Manga Breakdown: Naruto Kapitel 538 – Attack of the Psycho-Kyuubi aka Der Super-Nanny-Kyuubi

Jaaaaaa, also das Kapitel war irgendwie ganz seltsam…………

Einerseits auf eine gute Art, andererseits aber auch auf eine schlechte. Ganz am Anfang dachte ich „Woah cool, das wird voll das mega ober Kapitel!!“, aber dann kam so ein langer Flashback… Naja, fangen wir mal von vorne an!

Die Szene mit Killerbee und Naruto im Rikudou Rennen-wie-ein-Hammerkranker Mode war cool, der Hachibi war so „Lass dich mal lieber nicht abhängen und mach hinne!“, und Naruto prescht wie eine Fackel in der Nacht Richtung Krieg vor ihm weg.

Doch er wird innerlich aufgehalten (in Echt rennt er sicher mit demselben Tempo weiter), und diesmal spricht der Kyuubi ihn an!

Den Kyuubi zu sehen hat mich gefreut, mit dem hatte ich nicht gerechnet, das hat mich positiv überrascht, und wenn Kyuubi himself (bzw. itself) kommt, dann MUSS ja irgendwas Wichtiges passieren, der labert ja nicht nur so leeren Müll herum.

Dachte ich… :p

Anfangs dachte ich noch „okay, cool, Kyuubi will auf irgendwas hinaus, er will Naruto mal wieder seine Kraft leihen, weil er meint, Naruto würde den Krieg nie alleine wuppen können (was ja auch richtig sein mag, da will ich mich nicht festlegen)“, aber dann fing er auch schon von dem ganzen Hass-Kram an, und dass das Naruto überschwemmen würde und er nicht mit klar käme und dass er nicht den ganzen Hass aller Feinde auf sich nehmen könnte… Ääääh?? war ich da so, was labert der Kyuubi denn jetzt auf einmal von diesem Emo-Psycho-Kram? Also wenn der Kyuubi bei Fakten bleiben würde, bei Kampfkraft, bei Stärke, bei Tod, bei Leben, meinetwegen auch dabei, dass er…

Heheee, das ist echt interessant, darauf bin ich wirklich gerade jetzt erst beim Schreiben gekommen! Ich wollte schreiben, dass Kyuubi dabei bleiben sollte, von Leben und Tod zu reden, wozu ja unter anderem gehört, dass ER selbst nicht sterben will, aber genau das ist Tobis Ziel, und Kyuubi ja vielleicht weiß, was ihm blüht, mit der Extraktion und so…

Ja, ich bin mir da selbst nicht so sicher, was Kyuubi genau weiß. Entweder, er weiß nur das, was Naruto weiß und spekuliert daher genau so, dass er nicht weiß, wieviele schon gestorben sind und dass Naruto vielleicht so oder so schon mit total viel Hass beladen wird.

Jedenfalls hatte ich mir beim ersten Lesen echt gedacht „Häää, was soll denn diese Psychiater-Nummer vom Kyuubi?“ Dieses ganze Nagato-Thema wieder raufzuholen und das Hass überwinden Thema, das aus Kyuubis Mund passt einfach nicht.

Aber als mir eben die Idee mit Tobis Ziel kam, dass Kyuubi das vielleicht weiß, da macht das etwas mehr Sinn, und ich hoffe, dass Kishimoto sowas auch in der Hinterhand hat… Kyuubi würde dann versuchen, auf dieser Hass-und-Emo-Schiene an Naruto heranzukommen, ihn so daran zu hindern versuchen, zum Krieg zu gehen und dort potentiell von Tobi gefangen zu werden. Wenn eine Extraktion folgt, würde Naruto sterben, aber heißt das bei dieser Reihenfolge eigentlich auch, dass der Kyuubi dann „tot“ ist? Ist ein extrahiertes Bijuu „tot“? Es ist ja irgendwie in der Statue Gedo Mazo versiegelt, und jetzt ist nur die große Frage, die wir uns wegen diverser anderer Punkte schon häufiger gestellt haben: Können die Bijuu da noch mal raus, aus der Statue, in ihrer ursprünglichen Form? Oder werden die eher als Power-Ups für Gedo Mazo aufgebraucht und sind danach wirklich unwiderbringlich (in ihrer alten Form) weg? Ich glaube, da hat immer noch keiner von uns eine Antwort drauf.

Oder ist das dann vielleicht eher so eine Sache „Meeh, ich mag’s hier in meinem Wirt eigentlich ganz gerne, ich will hier nicht raus, ich will nicht zu dem anderen blöden Typen mit der Maske, da in der Statue ist es doof und unbequem“?

Eins ist sicher, wenn Kishimoto dabei bleibt, dass er Kyuubi die Seelenklemper-Nummer unterschiebt und ihn auf Naruto einreden lässt, dann find ich das wirklich doof. Das passt zu Kakashi, das passt zu Sakura, ja Herrgott, das würde sogar zu Katsuyu passen, aber nicht zum Kyuubi!!! 🙂

Eye to eye

Das Bild am Ende war trotzdem geil! Es war sogar megascharf! Es war auch megascharf, wie Naruto ZU ihm in den Käfig reingegangen ist, da bin ich einen halben Meter vor Erstaunen zurückgeschnellt und hab ich Augen aufgerissen, und es war auch megascharf, wie Naruto den Kyuubi mit einem kleinen Zusatzkäfig zu Boden gezwungen hat, mit nur dem Wink einer Hand, das war geil, seit wann kann Naruto das? *ggg* Zuerst dachte ich, er würde den Käfig hochmachen und war schon voll in positiv aufgeregter Panik, aber dann hat man ja gesehen, dass er ihn runter gemacht hat. Voll cool, da musst ich echt fett grinsen, und das muss ich jetzt auch noch: „Bei Fuß!“, BÄM runter, und dann steigt er ihm auf die Schnauze und glotzt ihm ins Auge! 🙂 Sehr geil!

Und dann war da noch der super lange Flashback….. Hachgott, naja, was soll man sagen? Es war schön, wenigstens mal einen neuen Flashback zu sehen und nicht zB wieder den mit Jiraiya „I believe there will come a time when people truly understand each other“ 😉 ! Nett auch, Iruka und den kleenen Shikamaru, der schon beim allerersten Sparrings-Kampf keinen Bock hat und lieber aufgibt, und -das muss man sich mal reinziehen- wir haben Sasuke mal wieder gesehen!!! O_o Wenn auch nicht im aktuellen Zustand.

Dieses „Finger-ineinander-haken“-Thema verfolgt mich gerade irgendwie. Die meisten haben es sicher mitbekommen, das haben ich gerade erst in meinem neuen Bild „My special place“ eingebaut. Die Grundidee für das Bild, da kam die Inspiration vom letzten Naruto OVA, da gibt es 2 kurze Szenen mit der Schaukel und dem Steg. Das Video habe ich schon lange vorher gesehen, das gibts ja auch schon länger, und jetzt erst habe ich das Bild fertig. Vorgestern habe ich es mir noch mal angesehen und da ist mir erst aufgefallen, dass das mit dem Finger ineinander haken ja AUCH in dem Video war! Also hab ichs unterbewusst passend zum OVA eingebaut, und jetzt kommt es hier im Kapitel auch wieder an mir vorbei 🙂 ! Lustig!

Naja jedenfalls fand ich es ein bisschen seltensam, nun diese zwei traditionellen Gesten einzuführen, die wir vorher noch sie als solche gesehen haben, ich hatte gedacht, das Finger ineinander Haken war immer was Besonderes für Naruto und Sasuke. Nun heißt es, das alle das mal gelernt (aber nie gemacht) haben, naja okay… Was der ganze Flashback, der gut und gerne 10 Seiten eingenommen hat, jetzt als Quintessenz sollte, find ich in Anbetracht der Ausmaßes immer noch äußerst fragwürdig. Genereller Kritikpunkt an dem Kapitel die Essenz des Kapitels: Die war meiner Meinung nach:

  • Naruto schafft das schon, es soll ihn mal keiner unterschätzen
  • Sasuke war noch nie zu bekehren, der war schon immer im Herzen böse

Aha, spitze. Wär ich vorher nie drauf gekommen -.- …

Deswegen, wie ich eingangs sagte, fand ich das Kapitel sehr komisch zweigeteilt: Auftritt vom Kyuubi, klar: klasse, total cool; dann Narutos Aktion mit dem Hineingehen in den Käfig und Kyuubi zähmen: mega, total scharf! Viel zu langer Flashback für etwas, das wir schon wissen: schwach; und die Seelenklemper-Nummer vom Kyuubi: lame.

Wie fandet ihr das? Ach mir ist noch ein Pluspunkt eingefallen: Es kam schon heut Nachmittag raus, sonst kommt es ja meist erst Mittwoch nachts! 🙂

Advertisements

Über Aeris

Ich bin die Aeris, Autorin von Ramen-chan, und begeisterter Naruto-Fan! :)

27 Kommentare zu “Manga Breakdown: Naruto Kapitel 538 – Attack of the Psycho-Kyuubi aka Der Super-Nanny-Kyuubi

  1. Link sagt:

    Mir hat das Kapitel extrem gut gefallen. Mit nem gelegentlichen Flashback kann ich mittlerweile leben, also hat mich das auch nicht wirklich gestört.^^ Ich glaube, dass Kyuubi ahnt oder sogar weiß, was ihn erwartet wenn Naruto in den Krieg zieht und dort von Tobi „besiegt“ wird. 😛 Deswegen wollte er Naruto eben davon abhalten. Selbst Kyuubi hat mittlerweile wohl mitbekommen, dass man auf diese Weise bei Naruto am effektivsten ist. Ich glaube er wusste auch, dass das seine einzige Möglichkeit war, auch wenn ihm der ganze Hass und Rache Kram wahrscheinlich so was von egal ist. Hat ja nen gemütlichen Käfig da in Naruto, was braucht Bijuu mehr? 😛

    Leider hat ihm das schlussendlich auch nichts gebracht und er hat auch noch ne saftige Abreibung dafür kassiert. 😀 Da bin ich übrigens auch total gespannt gewesen, als Naruto in den Käfig gegangen ist. Etwa so:“OMG er geht jetzt in den Käfig rein? Was passiert jetzt? Wird Kyuubi versuchen Naruto anzugreifen? O.O “ Das Bild mit dem „You need to learn to stop underestimating me.“ und der Blick von Naruto fand ich ebenfalls total geil. Wieder einmal eins dieser Bilder, wo ich kurz zurückzucke und mir einfach nur „Wow“ denke. 😀

  2. eleeanie sagt:

    Sasuke war nicht immer im Herzen böse. Vor dem Uchiha Massaker war sein Charakter sogar ganz anders als sein jetziger

  3. fisdandtilus sagt:

    Sehr gutes Kapitel
    Jetzt habe ich wieder Hoffnung, dass Kishi uns doch kein Jesus-no-Jutsu-Ende präsentieren wird.
    Naruto ist meiner Meinung nach arrogant geworden, er hat gerade die weißesten Worte seit langem in den Wind geschlagen, noch dazu von einem Wesen, dass ihn besser kennt als irgendwer anders und mehr Krieg und Hass erlebt hat als er.

  4. "Q" sagt:

    @fisdandtilus: Wie viele Leute eigentlich gesundes Selbstvertrauen mit Arroganz verwechseln, verwundert mich immer wieder. Das ist genau wie mit den Leuten, die den FC Bayern München immer Arroganz vorwerfen. Dabei ist es nur dieses enorme Selbstvertrauen, die Mir san mir Mentalität, die den FC Bayern erst zum erfolgreichsten Deutschen Fussballverein gemacht hat. So ist es bei Naruto auch – er glaubt an sich und mit diesem glauben kann er alles erreichen.

  5. Sascha sagt:

    Ich finde es interessant das du nicht auf den Gesicht Ausdruck (Augen etc.) von Naruto in dem Kapitel eingehst.
    Er hatte stellenweiße schon fast den gleichen wie Sasuke und ich hatte irgendwie das Gefühl das er Hass in sich aufbaut.

    Wäre doch ein guter Ansatz für eine Theorie.
    Was wäre jetzt wenn Naruto zwar denkt er macht das richtige wie Nagato aber doch die falsche Richtung einschlägt mehr oder weniger.

  6. fisdandtilus sagt:

    gesundes Selbstvertrauen ist meiner Meinung nach:
    Ich schaffe die Prüfung!
    Oder um im Naruto-Universum zu bleiben:
    Ich habe habe lange trainiert UND Informationen wie ich meinen Gegner besiegen kann, ich schaffe das!

    Naruto rennt aber in einen Krieg von dem er nichts weiß, gegen einen Gegner über den er nur weiß, dass er nur unwesentlich schwächer ist als der erste Hokage, nun aber 7 bijuus besitzt.
    Desweiteren muss er noch mit Sasuke rechnen.
    Und das macht er ohne einen Plan (wie auch, wenn er nichts über den Krieg weiß).
    Außerdem riskiert er mit seinem Eingreifen alles wofür die Allianz bis jetzt gekämpft hat, da er Madara den Fuchs auf dem Silbertablett liefert. Er riskiert nicht nur sein Leben wie gegen Pein, sondern auch das anderer.

    Ich nenne das Arroganz

  7. ftw-oz sagt:

    @ Q,
    du kannst doch nicht Naruto mit den S… Bayern vergleichen, willst du den Leuten den Manga madig machen, hätte mich beinah übergeben als ich das gelesen habe. Nix fur Ungut, kann „die“ einfach nicht leiden.

    @Breakdown,
    irgendwie gefällt mir nicht wie der Kyuub dargestellt wurde, das soll der mächtige furchteinflößende Kyuubi sein ????? Naruto hat ihn behandelt wie sein Schosshündchen.

  8. Link sagt:

    @ftw-oz: Was sollte denn Kyuubi groß machen, wenn Naruto sein ganzes Chakra hat?

  9. Aeris sagt:

    @Link:
    „Selbst Kyuubi hat mittlerweile wohl mitbekommen, dass man auf diese Weise bei Naruto am effektivsten ist“
    –> Aber das IST man ja nunmal nicht! Diese Tour funktioniert doch bei ihm gar nicht, also kann es so rum auch nicht sein. Ich war zwar schon gebannt, als Kyuubi das S-Wort in den Mund nimmt und dachte, Naruto rastet bei Sasukes Erwähnung wieder voll aus, aber das wars auch nicht.

    @eelanie: Ja, stimmt, aber das waren ja wirklich nur 5 oder 6 Jahre, in denen er unbeschwert Kind sein konnte…

    @fisdandtilus: Hmm, SEHR interessanter Ansatz, Naruto die Eigenschaft Arroganz zuzuschreiben! Find ich gar nicht mal so schlecht, hat was, der Gedanke, ist mal was anderes! Und, Q, du musst bedenken, dass das beides SEHR nah beieinander liegt!! Wie fisdandtilus weiter erklärt, weiß Naruto GAR NIX über den Krieg grad, sagt aber „großkotzig“: „Ich pack das!“
    Natürlich ist er MEGA stark und wird es mit fast allem aufnehmen können, aber eben nur mit FAST allem…
    Ja und der Fußball-Vergleich…. *g* Ich kann Fußball nicht ausstehen, weswegen ich von dem Satz eh nix hielt, aber das nur am Rande 😉 !

    @Sascha: Hmm naja, der Ausdruck war für mich nicht so besonders, da es nur sein Standard-„Harharrr, ich fordere dich heraus, grins!“-Ausdruck ist: Entschlossene Augen, Grinsen.

    @ftw-oz: Ja Naruto hat ihn schon mächtig gebändigt, muss man sagen, das ist schon ein krasser Wandel, das stimmt… Aber so verhält sich das nun mal: wer mehr Macht hat, kann andere unterwerfen.

  10. Rokuro sagt:

    „Ich nenne das Arroganz“

    Ich nenne es Optimismus…

    Ich denke Arroganz ist kein Ausdruck um Naruto und sein Verhalten passend zu beschreiben.
    Dasrüberhinaus: Ich glaube die stärke des Gegners interessiert Naruto herzlich wenig (wenn er sie überhaupt kennt). Er würde auch eingreifen wollen, wenn er wüsste, dass er unterlegen ist. Also für mich sieht es zumindest so aus.

    „@Breakdown,
    irgendwie gefällt mir nicht wie der Kyuub dargestellt wurde, das soll der mächtige furchteinflößende Kyuubi sein ????? Naruto hat ihn behandelt wie sein Schosshündchen.“

    Das stimme ich 100%ig zu. Ich hab mich schon gefragt, wie die das im Anime mit der Stimme des Kyuubi machen wollen.
    Das Klang für mich wie ein ratgebende, ja… sich schon fast „sorgender“ Kyuubi. Wie wollen die den mit der alten/jetzigen Synchrostimme passend darstellen?
    Die war so dunkel, so schwarz, so besessen, so… passend.
    Die jetzt (übertrieben dargestellt) wie eine kleine heulende Katze klingen zu lassen stell ich mir schwierig vor.

    Zum Flashback:
    Er war meiner Meinung nach etwas zu lang.
    Aber…
    ich fand die Sache mit den „Combat“ und „Harmonie“ Symbolen recht interessant. Vorallem, da man nun die Bedeutung der Handgeste am Ende des Kampfes im Tal des Endes kennt.
    Das hat mir gefallen.
    Vorallem, da diese ja das Ende eines (Trainings-) Kampfes symbolisiert, die beiden den Kampf also erst Jahre später wirklich beendet haben.

    Abschließend bleibt mir nur noch zu sagen:
    Der Kyuubi vorher hat mir besser gefallen.
    Die Rolle der führsorglichen „Mutti“ und des ratgebenden „Vaters“ ist bereits vergeben. Ich hab erwähnt, dass ich dem Kyuubi(+Madara [von mir aus auch Tobi] ) den Mord an Kushina und Minato nie verzeihen?….

    Mfg Rokuro

  11. ftw-oz sagt:

    @Link
    so hat ich das gar nicht gemeint, wie gesagt mir hat die Darstellung vom Kyuubi nicht gefallen, Rokuru hat das besser beschrieben als ich.

    Außerdem glaub ich nicht, daß Naruto dem Kyuubi sein ganzes noch vorhandenes Chakra entzogen hat, Kyuubi hatte noch Chakra über, um eine „Tailed Beast Bomb“ zu formen.

  12. fisdandtilus sagt:

    @Rokuru:
    Zitat:
    „Ich glaube die stärke des Gegners interessiert Naruto herzlich wenig (wenn er sie überhaupt kennt). Er würde auch eingreifen wollen, wenn er wüsste, dass er unterlegen ist. “

    Das stimmt, Naruto will immer Helfen, unabhängig davon wer der Gegner ist, ein sehr edler Zug, aber diesmal riskiert er mehr als sein Leben.
    Er riskiert den Kiyuubi und damit den Ausgang des Krieges

  13. "Q" sagt:

    @ftw: Ich will ja keine Fussballdiskussion, in einem Breakdown in dem es über den Narutomanga geht, anfangen, aber ich würde schon gerne wissen warum du den FC Bayern zum kotzen findest. Meiner Erfahrung nach neiden alle Bayernhasser den Erfolg des FC Bayern oder stören sich am riesiges Selbstvertrauen, das einige wie erwähnt, mit Arroganz verwechseln.

    @fisdilantus: Du kannst es ja nennen wie du willst, aber Naruto glaubt an sich und stellt sich der Verantwortung die ihm Jiraiya und Minato übertragen haben. Würde er sich verkriechen und im geheimen bleiben, wie es die Kage gerne hätten, dann würde er all das mit Füssen treten, wofür Jiraiya und Jiraiya gestorben sind!

  14. "Q" sagt:

    Jiraiya und Minato, meine ich

  15. Rokuro sagt:

    Rokuro mit o am Ende, wenn ich bitten darf =)

    Ne, aber jetzt mal im Ernst:

    Zuallererst…
    stell dir vor du bist der/die Mangaka von Naruto.
    Du hast dich entschieden in die Story einen Krieg einzubauen, indem sich die GANZE Shinobiwelt an die Gurgel geht.
    Der Antagonist (in diesem Fall Tobi) gibt sich nun auch endlich die Ehre und betritt das Kampffeld.
    Und nun?
    Den Protagonist in irgendeinem dunklen Keller hocken lassen?
    [Da fällt mir spontan Sasuke ein^^]
    Ich denke nicht, oder?
    Wo Shatten ist, da ist auch Licht.
    Tobi = schwatze Kleidung, verhüllt.
    Naruto= in diesem Kapitel treffend als Fackel [Licht] beschrieben.
    (etwas übertrieben, aber man kann ja mal…. naja, ihr wisst schon)

    -> Was ich damit sagen will:
    Naruto aus der Sache rauslassen ist (aus meiner Sicht) einfach nicht drin.

    Darüberhinaus weiß Naruo, was draussen von sich geht ( s. Szene als er den Tempel verlässt.).
    Aber auch hie KANN Kishimoto seinen Hauptcharackter einfach nicht herraushalten. Das würde dem ganzen Wesen und Charackter von Naruto wiedersprechen.

    Außerdem hat´s gegen Pain auch funktioniert.
    Da sollte Naruto auch im Reich der Frösche bleiben…
    (…eigentlich keine Begründung, aber viel mir grad mal so ein)

    Mach hier mal keinen auf Danzou…
    du weißt ja sicherlich wie seine Geschichte ausgegangen ist.
    (natürlich nur ein Spaß *dir/ihnen auf die Schulter klopf*)

    Fazit:

    Naruto MUSS am Krieg teilnehmen:
    1) Aus Gründen des Shonen-Storytellings.
    2) Alles andere würde nicht zu Naruto passen.
    3) Zum Showdown muss Protagonist zu Antagonist, ob jetzt Naruto hinrennt, oder Tobi Naruto findet spielt da eigentlich keine Rolle. (s. 1) )

    Rokuro.

  16. fisdandtilus sagt:

    oh, grober Schnitzer meinerseits, ich bitte um Entschuldigung
    Rokuro 🙂 (wegen deines Namens)

    Vermutlich werden wir einen typischen Shonen-Verlauf präsentiert bekommen, da hast du Recht
    Was Pein angeht: damals ist Jiraya für die Information über Peins wahres Ich gestorben! Hier weiß Naruto nichts.

    Was Danzou angeht:
    das schreibst du jetzt nur, weil du gerade den Anime gesehen hast, nicht? xDDDD
    Die Folge finde ich genial!
    Was auch daran liegt, dass ich Danzou für einen der besser entworfenen Charaktere halte. Als Mann irgendwo zwischen Licht und Schatten (wohlgemerkt ziemlich viel Schatten und weniger Licht) ist er interessanter als der immergute Naruto.

    Deshalb möchte ich im aktuellen Kapitel auch ein wenig Arroganz herauslesen, weil ein arroganter Naruto aus meiner Sicht interessantere Möglichkeiten bietet die Geschichte fortzuschreiben, als der aktuelle.
    Vermutlich ist hier der Wunsch Vater des Gedankens.

    fisdandtilus

  17. Sum2k3 sagt:

    Bin wohl anfänglich gleicher Meinung. Zu Anfang war ich sehr entzückt – Kyuubi versucht mit Naruto zu reden, ihn umzustimmen. Und Naruto hat einfach ganz cool abgelehnt. Aber was mich grob gestört hat war der Flashback.. langweilig. Naja, mal genauer lesen und genauer die Meinung abgeben.

    Beim Voting habe ich dafür gestimmt, dass Kyuubi scheinbar alles weiß. Aber irgendwie bin ich mir grad selbst nicht sicher, wurde Naruto erzählt das Krieg draußen herrscht? Wenn nein, würde mich wundern woher Kyuubi weiß was abgeht. Naja egal, Kyuubi wird das schon iwie richten. 😀

    Die Bijuu sind doch nur Chakra in Formen gepresst. Also eigentlich könnten die auch irgendwie wieder raus und ihre ursprüngliche Form annehmen.

    Das Bild fand ich ziemlich genial, also wo Naruto sich in Kyuubis Auge wiederspiegelt. Und mit einem leichten Schimmer hat Naruto dort auch eine Frisur wie Jiraiya, man sollte natürlich nicht direkt auf die Haare schauen sondern leicht weggucken (ähnlich wie wenn man Sterne betrachten will, viele Sterne sieht man besser wenn man diese nicht selbst anschaut^^)

    Allgemein fande ich eben dieses ganze gelaber mit dem Kyuubi halt cool, zumal wohl auch kaum einer damit gerechnet hat. Auch wenn eigentlich klar war, dass, nach dem die Nacht eingebrochen war, der Krieg noch nicht weitergeht. Finde diese „Überraschung“ schon sehr gelungen von Kishi, klar war dieses Psychogelaber nicht das typische für Kyuubi, zumal er beim letzten mal so dermaßen angepisst war und diesmal halt eher normal gelaunt. Aber für mich war eig die ganze Zeit klar, dass er nur darauf aus is Naruto über den Tisch zu ziehen.

    Den Flashback fand ich langweilig und bäh.. aber zum Glück ging der nicht ewig.

    Aeris, du bist vllt eine Hellseherin xD Hab mal mehr Ideen für Bilder, vllt passiert ja nochmehr solches Zeug. ;P

    Verstehe nicht warum über den Kyuubi so gemeckert wird. Er ist sehr intelligent, deswegen versucht er Naruto, bei welchen er hofft immernoch einfach nur dumm und kindisch zu sein, zu manipulieren. Und wenn jener dann unerwartet von einem Tor von oben getroffen wird, wie soll er da etwas machen? Zumal ihm viele seiner Kräfte fehlen. 😉 Zumal er bereits von Naruto eins auf den Latz bekommen hat, also bringt es nichts sich sinnlos mit Naruto anzulegen, daher halt eben auch die hinterrückse Tour um ihn wieder zu übernehmen.

    @Rokuro:
    „1)Aus Gründen des Shonen-Storytellings.“ .. Du hast schon recht, der Held muss bei jeden Shonen auftreten und eben als Held da stehen, egal wie oft das bereits im Manga passiert, es muss immer wieder und immer heroischer passieren. Jedoch ist Narutos Auftritt eigentlich zu früh, normalerweise sieht man die Helden bei so einer Situation noch beim Training, nicht schon auf dem Weg. Erst wenn Freunde wirklich in Gefahr sind oder am sterben sind (was ersteres ja nicht ausschließt^^) machen sich die Helden auf den Weg.. Das stört mich eben, es ist zwar eben anders als man es sonst kennt, aber das wiederrum lässt eben noch andere Möglichkeiten offen was alles passieren kann >.<

  18. ftw-oz sagt:

    @ Q,
    nimm das nicht so ernst was ich geschrieben habe, mag „die“ einfach nicht leiden, bin vielleicht einer von denen die Arroganz und Selbstvertrauen nicht unterscheiden können. Aber wie du auch selber geschrieben hast, ist das hier der falsche Ort um das weiter zu erörtern.

  19. ftw-oz sagt:

    Sorry auch von mir, hab „Rokuro“ auch schon wieder falsch geschrieben, obwohl ich extra nochmal nachgeguckt hatte, krieg das einfach nicht in die Birne.

  20. Rokuro sagt:

    Wegen dem Namen nochmal: Ich hoffe man hat bemerkt, dass das nur scherzhaft gemeint war. Jeder kann sich mal vertippen.^^

    „aber das wiederrum lässt eben noch andere Möglichkeiten offen was alles passieren kann >.<" – Sum2k3

    Du sagst es. Wo sind zum Beispiel Itachi und Nagato?
    Darüberhinaus denke ich, wir sollten nicht zu voreilig sein.
    Bis jezzt rennt Naruto nur Fackelmäßig durch die Gegend, mehr ist noch nicht passiert.
    Der Raikage und Tsunade wollen da ja auch noch was reißen.
    Ergo ist es möglich, dass Naruto Auftritt auf dem Schlachtfeld noch ne weile auf sich warten lässt.
    Also immer ruhig angehen….^^

  21. Marla sagt:

    Ich wollte nur noch ne kleine Sache zum Verhalten des Kyuubi anmerken:

    Ich glaube, einige haben vergessen, dass das Kyuubi DAS BÖSE in Person ist. Ihm liegt wohl kaum etwas daran, dass Naruto die richtige Entscheidung trifft, als vielmehr daran ihn zu hindern in die Nähe von Madaara und dem Kriegsgeschehen zu kommen.
    Dass Naruto stirbt hatte der Kyuubi ja auch damals schon zu verhindern versucht, als Sasuke in seine hinterste Seelenecke eingedrungen ist. Zudem dürfte er nicht gerade scharf darauf sein, in dieses Monsterstatue gepresst und als lebende Chakrazapfsäule missbraucht zu werden. Eben das droht ihm, wenn unser super Bösewicht Nummer eins Naruto in seine faltigen schleimigen Finger bekommt.

    Was ich damit sagen will ist: das Kyuubi spielt hier nicht Seelenklempner oder gar Berater, sondern versucht Naruto zum eigenen Vorteil zu manipulieren. In seiner gegenwärtigen Position, eingesperrt in einen Käfig aus keine Ahnung was, bleibt dem Kyuubi ja auch nix anderes übrig als böse Gedanken zu streuen. Dass der Fuchs nämlich keinerlei Bewegungsspielraum mehr hat, wurde uns in diesem Kapitel ja eindrucksvoll bewiesen.

    Außerdem wäre meine Frage: was erwartet ihr denn von der Darstellung des Viechs? Naruto hat nun eindeutig die komplette Kontrolle über seinen, nennen wir es mal Mitbewohner, und damit den Idealzustand, den seine Mutter Kushina vor ihm ähnlich erreicht hat, gemeistert. Dass das Kyuubi nun entgültig entmachtet wurde zeigt doch auch Narutos Fortschritt. Unser Held kann sich von diesem kleinen Mistvieh doch nicht die ganze Zeit knechten lassen! Die Rollen sind ab jetzt eben vertauscht.
    Naruto–>dominat
    Kyuubi–>hat nix mehr zu sagen

    So, dass musste ich einfach noch loswerden.

  22. ftw-oz sagt:

    Mir gefällt einfach persönlich nicht was aus DEM Kyuubi geworden ist, hat ja nur noch gefehlt, daß er anfängt zu flennen und Naruto anfleht auch mal an seine (Kyuubis) Sicherheit zu denken.
    Hat denn irgendeiner hier tatsächlich daran geglaubt, daß Naruto nachdem Gelaber wieder auf die Insel zurückkehrt und sich in diesen Raum verkriecht, so schlau dürfte DAS BÖSE auch vorher gewesen sein.

    Mir ist auch klar, daß Kyuubi in seiner momentenan Situation nix großartig machen kann aber das meine ich auch gar nicht, mir gefällt einfach nicht was aus der einstigen Naturgewalt geworden ist. Nächstes mal könnte Naruto ihm ja vielleicht das Apportieren beibringen

  23. Sum2k3 sagt:

    @Marla, ja, genau meine Worte. ^^ Kyuubi ist kein Looser geworden (oder doch, er verlor schließlich, was ja die Bedeutung dieses Wortes wiedergibt :P), er will wieder Macht haben durch Manipulation, nur lässt Naruto dies nicht zu, auch wenn es kurz danach aussah.

    @alle die meinen, der Kyuubi wäre ein Weichei geworden: Was glaubt ihr, würdet ihr tun, um wieder an Macht zu kommen? Würdet ihr der Person, die euch wohl deutlich überlegen ist drohen? ^^ Das ist doch schwachsinn, meint ihr nicht? Man versucht es mit hinterhältiger Nettigkeit um dann im passenden Augenblick den Dolch in Rücken des Überlegenen zu rammen. Mehr hat der andere nicht gemacht. .. Ihr solltet alle mal ein Semester lang Psychologie studieren. 😛 *meta-flame* (wer nicht weiß, was ein „meta-flame“ ist, ..äh.. Pech :P)

  24. ftw-oz sagt:

    Das war dann aber höchstens 1. Semester

  25. Aeris sagt:

    Naja was ich halt blöd daran fand, war, dass es sowas von glasklar ist, das sieht echt n Blinder mitm Krückstock, dass diese Tour bei Naruto einfach nicht zieht.
    Das finde ich so blöd und deswegen kommt Kyuubi wie so’n Schmalspur-Seelenklempner rüber.
    Naruto ist das Selbstvertrauen in Person, da zweifelt ja Sasuke mehr an sich… Deswegen.

    @sum2k3:
    „Beim Voting habe ich dafür gestimmt, dass Kyuubi scheinbar alles weiß. Aber irgendwie bin ich mir grad selbst nicht sicher, wurde Naruto erzählt das Krieg draußen herrscht“
    –> Naja, von Iruka hat er von dem Krieg erfahren, vor dem Wasserfall, vorher wusste er nix davon, klar. Aber dann hat Kyuubi es wohl da an der Stelle mitbekommen, und reagiert… bzw. VERSUCHT zu reagieren.

  26. ftw-oz sagt:

    Also für mich sah es nicht so aus, als ob das Gelaber vom Kyuubi Naruto hat auch nur ein bißchen zweifeln lassen, vielmehr hat das Mastermind genau das Gegenteil von dem erreicht was er wollte, nämlich das Naruto entschlossener ist als zuvor.

  27. Aeris sagt:

    Das Kapitel kam heute im Anime, und ich muss sagen, im Anime kam mir das nicht so dämlich vom Kyuubi rüber! Eigentlich ganz gut, er kam mir nicht blöd auf Psycho-Emo-Tour vor. Weiß auch nicht, vielleicht wars die Stimme und die Intonation…
    Wer von euch hat die Folge auch gesehen?

Na los, gib dir einen Ruck und schreib was! Wenn du das allererste mal bei uns schreibst, so müssen wir dich erst freischalten!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s