Breakdown Naruto Kapitel 556 + 557 – Immer für einen Witz gut

Aaaaaaaaaaaand here we go with a double breakdown again!

Leute, in letzter Zeit konsumiert mich meine Arbeit ganz schön… Das mag schwer vorstellbar sein, ich selbst kann mich dran erinnern (oh Gott, das klingt, als ob ich total alt wär und als ob das ewig her wär!!!), als ich studiert hab und mich immer gefragt hab, wie man denn wirklich SO wenig Zeit haben kann, aber jetzt versteh ich es. Ich möcht euch hier aber auch nicht vollheulen sondern endlich (ENDLICH) zum Breakdown kommen!

Ja, die letzten beiden Kapitel fand ich echt sehr gut, das neueste sogar noch besser, und das (hört hört) obwohl weder Naruto noch Sasuke vorkamen!!! (naja, jedenfalls fast)

Ein ungleiches und doch gutes Team

Das letzte Kapitel fing mit einem Teaser über den Kampf Gaara vs Mizukage an, und nun geht es in diesen 2 Kapiteln genau darum: der Mizukage. Wo zuvor der Raikage länger behandelt wurde und auch Tsuchikage Muu gezeigt wurde (allerdings noch nicht sehr lang, das begründe ich mir damit, dass er immer noch nicht ganz weg vom Fenster ist (man erinnere sich an seinen ziemlich eindeutigen Satz an seinem „Ende“)), und wo der vorige Kazekage „Hans Peter“ alias Gaaras Vater ja tatsächlich schon weg vom Fenster ist, so hat sich Kishi nun Zeit genommen, den Mizukage zu beleuchten. Und ich muss sagen, bislang bin ich sehr zufrieden mit dieser „Beleuchtung“. Er hat einen Charakter verpasst bekommen (der mitunter ziemlich genial und -was noch besser ist- erfrischend ist), er ist eine schwer und anfangs unüberwindbare Hürde, und er hat coole neue Techniken gezeigt, die denen eines Kage würdig sind.

Doch beginnen wir am Anfang. Gaaras berühmte „absolute defense“ ist doch gar nicht mal so absolut, denn der Mizukage kann mit einem Öl-Gemisch, einer Öl-Technik aufwarten, die Gaaras Sand erhärten und bröckeln lässt. Doch Gaara und der Tsuchikage arbeiten zusammen: letzterer sucht die Muschel, die immer noch Gen-Jutsus verursacht und findet sie auch – kann allerdings keine Jinton-Jutsus mehr anwenden, da er schon sehr viel Chakra verbraucht hat. Er sattelt um auf seine Doton-Techniken, doch sein gebrechlicher Rücken macht ihm mal wieder einen Strich durch die Rechnung – oder so ähnlich. Die Muschel kann er jedenfalls zerbrechen, und so hat der Gen-Jutsu-Kram letztendlich doch ein Ende. (Über Oonokis gebrechlichen Rücken sag ich jetzt mal nicht viel, das find ich nicht soooooooo den Lacher.)

Nach einer Finte seitens Tsuchikage/Gaara mit dem Sandklon hat Gaara den Mizukage dann auch so überrascht, dass er ihn in seinem phänomenalen neuen Sand-Jutsu einfangen kann!

Den vermeintlichen Tod von Oonoki, da hat Kishi ein riesen aufwändiges Bild gemalt, doch da fand ich es genau genommen ein bisschen schade, da das ja eh nur Fake war: der war ja nicht echt. Insofern war das Panel eigentlich Verschwendung, jedenfalls in dieser Größe, wo man eigentlich immer vermittelt bekommt: „Das hier ist was wirklich Wichtiges!“ Nun ja.

Die Versiegelung in Gaaras neuem Sabaku Soutaisou funktioniert allerdings doch irgendwie nicht, denn auf einmal explodiert die Sandpyramide von innen heraus, und die Technik wird als „Jokey Boy“ bezeichnet. Da hat Kishi mich auf einmal völlig unerwartet getroffen, mit so einem englischen Namen und irgendwas „Lustigem“. Einerseits konnte man sich ein bisschen denken, dass das passt, denn der Mizukage labert ja sowieso dauernd total locker flockig daher und reißt lustige Sprüche – aber andererseits wusste ich doch komplett überhaupt nicht, was ich von diesem Namen halten sollte. Jokey Boy….. Kommt jetzt wieder irgendwas mit Wörtern, die man sagen muss? So wie bei den Kinginbrüdern mit den „Lieblingswörtern“?

Nunja, das Kapitel heute, 557, brachte Erkenntnis. So’n bisschen jedenfalls, denn warum das Jokey Boy heißt, erschließt sich mir immer noch nicht. Wenn es jetzt in Amerika/England irgendein Spielzeug geben würde, das man immer wieder aufblasen und dann wieder kleinmachen kann, und das dann Jokey Boy heißt, dann hätte das tatsächlich Sinn gemach! 🙂

So müssen wir uns aber damit zufrieden geben, dass Jokey Boy eine Technik ist, die einen Doppelgänger erschafft, der aus Öl und Wasser gemacht ist. Er kann sich super schnell bewegen und hitzt sich dadurch ständig auf. So verdampft das Wasser im Inneren und er wird immer größer, bis der Wasserdampf irgedwann so stark ist, dass die Hülle platzt und es eine Explosion gibt. Der Wasserdampf kommt als Hagel wieder herunter und kühlt den Körper wieder runter, und das ganze Spiel geht von vorne los.

So hab ich das verstanden.

Warum man den Klon, den Jokey Boy aber nicht einfach kaputt machen kann, zerstören kann, weiß ich nun wieder auch nicht genau. Hab ich da was überlesen? Warum kann man den nicht einfach zerstören? So schnell kann er ja nun eigentlich auch wieder nicht sein… Schneller als Lee ohne seine Bleibandagen? Schneller als Gaaras Sand? (Nun gut, gegen Deidara war der auch nicht soooo schnell). Schneller als Raikage und Naruto? Hmm…

Nunja, und dann geht es wieder um die alte Masche: Kann man den Klon nicht besiegen, sollte man sich zuerst um das Original kümmern. Ein Sensor-Ninja übernimmt den Part, und schnell stellt Gaara den echten und beginnt auch sofort wieder mit der Versiegelung.

Vorne im Bild ein Kankuro-ähnlich bemalter Typ

Doch der Jokey Boy eilt schnell zur Hilfe und unterbricht dieses Vorhaben.

In einer kleinen Ruhephase geschieht mal wieder etwas Seltsames, da wir ja im Endeffekt immer noch dran denken müssen, dass der Mizukage eigentlich einer von den Guten ist, und gar nicht der richtige Gegner: Gaara und Tsuchikage fragen ihn direkt, wie sie ihn denn besiegen können sollen. Das muss man sich echt mal reinziehen, ganz komische Battle-Situation! 🙂 „Du hast uns doch vorher schon geholfen, warum hilfst du denn jetzt dem Feind?“ Das zu dem zu sagen, gegen den man gerade auch kämpft… 😉 Witzige Situation!

Und wieder zieht der Jokey Boy seine Show ab, und kurz zeigt uns Kishi, wer noch davon Wind bekommt:

Naruto on his way

Ich hoffe nur, dass Naruto nicht das letzte Wort im Kampf gegen den Mizukage hat…… 😦 Bitte lass Gaara den fertig machen! Allerdings ahne ich Böses, wenn Kishi jetzt Naruto zeigt, der auf seinem Weg ist.

Gaara zieht mal wieder die Beschützer-Nummer ab (was ich deeeeeerbst cool finde!!!) und rettet all seine Untergebenen vor der Explosion, und gleichzeitig hat er eine Finte vorbereitet: Er mischt etwas vom Gold-Sand seines Vaters (er hat wohl einfach irgendwie etwas davon mitnehmen können, so stelle ich mir das vor) in seinen Bunshin und überträgt es so auf den Jokey Boy. So kann er ihn verlangsamen und gleichzeitig abkühlen!

Man beachte die "Sparkles"-Sprechblasen und die Glitzersternchen - das Zeichen aus den vorigen Chaptern für "Hans Peters" Gold

Und so ist der Jokey Boy (denke ich zumindest) endgültig immobilisiert und ausgeschaltet. Ich finde, das reicht auch für 1 Kapitel, das Kapitel kam mir sowieso total lang vor, was ich total gut fand, und der Jokey Boy hat einiges an Problemen dargestellt. Ich hatte das Gefühl, dass sie lange mit dem zu kämpfen hatten (mit dem Mizukage sowieso), und so bin ich sehr zufrieden mit dem Battle gegen diesen, sollte er schnell im nächsten Kapitel zu Ende gehen. Gegen eine längere Auseinandersetzung habe ich natürlich auch nichts.

Aber der Mizukage ist eigentlich immer noch in Gaaras Sandpyramide gefangen, die sie jetzt versiegeln können sollten – jetzt kann ihm ja keiner mehr die Siegel abreißen.

Was das am Ende allerdings mit der Kraft der Jugend sollte, weiß ich echt nicht…

Youth??? Was?? Ist Lee oder Gai hier irgendwo??

-.-

Hä?? Das ist doch Gais und Lees Spruch!?!?

Ja, zurück bleibt eine verwirrte Aeris, die jetzt nicht gedacht hätte, dass der Mizukage auf einmal auf der „Ich respektiere und bewundere dich voll, du hast es echt verdient, über mich zu siegen, hach, die junge Generation!“-Schiene ist…

*salutiert* Gehabt euch denn wohl, meine treuen Leser!

Advertisements

Über Aeris

Ich bin die Aeris, Autorin von Ramen-chan, und begeisterter Naruto-Fan! :)

7 Kommentare zu “Breakdown Naruto Kapitel 556 + 557 – Immer für einen Witz gut

  1. Marla sagt:

    Hehe, das mit der Jugend am Ende fand ich auch irritiernd, zumal der Mizukage vorher ja noch so großkotzig rumposaunt hat : „Wenn ich mich nicht besiegen könnt, dann auch nicht den Boss“ … jaja, außerdem find ich, dass der am Ende wie Naruto lacht…. sehr eigenartig das Ganze 🙂

  2. hallo sagt:

    ich finde es gut das jetzt durch die kämpfe viele sachen aus der vergangenheit geklärt werden . zum beispiel suigetsu einem clan angehört der einen so starken mizukage hervergebracht hat . wo ich mich jetzt aber frage wo sind JUUGO UND SUIGETSU ???????????????

  3. morkage sagt:

    hi
    also ich fand das nicht so komisch mit der goldenen jugend.
    er sagt eja zuvor das er dieser generation es nicht zutraue über ihn zu siegen . Er ist sozusagen das trainining gegen den Endboss. und das Gaara dann gold Staub gegen ihne einsetzt lässt ihn die ironie der situation erkennen.
    Ichvermute dass jetzt der mizukage wirklich besiegt ist und naruto nur noch kommt um gaara zu gratulieren.
    Mhh juugo uns Suigetsu sind tasächlich schon seit einer weile nicht mehr aufgetaucht. jetzt soll aber zuerst mal der kampf von itachi gegen kabuto kommen 🙂
    Am ende wenn der Krieg fast vorbei ist taucht dann Sasuke auf gg

  4. shizuee sagt:

    ich persöhnlich habe das mit „der kraft der jugend“ erst gar nicht bemerkt, erst jetzt durch 😀
    ich fand den kampf gegen den mizukage auch gut, bin aber ein wenig traurig, wenn der versiegelt wird….ich mochte den kerl 😦
    ich frage mich auch, was noch mit den anderen gegnern ist, wie z.B. die 7 schwertkämpfer, chiyo usw. (sry wenn man die vllt in den letzten kapitel gesehen hab, hab die kapitel nicht mehr so im kopf)
    aeris, guter breakdown, auch wenn „nur“ wenige bilder dabei waren…weiter so ^^

  5. hallo sagt:

    naja viel zu analysieren gibt es ja nich in letzter zeit
    was vill. garnich schlecht wär ist vielleicht ein artikel wo alle gegner aufgelistet sind aus dem krieg und ob sie noch „aktiv“ sind und wenn nicht wieso. das nur mal so als idee 😉

  6. shizuee sagt:

    @hallo: gute idee 😀 so langsam verliert man allmählig den überblick, wer gegen wenn kämpft, wer noch „lebt“ oder wer schon getötet bzw versiegelt wurde.

  7. hallo sagt:

    ja eine einfache tabelle wär schon super 🙂

Na los, gib dir einen Ruck und schreib was! Wenn du das allererste mal bei uns schreibst, so müssen wir dich erst freischalten!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s