Interview mit einem Ramen-chan-Autor

Kommen wir nun zu den Fragen...

So, Aeris wird in Orange schreiben,
und Ninjason in Dunkelblau.

 uchihakagami:

@Aeris welche Funktion hat Ernie überhaupt noch?
weil er erstens fast keine Colorationen mehr macht
und du zweitens fast genauso gut colorierst.
Die Frage klingt vielleicht ein bisschen harsch ist aber absolut nicht böse gemeint .

Ja Ernie war lange Zeit gar nicht mehr aktiv, das stimmt. Dazu kann er sich vielleicht am besten selber äußern. Ich weiß nur, dass er ne Zeit lang viel mit der Schule zu tun hatte. Ansonsten kann ich sagen, dass er momentan wieder einen Entwurf hier bei Ramen-chan verfasst hat, den er wohl in den nächsten Tagen veröffentlichen wird!

Ja seine Colorationen hier vernachlässigt er, sie zu posten! Malen tut er noch, aber er präsentiert sie hier nicht mehr.

@Ninjason
Welche Rolle denkst du wird der wiederbelebte Itachi noch im Bezug auf den Ausgang des Krieges nehmen?

Auf dieses Thema weiß ich mir tatsächlich noch keinen Reim zu bilden. Auf der einen Seite habe ich in meinem Artikel „Was bleibt von Sasuke“ mit der Idee eines Dreiertreffens zwischen Itachi, Sasuke und Madara gespielt, auf der anderen Seite, kann ich so etwas gar nicht gutheißen, da ich den wiederbelebten Madara als „Trash“ kommentiert habe, der nicht „Madara“ ist sondern nur ein weiterer Bauer auf dem Schachbrett.
Ja, er ist stark und mit Sicherheit die Wiederauferstehung des echten Madara, aber seine Einführung als Hürde in diesem Abenteuer missfällt mir, da sie nicht vorbereitet worden ist. Er taucht einfach auf. Ohne Vor- und Nachgeschichte, das wirkt auf mich schlecht inszeniert – ohne Story und ohne Wert. Alle wiederbelebten Shinobi haben für mich keinen Wert – ergo auch Itachi.
Übrigens wundere ich mich darüber, dass Kabuto Itachis Beschwörung nicht beendet hat, nachdem er aus seiner Kontrolle heraus gebrochen ist. Was soll das?

 Ninjason:

@ Aeris:
Durch die Tobi-Naruto-Konfrontation und die letzen Ereignisse bezüglich Tobis NICHT-Identität läuft die Story unhaltbar auf einen Finalkampf zu, der nicht Tobi als Antagonisten sieht.
Sasuke kann es nicht sein, da er zwar in Naruto zur Beziehung Held-Antiheld steht, aber mit der Kriegssituation relativ wenig am Hut hat.
Er sieht Konoha als Antagonisten (eigentlich ja Danzou-Goikenban, aber will auch den Rest von Konoha vernichten)

Es ist absolut nicht in seinem Sinne, die gesamte Shinobi-Armee zu konfrontieren.

Wer also wird der finale Endboss? Kabuto? Doch ein wiedergekehrter Orochimaru? Doch Sasuke? Gibt’s keinen? Edo-Madara?

Und: Was wären deine Gedanken zu jeder der von mir angesprochenen Möglichkeiten?

Ich verstehe nicht, warum Sasuke nicht der Endboss sein soll. Du sagst selber, dass er mit dem Krieg wenig bis gar nichts am Hut hat. Und Tobi ist der Endboss der Krieges. Den wird Naruto als nächsten besiegen, dann wird der Krieg zu Ende sein. Und danach kommt Sasuke, denke ich. Denn ich bin der festen Überzeugung, dass der Manga nach dem Krieg noch lange nicht zu Ende sein wird. Danach wird es um Sasuke gehen, der Richtung Konoha/Goikenban ziehen wird, wie du ebenfalls bereits selber gesagt hast.

Kabuto ist direkt in den Krieg verwickelt und wird höchstwahrscheinlich während des Krieges besiegt, denke ich weiterhin. Ich könnte mir gut vorstellen, dass er von Itachi zur Strecke gebracht wird, wenn da nicht die Möglichkeit wäre, dass Kabuto einfach das Edo Tensei bei Itachi auflösen kann. Andererseits bleibt er vielleicht auch als „nerviges Wiesel“ (wie er von Anfang an eines war) der Story länger erhalten, und nervt Naruto und Sasuke gleichermaßen noch länger, verborgen aus den Schatten heraus (der war ja noch nie einer, der groß Aufmerksamkeit suchte). Da bin ich mir echt super unsicher! Genau so, ob Orochimaru aus ihm herausbrechen kann. Ich meine, ich mag Orochimaru und vermisse ihn eigentlich sehr, er war ein suuuuuper Antagonist! Aber SO OFT wie der gerade nach seinem Ableben immer wieder durchgekaut wurde („Damn you, Orochimaru, what else did you know?“ Oro hier, Oro da), so würde ich mittlerweile vielleicht auch nur genervt mit den Augen rollen, wenn er wirklich wieder käme.

Schön wärs ja mal, wenn Sasuke irgendwann einen von den „seinen“ attackieren würde, also einen von den Bösen: Tobi oder Kabuto. Das hätte dann so ein „Ich hab zwar so getan, als ob wir zusammenarbeiten, aber ich bin unberechenbar und keiner sollte mir vertrauen. Denn ich vertraue auch niemandem.“ Vielleicht muss Kabuto wirklich noch ein bisschen bei der Story bleiben, damit auch sein Ominöses „Ich will Sasuke haben, um alles über Nin-Jutsu zu erfahren!“ noch drankommen kann.

Ja, und Edo-Madara… also der müsste auf jeden Fall noch ne Zeit lang da sein, damit irgendwie die Verbindung zu Nagato und Tobi erklärt/weiter behandelt werden kann. Aber der Endboss sollte er imho bitte echt nicht werden! Der wurde schon mal besiegt von den Guten und wurde ja nur als weitere Hürde wieder hochgezogen. Es wär für die 5 Kage echt ein gutes „Achievement“, wenn sie ihn besiegen dürften. Aber leider haben meine Wünsche irgendwie so die Angewohnheit, von Kishimoto komplett gegenteilig umgesetzt zu werden 😦 . 

 ftw-oz:

@ Ninjason

Glaubst Du noch an eine Wiederkehr von Orochimaru?

Eine Wiederkehr von Orochimaru…
Auf der einen Seite deutet die schrittweise Veränderung von Kabuto sehr stark darauf hin, auf der anderen Seite behält er sein eigenes Ich komplett. Er spricht von „sich und Orochimaru“, das widerspricht zwar einer Übernahme Kabutos durch Orochimarus Zellen nicht, jedoch einer Übernahme durch Orochimarus Geist.
Dieser kann nur aus Kabuto wiederkommen, oder aus Sasuke. Aber Sasukes Oro-Faktor hat Itachi endgültig (und wirklich endgültig) verbannt.
Dass ich sie realistisch erwarten kann, glaube ich nicht, aber ich denke, es ist, was der Manga braucht. Kabutos Antagonie und sein Streben nach Sasuke/Interesse am Verlauf des Krieges wirken doch sehr „orochimarukopiert“. Das nehme ich ihm einfach nicht ab – wenn Orochimaru nicht wiederkommt, dann ist Kabuto als Gegner eine schlecht eingeführte, schlecht entwickelte und schlecht erklärte Katastrophe und ein Zeugnis dafür, dass Kishi doch kein so guter Erzähler ist, wie alle glauben.

 nanabi7:

@beide:

Hat Masashi Kishimoto, eurer Meinung nach, den Charakter Sasuke zu weit auf seinen Weg der Rache gehen lassen, dass es für den Leser keine glaubhafte Möglichkeit mehr für seine Rückkehr nach Konoha gibt?

Puuuuuuuh… GUTE Frage! Schwer… Also Sasuke hat es schon GANZ schön weit getrieben! Wenn er noch bis nach Konoha kommt und Unschuldige umbringt, dann gibt es für ihn glaube ich wirklich keine glaubhafte Chance auf Rückkehr. Das kann, darf und wird ihm niemand verzeihen.

Aber nach dem aktuellen Stand… glaube/befürchte ich, dass Naruto zu viel Einfluss auf Tsunade hätte und sie „bequatschten“ könnte: „Bitte, Tsunade, wir müssen Sasuke wieder aufnehmen! Das war mein Versprechen, und ich breche nie eines!“ -Und dann sie: „Nun gut, ich vertraue dir, Naruto, auch wenn es mir nicht gefällt.“ Das fänd ich ehrlich gesagt nicht sehr gut. Das wär mir zu einfach und zu Standard, da würde ich doch bitte gerne überrascht werden. Vielleicht verzeiht Naruto ihm (das wird er sicherlich tun), doch Sasuke kommt trotzdem nicht nach Konoha zurück, sondern zieht sich Eremiten-mäßig in die Berge zurück und Naruto besucht ihn ab und an. Hmpf *schulterzuck* Irgendwie auch schnulzig.

Trotzdem könnte Sasuke noch gute Taten vollbringen und theoretisch rumgerissen werden, weswegen ich deine Frage klar mit nein beantworten: Ich glaube, es gibt noch Wege, seine Rückkehr glaubwürdig zu machen.

Ich glaube nicht, dass ich auch nur ein überzeugendes Argument im gesamten Netz für eine realistische Rückkehr Sasukes nach Konoha finden werde.
„Zu weit“ allerdings würde ich nicht sagen, denn das ist ja Sasukes Urmotiv. Indem Kishi dessen Rückkehr unmöglich macht, stellt er den Storyverlauf des Charakters lediglich überzeugend dar. Alles andere, Friede, Freude, Eierkuchen mit Händchenhalten am Ende und „Naruto, wir sind doch beste Freunde“ wären absolut fehl am Platze seit Kapitel 3.

 Rezan Patrick Harris:

@Aeris :

Meine Urfrage an dich :D . Wenn du wirklich alle pro/contra abwägst : Wie wird Naruto nach dem vierten Weltkrieg fortgeführt ? Ende ? Ganz neuer Arc ? Neue Protagonisten ( ähnlich Yu-gi-oh 5D´s ) ?

Genau, du hattest ja die große Umfrage dazu angeleiert! Teile davon finden sich in meiner Antwort auf Ninjasons Frage wieder. Ich bin der festen Überzeugung, dass die Story nach dem Krieg weitergeht, mit einem ganz neuen „Sasuke vs Konoha“-Arc. Tobi ist der Gegner dieses Arcs (Krieg), und der wird demnächst (innerhalb eines halben Jahres??) besiegt werden, denke ich. Der Krieg wird vielleicht sanft gedimmt werden, indem Bilanzen gezogen werden, alle sich erholen etc. Bis dann irgendwann die Meldung aus Konoha kommt (bzw. von nem Außenposten), dass Sasuke im Anmarsch ist. Im „Sasuke vs Konoha“-Arc dann stelle ich mir vor, dass Sasuke ein bisschen rummetzelt in Konoha und den Goikenban gegenüberstehen wird. In Anbetracht dessen, dass Omma und Oppa Teamkumpanen vom Sandaime waren (und der war stark, auch noch im Alter), so haben Omma und Oppa bestimmt auch noch was auf dem Kasten, und wir lernen vielleicht interessante neue Jutsus/Kniffe kennen. Vielleicht tötet Sasuke die beiden wirklich, doch letztendlich wird sich Naruto ihm in den Weg stellen, und ihre finale Auseinandersetzung wird kommen.

Ich BETE, dass der Manga danach endet!!! Ich werde definitiv KOTZEN, wenn der Manga nach Naruto mit Konohamaru, Udon und Moegi weitergeht! Dann werde ich den Manga nur noch aus Pflicht lesen, wenn überhaupt…

Contra dafür ist für mich eigentlich nur, dass Sasuke jetzt schon 2x in den Kapiteln gezeigt wurde mit dem Anklang „Sasuke macht sich auf zum Krieg“. Ich hoffe, das bleibt so ne „Falschmeldung“, wie es diese Flavourtexte eigentlich immer waren.

@Ninjason :

Wenn man die Narutostory bis zum Tode von Orochimaru zurücksetzt und statt dessen Sasuke durch Orochimaru stirbt : Wie wäre, deiner Ansichten nach,der weitere Verlauf des Mangas ( in dieser Welt sind jedoch die anderen Morde nicht verhindert d.h. Jiraya stirbt trotzdem durch Pain … ) ?

„Sasuke stirbt durch Orochimaru?“
Also bevor ich das beantworte, muss ich sagen, dass – so sehr ich doch an Orochimarus Überlegenheit festhalten werde – In dem Moment, in dem Sasuke ihn konfrontiert hat, klar geworden ist, dass Orochimaru sterben wird.
Allein aus erzähltechnischen Gründen haben er UND Itachi ihre Begegnungen mit Sasuke gar nicht überleben dürfen.
Zurück zu deiner Frage – realistisch betrachtet, hätte Kishi trotzdem zuerst die Rachestory beenden müssen – Orochimaru hat ja auch noch ein Hühnchen mit Itachi zu rupfen gehabt. Dann nehme ich sogar an, dass Orosuke (nach einem ECHTEN alles geben Fight, der bestimmt megageil gewesen wäre) Itachi geschlagen hätte – nicht weil er besser ist, sondern weil:

  • Itachi krank ist
  • Orochimaru einen neuen Körper hat
  • aus erzähltechnischen Gründen Orosuke mehr Storywert für die Zukunft hätte.

So wäre dann auch der letzte Keim Sasuke verendet, da Oro sein Wort gehalten hätte, Sasuke zu helfen, Itachi zu vernichten. Dann ist die Frage, was Oro eigentlich vom Leben wollte…
Die ganze Tobi/Sasuke-Sache wäre ja nicht geschehen – was macht Oro jetzt?
ER sucht Tobi auf, wegen genau der Gründe, weswegen Kabuto dies im Manga wirklich getan hat.
Orosuke vereint dann also die Storylines von Sasuke/Kabuto, ohne den Hachibi-Sklaven zu spielen. Möglicherweise käme es sogar zu einer direkten Konfrontation zwischen Orosuke und Tobi… Wer weiß?

 shizuee:

@aeris: wie genau seit ihr zwei/drei zu der idee für ramen-chan gekommen? also wer hatte die idee, wie habt ihr euch gefunden, wer hat alles programmiert. ganze lebensgeschichte dieser seite, von vergangenheit, über gegenwart bis hin zu zukunft :D

Die Idee hatte ich. Ich hatte mich eine Zeit lang auf der englischen Seite „weareawesomeness“ herumgetrieben, die selber Breakdowns geschrieben haben: über Naruto, aber auch über One Piece, Bleach, und so weiter. Ich kommentierte lange Zeit mit, fand das total toll, und wollte das dann selber machen!

Zuerst eröffnete ich Ramen-chan auf Blogger, von Google, da war ich so 2-3 Monate glaube ich. Zum Glück kam ich ziemlich schnell auf den Namen „Ramen-chan“: Natürlich überlegte ich schnell, nachdem ich mich dazu entschlossen hatte, einen eigenen Blog aufzumachen, wie ich den nennen könnte. Ich weiß auch nicht, wie ich auf Ramen-chan kam (das ist ein Ausdruck, den Naruto in einem Filler sagt), doch das war bei mir hängen geblieben, es klang niedlich, und passte zu Naruto. Also nahm ich es!

Am Anfang waren auf Blogger weniger als eine Handvoll Leute. Ich weiß noch, ich glaub das war um Weihnachten herum, da textete ich mir mit Ninjason, welcher sagte, dass ich mir mehr Leute ins Boot holen müsse, dass ich mehr Leute bräuchte. Postwendend haute ich ihn an, denn ich hatte eh schon immer viel von seiner Meinung über Naruto und seiner Schreibkunst gehalten.

„Kennengelernt“ (wir haben uns ja noch nie im RL gesehen…) habe ich Ninjason auf dem Naruto-Wiki, wo wir beide eeeeiiiinige Zeit extrem fleißig mitgearbeitet haben. Wegen dieser Plattform tauschten wir mal ICQ-Nummern aus. Ebenso habe ich ernie kennengelernt, den ich ebenso ein paar Monate später hinzuholte. (übrigens kommt johnny auch von dem Wiki)

Ja, programmiert werden musste dazu gar nix. „Blogger“ von Google bietet dir vorgefertigte Themes an, du musst dich nur anmelden und deine Einstellungen treffen, kriegst ne Benutzeroberfläche wo du deine Artikelchen erstellen kannst und schreibst einfach drauf los. Genau so bei „WordPress“, zu dem ich nach wie gesagt 2-3 Monaten gewechselt bin, auf Ninjasons Tipp hin glaube ich. Dieser Blog-Anbieter bietet einfach viiieeeel mehr coole, wichtige und komfortable Möglichkeiten (Statistiken fallen mir da als erstes ein).

Oft haben Ninjason und ich schon drüber gechattet, wie wir Ramen-chan erfrischen, wieder aufleben oder einfach nur lebendiger machen können. Bei solchen Ideen kam zum Beispiel die Spoiler-Ecke, die Specials, ein paar Theorien und Analysen, ja und immer solch ein Zeug. Meistens werden unsere ehrgeizigen Ideen aber von unseren RLs abgeblockt: Er selber studiert und geht noch arbeiten nebenbei, und ich arbeite ja ebenfalls. Schule war schon was Feines damals 😀 !

Wenn dich noch mehr interessiert, empfehle ich dir Ramen-chan in review 06/2011!

@ninjason: wie würde der storyverlauf deiner meinung nach aussehen, hätte man die rollen von naruto und sasuke vertauscht. also wenn der dumme,kleine naruto(z.B. in der hoffnung, kurama loszuwerden; oder weil ihn das dorf so hasst und er sich rächen will) zu orochimaru gegangen wär, und den in sich gekehrten jungen, welcher seinen clan verloren hat, zurückgelassen hätte. würde sich viel verändern? würde sasuke nach seinen freund suchen? würde pain trotzdem konoha vernichten, nur aus einem anderen grund? wie sehr hätte sich shippuuden verändert?

Was für eine Frage, puh…
Wenn wir mal übersehen, dass Orochimaru in Naruto nicht mehr als einen untalentierten Fliegenpups gesehen hat, den er niemals aufgenommen hätte, und an dem er kein Interesse hat, da er keine „eigenen“ Fähigkeiten mitbringt, sondern nur den Kyuubi-Bonus besitzt, an dem Orochimaru tatsächlich NICHT interessiert gewesen ist, können wir ja mal versuchen, uns das auszumalen:
Sasuke hätte mit Sicherheit (vllt von Kakashi?) die strenge Aufsicht bekommen, die Naruto durch Jiraiya erhalten hat und wäre schnell zu den ANBU-Einheiten gekommen, wo er entweder Itachis Geheimnis herausgefunden hätte oder die Ressourcen der ANBU missbraucht hätte, um ihn zu finden und zu töten. Bei Letzterem hätte er dann das Dorf sicher einfach so verlassen, weil er kein Ziel mehr hat.
Bei ersterem wäre er sicher in eine Danzou/Goikenban-Tsunade-Konfrontation verwickelt von wegen „Ihr riskiert das Leben eines Shinobis für die POTENZIELLE Sicherheit des Dorfes“.
Bei Ersterem wäre Sasuke übrigens auf dem guten Pfad. Also seeehr unlogisch das Ganze.
Ich glaube, er hätte wohl eher einen möglichen anderen dunkeln Weg gefunden – wie zb die Sharingan/Mangekyou/Rinne-Tafel der Uchiha zu finden und den Madara-Weg zu gehen oder sowas, aber das ist wirklich kein Gebiet, auf dem ich antworten kann, da das alles komplett entwurzelt ist. Sasuke wäre niemals geblieben. Naruto hätte gehen können, aber dann nicht zu Oro.

 bizzybang:

@ Aeris

Denkst du auch wie die meisten das Sasuke nicht in den Krieg einziehen wird?
Also ich gehöre nicht zu der Gruppe. Wenn doch Sasuke irgendwie erfahren würde, das sein geliebter bruder Itachi von Kabuto durch dreck wiederbelebt wurde, das würde Ihn doch sicherlich auf die Palme bringen……

Wieder einmal findet sich viel davon in meiner Antwort auf Ninjasons (und jetzt auch Rezan Patrick Harris‘) Frage wieder. Ja, ich glaube, er wird nicht aktiv am Krieg teilnehmen. Der Krieg war ja Tobis Gedanke, mit dem Ziel den Plan „Auge des Mondes“ zu verwirklichen: Mugen Tsukuyomi, wofür er Naruto und Bee/Kyuubi und Hachibi braucht. Und daran liegt Sasuke ja erwiesenermaßen überhaupt gar nix. Denn das würde für Sasuke 1. bedeuten, dass er Naruto nicht töten darf, und 2. auch seine Rache an Konohas Ältesten hat da nix mit zu tun.

Auf Itachi bezogen glaube ich trotzdem, dass etwas zwischen ihm und Sasuke passieren kann. 1. ist Itachi ja ebenfalls nicht explizit in den Krieg verwickelt, denn aktuell will er ja Richtung Kabuto. Und der hockt auch irgendwo am Rand mit seinem Schachbrettchen. 2. könnte Sasuke einem von beiden über den Weg laufen und so zum anderen kommen. Die müssen dabei ja trotzdem nicht auf die Armee treffen.

Ich glaub auch, dass ihn das auf die Palme bringen würde, aber Itachi hat ja im Moment die Kontrolle über seine Handlungen (und den Auftrag, Konoha zu beschützen) und würde Sasuke vielleicht ins Gewissen reden. Und da würde Sasuke sicherlich zuhören. Hach, das wünsche ich mir so sehr!!!

 Kani:

Ladies first:
@Aeris Willst du weitere Videos erstellen ala Lets Play oder Aeris liest aus der die Spoiler-Ecke oder machst du Schluss?

Das Let’s Play zu Ninjasons Naruto-RPG mache ich auf jeden Fall weiter! Ich hab auch schon wieder ein paar erstellt, nur dauert das Hochladen immer so ewig! Außerdem plane ich gerade, umzuziehen, und komme momentan bei meinem Freund unter. Und da will ich den nicht dauernd nerven, indem ich einen Monolog mit meinem Laptop führe 😀 😀 😀 ! Aber das mache ich definitiv weiter, ja.

Das mit der „liest aus der Spoiler-Ecke“, weiß ich nicht ob ich das noch mal mache… Bin mir nicht sicher, ob das soooo viel bringt, denn ich hab da ja echt nur vorgelesen!!! Und kleine Kommentare abgegeben, aber lesen könnt ihr ja nun echt selber 😉 ! Weiß nicht, ihr Lesenden könnt ja mal nen Kommentar schreiben, ob ihr das gut fandet und mehr davon wollt.

@Ninjason Glaubst du, dass der Manga an der Authentizität verloren hat, also dass der Manga jetzt mehr ins Unglaugwürdigkeit driftet?

Unglaubwürdig? Nein.
Wenn wir akzeptiert haben, dass Menschen durch die Kraft des in ihnen wohnenden Chi Feuer spucken und Wasserfälle erschaffen können, in Sandalen von Ast zu Ast springen und ultramoderne Computer zur medizinischen Überwachung sowie Black-Jack-Automaten besitzen, aber ansonsten in der Steinzeit leben, dann kann ich auch alles weitere akzeptieren, dass vorkommt.
Du solltest deine Frage in den Kommentaren etwas spezifizieren, da ich glaube, du möchtest auf bestimmte Entwicklungen hinaus. Dann kann ich sie dir vielleicht genauer beantworten.

 mr. snake:

@Ninjason

wenn du den Storyverlauf von Naruto und Naruto shippuuden vergleichst – welchen findest du da besser und wieso, was hättest du, wenn du Kishi wärst, verändert?

In der „Über uns“-Seite schreibe ich, dass mir der erste Teil besser gefällt.
Die ist zwar vor über zwei Jahren verfasst worden, aber es stimmt immer noch. Was ich verändert hätte, kannst du (Eigenlob-Alarm!) an meinem Spiel sehen – mehr Erklärungen, mehr Einblicke in die verdeckten Handlungen, mehr Darstellungen von Motiven der Akteure – siehe hierzu vor allem den Artikel „Was tue ich bei Akatsuki?“ – wo ich mir die Frage stelle, warum diejenigen, die die Hauptantagonisten des zweiten Teils der Serie darstellen, mitunter so lächerliche oder komplett unerklärte Motivationen vorweisen, dass man sich fragen muss, warum sie überhaupt da mitgemacht haben. Das versäuert mir Shippuuden ziemlich. Es ist ein wildes Chaos, die Charakterfülle nimmt zu sowie auch die Abenteuerfülle, die -tiefe jedoch bei beiden kontinuierlich ab und somit auch die Qualität der Erzählung.

@Aeris
glaubst du, das Sakura noch eine große Rolle in dem Intermezzo von Sasuke und Naruto bekommt, und wenn ja, wie glaubst du wird sie darin miteinbezogen?

Hmm, nur so mittel, leider. Ich bin ja eigentlich eine Sympathisantin von Sakura, auch wenn viele sie immer nur bashen. Aber leider hat sie sich ja nunmal wirklich selten mit Glanz überschüttet… Im Endeffekt wird das Finale des Manga auch zwischen Naruto und Sasuke ausgetragen (das müsste jedem schon seit langem klar sein), und deswegen glaube ich nicht, dass Sakura eine entscheidende Rolle spielen wird. Das attestierte sie eigentlich selber bei dem Wiedertreffen von Team 7 auf dem See/Fluss, wo sie sagte „All I can do is to believe in them“.

 johnny/ジョニー

@beide: Wenn ihr in der Welt von Naruto leben würdet, welche Art von Shinobi wärt ihr (gern, nach Möglichkeit)? Also aus welchem Dorf oder Nukenin, welchen Rang, genaue Tätigkeit (Kämpfer, Wache, Medic-Nin, Chiffrierabteilung etc.), Clanzugehörigkeit oder nicht, Kampfstil (Nin-, Tai-, Gen-, Kekkei Genkai-, Element-User, etc.), andere Besonderheiten?

Hmm, das ist aber un…spannend. Ich glaube, Ninjason hatte so eine Umfrage an uns alle schon mal, auf Akatsuki bezogen, gemacht, oder? Hmm, also ich wär gern ein Ninja aus einem Hiden-Clan, also Hyuuga, Naara z.B. Ich wär gern eine Hyuuga. Aus Konoha dann natürlich 😉 . Chunin reicht glaub ich, und ich wär gern Scout, also auskundschaften, nach vorne laufen (sind Hyuugas ja eh prädestiniert für), Bericht erstatten etc. Aber im Falle einer Konfrontation natürlich trotzdem kämpfen, jaja, ich will ja auch stark sein! Natürlich würde ich Juuken vornehmlich benutzen, also ein Tai-Jutsu-Spezialist sein. Fuuton hätte ich gern noch als Element dazu.

Als Besonderheit: Ich würde gerne dem Hokage, Tsunade, nah stehen (so ähnlich wie Shikamaru), dass ich ihr oft persönlich Bericht erstatten muss und sie mich gerne immer als eine der ersten zu sich rufen würde, wenn was erledigt werden muss.

Mit Abstand die leichteste Frage:
In der Wikia habe ich Im Winter 09 mal eine Multiple Choice Umfrage geschrieben, in der ich genau das abgefragt habe. Wenn ich mich entscheiden müsste (obwohl sowas wirklich nicht zu meinen Interessen gehört) wer ich am ehesten sein würde, dann wäre ich einfach nur irgendein Badass-Shinobi mit Schwert, ohne Element, kein Nuke-Nin, sondern loyal – Dorfzugehörigkeit ist mir egal, kein Sharingan, Byakugan, Rinnegan weder voll noch transplantiert, kein „verlorener Bruder von Sasuke oder Naruto“ oder sonst irgendwie Horst Uchiha, der letzte der…. BLA!, sondern einfach nur ein Jonin mit Schwert. Am besten noch mit Maske und ganz simplen, aber effektiven Ninjakünsten, Kenjutsu und den zwei, drei Tai-Jutsu, die man eben beherrscht.
Meine Stärke würde daraus resultieren, dass ich schleiche, Informationen beschaffe, aus dem Hinterhalt morde – eben was man mit einem „echten“ (Real-Life) Shinobi assoziiert.
Sorry, aber genau dieses Horst Uzumaki/Klaus-Dieter Hatake/etc geht mir so unwahrscheinlich auf den Keks…

 Marla:

@ Aeris
Wenn du die Möglichkeit hättest, welche Ereignisse im Storyverlauf von Naruto hättest du geändert und warum?

Uff!!! Harte Frage!

Ich hätte auf jeden Fall mehr Zeit für die Charaktere in der dritten Reihe eingeplant.

  1. Reihe: Naruto und Sasuke, und die jeweiligen Antagonisten
  2. Reihe: Kakashi, Gai, Jiraiya und so
  3. Neji, Lee, Shikamaru, Sakura, Sai usw. Also Narutos Klassenkameraden

Denen hätte ich definitiv mehr Screentime gegeben, mehr „Arcs“ wie das Verfolgen der Oto-Nins und den Kämpfen, die damit zusammenhingen (Neji vs Spinnentyp, Lee gegen Kimimaro, Shikamaru vs Tayuya-Genjutsu-Tussi). Die gehen so unter in (langer) letzter Zeit. Gerade im Krieg hätte man mehr von denen unterbringen können.

Dann gefällt mir die aktuelle Entwicklung mit „Naruto, der Messias“ so ganz und gar nicht, und dass schon der Rikudou Sennin ihn prophezeit hat. Wenn das so laufen wird, wie ich befürchte, hätte ich das auch gerne geändert.

@Ninjason
Wie wird deiner Meinung nach der finale Kampf zwischen Naruto und Sasuke eingeleitet werden und verlaufen (Ort, Moves, Tote, Zerstörungsgrad der Umgebung….)?

Es tut mir Leid, aber wie du aus meiner Frage an Aeris lesen kannst, glaube ich nicht an einen finalen Kampf zwischen Sasuke und Naruto und würde ihn (wenn er irgendwo vorher stattfindet) auch bestimmt kacke finden.
Aber da du fragst, strenge ich mich an, mir das zu überlegen:
In Kohärenz mit meiner Aussage, dass er kein Interesse an einem Konflikt mir der Shinobi-Welt hat, wird der Kampf wohl erst nach dem jetzigen Konflikt stattfinden.
Ich denke mal, dass Sasuke irgendwo auf ihn warten wird und ihm dies im Verlauf der Geschichte bis dahin auf irgendeine Weise klargemacht hat (zb Begegnung iwo auf dem Schlachtfeld – was weiß ich – vllt wegen eines gemeinsamen Gegners)
Sowas wie das Tal des Ende – à la: „Wir haben noch eine Rechnung zu begleichen – du weißt schon wo.“
Tja, wer wo auf welchem Kopf steht, brauche ich nicht zu erläutern (nachzulesen in Part 1). Der Kampf würde wohl das Gebiet vom Wasserfall bis zu der Wiese wo Gaara vs Kimimaro gekämpft hat, zerstören – welche Jutsus eingesetzt werden, bin ich aber überfragt, da sind sicher ’ne Menge neue da. Chidori vs Rasengan haben wir jetzt auch schon dreimal gesehen (Krankenhaus/Tal des Endes/Team 7-Reunion) das wäre langweilig.
Der Kampf endet damit, dass Sasuke (ob er nun gewinnt oder verliert) nach hinten aus dem Panel verschwindet.

 Q:

@Aeris und Ninjason: Meine Frage an euch beide: Wenn ihr euch eine Technik aus dem Naruto-Universum aussuchen könntet – welche würdet ihr gerne in echt beherrschen wollen und warum?

Hmm… Also ich will jetzt nicht irgendwie Fuuton: Rasen Shuriken können, um die ganze Welt zu zerstören. Ich würd ja trotzdem nichts Gewalttätiges machen. Also Henge no Jutsu. Das ist vielleicht das einzige, was man „in echt“ in der Welt gut benutzen könnte: Sich schnell verwandeln & Stimme ändern, aus peinlichen oder gefährlich Situationen rauskommen. Obwohl man dann auch immer betrügt… 😦 Auch nicht schön.

Ach nee, ist ja total einfach: Shousen Jutsu! Heilen ist immer gut! Es gibt ja eigentlich nichts Schlimmeres als Krankheiten, die man nicht heilen kann. Ich hab eben kurz vorher an Orochimarus Körpertausch-Technik gedacht, sodass man fast ewig leben kann. Aber das ist ja auch kein Segen, wenn alle deine Lieben um dich herum wegsterben, und du als einziger da bleibst. Natürlich kann man standardmäßig nur Wunden heilen, und kein Krebs oder so, aber wenn man es auf Tsunades Level könnte… Die hat ja sogar Lees eigentlich unheilbares Bein & Arm geheilt, und Sakura konnte dieses üble Gift aus Kankuro raussaugen. Da kann man vielleicht auch nochmal ne schwere Herz-OP mit stemmen… oh Gott, ich nehm das viel zu ernst!!! xD

Haha, das ist voll einfach und jeder normale Mann würde das wählen: Toomegame no Jutsu (LINK), weil (LINK).

 Ultimatevegeta:

@ Aeris
Was wirst du machen, wenn der Naruto Manga abgeschlossen ist?

ALTER!!! Frag mich sowas nicht!!!

Heulen werde ich!!! Hmm, also erstmal denke ich, dass Ninjason und ich noch einige Abschluss-Analysen schreiben werden, denn erst dann kann man ja alles fair betrachten. Wie zum Beispiel „Das beste Jutsu aller Zeiten“, das geht ja eigentlich erst dann. Hmmja, und wenn es mit den Abschluss-Artikeln vorüber ist, werde ich den Blog wohl schließen… 😦 *heul* Und dann andere Mangas/Animes (weiter)lesen. Wenn da noch einmal einer dabei ist, den ich SO gut finde, mach ich vielleicht was Neues auf, aber das kommt mir eher unwahrscheinlich vor.

@Ninjason
Welche Szene im Manga missfällt dir am meisten?

Wie Rezan Patrick Harris sagt, Orochimarus oder Itachis Ableben.
Ganz klar. Blog-High-Five!

 mergwi:

@ beide
Was gefällt euch am Manga Naruto so sehr, dass ihr Naruto-Fans geworden seit?

Dass ich Fan geworden bin liegt glaube ich an dem lustigen und sympathischen Naruto, an dem kühlen und sexy Sasuke, an dem herzlichen Jiraiya, und an der traditionellen Ninja-Welt. So auf Traditionskram aus Japan stehe ich eh. Die Jutsus fand ich auch schon immer cool. Orochimaru war interessant. Die Story mit den legendären Bijuu-Monstern fand ich interessant.

Keine Ahnung, Shikamaru war ganz cool und das Konstrukt von Orochimaru hat mich auch überzeugt. Naruto/Sakura/Sasuke fand ich dumm, weil alle von ihm vertretenden Werte schon mal von jemandem vertreten wurden/langweilig weil simpel und durchschaubar gestrickt/uncool, weil er ein großkotziger Lutscher war. Da habe ich die Serie nicht weitergeschaut.

Dann habe ich nochmal eingeschaltet und die Szene erwischt, in der Shikamaru bei der Verfolgung von Sasuke sagt, er werde zurückbleiben und die Oto-Nin aufhalten.
Da ich nicht wusste, WER Shika ist, dachte ich wirklich, der wäre abgehauen und war dann doch total verwundert, als er es dann nicht getan hat.
Und vor allem dieser Monolog „dabei wollte ich doch nur irgend eine Frau heiraten – nicht zu hübsch und nicht zu hässlich…“ hat es mir angetan – da denke ich heute noch drüber nach: Das soll mal einer seiner Freundin erzählen…!

Wirklich interessiert hat es mich trotzdem nicht, ich bin dann tatsächlich über OneManga hineingestolpert, als ich dort einfach nach Lesestoff gesucht habe, weil mir langweilig war.
Bin ich ein Fan? Ich glaube nicht – für mich ist das alles eher kreative Arbeit. Ich würde mich nicht in dem Sinne als „Fan“ bezeichnen, wie von Dragonball, One Piece oder Fairy Tail, weil ich von dem Manga an sich einfach nicht überzeugt bin und ich mich beispielsweise auf die wöchentlichen Kapitel gar nicht freue, sondern sie eher aus Pflichtgefühl lese und das ganze Thema „Naruto“ eher als Möglichkeit zu kreativer Eigenarbeit sehe.

 Nasuke:

@ beide
Was denkt Ihr? Wird der “Endkampf” Naruto vs. Sasuke stattfinden oder wird der Manga in einer ganz andere richtung gehen, wenn ja wie wird der verlauf des Mangas aussehen???

Ja, der Kampf wird definitiv stattfinden!

Das mit dem Endkampf hatte ich ja schon etwas weiter oben.
Da ich an den nicht glaube, da ich das ziemlich und ich betone ZIEMLICH langweilig finde, sage ich mal, Sasuke wird Tobi töten, weil er ein treuloses Schwein ohne Loyalität ist. Aber er wird ihn nicht selbst besiegen, sondern nur den verletzten Tobi iwo aufspüren und zur Strecke bringen, so wie es bei Oro war.
Vllt wird er dabei von einigen Konoha-Nin erspäht und haut sie weg, aber ohne Tote (is‘ ja n Kuschelmanga geworden) – er wird vllt auch Itachi begegnen und ihn anschreien, was das denn sollte mit seinem Leben und seiner Familie und so und warum er – wenn er ihn doch liebt, nie für ihn da war, wird aber letztendlich doch wieder allem den Rücken kehren und (siehe oben) in den Horizont verschwinden.

 Aeris:

@Ninjason: Du meckerst ja eigentlich recht viel über “Naruto”. Warum machst du trotzdem DArüber einen Blog und DArüber ein super aufwendiges Spiel, wenn du doch zB den Manga “One Piece” viel besser (gemacht) findest?

Interessant, dass wir uns gegenseitig Fragen stellen, die wir schon gefühlte zehnmal beantwortet haben – ich deine allerdings schon zehnmal direkt dir beantwortet habe…


One Piece ist ohne Zweifel die bessere Serie – ein RPG Spiel habe ich ebenfalls schon begonnen.
Sie ist immer lustig und nimmt sich nicht so ernst, wie es Naruto über viele Strecken tut. Allerdings sind die Charaktere etwas einseitig und sehr voraussehbar. Die Welt an sich ist auch (hab ich jetzt aber echt schon tausendmal gesagt) nicht so „frei“ verfügbar wie bei Naruto.
Dass wir nix von der Trainingszeit von Sasuke bei Oro wissen, IST nun mal so. Da kommt nix mehr, das weiß man schon. Bei One Piece könnte man solche Sachen nicht bringen, da ist alles irgendwie erzählt, was irgendwann irgendwo erwähnt wurde – ODER wird auf jeden Fall wieder aufgenommen. Ich habe also nicht die künstlerische Freiheit, die ich als Spielautor brauche. Zudem ist die Story viel enger gestrickt, es gibt weniger wichtige Akteure und Schauplätze. Die verschiedenen Inseln unterscheiden sich so heftig voneinander, die erlebten Abenteuer haben in so verschiedenen Regionen und Landschaften stattgefunden, dass es einfach zu viel Arbeit wäre, das NACHzuschreiben als Spiel und zu gefährlich, Filler-Content hineinzubringen. Die Geheimnisse der Serie warten alle bis zum letzten Panel, bis sie gelüftet werden und sind einfach nicht voraussehbar und nur bedingt mit Theorien zu behandeln.
Zudem sind die Ressourcen einfach nur traurig – Man findet nichts.

 narut0fan7:

@aeris: Denkst du, dass mit dem Manga “Naruto” bestimmte Lehren und Weisheiten vermittelt werden sollen, (wie die belehrenden Absichten in Fabeln oder Pababeln) oder dass der Manga den Leser “nur” unterhalten soll??

„Pabablen“ ist gut xD ! *lach* Hihii, kleiner Vertipper!

Hmm, ich glaube, primär soll er unterhalten. Natürlich gibt es einige wiederkehrende Sprüche in Naruto: „Ich gebe nicht auf“ und „Es wird die Zeit kommen, wo die Menschen einander wirklich verstehen“. Aber ich finde es schwierig bis kaum möglich, diese Sachen auf die wahre Welt anzuwenden. Naruto z.B. gibt ja niiiiieeee auf und glaubt dass er aaaaaaalles schaffen kann, wenn er es nur genug will und sich nur genug anstrengt. Das hilft uns in der echten Welt aber auch nicht, da man alleine mit Willen und Überzeugungskraft auch keinen neuen Job kriegt (da hilft Hand aufn Tisch klatschen eher weniger), eine unheilbare Krankheit überwinden kann oder in der Schule ein 1er-Abi machen kann. Gewisse Sachen passieren eben einfach so, oder eben nicht, da hat man nicht unbedingt Einfluss drauf. Das geht schon fast in die Sailor-Moon-Richtung: „Mit Liebe kann man alles überwinden und jeden Feind niederringen. Du musst nur fest daran glauben, dann wird es auch geschehen“. Das ist ja ganz schön, aber einfach naiv.

@ninjason: Naruto scheint sein Fähikeitsmaximum erreicht zu haben, selbst die vorher als unmöglich geltende Kontrolle seines Bijuus hat er erreicht. Wie glaubst du werden sich seine Fähigkeiten bis zum Ende des Mangas verändern und bist du mit mir einer Meinung, dass wenn Naruto sich keine neuen Fähigkeiten erreicht, der Manga seinem Ende zu geht, weil ein Manga ohne die Weiterentwickling seines Hauptcharakters auf der Stelle steht und demendsprechend auch aufgrund des Genres wenig Sinn macht??

Tja, leider ist der Bijuu-Sennin KOMPLETT übersprungen worden, obwohl er doch bei der Begegnung mit Nagato so verheißungsvoll in Szene gesetzt worden ist.
Ich glaube, wir sind nah am Ende dran. Wenn auch vllt nicht in ECHTEN Kapiteln, die sich sicher noch über 100/200 hinziehen können, aber die erzählte Zeit von 2011 bis 2012 waren einigeTage des Krieges in 40 Kapiteln. Da wird nicht mehr sooo viel Raum zum Weiterentwickeln sein, daher glaube ich nicht, dass dies ein Problem darstellen wird.
Ich bin komplett deiner Meinung, nur wie gesagt (umgedreht) DA Naruto sich keine neuen Fähigkeiten mehr… MUSS es eben auf das Ende zugehen. Ansonsten – da hast du völlig Recht – hielten wir auf Stagnation zu, das wäre tödlich für den Manga, sollte er noch länger geplant sein.
Auf der anderen Seite hat der Manga so viele Hauptcharaktere nicht wahr?

  • 100 – Naruto
  • 95 – Sasuke
  • 90 – Tobi
  • 85 – Sakura
  • 80 – Kakashi
  • 75 – Lee/Neji/Shikamaru/Gaara/Sai
  • 70 – …

Da kann man immer noch einen Sprung zum nächsten machen, um 10 weitere Kapitel zu füllen, ohne dass sich die Stagnation bemerkbar macht, weil man auf derselben Zeitschiene bleibt und einfach erzählt, was XY gerade zur selben Zeit erlebt.

Über Aeris

Ich bin die Aeris, Autorin von Ramen-chan, und begeisterter Naruto-Fan! :)

18 Kommentare zu “Interview mit einem Ramen-chan-Autor

  1. Aeris sagt:

    @Ninjason:
    1. Ganz ehrlich, ich konnt mich nicht mehr an deine Antwort erinnern und wollts einfach nochmal neu formuliert von dir hören. Und auch für alle anderen mal niedergeschrieben sehen.
    2. Ich muss leider nochmal nachhaken: Du bist fast nur auf dein Naruto-RPG eingegangen, und nicht auf deine Arbeit im Blog. Bitte hole das nach, das war für mich irgendwie nur die Hälfte.

  2. morkage sagt:

    Das war wirklich eine coole Idee dieses interview zu machen eure antworten sind total interessant. Ich habe übrigens keine Frage gestellt weil mir keine in den Sinn gekommen ist.
    Für mich wäre übrigens das Kage bunshin Jutzu imechten Leben sehr praktisch . . . zum Beispiel beim Wohnung putzen ist man nach 5 minuten fertig und jeder Bunshin hätte nur 5 min gearbeitet. Man könnte mehrere Bücher auf einmal lesen und sobald die geschichte fertig ist löst sich der Bunshin auf.
    ich glaub aber das meine umwelt nicht begeitstert wäre gäbe es mehrere Personen wie ich^^

  3. nanabi7 sagt:

    War echt interessant zu lesen.

    @Aeris

    Lange dachte ich Sasuke kommt zurück, dass wird schon, so richtig böse ist der nicht. Aber:

    „…und Unschuldige umbringt, dann gibt es für ihn glaube ich wirklich keine glaubhafte Chance auf Rückkehr.“

    Seit Kapitel 460 sehe ich da keine Hoffnung mehr, mir das glaubhaft zu machen. Diese armen Samurai, die nur ihren Job als Wachpersonal ausgeübt haben und dann kommt Sasuke in deren Land und meint er müsse die 5 Kage umbringen und schlachtet nebenbei die Samurai ab.
    Das war für mich eine Schlüsselszene daran nicht mehr zu glauben.

  4. Nasuke sagt:

    Wow.. Danke euch beiden, dass Ihr Zeit hattet und es uns einbisschen einfacher macht.

  5. "Q" sagt:

    @Aeris und Ninjason: Hmm, Shousen no Jutsu, Henge, Toomegame no Jutsu. Naja, die sind alle nicht so wirklich doll. Das sinnvollste Jutsu, was man in der Realität haben kann, ist doch das Hiraishin no Jutsu. Stellt euch doch mal vor, was man da an Spritkosten spart 😀 :D. Und man kann überall hin, wo man vorher schon mal war, nur mit einem Fingerschnippsen. Das nenne ich praktisch.

  6. mergwi sagt:

    Ich finde das hier ist ein sehr interessanter Artikel, mit vielen guten Antworten. Zunächst einmal Danke für die Beantwortung meiner Frage. Mich hat besonders ninjasons Antwort überrascht. Nach all der Arbeit, die du in dieses Forum und dein Spiel gesteckt hast, geht es dir nicht darum den Manga zu verfolgen, sondern deine Kreativität auszuleben. Wenn ich das so richtig verstanden habe. Mich würde ja interessieren, welche Geschichten dir außerhalb von Naruto und Mangas gefallen. Außerdem was dein eigendliches Ziel ist, willst du irgendwann storywriter für ein Computerspiel werden, oder ein eigenes Buch schreiben, oder ist es einfach nur Zeitvertreib?

  7. Yeaay, danke für die Antworten :).

    @Ninjason : Selbstverständlich schlag ich beim High Five ein :D.

  8. Ultimatevegeta sagt:

    Sehr interessant zu lesen =D
    Hab jetzt mal alles komplett gelesen und möchte mich nochmal fürs Beantworten der Fragen und diese tolle Aktion bedanken *-*

  9. morkage sagt:

    Dies passt eigentlich nicht Hierher wenn ihr wollt könnt ihr es gerne Verschieben.( analyse? )

    Ich habe mir aufgrund der vielen Fragen beim Ramenchan Autor Interwiev Gedanken über das Ende von Naruto gemacht. Wenn Naturo einst zum Hokage gewählt wird, ist das für jeden Beteiligten Schlecht. Nicht nur ist er nicht für dieses Position geeigenet sondern er würde sich auch nicht wohl fühlen.

    Ein Hokage sollte folgende Anforderungen erfüllen:

    – Traditionellerweise ist es der Stärkste Kämpfer im Dorf Konoha.
    Dies würde Naruto wahrscheinlich schaffen. (da jetzt danzo und Jiraja tod sind) Meiner Meinung nach ist dies aber nicht ein zwingender Punkt für Hokage zu werden.

    – Er muss sich mit dem Dorf identifizieren Können und das Wohl der Mitmenschen an erster Stelle Stellen.
    Auch dafür ist Naruto sehr gut geeignet.

    – Ein Hokage muss ein Vorbild sein für den Rest des Dorfes.
    Mhh naja da lässt sich darüber streiten weil er doch langsam ein kleines bisschen Erwachsener geworden ist.

    – Ein Hokage trifft die Entscheidungen für sein Dorf . . . auch wenn sie unangenehm sind.
    Hier kommt das erste problem für Naruto, er trifft seine Entscheidungen ohne zu überlegen, aufgrund von Gefühlen, vorschnell und hält danach für immer daran fest. Ein Hokage muss manchmal auch schwierige Situationen treffen können die keine Richtige Lösung geben. ( Zum Beispiel bei einem Krieg will man jetzt die einte Einheit Opfer um den Rest der Leute zu retten. Oder ob man jetzt ein SChwerverbrecher wie Nagato vieleicht doch besser umbringen sollte. Ob man Sasuke als Gefahr für die Shinobi welt deklarieren soll usw.)

    – Er sollte Situationen realistisch einschätzen können und entsprechend handeln.( Eher so wie Danzo )
    Das kann Naruto aus Prinzip nicht . . . er ist einfach der Held und deshalb funktioniert es Trotzden

    Naruto wäre nicht nur ungeeignet er hat auch die falschen Gründe für Hokage zu werden.
    – Er will Hokage werden weil er von allen respektiert werden will.
    – Weil Gaara bereits Kazekage wurde
    – Wahrscheinlich mittlerweile auch weil sein Vater bereits war.

    Er kann auch ohne Hokage zu sein von allen respektiert werden wie zum Beispiel Jiraya und Kakashi. Gaara ist viel mehr zum Kage geeignet als er siehe oben

    Selbst wenn Naruto Hokage wird wäre im an dieser Position bald langweilig, Der Hokage nimmt selber nicht mehr an Missionen Teil und verlässt kaum das Dorf. Einer Hyperaktiven person wie Naruto käme Konoha bald wie ein Gefängniss vor. ( Aus diesem grund hat ja Jiraya das Amt des Hokage nicht angenommen, weil er einfach lieber in den verbündeten Ländern herumreiste)

    Der Hokage muss sehr viele Missionsberichte lesen . . . Naruto hasst lesen

    Hokage ist hauptsächlich eine Verwaltungstätigkeit

    Der Hokage muss sehr intelligent sein und ein grosses Wissen über die Ninjas und ihre Geschichte haben.
    Er weiss erst seit Shippuden von den Elementeigenschaften und noch nichts über die Hiden Techniken ( Ying und yang)

    Er Teilt sämtliche Shinobis ihren Missionen zu . . . das heisst er ist auch verantwortlich wenn was schief läuft. Erfahrungsgemäss geht früher oder später immer etwas schief…Kann Naruto mit der Mitschuld leben die er sich hier aufgehalsen hat?

    Als Teil von dieser Pflicht sollte er die Stärken und Schwächen von dem ihm unterstellten Shinobis Kennen.
    Er hat sich nicht einmal mehr an Shino erinnert obwohl der mit ihm in der klasse war und Sie zusammen die Chunin Prüfung ablegten. Auch hat Shino im mal gegen Kankuro geholfen.

    seht ihr das anders oder gleich ?

  10. nanabi7 sagt:

    ich sehe das 100% genauso^^

    Hokage ist nicht so ein toller Job. Entweder erledigt man Papierkram oder man stirbt für das Wohl des Dorfes. Beides nicht gut.

    Der Traum Hokage zu werden diente für ihn doch nur als Möglichkeit von allen Respektiert zu werden, was er ja seit Pain geschafft hat.
    Naja hast ja schon alles gesagt.

  11. VenusVult sagt:

    Interessanter Artikel, ich hoffe das Naruto nicht aufhört, denn sonst wird auch ramenchan geschlossen *heul* xD

  12. VenusVult sagt:

    Interessanter Artikel, ich hoffe das Naruto nicht aufhört, denn sonst wird auch ramenchan geschlossen *heul* xD
    Ne frage an euch, was für PC spiele spielt ihr im RL?(ich crossfire, league of legend und darkorbit)

    mfg(PS: ja ninjason, one piece finde ich ach sehr geil, ist sehr lustig und de kämpfe sind ganz cool, wie die atatcken von zorro oder falkenauge, gucke mir aber nur die animes an)

    ach ja, bevor ich es vergesse,http://www.youtube.com/watch?v=9LEhf7pP3Pw wenn acta durchkommt, wird ramenchan geschlossen

  13. Ninjason sagt:

    @Aeris
    Die Aussagen kannst du nahtlos auch auf den Blogautor übertragen. Ich brauche Freiheit, in der ich mich in einem Thema bewegen kann – OP ist einfach zu eng geschrieben, zu nahtlos verbunden. Zu unvorhersehbar, sobald ein Abenteuer abgeschlossen ist – das nächstfolgende betreffend.
    So kann ich nicht arbeiten.
    Siehe zudem meine Antwort @mergwi in punkto Motivation, mit dem Material „Naruto“ resp. „OP“ zu arbeiten.
    Im Grunde genommen ist es für mich Werkzeug um Kreativität freizulassen.

    Naruto würde ja auch niemals an DragonBall herankommen, ich muss ja nicht unbedingt zu meinem „Lieblingsmanga“ einen Blog/ein Spiel machen, wenn es in der Umsetzung was Idee->Verwirklichung angeht, bei anderen viel viel leichter ist.

    @Q
    Nein, Mann… Von zuhause aus glotzen no Jutsu…

    @mergwi
    Meine Zukunft ist in dem Sinne offen – Spieleautor hauptberuflich wird’s wohl eher nicht, Bücher schreibe ich bereits.
    Ich brauche Ventile, um den Gedanken in meinem Kopf freien Lauf zu lassen – der Naruto-Manga ist eines dieser Ventile, das einfach mehr Gedankengänge befreit als viele andere Manga, die mir eigentlich sogar lieber sind.

    @morkage
    Hebe dir diesen Gedanken UNBEDINGT für Aeris‘ und meinen nächsten gemeinsamen Artikel auf – da geht’s um sowas.

  14. "Q" sagt:

    Na sieht man ja wie die Interessen verteilt liegen. Der eine will halt lieber (schnell) Reisen und der andere ein wenig spannen 😀 😀

  15. Hengetsu sagt:

    Super Idee mit den Interview! War echt interessant und lustig. Vorallem Dein Kommentar, Ninjason, „is ja n Kuschelmanga geworden“ war einfach echt geil!
    😀

  16. Sam sagt:

    Also der Manga wird nicht mehr solang laufen auf der englischen Seite von Shonen Jump wurde ein Interview mit Kishi veröffentlicht indem er selbst sagte das Naruto bald sein Höhepukt erreichen würde

  17. A_aber_nicht_Raikage sagt:

    Hi ihr beiden,
    wie man merkt ich kann nicht schlafen. (auf die Uhr schiel)
    War ein echt interessanter Artikel. Auch wenn es jetzt doof klingen mag, so richtig zhum einschlafen. (Bitte nicht falsch verstehen der Artikel war gut, aber jetzt bin ich endlich müde.)
    Eine kleine Kritik:
    Dieses gelb /orange bei Aeris ist einfach schrecklich auf dem weißen Hintergrund zu lesen.

  18. Aeris sagt:

    „Zum Einschlafen“, *lol*! 😀
    Hey, hast du etwa was gegen mein Orange??? *lach`* Ja stimmt, schmerzt irgendwie n bisschen in den Augen… nächstes mal!

Na los, gib dir einen Ruck und schreib was! Wenn du das allererste mal bei uns schreibst, so müssen wir dich erst freischalten!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s