Naruto Breakdown Kapitel 607 – The Aftermath (already?)

War das jetzt der Wandel von Obito zu Tobi? Schon?

Ich bitte euch, noch einmal mindestens 60 Sekunden in euch zu gehen, Obitos Lebensgeschichte Revue passieren zu lassen, dazu Tobis Aktionen hinzuzunehmen, was er so gesagt und getan hat, wie der Schlüsselmoment in seinem Wandel von statten ging, und wie ihr den Charakter Obito bewertet. Denkt nach, und stimmt bitte erst dann ab.

Ich selber bin mir wieder irgendwie unsicher und mehr auf der „Mittel“-Schiene. Wo ich im letzten Breakdown noch gewettert habe, wie blöde ich Obitos Entscheidungen fand (z.B. die Tatsache, dass er den ohnmächtigen Kakashi einfach so liegen gelassen und nicht nach dem Grund gefragt hab), so habe ich im Verlauf der Woche, als Zeit verstrichen ist und mit dem neuen Kapitel 607 doch wieder andere Gedanken gefunden.

Zuerst einmal haben wir in diesem Kapitel die volle Unterhaltung von Obito und Zetsu mit Yahiko, Nagato und Konan gesehen. Obito versucht, zumindest Nagato auf seine Seite zu bekommen, und als „allwissender Leser“ fand ich seinen Versuch ganz schön erbärmlich ^^ , zum drüber Schmunzeln!

Nichts als Lügen

Er lügt Nagato an (der hat die Rinnegan-Augen ja nicht von irgendwoher…), er zitiert Madara fast wörtlich, versucht immer wieder, an Yahiko vorbei durch Nagato durchzudringen, und Yahiko schmettert ihn sowas von ab 😀 !

Man sieht ganz klar, dass Yahiko der Anführer war

Yahiko sieht ganz schnell, dass hier irgendeiner einfach nur versucht, die Drei auf seine Seite zu ziehen und für seine Zwecke zu missbrauchen. Das fand ich sehr gut und glaubwürdig – da  wär ich auch so pissig wie Yahiko, wenn irgend so ein Spezi angelatscht kommt und mich volltextet von wegen „Duuuu bist der Heiland und Wiedergeborene, wir können aaaaaaaaaalles besser machen!“

Der erste Versuch Tobis schlägt also fehl, das sehen wir. Doch er verspricht, jeden Tag wiederzukommen, und schon beim ersten Versuch haben wir gesehen, dass Yahiko vielleicht voll dagegen ist – Nagato aber fing da schon an, zu überlegen, ob das nicht vielleicht doch eine ganz gute Idee ist. Ich denke, der Rest lief so ab (und das ist auch vollkommen in Ordnung von Kishimoto, das nicht explizit darzustellen): Tobi kommt jeden Tag wieder, textet die 3 zu, Yahiko wehrt ab, Nagato steht im Hintergrund und wird langsam immer mehr von Tobis Vorschlägen „vergiftet“ und findet an dem Gedanken gefallen. Doch mit Yahiko als Anführer wird das nix. Doch dann kommt der schicksalhafte Tag, an dem Hanzou und Danzous Männer die Rebellentruppe angreifen und Yahiko dazu bringen, sich quasi selbst zu töten.

Mit dem Tod von Yahiko kann Tobi nun endlich zu Nagato durchdringen, Konan erhebt ihre Stimme nicht so wie Yahiko sondern läuft mit, und so wurde Nagato Teil von dem bösen, neueren Akatsuki.

Einzig und allein interessant ist es nun noch, ob Tobi den Angriff von Hanzou & Danzou initiiert hat. Was meint ihr dazu?

Dann springen wir im Kapitel bisschen weiter vor, und zwar zum Angriff des Kyuubi auf Konoha. Hier fing es an, dass ich irgendwie ganz anders fühlte, in Bezug auf Obito. Zum einen kam das wegen der Flashback-Geschwindigkeit, dass mehrere Szenen schnell hintereinander abliefen, und zum anderen durch Obitos inneren Monolog:

„Minato-Sensei…, das, all das… diese ganze Welt… Sie interessiert mich nicht mehr.“

Ein nachdenklicher Obito…(?)

Das erinnert mich an folgende Gedanken, die ich zwischen diesem Kapitel und dem letzten hatte (hab ich aber nirgends aufgeschrieben, glaub ich): Obito weiß vielleicht, dass das alles nicht so toll ist, was er gerade macht. Was er Böses tut. Aber sein einziges Ziel ist nunmal das Mugen Tsukuyomi, die Traumwelt, in der er alles besser machen kann – für jeden. Und er weiß auch, dass dies die Realität ist, und was geschieht: Er weiß, dass Kakashi in der Zwischenzeit leiden wird, dass andere sterben werden, dass Naruto sterben muss, dass Krieg nichts Schönes ist. Doch all das sieht er als notwendiges Übel an, um zu seinem Ziel zu kommen. „Es muss erst einmal kurz schlimmer werden, bevor es wieder besser wird.“

Deswegen passt auch dieser Satz von ihm auf der vollkommen schwarzen Seite dazu: Er empfindet sicherlich ein wenig Trauer oder Bedauern für Minato und für seine Frau Kushina, dass er ihnen das jetzt antun muss. Aber er weiß/denkt, dass diese Trauer nicht von Dauer ist. Er sieht sich eventuell wie eine Spritze, die die Welt heilen soll: Spritzen tun erstmal verdammt weh, aber danach, wenn die Wirkung eingetreten ist, ist alles besser.

Mir kam Tobi am Ende des Flashbacks fast nachdenklich, lethargisch vor.

„Der Begriff [Lethargie] wird oft auch im übertragenen Sinne verwendet, um eine durch unangenehme oder tragische Ereignisse erzeugte Teilnahmslosigkeit und Unwilligkeit bzw. Unfähigkeit zu Veränderungen auszudrücken.“ [Wikipedia]

Ich denke, die Welt zieht an ihm teilnahmslos vorbei, er versucht einfach nur „vorzuspulen“, um schneller zum Ende zu kommen. Die aktuelle, reelle Welt ist nur eine Übergangslösung für ihn.

Diese ganzen Gedanken haben mich dazu bewogen, Obitos Wandel für ein gewaltiges Stück „schlüssiger“ zu halten. Ein gewaltiges Stück schlüssiger: ja, komplett schlüssig: leider nein. Ich denke, dass es noch einen riesen Unterschied gemacht hätte, wenn man 2 Sachen mehr betont hätte:

  1. Warum liebt Obito Rin so sehr?
  2. Wie ging es Obito nach ihrem Tod?

Zu Punkt 1 hatte ich in den Kommentaren vom vorigen Breakdown was geschrieben:

Was ich mir konkret gewünscht hätte: Ich hätte -ja- mehr Flashback-Szenen zwischen Obito und Rin gebraucht, um mit zu erleben und da mitzuwachsen, wie Obito sich in Rin verliebt. Mehr Charakterzüge von Rin (bzw. überhaupt einen): Was macht sie genau aus? Bei Sakura, Hinata, Tsunade etc. kann ich dir spontan mindestens 3-4 Eigenschaften aufzählen, die sie ausmachen. Bei Rin würden mir 0,0 einfallen. Sowas hätte ich in die Story gepackt. Mal 3-4 exemplarische Situationen mit Rin und Obito zeigen, wo man denkt “Woah, die ist ja echt cool drauf, die ist ja echt interessant!”
Vielleicht auch wie die beiden zusammen Eis backen ^^ !

Bei Punkt 2 glaube ich, dass Kishimoto Obito nach Rins Tod noch etwas allein hätte zeigen müssen. Die Szene, wie er sie in den Arm nahm war schon super emotional, aber davon hätte es mehr gebraucht! Innere Monologe „Was mach ich jetzt? Sie ist weg und keiner kann sie zurückbringen“ Zeig Obito hilflos und ziellos umherirren, dass er nichts mit sich anzufangen weiß, meinetwegen auch ein Heulkrampf. Zeig ihn in die Höhle zurückgehend, wo die Zetsus voll Spaß haben und versuchen ihn aufzumuntern, ohne dass das funktioniert. Zeig, wie Obito richtig die Lust am Leben verliert, wie er die Welt gar nicht mehr genießen kann und sich total fehl am Platze vorkommt.

Und DANN kommt Madara mit seinem Plan!

Falls ihr auch nicht so ganz zufrieden mit Kishimotos Original wart, würd ich gerne von euch lesen, was ihr gebraucht hättet, damit es besser gelaufen wäre!

Gut, damit springen wir nun auch wieder in die Gegenwart, nach insgesamt neun Kapiteln Obito-Flashback. Wie vor der Flashbackserie angedeutet splittet sich der Kampf jetzt in zwei Hälften auf:

  • Madara vs Naruto (+evtl. Bee + Hachibi)
  • Tobi vs Kakashi (+evtl. Gai)

Gegen Naruto holt Madara seinen äääh Hashiramas Holzdrachen heraus, der Kurama zähmen können soll. Der erste direkte Kontakt geht aber scheinbar zugunsten von Kurama aus:

1:0 für Kurama

Aber der Holzdrache wird dadurch sicherlich noch längst nicht besiegt sein. Auf Kakashis Seite versucht dieser (sehr gut) Obito zum Reden zu bekommen. Doch passend zu Obitos Hauptstatement aus diesem Kapitel („‚I don’t care about it anymore“) will er nicht mit Kakashi reden – das bringt eh nichts, denkt er sich.

Somit bin ich froh, das nächste ach nein, übernächste Woche (-.-) die Kämpfe weitergehen! Und dann wird es siiiiiiiicherlich auch langsam Zeit, dass wieder zu Sasuke rübergeschaltet wird. Wie auch schon jemand von euch in der Spoilerecke sagte, vermute ich, dass Sasuke schlussendlich hier bei Naruto & Co. auf dem Schlachtfeld auftauchen wird, und es ab da sowieso brandheiß und interessant wird! Dann sind erstmal die letzten lebendigen zwei-einhalb Uchiha versammelt; Sasuke müsste mehr zu dem Uchiha-Massaker wissen (oder zu dem Ursprung seines Clans? Was wird es wohl sein?); und dann trifft er auch endlich mal wieder auf Naruto, wobei ich hoffe, dass Sasuke checkt, dass er seine „geliebte“ Rache an Naruto nicht vollführen können wird, wenn Tobis Plan aufgeht…

Und Sasuke sollte checken, dass Tobi ihn kräftig verarscht hat, denn Tobi ist gar nicht Madara. Der steht daneben. Vielleicht checkt er dann auch, dass Tobi NOCH mehr gelogen hat. Erinnert ihr euch? „Dass Kyuubi das Dorf Konoha angriff, war nicht meine Schuld, sondern eine Naturkatastrophe. Die Senjus/Hiruzen Sarutobi dachte, dass wir, die Uchihas, daran Schuld waren, weil nur wir den kontrollieren können. Also verdächtigten sie uns, die Regierung stürzen zu wollen. Also bekam dein geliebter Bruder Itachi den Auftrag, seinen eigenen Clan auszulöschen. Buhuu!“

Und das war ja auch alles Quatsch mit Sauce. Ich hoffe, dass sich Sasukes Rachegelüste dann (über kurz oder lang) auf Tobi/Madara projizieren. Meint ihr, das könnte passieren?

So wird das Uchiha-Massaker so und so noch mal angesprochen werden, denke ich. Aber eben erst, wenn Sasuke auftritt, denn das ist ja eh „seine“ Geschichte, und nicht Narutos oder Kakashis. Im Prinzip wird es dazu aber auch nicht mehr viel zu sagen geben, denke ich: Ich finde es eindeutig, dass Tobi nun der Massaker-Helfer war: die lange Mähne ist geritzt, er hatte genau dieselbe Maske wie beim Kyuubi-Angriff auf, und Madara hatte da wirklich schon das Zeitliche gesegnet. Bleibt allein die Frage, wie Itachi sich so täuschen konnte (der dachte ja, dass das wirklich Madara gewesen sei)… War das einfach nur extrem gute Täuschung Obitoseits? Oder sollte es wirklich sein, dass Itachi mal einen Fehler in Bezug auf Skill gemacht hat ^^ ?

So, dann bin ich mal gespannt auf die Diskussion!!!

Advertisements

Über Aeris

Ich bin die Aeris, Autorin von Ramen-chan, und begeisterter Naruto-Fan! :)

121 Kommentare zu “Naruto Breakdown Kapitel 607 – The Aftermath (already?)

  1. nagatokun sagt:

    könntest recht haben, war nur ne verrmutung
    aber nur zur sicherheit tut mir leid für meine verükten teorien.

  2. nagatokun sagt:

    glaubt ihr die kette von hashirama wird noch eine wichtige rolle spielen?
    ja ich weis das sie zerbrochen ist aber die überreste.
    soweit wir wissen hat das chakra von hashi starke regenarationskräfte

  3. 102 Kommentare … ist das Rekord?

  4. nagatokun sagt:

    nö der rekord sind 1.614 kommenta
    re. spoiler ecke

  5. johnny/ジョニー sagt:

    Noch etwas, was ich gelesen habe, das i-wie nicht ganz stimmen kann. Zeitlich gesehen. Und das tut es wirklich nicht. Obito – der noch im „Zetsu-Umhang“ ist, also wie kurz nachdem er aus dem Versteck kommt und noch vor dem Angriff auf Konoha, wo er bereits ne Maske hat – trifft ja auf die Ame-Waisen: Yahiko, Nagato und Konan. Noch vor Yahikos Tod wohlgemerkt, auch wenn es unbekannt ist, wann er starb. Das komische dabei ist, dass Nagato, Konan und Yahiko eine andere Generation sind, jedenfalls dem Manga nach. Denn sie tauchen zuerst während des 2. Shinobi-Weltkrieges auf. Obito, Kakashi und Rin müssen auf jeden Fall später, vielleicht sogar viel später geboren sein. Wie also zum Henker trifft der noch junge Obito (zu diesem Zeitpunkt muss er noch jung gewesen sein… 13/14/15 wahtever) auf ebenfalls noch relativ junge Nagato, Yahiko und Konan!?!? :/ Denn als Yahiko stirbt, also nach ihrem Treffen mit „Tobito“, ist er und die anderen noch recht jung, jedenfalls scheinen sie damals immer noch Teenager gewesen zu sein. Das erkennt man z.B. an Yahiko und auch Konan im Vergleich zu Hanzou (177cm groß) damals bei ihrem Treffen. Ihre ganze Gruppe sogar bestand aus noch relativ jungen Menschen, keinen ausgewachsenen auf jeden Fall. So kann zeitlich gesehen ein „Obito in Zetsu-Umhüllung“ gar nicht auf solche jungen Ame-Waisen getroffen haben können. Wären die Ame-Waisen dort älter, und somit natürlich ohne Yahiko, wäre das gar kein Problem. Aber so passt es zeitlich i-wie nicht.
    Da hat Kishi wohl wieder einiges aus den Augen gelassen. Widersprüche eins nach dem anderen. Hach. :/

    Außerdem bleiben natürlich immer noch die Fragen, warum Obito z.B. mit Kyuubi Konoha angreift, obwohl er es doch für seinen Plan braucht und so entwischt ihm das Monster letztendlich, weil es in Naruto versiegelt wird? Wozu rottet er seinen eigenen Clan aus? Wieso schließt er sich dafür Itachi an und warum lässt er ihn danach am Leben? Und wieso zum Teufel hat er das ganze Drama mit Sasuke durchgemacht? Wenn in dieser Welt für ihn sowieso nichts mehr wichtig ist… WOZU das ganze!?!? o_O

    johnny/ジョニー

  6. nagatokun sagt:

    johnney: soweit wir wissen wurden yahiko und nagato während dea krieges ausgebildet. aber wir wissen nicht wann der krieg endete.
    aber anderaseits bedeutet das es gleichzeitz 2 weltkriege gab.das kann aber nicht sein oder?

  7. johnny/ジョニー sagt:

    @nagatokun: Natürlich nicht. Es gab den zweiten Shinobi-Weltkrieg (Ame-Waisen werden von Jiraiya ausgebildet) und den dritten (Kakashi wird Jonin, „Tod“ Obitos. Sie fanden ja nicht gleichzeitig stand. Und nach aktuellen Kapiteln sehen Ame-Waisen beim Treffen mit Tobito eben nur ein paar (3, 4, 5) Jahre älter als er. Wie oben von mir erklärt, stirbt Yahiko noch höchstens als junger Erwachsener, eher aber noch als Teenager (am/an Aussehen/Darstellung zu erkennen). Und das kann einfach nicht stimmen.

    johnny/ジョニー

  8. nagatokun sagt:

    tjja, wir haben unsere wikia
    er nur sein gedächnis.
    der hat das vor so 3 jahren geschrieben.
    da vergisst man mal paar sachen,
    wie hyugga und uchia
    nach heutigen stand müssten die was mit den rikiedou zutun haben

  9. Aeris sagt:

    Hmmmm, scheint ne echt große Sache zu sein…
    Aber könnten Yahiko & Co. nicht einfach weiter so ne Körpergröße behalten haben? Vom Treffen mit Obito bis zum Tod Yahikos? Ich meine, guck doch mal uns an, seitdem wir 16-17 waren sind wir auch nicht mehr soooooo stark gewachsen.

  10. nagatokun sagt:

    nein aeris.
    als nagato jung war sagte er er wär mitten im 2 ninjaweltkrieg.nachdem er treniert hatte war der immer noch. yahiko wollte ja den krieg beenden und frieden schaffen. yahiko wurde von hanzou während des 2 ninja kriegs umgebracht. wie konnte er dann als teen obito treefen der im 3 weltkrieg gekämpft hat?
    das ist der wiederspruch.

  11. johnny/ジョニー sagt:

    @Aeris: Es geht mir nicht um Körpergröße vom Treffen mit Obito bis zum Tod Yahikos (das MUSS ja den Bildern nach ungefähr zur selben Zeit passiert gewesen sein), sondern dass die Ame-Waisen beim Treffen auf Tobito eigentlich viel älter und ohne Yahiko hätten sein sollen. Denn beim Treffen mit Obito scheinen die Ame-Waisen nur ein paar Jährchen älter zu sein als dieser, auch wenn sie nicht weiter gewachsen sind (sind sie aber, dies konnte man deutlich an Konan in Akatsuki erkennen – erwachsene Frau). Und „eigentlich“ kann das ja nicht stimmen, sie müssten deutlich älter als Kakashi, Rin und Obito sein.
    Es sei denn – und das glaube ich nicht – der 2. und der 3. Weltkrieg passierten kurz nacheinander, also eben ungefähr mit 4-5-6 Jahre Pause dazwischen. :/

    johnny/ジョニー

  12. johnny/ジョニー sagt:

    @nagatokun: Ne, es ist unbekannt, wann genau zum welchen Zeitpunkt Yahiko starb. Obs noch während des 2. Weltkrieges oder später i-wann. Darum gehts auch gar nicht. Aber der Ansatz mit zwei verschiedenen Weltkriegen und der Zeit dazwischen (i-welche muss es ja sein) ist schon richtig.

    johnny/ジョニー

  13. Aeris sagt:

    Achso, verstehe.
    Hmm, aber was spricht dagegen, dass nur 4-5-6 Jahre Pause zwischen den beiden Kriegen waren?
    Ist echt beknackt, dass es keine zeitliche Angabe über den 2. gibt… 😦

  14. nagatokun sagt:

    weil nagato sagte im großen flashbeck sagte: das yahiko bei friedensverhandlungen starb. weil die groß stätte benutzten amegakure als spielplatz. als yahiko starb war er so zwichen 18-16
    wenn er in dieser zeit obito traf bedeutet dies das obito. nicht im 3ninjaweltkrieg ,gefallen, ist.

  15. Yang sagt:

    In fast jeder Story gibt es, wenn man sie ganz genau analysiert, irgendwelche Sachen die nicht 100% stimmen. Man sollte nicht permanent nach irgendwelchen Fehlern von Kishimoto suchen, das macht den Manga kaputt. Man muss bedenken das er an der Geschichte seit über 10 Jahren schreibt…

  16. johnny/ジョニー sagt:

    @Yang: O_o Du befindest dich hier auf einem Blog, in dem es zumindest zu einem großen Teil um analytische Auseinandersetzungen mit dem Manga geht, sei es storytechnisch, erzähltechnisch oder auch von Darstellung her. Hier wird der Manga eben genauestens analysiert (Analysen etc) und erörtert (Breakdowns etc).
    Dass auch Kishi Fehler macht ist uns doch klar. Darum geht es ja – mögliche Fehler seinerseits herauszufischen und auf sie hinzuweisen. :/

    johnny/ジョニー

  17. Yang sagt:

    Also ich verfolge den Blog um Spekulationen zu dem weiteren Verlauf des Manga zu lesen, Ich verstehe nicht was das mir bringen soll wenn ich weiß das Kishi da und da einen Fehler gemacht hat, na ja aber wem es gefällt soll es tun. Wollte mit dem Post niemanden angreifen 🙂

  18. Aeris sagt:

    @johnny: Es gibt auch Leute, die wollen den Manga nicht so „bierernst“ und knallhart sehen, sondern einfach nur unterhalten werden. Auch hier auf dem Blog. Nicht jeder möchte so analytisch herangehen, und das soll hier bitte auch möglich sein, ohne gleich gefragt zu werden, ob man überhaupt wisse, wo man sich hier befinde. Das klingt so, als ob wir ne Elite wären, in die niemand sonst hereingelassen wird.

    @Yang: Bei mir ist es immer unterschiedlich, wann ich mich über einen Fehler oder eine Ungereimtheit aufrege oder nicht.
    Bei Orochimarus Wiederkehr zum Beispiel habe ich mich zB tierisch aufgeregt, weil ich es nicht nachvollziehbar in der Naruto-Welt fand.
    Bei dem jungen Tobi und Nagato/Yahiko jetzt will ich einfach nur wissen, OB Kishi das extra macht, ob er es weiß, und wie es eigtl gedacht ist. Steckt da was dahinter, was wir einfach noch nicht wissen? Oder ist es wirklich nur ein Ausrutscher?
    Es wäre alles easy, wenn er einfach mal den Zeitpunkt des 2. Krieges nennen würde.

  19. johnny/ジョニー sagt:

    @Yang: Das ist es ja – man trifft hier auf Posts jeder möglichen Art. Nur das wollte ich klar machen. Und offensiv war dein Komment ja nicht.
    @Aeris: Natürlich will man auch pure Unterhaltung etc. Ich meinte eben nur das was ich oben gesagt habe. Hab nur darauf hingewiesen, dass man hier im Blog auf sowas
    nun mal trifft, nicht dass jemand genau gucken soll wo er sich hier befindet. :/ Zurechtweisend war meiin Komment gar nicht gemeint.

  20. Christian Soppa sagt:

    @aeris
    Das Tobi sagt, das er jeden Tag zur gleichen zeit wieder hier her kommt denke ich heißt nicht das er ihn Nerven will, solange bis er nachgibt. Sondern das nagato ihn hier treffen kann, wenn er seine Meinung ändert. Was er anscheinend gemacht hat, nachdem yahiko gestorben ist. Ich denke das Tobi danzou half shizuis Auge zu bekommen im Ausgleich dafür das er damit yahiko aus dem weg räumt. Denn zu dem Zeitpunkt konnte er es selbst nicht nutzen, da er sein teleport Auge und madaras Auge hatte. Und so nutzte er danzou als Sündenbock wie auch gegen itachi.

  21. Christian Soppa sagt:

    Yahiko starb nicht im ninja krieg.
    Yahiko und sein akatsuki hatte Geplänkel mit den 5 Nationen um das Land um amegakure zu schützen. Und hofften das hanzo und amegakure sich ihnen anschließen. Wofür ja die Verhandlung war aber danzou bemerkte es und manipulierte hanzo damit sie akatsuki zerschlagen da das Regenreich sonst zu stark geworden wäre.

Na los, gib dir einen Ruck und schreib was! Wenn du das allererste mal bei uns schreibst, so müssen wir dich erst freischalten!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s