Narutos neue Stärken und alte Schwächen

Naruto (Art by ekoputeh - für Originalbild klicken)

Eine Naruto-Analyse ist, wie ihr euch sicher vorstellen könnt, nicht drin. Das geht wohl erst nachdem der Manga abgeschlossen ist. Seine Fähigkeiten verändern sich ja auch echt von Woche zu Woche.
Daher lasst uns doch, bevor er auf das Schlachtfeld stürmt, wenigstens einen „kurzen“ Blick darauf werfen, was wir von ihm erwarten können, was er richtig/was falsch machen wird, etc.

Dazu müssen wir uns zuerst fragen:

„Was hat Naruto seit seinem letzten Kampf gelernt“?

Sein letzter Kampf – gegen wen war der überhaupt? – Achja, Pain! Vor 100 Kapiteln!
Wie hat er sich da verhalten?

Stürmisch, wild und im Großen und Ganzen unbändig. Seine Angriffe waren schnell und hart, zielgerichtet und meistens mit mehr Erfolg als der Gegner hat einschätzen können. Sein Fehler war, Pain zu unterschätzen, sodass er von diesem festgenagelt werden konnte. Seine Kampftechnik hat größtenteils auf Bekanntem beruht, das „ExpandingShuriken“ war krass und übermächtig, ansonsten hat er besonders durch seine KageBunshin- und das Frosch-Kata Schaden verteilt.

Die größte Schwäche Narutos ist jedoch der Sennin-Moodo gewesen, von dem sein gesamter Kampf abhängig war. Diesen konnte er selbst nur dreimal aktivieren, einmal zu Beginn und dann noch mit zwei Doppelgängern, was seine Kampfkraft erheblich gedämpft hat. Als diese nämlich verbraucht waren, konnte er Pain nichts mehr entgegensetzen, da er sich zu sehr auf diesen Modus, der ihm nicht konsequent zur Verfügung steht, verlassen hat.
Am Ende war er derselbe wie früher: laut, unkonzentriert und unbeherrscht und wurde so von Pain durch eine simple BanshouTenin-Kombi ausgeschaltet.

Kapitel 435, Seite 15

Ja, Hinata hat ihn kurz aus dieser misslichen Lage befreit, indem sie unnötig ihr Leben riskiert hat. Naruto ist ausgebrochen, hat Pain krass geschwächt – eigentlich war’s ja der Neunschwänzige, Naruto hatte daran keinen Anteil, der war nämlich gerade damit beschäftigt:

Kapitel 439, Seite 12 - (könnt ihr die SFX-Erklärung unten lesen? ^^)

Und dann hätt’s eigentlich WIEDER mit ihm zu Ende sein müssen.
Er hat aber nochmal Dusel und Minato kommt ihm zu Hilfe – lange Rede kurzer Sinn:
Für Naruto war vor der Kyuubi-Verwandlung eigentlich Schluss. Er hat Pain überpowern, aber eben nicht übervorteilen können – der hat ganz ruhig vor ihm gestanden und Fukasaku getötet, bevor er Naruto ganz cool erledigt hat.

Narutos Schwächen sind also bis zu seinem letzten Kampf seine Unbeherrschtheit, die schwache Anpassungsfähigkeit an unbekannte Situationen und ein kleiner Fundus an strategischen Angriffen gewesen – JA, er kommt immer aus diesen Situationen heraus – ICH WEIß! Aber das liegt am Storytelling – nicht an seinen eigenen Fähigkeiten.

Daher müssen wir uns fragen, ob er diesmal anders reagieren kann.
Was hat sich denn seit dem letzten Mal verändert?
Viele werden sicher sofort auf seinen Kyuubi-Moodo 2.0 zu sprechen kommen, das wird sicher auch das härteste Argument um generell Narutos Wachstum zu verteidigen.
Aber was wissen wir darüber? Er scheint schneller und sensibler für Energien und Chakra geworden zu sein.
Ist er auch stärker?

Ich persönlich sehe hier einen Streitpunkt – ja, er hat Kisame mit einem Schlag kaltgestellt, aber das hätte er wohl auch im normalen Sennin-Moodo geschafft, vergesst nicht, dass DER auch eine unglaubliche Power hatte. Allerdings hat er nun das Chakra um gewaltige Kombinationen einzusetzen, was er im Kampf gegen das Kyuubi bewiesen hat. Diese Chakrasache erreicht mit jedem neuen Mangaabschnitt neue, unvorstellbare Höhen, aber so richtig gebracht hat es ihm noch nie was… Ich meine: Er hatte schon IMMER das meiste Chakra von allen. Naja, zumindest kann er diese Modus an- und aus“switchen“ wie er will, sodass der Sennin-Moodo und auch die Kyuubi-Sennin-Kombo, die er gegen Nagato hat aufblitzen lassen, Geschichte sein werden.

Hat er strategische Neuerungen? Ja, er ist jetzt bedachter im Umgang mit seinen Widersachern, wie man beim Kyuubi gesehen hat. Er ist sich der Stärke seines Gegenübers durchaus bewusst, aber auch seiner Überlegenheit und kann die Begegnung mit ihm ganz cool über dir Bühne bringen. Wir dürfen wohl annehmen, dass er nicht wie ein Irrer auf das Schlachtfeld stürmen und alle Feinde attackieren wird.

Seine neuen Jutsus hat er ja schon vorgeführt, die haben es absolut in sich. Niemand kann diesen Angriffen standhalten – nicht einmal das Kyuubi.
Und er hat auch das Chakra, um diese Angriffe zu spammen – Sorry, aber „KageBunshin-Sennin-OdamaRasengan“? Das gibt ja nun echt einer ganzen Armee den Rest. Da helfen auch die Edo Tenseis nichts, denn SO viele Doppelgänger, die da mit Angriffen ankommen, können die gar nicht abwehren.

Es liegt also – wie immer – am Storytelling, was nun geschehen kann. Klar ist jedoch, dass Naruto ganz klar die stärkste Einheit auf dem Feld ist. Die Frage, die wir nicht beantworten können, ist, ob er von Kishimoto auch so eingesetzt werden wird, dass er dieses Potenzial entfalten kann, oder ob ihm die Story nicht Begrenzungen setzen wird. SO war es schließlich immer – wann hat Naruto je seine VOLLE Power entfalten können… Ansonsten wäre ja der Manga bisher nicht geschehen, denn dass er eine Kampfmaschine ist, wussten wir schon, bevor wir das erste Kapitel gelesen haben. Daher könnt ihr jetzt euren Gedanken freien Lauf lassen.

Das war’s erstmal.

Advertisements

Über Ninjason

Ich bin ein Anime- und Manga-Fan, der unter anderem auf der deutschen Naruto-Wikia sehr aktiv gewesen ist und derzeit mit einer weiteren Autoren-Partnerin am Blog "Ramen-Chan" schreibt, wo wir uns mit Naruto auseinandersetzen. Nebenbei entwickle ich unter "Ninjason.de" ein Naruto-RPG für den PC, das mittlerweile ca. 50 Std. Spielzeit umfasst.

14 Kommentare zu “Narutos neue Stärken und alte Schwächen

  1. Ninjason sagt:

    Leider ist diese Auseinandersetzung deutlich kürzer, als ich eigentlich geplant hatte, da ich den Zeitaufwand, den eine detailliertere Analyse kosten würde, gerade einfach nicht rechtfertigen kann.

    But you’ll catch my drift.

  2. narut0-fan7 sagt:

    ich kann dir bei der beurteilung über narutos neue stärken nur zustimmen, was allerdings seine geisige entwicklung angeht, bin ich noch ein wenig zwiegespalten.
    ich würde mich trotzalledem nicht wundern, wenn naruto sich voller übermut in dem kampf stürzen würde, denn das beschützen seiner freunde löst wahrscheinlich andere emotionen und somit auch eine andere reaktion aus, als das gespräch mit dem kyuubi.

    was mich an dem sennin-modo wundert, ist, dass naruto ihn anscheinend verwenden kann, ohne, dass der dafür still sitzen muss. oder liege ich da falsch. aber er konnte einfach zwischen dem rikoudu und dem sennin modus rumswitchen ohne eine pause einzulegen. wenn er das geschafft haben sollte, den sennin modus zu perfektionieren, dann ist er nicht mehr auf die kage-bushins angewiesen.

  3. Aeris sagt:

    Was die Länge des Artikels angeht, da muss ich dir recht geben, das hätte bestimmt noch länger sein können. Ob es besser gewesen wär, zu warten? Nein, glaube nicht.
    Was ich zB gern ausführlicher gelesen hätte:
    „Sein Fehler war, Pain zu unterschätzen, sodass er von diesem festgenagelt werden konnte.“

    Also, dann kommen wir mal zur Kritik!
    Ich möchte positiv bewerten, dass man nur GANZ klein deine persönliche Abneigung gegen das Naruto-Pushing durch Storyline herausliest. Es ist natürlich zu sehen, aber du hast dich gut zurückgehalten, denke ich, und Naruto rechtmäßig oft genug gelobt, um das Gleichgewicht zu halten.

    Allerdings verstehe ich nicht ganz, warum du ihm den Sennin Moodo ja schon fast eher zur Last als zum Guten hälst: Du sagst, nachdem seine letzte Ladung Sennin Moodo alle war, konnte er Pain nichts mehr entgegen halten und wurde festgenagelt. Klar, richtig. Aber glaubst du, dass er etwas gegen Bansho Tenin hätte machen können, WENN er noch im Sennin Moodo gewesen wär? Ich weiß nicht, ob das so richtig ist, Naruto da so „schlecht“ zu machen. Denn du sagst, dass Pain immer total locker geblieben ist, vorher noch Fukasaku platt macht und dann Kyuubi taimed. Er habe also quasi nur ruhig gechillt und gewartet, bis Naruto die Puste ausgegangen ist (was ja auch „richtig“ war und funktioniert hat).
    Aber man muss auch dran denken, dass Pain in dieser „Wartezeit“ 83,3% (5 von 6 sind 83,3333%) seiner „Leute“ verloren hat. Und das is schon echt schlecht… 😉 Okay, wenn man von ausgeht, dass Naruto nicht die Story-Kyuubi-Hilfe bekommen hätte, hätte Pain im Endeffekt trotzdem gewonnen, zwar mit herben Verlusten, aber gewonnen ist gewonnen.
    Hmmm…

    Naja, nächstes Thema.
    Bei der 1. Umfrage hab ich „er ist definitiv stärker“ angeklickt.
    Ja, du hast recht, wir wissen nicht, ob der Punch gegen Kisame schlichtweg genau so stark war wie ein Sennin-Moodo-Punch es gewesen wäre. Aber du vergisst 2 Sachen:
    1.: Im Rikudou Moodo ist Naruto offensichtlich auch noch massig schneller.
    2.: Wenden wir seine Moodo hypothetisch auf seinen Kampf gegen Pain an: Er hätte normal am Anfang mit Sennin Moodo herumspammen können, in die vollen gehen können, etc. Und dann, als er festgenagelt wurde, hätte er als Reserve den Rikudou Moodo, um sich da raus zu holen.

    Er kann ab jetzt immer folgende Taktik anwenden, und die ist -egal ob Moodo 1 und Moodo 2 physisch gleich stark sind- massig besser als nur Moodo 1 für einen kompletten Kampf: Erst mit 2 Bunshin in der Froschwelt und 1x selbst aktiviertem Sennin Moodo in den Kampf starten. Und wenn das alle ist, wechselt er zum Rikudou Moodo, denn dafür hat er keine Vorbedingungen, er kann einfach reinwechseln, zackbatz!
    Also, ja, das macht ihn auf jeden Fall stärker als vorher.

    Hört sich schön zu lesen an, wie du Narutos mega-mega-MEGA Attacken beschreibst und lobst bzw. selber über sie staunst 🙂 !

    Bei deiner 2. Umfrage fand ich nicht, dass es etwas Passendes für mich gibt. Deswegen schreib ich hier ausführlich, was ich denke, und wenn du meinst, dass das doch ganz eindeutig Punkt 1/2/3/4 ist, dann klick ich das im Nachhinein an.

    1. Ich weiß nicht so recht, wo ich das „Beherrschung verlieren“ einordnen soll. Was könnte das im Kampf gegen Zetsus/Edo Tenseis/Tobis sein? Eine ähnliche Situation, wenn Tobi ihn zB festnagelt? Bitte erst um Antwort.
    2. Ich glaube nicht, dass Sasuke auf dem Schlachtfeld sein wird. Erstens hat dieser gar kein Interesse am Krieg. Zweitens weiß er vllt noch nicht mal davon, weil er da immer noch wie’n Blinder mitm Krückstock rumhockt und wartet, bis er endlich raus darf. Drittens glaube ich eher, dass es erst wieder mit ihm losgeht, wenn er nach Konoha will, um dort Omma und Oppa platt zu machen. DIe Frage ist bei allen Punkten nur, ob Tobi ihm etwas befehlen wird, wenn ja: was und wenn ja: wird Sasuke das ausführen?
    Also, da ich nicht glaube, dass Sasuke auf dem Schlachtfeld Naruto begegnen wird, kommt die Antwort auch nicht in Frage.
    3. Dass er alles alleine schafft, glaube ich auch nicht. Es wird wieder irgendeinen Moment der Schwäche geben (spätestens gegen Tobi), in dem er Hilfe von Kakashi, wieder Hinata, wieder Kyuubi oder Ino brauchen wird ( :p Ironie ).
    4. Das glaube ich auch nicht. Er wird schon ankommen, früher oder später.

    Ach ja, zu Hinata noch mal: Warum sagst du, Hinata hätte umsonst ihr Leben für Naruto riskiert? Wenn sie es nicht gemacht hätte, wär Naruto da an den Stäbchen wohl verreckt, der Kyuubi wär niemals herausgebrochen und Pain hätte ihn wohl so zum Extrahieren mitgenommen!? Bitte erklären.

    Hmm, johnny war schon sehr lange nicht mehr hier aktiv, also befürchte ich, dass keiner die SFX-Words lesen können wird… 😦

    Ich finde es gut, wie sehr du zwischen Naruto im Kampf und Kyuubi im Kampf differenziert hast, das sollte alle, die es nötig haben, noch einmal daran erinnern, da genau zu trennen, wer was gegen Pain gemacht hat. Daumen hoch!

  4. Sum2k3 sagt:

    Bei dem sfx steht „bleed“ ..^^

    Mh, mehr habe ich allerdings nichts dazu zu sagen.. 😉

  5. Pikkolini sagt:

    Also ich denke nicht, dass der Sennin-Moodo Geschichte sein wird. Denn jetzt, wo Naruto den Kyuubi unter Kontrolle hat, kann es gut sein, dass die beiden kleinen Frösche (Namen vergessen <.<) jetzt seinen Sennin-Moodo die ganze Zeit aufrecht erhalten können, und er so immer eine Alternative zum Kyuubi hat. Denn wie Killerbee ja sagte, kann Naruto ja nicht unendlich viel Chakra vom Kyuubi abzapfen.
    Und auch die Sennin-Kyuubi-Kombo halte ich nicht für ausgeschlossen, allein aus dem Grund, weil Kishi sowas geiles einfach nochmal zeigen muss 😀

  6. Nukenin of Kumo sagt:

    Also der größte Nachteil des Sennin Modus ist dass er zeitlich begrenzt ist. Als Tobi nach dem Kampf von Pain behauptet hat naruto wäre Sasuke mit dem Sennin Modus überlegen, hab ich schon ziemlich geschmunzelt. In punto stärke hätte das gestimmt, aber damals hätte Naruto niemals Amaterasu abwehren können.
    Mit dem Rikudo Modus wird Naruto das aber wahrscheinlich möglich sein.
    Vorausagen könnte man sowieso noch nichts ob Naruto Sasuke overpowern würde oder umgekehrt, denn es ist ja noch unbekannt wie stark Sasuke mit dem EMS sein wird
    Zurück zu Narutos Schwächen und den Kampf gegen Pain: Naruto ist im Sennin Modus stärker geworden und hat auch viel an physischer Stärke dazugwonnen, jedoch waren seine Angriffe nicht gerade vielfältig
    Rasengan, Rasenshuriken, Doppelrasengan und Frosch Kumite
    Im Rikudo Modus hat er die Tailed Beast Bomb, die Chakra arme und den blitzschnellen Angriff dazubekommen
    Jedenfalls besaß Pein mit seinen Pfaden eine Bandbreite von Jutsus, trotzdem hat Naruto alle Peins besiegt
    Warum?
    Mit der strategie „umbemerkt angfreifen“ und den stärkeren rasengans
    Wäre der Gott Pein von Anfang an einsatzbereit gewesen, hätte naruto nicht so leichtes spiel gehabt
    So jetzt hab ich ziemlich lang um den heißen brei herumgeredet
    Naruto wird sich in seinen zukünftigen Kämpfen mehr anstrengen müssen(ob jetzt gegen Sasuke, Tobi, Kabuto oder sonst wen), denn diese Gegner muss man strategisch bekämpfen
    Susanoo und Tobis Entmaterialisierung sind nicht so leicht zu knacken
    Vielleicht kombiniert ja Naruto die beiden Modi im Kampf
    @Aeris: Ich denke nicht dass Naruto an dem Fetsnageln durch Pains Stäbe gestorben wäre, da er ja durch den Kyubi bessere Selbstheilungskräfte hat und Pain hat Narutos Organe vermieden
    So wäre Naruto kampfunfähig geblieben, wenn Hinata nicht gekommen wäre
    Dann hätte Pain Naruto mitnehmen können, denn wer hätte sich ihm noch in den Weg stellen können? Kakashi war tot, Sakura zu schwach, Tsunade im Koma
    Höchstens Guy, aber ob der noch rechtzeitig aufgetaucht wäre?
    Danzou hätte sich noch einmischen können, der war aber noch nicht für die Handlung im Pain arc vorgesehen

  7. ftwoz sagt:

    Ich muß sagen, habe den Kampf gegen Pain KOMPLETT anders gesehen, der Naruto hatte doch vom Auftreten her überhaupt keine Änhlichkeit zum Naruto beim Kampf gegen Deidara oder Orochimaru wo nur Sasukes Name schon zu einer Verwandlung gereicht hat.
    Ich mein wenn man bedenkt, wer da gerade vor ihm stand und was der jenige getan hat, ist Naruto ziemlich ruhig geblieben, wenn jemand wild und ungestüm war dann war das Tsunade, die in ihren sicheren Tod gelaufen wäre wenn Naruto sie nicht gerettet hätte. Ich finde er hat die ersten 5 ziemlich trocken und überlegt erledigt.
    Gegen Bansho Tenin konnte er auch schon im Sennin-Modus nix machen und Bansho Tenin simpel zu nennen halt ich ein bißchen für übertrieben dagegegen wären und waren auch andere hilflos.
    Das Naruto Pain unterschätzt hat seh ich auch nicht so vielmehr hat sich Pain überschätzt, er wollte ja unbedingt Kyuubi testen und dachte Chubaku Tensei wäre genug und wenn er danach zu geschwächt war, ist es seine eigene Schuld.
    Das Naruto ohne Sennin-Modus Pain nix entgegen zusetzen hätte, ist auch nur die halbe Wahrheit schließendlich als er Deva erwischt hatte, war er nicht mehr im Sennin-Modus.

  8. Ninjason sagt:

    Äääh tja, ich weiß gar nicht, was ich jetzt noch sagen soll…
    Es ist eine Weile vergangen und das Feuer ist erloschen.

    Warum der Sennin-Moodo seine größte Schwäche war, ist auch schon beantwortet worden – wegen der zeitlichen Begrenzung und der Einschränkung der KageBunshin-Fähigkeit Narutos. SEINER BESTEN FÄHIGKEIT!!!

    Und weil Naruto sein gesamtes Kämpfen auf diesen Modus ausgelegt hatte. Das ist jetzt nicht mehr so, den braucht er nicht mehr. Geschcihte wird er vllt nciht gleich sein, er hat ihn ja zwischendurch immer mal wieder an. Aber das normale Rasengan zb ist auch nicht Geschichte, das taucht immer mal wieder auf, spielt aber bei Narutos Attacken nur noch die 24. Geige, wenn ihr versteht, worauf ich damit hinauswill…

  9. ftwoz sagt:

    Wenn das Feuer erloschen ist, will ich nicht länger nerven.

    Zu Bansho Tenin steht in der Wikia: man kann damit Personen oder Gegenstände anziehen um sie mit Shinra Tensei wieder abzustoßen, oder so ähnlich.
    Dachte Bansho Tenin hätte auch diesen 5 Sek. Interwall?

  10. Ninjason sagt:

    Ich glaube, du meinst das hier: Shinra Tensei.
    Obwohl – die Jutsus sind SO ähnlich, die müssen beide eigentlich dieselbe Schwachstelle haben.

  11. ftwoz sagt:

    Hab mich glaub ich schon wieder mißverständlich ausgedrückt, glaub man muss nach Bansho Tenin auch diese 5 Sek. warten um Shinra Tensei einzusetzen. Also ich denke man braucht diesen 5 Sek. Interwall um überhaupt eins der beiden Jutsus einsetzen zu können.

  12. Hyuga Clan sagt:

    Im Kampf gegen den Kyubi im inneren von Naruto, wechselt dieser ohne meditaion in den Senninmodus. Kann er es nur dort, oder kam das durch sein Training mit dem er sich noch im Land des Eises auf Sasuke vorbereitet hat?
    Und ich weiß, dass das noch alles Vermutungen sind, aber wie verhält sich der Senninmode zum Rikudomode und gehen diese auch zusammen?

  13. Rokuro sagt:

    Kann er es nur dort, oder kam das durch sein Training mit dem er sich noch im Land des Eises auf Sasuke vorbereitet hat?

    Ich glaube es liegt daran, dass sein „echter“ Körper still gesessen hat. Er kann es also meiner Meinung nach nur dort.
    Kann aber auch anders sein…

    „Und ich weiß, dass das noch alles Vermutungen sind, aber wie verhält sich der Senninmode zum Rikudomode und gehen diese auch zusammen?“

    Auf diese Frage gibt es (noch) keine Antwort.

  14. Aeris sagt:

    Ich glaub auch, dass es dadurch kam, dass er selbst während des Kampfes gegen Kyuubi selber still saß. Er hat sich ja nur „mit seinem Kopf bewegt“, und nicht in echt.

    Wegen der Vermutung: Genau wie Rokuro sagte, es gibt noch keine offizielle Antwort. Naheliegend, dass es da mal aber auf jeden Fall drum gehen wird, ist es schon, denke ich.
    Zum Naturchakra gab es da ja mal die Erklärung, dass es normalerweise nur Körper- und Geist-Chakra gibt, und wenn man noch Natur dazunimmt, muss man das alles im Gleichgewicht halten, also jedes ein Drittel.
    Wenn es dann noch mit dem Rikudou Moodo gehen soll, müsste es irgendwie alles ein Viertel sein, so GANZ theoretisch nur, würd ich mir das vorstellen.

    Allerdings könnte Kishi sich auch eine „Ausrede“ einfallen lassen wie „Kyuubi-Chakra drängt das Natur-Chakra ab, duldet es nicht, das funktioniert nie“.

Na los, gib dir einen Ruck und schreib was! Wenn du das allererste mal bei uns schreibst, so müssen wir dich erst freischalten!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s