überhaupt nicht interessiert, und ich hab nach 3-4 Seiten aufgehört zu lesen. Aber den ich hier werd ich komplett lesen, die ersten 15 Seiten waren schon mal interessant. Kleine Synopsis: Es geht um den Mafia-Gangster Mario, halb Japaner, halb Italiener. Also ein Mix aus Mafia und Yakuza.

Ist bestimmt mal ne ganz nette Abwechslung für Kishimoto, Autos und Hochhäuser und normale Klamotten malen zu können! 😀 Einfach alles ganz anders 😀 !

Wie fandet ihr denn One Shot? Ich werd meine komplett Meinung später hier drunter schreiben.

Advertisements

Über Aeris

Ich bin die Aeris, Autorin von Ramen-chan, und begeisterter Naruto-Fan! :)

16 Kommentare zu “Kishimotos neuer One Shot: „Mario“

  1. FrostByteGER sagt:

    Das Gesicht von Mario auf Seite 26…irgendwo her kennen wir das doch, oder nicht? 😀

    Dammit, das nenn ich mal einen erwachsenen Manga. Gewalt, dreckige Sprüche, derbe Charaktere. Schade, dass es nur ein One-Shot ist 😦 Vllt. macht Kishi ja nochmal was in dieser Art nach Naruto?

  2. Aeris sagt:

    Heeheee, ja bei Seite 26 musst ich auch an Naruto denken 😉 !

  3. johnny/ジョニー sagt:

    Klasse! Ich bin echt positiv überrascht von Kishi. Diesen Manga hätte ich gern weiter gelesen… wenn er weitergeführt worden wäre. War wirklich sehr spannend und unterhaltsam. Schließe mich FrostByteGERs Meinung… sehr erwachsen, mit allen darin vorgekommenen Details.
    Hat mir sehr gefallen.

    johnny/ジョニー

  4. A_aber_nicht_Raikage sagt:

    Also der war echt Klasse. Bin echt geflasht, ich weiß gar nicht so wirklich was ich schreiben soll.
    Ich hätte davon auf alle Fälle noch viel mehr lesen können.

  5. Aeris sagt:

    Also ich muss sagen, mich hat der One Shot nicht so vom Hocker gehauen. Vieles war so „Meeeh, Standard“: Die Frau, die eine schreckliche Vergangenheit hat und Axe Crazy geworden ist, weil ihr Stiefvater sie irgendwie misshandelt hat, und seitdem stumm ist; der Mafiaboss, der auf Ischen steht und sie dann auch gleich wieder haben will……. zzZZ *scharch*.

  6. Ridcully sagt:

    Der One Shot ist wirklich gut, aber auch kein Meisterwerk das einem vom Hocker haut. Aber ich find es schon klasse, dass Kishi eine Idee für fast 15 Jahre im Kopf hat und sie dann umsetzt. Aber dennoch die Marios haben sich ganz schön verändert 😀
    Besonders gut gefällt mir an der Story, dass Mario ein sympathischer Psychopat ist. Immer freundlich, immer tödlich.
    Auch das Mario alle verrät und er von allen (außer der Frau) verraten wird, ist wirklich unterhaltsam und zeigt die „Treue“ und „Ehre“ der Mafia bzw. Yakuza. Sehen zwar anständig aus, sind aber nichts als kultivierte Babaren.
    Was im Nachhinein sehr lustig ist, ist die Tatsache dass Mario sich in eine Frau verliebt, die ihn an seine Mutter erinnert.
    Was mir nicht gefällt: irgendwie hat man so ne Story schon tausend Mal gesehen, wo die Gangster sich alle gegenseitig umbringen und einer von ihnen dass Gute in sich entdeckt.
    Und die Geschichte mit dem misshandelten Mädchen istauch nichts neues

    Was mich ein wenig eh bei Kishi nervt, hat aber nichts speziell mit diesem Manga zu tun, sind die Charas die den Stinkefinger zeigen. Ich finde, dass sieht eher dämlich als beleidigend aus. Hat wie gesagt nichts mit dem Manga zu tun. Finde ich generell nur bescheuert.

  7. Ninjason sagt:

    Ey, sorry – Das war ein Käse-Ende.
    Der Mario sieht einwenig aus wie Akira finde ich, aber hat so ’ne typische Mangahelden-Einstellung. Er erinnert iwie ein bißchen an Sanji.

    Mein Ding war der Manga nicht. Auch die ganzen „American-Buzzwords“:

    „Rockefeller Center“!, „Washington (als Synonym für Geld)“!, „Glock“ „Deagle“!

    Fühlten sich ein wenig nach: „BÄM, BÄM, BÄM – Amerika, Italien, Japan, Ganster – ooh wir sind so cool“ an, aber das wurde nur so reingelatzt, nicht entwickelt.

    Ich würde dem Manga ne 3 geben.

  8. Ninjason sagt:

    Stimme dir daher zu, Aeris – habe ich aber im Vorspann schon so erwartet, dass der Manga so wird.

    Also ohne Kishi zu dissen – aber wenn er sich nach Naruto emanzipieren möchte, sollte er nicht versuchen, zu dick aufzutragen.

    Dem Manga fehlte irgendwie die Natürlichkeit und die Originalität (nicht im Sinne von „Witz“, sondern von „Eigenem“)

  9. Aeris sagt:

    Ja, es reicht einfach nicht, in einer Mafia-Story diese „Buzzwords“ rauszuhauen, das alleine bringt zumindest nicht den glaubwürdigen Flair, der es besonders macht. Da muss man sich schon was anderes einfallen lassen, wenn man auf 50 Seiten (waren das so viel ungefähr?) fesseln will.

  10. Ninjason sagt:

    Was ich befürchte ist, dass Kishi aufgrund von Naruto einfach zu viele Hardcore Fans hat und er/der Verlag daher eine nicht auf objektiver Reflektion des One Shot Manga beruhende Reaktion der Community bekommt.

    So kommt es vllt nicht ganz an, dass er da vllt noch ein wenig lernen muss, weil die nützliche Kritik hinter dem „AAAH Kishi wir lieben dich!“ der Fanbases feststeckt.

    So etwas hat schon viele Autoren dazu verleitet Quatsch zu veröffentlichen und keiner hat’s gemerkt.

    „Wenn’s keiner merkt ist es ja auch egal“ könnte man meinen – aber diejenigen, die sich WIRKLICH Gedanken machen – die merken es natürlich und sind ob der gesunkenen Qualität neuer Arbeit enttäuscht und irgendwo wäre es doch auch bedauernswert, wenn ein Autor unter seinen Möglichkeiten bleibt, weil ihm die konstruktive Kritik fehlt – so wächst man ja nicht.

    Aber es ist auch wirklich schwierig, nach einer megalangen Serie wie Naruto (16 Jahre alt!!!) neuen Fuß zu fassen – vor allem weil Kishi ja vorher nicht besonders erfolgreich war – und Naruto in seinen frühen Phasen und dem Vorkapitel auch ECHT crap war.

    Akira Toriyama hat den Sprung zu Größerem nach Dr Slump geschafft und Dragon Ball gemacht, aber nach DBZ kamen zwar recht anspruchsvolle Manga (SandLand und Kajika habe ich im Regal) aber sie reichten nicht an seine gewohnte Klasse als Autor heran (zeichnerisch war SandLand hervorragend).

    Neko Majin von Toriyama habe ich begonnen, den DBZ-persiflierenden Unterton bemerkt und gelobt, aber der Manga hat mich leider nicht gereizt. Wie Oda nach One Piece weitermachen will, bleibt auch fraglich – es ist eben das typische One Hit Wonder – nur über mehrere Jahre hinweg mit demselben Hit.

  11. nanabi7 sagt:

    Oda müsste eher aufpassen, das ihn One Piece nicht überlebt… nun gut dies war jetzt etwas übertrieben, aber an One Piece sitzt der noch eine ganze Weile, ein Ende ist soweit ich weiß nicht in Sicht.

  12. So übertrieben ist das gar nicht^^
    One Piece läuft schon seit 1997 und Ruffy & Co. sind gerade mal vor kurzem auf der 2ten Hälfte der Grand Line gelandet – sprich den halben Weg erst zurückgelegt 😀
    Ich vermute mal dass One Piece noch etliche Jahre laufen wird, wobei bei Naruto hingegen, ein Ende in Sicht ist^^

    Von Detektiv Conan will ich gar nicht erst anfangen^^ Den kann man storymäßig unendlich lang fortführen 😀 Die Hauptstory – nämlich das mit den Männern in Schwarz – geht ja seeeehr langsam voran 🙂

  13. Aeris sagt:

    Es gibt ne Hauptstory bei Detektiv Conan? xD

  14. Ninjason sagt:

    Ja – immer mal wieder.
    Wenn man alleine bedenkt, wie wenig man in 333 deutsch übersetzten Folgen von der schwarzen Organisation gelernt hat… Und die Japaner haben glaub ich ~ 700 Folgen Anime – von Mangakapiteln ganz zu schweigen…

  15. A_aber_nicht_Raikage sagt:

    Ja Aeris die gibt es. Allerdings war die eher 4. oder gar 5. rangig (Rangig?). Die Männer in Schwarz waren ja diejenigen, welche für die Schrumpfung von Chinichi oder wie der auch immer geschrieben wurde verantwortlich waren. Allerdings tauchen die in nur ganz wenigen Folgen auf, aber dennoch tauchen sie auf. Diese Organisation war auch der Grund warum sich Conan bei Ran und Mori eingenistet hat.

  16. Hm, so von der Beschreibung her erinnert mich das dann doch sehr stark an Katekyo Hitman Reborn, aber mal schauen =o Thx für die Info^^

Na los, gib dir einen Ruck und schreib was! Wenn du das allererste mal bei uns schreibst, so müssen wir dich erst freischalten!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s