Ninjason – Ein „gutes“ Kapitel?

Divergierende Interessen

Weil es so häufig auftritt:
Ein neues Kapitel wird veröffentlicht, und das bedeutet entweder:
Aeris sagt „toll“ und ich gar nix, oder
Aeris sagt „…“ und ich „nice“.

Darüber haben wir uns schon öfter unterhalten und ich habe auch schon mal eine Umfrage dazu gemacht (glaub ich).

Aber warum ist das so? Warum finden wir nicht alle dieselben Chapter gut?
Das erste RasenShuriken im Sennin-Modus brachte wohl die meisten Naruto-Fans dazu, das Chapter gleich nochmal zu lesen, während ich nicht mal Lust hatte, mit den Schultern zu zucken, um zu sagen: „Na und?“

Eine schwierige Sache.
Daher will ich mal ein wenig Licht in die Angelegenheit bringen:

Ein schlechtes Chapter...

Ja, ein schlechtes Kapitel…
Natürlich steht hier für mich an erster Stelle „Albernes/Unglaubwürdiges“.
Als Sakura nach DER Storyentwicklung mit dieser Liebes-Scheiße angekommen ist und geflennt hat, weil ihr geliebter Sasuke von den Konoha-Ninja getötet werden soll, wollte ich ihr nur eine Schelle ziehen.

„HAST DU DEN MANGA NICHT GELESEN, MÄDCHEN?“

Ganz klare Diagnose: Hier ist auf einen Stereotypen zurückgegriffen worden. Sakura zeigt ja nachher die Überzeugung, Sasuke abzumurksen, auch wenn sie sich, als es darauf ankommt, zu blöd anstellt. Was soll dann also dieses Geheule? DAS war Sakura in Chapter 181.
DAMALS habe ich ihr das noch abgenommen, aber inzwischen MUSS sie doch einfach dazugelernt haben – und wir sehen: Das hat sie auch.
Warum stellt Kishi sie dann so affig-bekloppt dar?
Naja jedenfalls ein doppelter Minuspunkt. Es bricht mit den aktuellen Charakteren UND enthält Heulen und eine (zugegeben etwas radikale – weil ihre Freunde ihren „Sasu“ killen wollen/müssen/werden ^^) Form des Liebeskummers – GÄÄÄÄHN.

Auch super-uncool, aber viel seltener sind reine Storybrüche, wo ich mich als Leser frage:
Was soll das, [Zeichner hier einsetzen]?
In diesem Falle Kishi, aber das lässt sich ja auf jeden Manga anwenden.
Was sollen:

  • Akatsukis Abschwächung?
  • Orochimarus Tod?
  • Itachis Tod?
  • Sasukes EMS?
  • Danzou und dann Kakashi als Hokage und dann doch nicht?
  • Konohamarus Sieg über den Pain-Körper?
  • …?

Da brauch ich jetzt nicht viel Zusätzliches hinzuzufügen, das mache ich ja eh ständig. Darum lieber weiter im Text.

Als Letztes kommen bildgewaltige Kapitel.
Das ist eigentlich nichts Schlechtes, denn ein Manga lebt von guten Bildern. Aber es ist etwas, das mich persönlich eher kalt lässt.
Es sei denn, es sind die üblichen Verdächtigen abgebildet (Siehe letzer Punkt im Positiv-Teil). Aber einen „coolen“ Sasuke, einen Sennin-/Rikudou-Naruto… Den brauche ich einfach nicht. Das ist in meinen Augen einfach ein Aufputschen der Story, ohne dass etwas Vergleichbares in der Storyline stattgefunden hat.
Jetzt wurde z.B. Naruto als Rikudou-Whatever abgebildet und die meisten werden sich wohl jetzt auf mich stürzen, für diese Aussage, aber das hatte doch einfach KOMPLETT NIX mit der Story zu tun.
Ja, toll… Naruto ist (warum-auch-immer) sein gefühlter Nachfolger, ui…
Das hat mich SO geärgert, weil es SO aus dem Kontext gegriffen war, es hatte einfach ABSOLUT keinen Storybezug.
Ja, ich weiß, Naruto hat grad das Kyuubi geconquered. Aber bitte, bevor ihr jetzt die Kommentarsektion deswegen angreift, sagt mir ganz ehrlich:

WAS HAT DAS MIT DEM RIKUDOU SENNIN ZU TUN?

Nichts. Ansonsten müsste ja Killerbee damals genau dasselbe Bild abgegeben haben. Und auch Yugito, die wohl dasselbe Training erhalten hat.
Aber DARAN will wohl keiner so recht glauben, obwohl das eine logische Konsequenz wäre. Naruto ist ja nicht „besonderer“ nur weil sein Bijuu mehr vom eigentlichen Jubi besitzt – Jedenfalls nicht „besonderer“ im Rikudou-Sinne, nur im „mehr Chakra haben“-Sinne.

Ich will nicht sagen, dass krasse Bilder nicht auch auf mich wirken, aber wenn einfach nur bildgewaltig gezeichnet wird, ohne dass eine Storystütze existiert, dann kommt das einfach wie zu viel Special-Effects ohne guten Film herüber. Es muss ausgewogen sein.

So wie der gigantische Kyuubi-Ausbruch im Chapter 501 – Klar, ist Kyuubi riesig. Klar hat der gefightet um endlich aus der alten Tuse zu entfliehen (Auch ne harte Sache: Tobi/Madara entführt eine frische Mutter, die grad ein Kind zu Welt gebracht hat… Der ist sich echt für nix zu schade.) und NATÜRLICH muss erstmal eine Szene kommen, die dieses gewaltige Monster zeigt, als es endlich wieder draußen ist. Das Bild ist also storytechnisch sehr gut integriert worden.

Ich fasse zusammen. Ein schlechtes Chapter enthält für mich:

  • Albernes, Lächerliches, Ablenkendes
  • Brüche mit dem Konstrukt der Ur-Geschichte
  • Grundloses Pushing (Jutsus, Bilder, Entwicklungen ohne Balance)

Ein gutes Chapter...

Bisher gibt es nur ganz, ganz wenig Naruto-Kapitel, die ich echt „gut“ finde. Es gibt einige, die ich „gut erzählt“ finde, aber wenige, die mich echt begeistert haben.
Sie lassen sich aber nicht über einen Kamm scheren, daher muss ich versuchen, die Essenz dieser Kapitel hier kurz zu elektronischem Papier zu bringen:
Ich bin ja, wie die Leser, die hier von der Naruto-Wikia herkommen, ein Student der deutschen Sprache und der deutschen Literatur. Eigentlich eine echt harte Sache, denn ich muss in meinem Studium sehr, sehr viel lesen, was tierisch langweilig ist.
Aber ich habe dadurch schon so manche Storyline, Entwicklung, Wendung, Katastrophe, Rettung, etc. hinter mir und kann kaum noch überrascht werden. Auch wenn das Medium „Manga“ und die deutsche Literatur auf den ersten Blick so gar nichts miteinander gemeinsam haben wollen, so ist doch Storytelling in beiden Lesekulturen essentiell.
Um mich zu beeindrucken, braucht es also mehr als Narutos oder Sasukes neues Jutsu, das soooo geil aussieht.
Es braucht auch mehr als den neuen, gigantischen und superstarken Feind, den einer der beiden grad zerfetzt hat und der alle dazu bringt, zu sagen: „Sasuke/Naruto ist jetzt der stärkste aller Ninja.“

Mehr?
Eigentlich ja nicht – Sondern eher „Anderes“.
Ich staune, wenn es ein Autor schafft, eine Geschichte, die er irgendwann im Werk begonnen und beiseite gelegt hat, wieder aufzunehmen und sinnvoll mit aktuellen Ereignissen abzuschließen oder fortzuführen.
Mir gefällt es, wenn das Konstrukt der Geschichte, durch Rückgriffe in die Vorzeit unterstützt wird, weil sich so ein Kreis kausaler Zusammenhänge schließen kann.

Ein Beispiel, das beide Punkte verdeutlichen soll:
Wenn Naruto jetzt das Kyuubi „erobert“ fällt das unter „aktuelle Geschichte“. DAS IST, wovon das Werk im Vordergrund erzählt. – Davon habe ich nicht viel, denn diese spezielle Entwicklung gefällt mir nicht. Aber das ist mein persönlicher Geschmack, ich hätte es eben gern gehabt, wenn Naruto eben NICHT das Kyuubi vollkommen ausnimmt, Sasuke eben NICHT das EMS will, wie alle es erwarten… Finde ich halt schade – Wenn man es sich so leicht macht, eine Story zu erzählen wird sie weniger „außergewöhnlich“.
Wenn aber in einem Rückgriff das Wesen des Kyuubi dem Leser näher gebracht wird, und dieser nach 500 (ja 500) Kapiteln endlich begreift, WIESO, WESHALB, WARUM der überhaupt da in Naruto drin ist, dann gehört das ja nicht zur „eigentlichen“ Geschichte, denn es liegt „vor“ Erzählbeginn. Es gehört zum Aufbau der Welt, aus der erzählt wird.
So etwas nachträglich einzubringen ist eine Kunst, die mehr Zeit an Planung in Anspruch nimmt, als ein einzelnes Panel mit einem noch so ansprechenden Bild zu füllen.

Dann (und diesen Punkt gebe ich im direkten Kontrast zur schwachen Sakura-Darstellung im Negativ-Teil) folgt die „überzeugende Charakterentwicklung“:
Personen im Anime sollen Menschen sein.
Und Menschen entwickeln sich.
Wenn ein Hauptcharakter am Ende einer Geschichte noch immer derselbe Mensch mit denselben Werten ist, dann ist das statisch und langweilig. Wie erwachsen ist daher Narutos Reaktion auf Sakuras „Lüge“ gewesen?
Ich dachte, ich guck nicht richtig, denn ich hatte nach der schwachen Sakura-Szene, nur wenige Chapter zuvor, schonbefürchtet, dass Naruto, blind vor Liebe sein Ziel aus den Augen verlöre.
Wäre total scheisse gewesen, denn der Manga ging für ihn darum, Sasuke zu retten, nicht, von Sakura geliebt zu werden.
Aber Naruto hat sich daran erinnert, was er die letzten 290 Kapitel seit Sasukes Flucht getan hat und hat Sakura ordentlich die Leviten gelesen.
Eine großartige Darstellung seiner Entwicklung!

Wieder im direkten Kontrast zum korrespondierenden Punkt des Negativ-Teils folgt hier die nun endlich die Aussage, dass auch ich mich „gerne“ von Szenen beeinflussen lasse. Vornehmlich, wenn einer meiner Lieblingscharaktere mal wieder zeigt, wie cool er ist.
Beispiel: Kakashi vs Pain.

Natürlich muss Pain, wenn er Konoha angreift, gegen Kakashi kämpfen, aber muss der denn dabei SO verdammt cool sein?
Mann, ich liebe diese Szenen, wenn einer meiner Charaktere GENAU das zeigt, womit ich ihn identifiziere:

Ihr seht: Auch ich bin nur ein kleines Fangirl, wie ihr anderen auch. Ich habe die Weisheit nicht mit Löffeln gegessen und stehe auch nicht über anderen, nur weil ich mich immer so lässig, objektiv und unbeeindruckbar gebe. Ich habe einfach andere Interessen als die meisten anderen Leser.

Ich fasse zusammen. Ein gutes Chapter enthält für mich:

  • Durchdachte Storylines
  • Überzeugende Charakterentwicklungen
  • „Ruling“ meiner favorite characters

Tja, das war’s. Hoffe, ihr konntet etwas über mich lernen und vielleicht teilt ihr ja einige meiner Ausführungen.
Das sind natürlich nicht alle Punkte, die in meinen Augen für oder gegen ein Kapitel sprechen, aber es ist sicherlich eine Auswahl der Wichtigeren.

Ninjason


Advertisements

Über Ninjason

Ich bin ein Anime- und Manga-Fan, der unter anderem auf der deutschen Naruto-Wikia sehr aktiv gewesen ist und derzeit mit einer weiteren Autoren-Partnerin am Blog "Ramen-Chan" schreibt, wo wir uns mit Naruto auseinandersetzen. Nebenbei entwickle ich unter "Ninjason.de" ein Naruto-RPG für den PC, das mittlerweile ca. 50 Std. Spielzeit umfasst.

17 Kommentare zu “Ninjason – Ein „gutes“ Kapitel?

  1. Warum ließt du überhaupt den Naruto-Manga, wenn er dir sowieso nicht so gefällt, wie Kishi ihn macht? Das ergibt keinen Sinn, wenn du an einer Naruto-Seite arbeitest (und dich reinhängst), wenn du das meiste im Manga nicht magst. Ich schätze es gibt nur wenige Kapitel, die auf deine Beschreibung eines „guten“ Kapitel passen würden.

  2. Ninjason sagt:

    Haha das stimmt. Aber ich habe damit angefangen und es wäre unfair, vorzeitig aufzuhören, nur weil er mich zwischendurch an einigen Stellen enttäuscht.

    Wenn der Autor seine Geschichte einen bestimmten Weg gehen lassen will, dann ist das eben so. Er schreibt die Geschichte ja nicht danach, was andere von IHM wollen, sondern was er von sich selbst will.

    Und im Großen und Ganzen macht er das ja auch ganz ordentlich.

    Btw ich habe schon zahllose Dinge gelesen/geschaut, von denen ich immer weniger begeistert war, aber wie soll man sich ein vollständiges Bild von etwas machen, wenn man zwischendurch abbricht?

  3. Ninjason sagt:

    Außerdem muss man auch sehen, dass Naruto einfach nicht mein Lieblingsmanga ist. Weil mich das Storytelling einfach oft im Stich lässt, habe ich auch nicht so hohe Erwartungen an ihn, ergo ist es nicht so schlimm, wenn er mich „enttäuscht“, was dann natürlich wieder bedingt, dass er in die Liste meiner Top-Manga nicht hereinkommt.

  4. Aeris sagt:

    Also ich muss dich ein bißchen anmeckern dafür…
    Einerseits gehst du Fan-mäßig mit coolen, bildgewaltigen Auftritten mit, jedenfalls wenn es sich um deine Lieblingschars handelt und sie angeblich story-technisch wichtig sind, andererseits findest du die bildgewaltigen Auftritte von Chars, die dir egal sind, kacke und lassen in deinen Augen Kishis Erzählkunst sinken.

    1. Naruto und die Rikudou-Erscheinung: Woher weißt DU denn, dass die keinen Sinn hat, die Erscheinung? Erstens kann man sich 1-2 Sachen vorstellen, wie das Sinn machen würde, zweitens wurde wie gesagt noch nix dazu aufgedeckt. Jetzt also schon zu sagen „Määäh, das macht ja gar keinen Sinn!“ finde ich einfach falsch.

    2. Kakashis Coolness: Natürlich finde ich ihn auch cool (zumal er das einfach ist). Aber wo unterstreicht ein Reinspringen in eine Situation, das Abwehren eines Kunais, Kakashis Charakter besser als z. B. Narutos Auftritt, als er Sakura gerettet hat (und sich dabei den Giftstreich eingefangen hat)?? Du müsstest mir jetzt noch ein paar mehr Beispiele von bildgewaltigen Szenen nennen, die du kacke findest, damit ich mehr Vergleichsmaterial hab, das ich dir zurück um die Ohren hauen könnte.
    Oder das hier: http://www.onemanga.com/Naruto/306/16-17/ Das findest du bestimmt auch total lame weil unaussagekräftig.

    3. Itachis Gelassenheit: Ui, er lügt Kisame an, um seine böse Fassade aufrecht zu erhalten, wie besonders…

    4. Orochimarus Wahnsinn: Wo ist das bitteschön wieder besser als das: http://www.onemanga.com/Naruto/486/14-15/
    Und vor allem: Was hat das mit der Story zu tun? Er steht halt hinter nem Baum.

    Ich will nur sagen, dass du sehr parteiisch bist, dafür, dass das ne Analyse sein soll. Ist ja in Ordnung, dass du was gegen Sasuke hast, aber was du gegen sein EMS hast, musst du mir mal erklären, in der Naruto-Welt, in der es um Jutsus, Chakraverbrauch und Kampf und Techniken geht…
    Und auch was du gegen Danzou als Hokage hast, der sich die Nominierung mit seinem Überzeugungs-Auge erkauft hat, und endlich mal wieder ein bißchen Politik und Kage-Kram aufgeworfen hat, das musst du mir auch mal sagen.

    Und übrigens: Du willst mir jetzt aber nicht erzählen, dass Itachis Tod story- und drama-technisch schlecht war, oder??

    Ich kann ja gerne mal dazuschreiben, was für mich (so objektiv und un-Sasuke-ig wie möglich) ein GUTES Chapter ist…

  5. Ninjason sagt:

    Also folgendes:
    Zuerst mal mein Zitat, das du an dieser Stelle nicht einfach überspringen darfst:

    „Ihr seht: Auch ich bin nur ein kleines Fangirl, wie ihr anderen auch.“

    Dann:
    1. Was nicht erklrärt wird, MACHT keinen Sinn.
    Wenn Kishi es später erzählt und in einen sinnvollen Zusammenhang bringen kann – gut.
    Aber JETZT macht es keinen Sinn, denn es WURDE nicht erklärt, wie du auch selbst zugibst, kann man Spekulieren, aber das geht vom Leser auf – Die Szene steht einfach so da.

    2. Narutos „Retten von Sakura“ wenige Seiten später WAR total cool. dagegen habe ich nichts gesagt. Es „stimuliert“ mich nicht, weil mir Naruto eher wurst ist, aber es hatte einen deutlich stärkere literarische Wirkung als Kakshis Rettung.

    Aber das ist nicht „bildgewaltig“. Da hast du was aus meinem Kontext gerissen.
    Meine coolen Szenen und deine Punkte 2. 3. und 4. sind wie gesagt „coole Szenen“ von denen ich mich beeinflussen lasse, keine Bilder. Bildgealtig ist das hier: http://www.onemanga.com/Naruto/439/14-15/

    Das hat einen ganz anderen Charakter als meine Szenen, die aus dem Kontext cool sein sollen. Das Kyuubi-Bild ist einfach krass weil es krass aussieht. Es ist ein BÄM!-Moment.

    Warum ich etwas gegen Sasukes EMS habe? Genau aus demselben Grund, warum ich etwas gegen die Kyuubi-Beherrschung habe.
    Es ist viel schwerer, eine gute Geschichte zu erzählen, wenn man sich einen engeren Rahmen setzt.
    Du MUSST doch zugeben, als Sasuke damals Naruto am Leben gelassen hat, weil er eben nicht das Mangekyou haben wollte, sondern Itachi mit SEINER Kraft schlagen wollte – DAS war eine richtig gute Sache. Kishi hat einen NEUEN Weg finden müssen, als den, den er schon einmal verwendet hat. Dadurch hat sich Sasuke individueller gestaltet.

    Wenn ich also sage:
    „Weg 1 macht Sasuke ganz schnell stark.“ dann kann ich entweder daraus Kapital schlagen und Sasuke Weg 1 einfach gehen lassen, oder ich kann eine neue Storyline eröffnen, in der Weg 1 existiert, Sasuke aber Weg 2 geht.

    Das ist auf jeden Fall anspruchsvoller erzählt, denn ermüsste sich etwas Neues einfallen lassen.

    So ich will aber nicht deine beiden Links übergehen:

    Die Wiedersehensszene zwischen Naruto, Sakura und Sasuke passt zu meinen guten Szenen, weil sie NICHT bildgewaltig ist. Sie ist Produkt des Storyverlaufes und SEHR gut eingearbeitet.
    Mich persönlich berührt sie zwar nicht, aber ihre literarische Wirkung steht wie eine Eins.
    Aber wie gesagt: das ist auch kein BÄM-Moment, oder siehst du das anders?
    Ich jedenfalls würde das als eine der coolen Szenen verbuchen, wenn ich einen von den dreien als Lieblingscharakter hätte.

    Dann: deine Szene mit because „We’re friends.“
    Warum du fragst, wo meine Orochimaru-Szene „besser“ ist, verstehe ich nicht ganz. Diese Szene ist ja auch wieder NICHT bildgewaltig.
    Sie ist eine Storyszene. Um sie wirken zu lassen, muss man genau auf die Seiten vorher achten und die Atmosphäre auffassen.
    Das ist also AUCH wieder eine gut erzählte Szene, gegen die ich literarisch nichts einwenden kann. Sie zeigt Narutos Entwicklungen von Kapitel 1 bis 486.

    Nur um das zu klären: Bildgewaltig wäre eine Entsprechung von Special Effects. DEINE Szenen müssten, würde man sie filmisch umsetzen, ruhig und mit passender Musik unterlegt sein, um zu zeigen, dass sie sich aus der Story entwickelt haben. es sind also keine BÄM-Szenen.

    Das war ein langer Kommentar – Hab ich was übersehen?

  6. Ninjason sagt:

    Ahja, ich habe nichts gegen Danzou als Hokage, aber ich habe etwas dagegen, wenn man eine Geschichte schreibt, Entwicklungen darstellt und diese dann einfach wieder verwirft.
    Das hat „In einer Folge eine separate Story erzählen“-Charakter, wie wir ihn aus Zeichentrickserien kennen, wo am Ende einer Folge alles wieder „wie gehabt“ ist.

    Itachis Tod war storytechnisch gut erzählt.
    Akatsukis Abschwächung war storytechnisch gut dargestellt
    Orochimarus Tod war gut ausgeführt.
    Konohamarus Sieg über den Pain Körper war gut dargestellt
    Sasukes EMS ist logisch nachzuvollziehen.

    Da ist mein Punkt wohl nicht deutlich geworden, es geht nicht darum, dass etwas nicht hinreichend dargestellt worden ist/oder das Fragen offen geblieben sind/oder dass etwas nciht in die Story gepasst hat.

    Es geht darum, dass durch DIESE Entwicklungen das UR-Konstrukt des Manga erschüttert worden ist.

    Akatsuki ist wohl doch nicht SO gefährlich, denn bisher ist ihnen nur EIN Konoha-Shinobi zum Opfer gefallen.
    -Die Angst vor ihnen ist also völlig unbegründet gewesen.

    Pain ist wohl doch nicht SO stark, denn ein Kind kann einen Körper mit einem Überraschungsangriff besiegen.
    -Jiraiya und Kakashi waren wohl einfach nur Schwächlinge, so’n Pech.

    Orochimaru ist wohl doch nicht so unbesiegbar wie angenommen, Sasuke hat ihn ganz easy ausgetrickst.
    -Hiruzenhätte sich also gar nicht umbringen brauchen, er hätt ja nur darauf warten müssen, dass Sasuke ihn kaltstellt.

    Zu Itachi – der ist auch ein Sonderfall, denn das Ziel, was er erreichen wollte, HAT er erreicht, aber es ist hinfällig geworden, denn WAS er damit bezweckt hat, ist nicht eingetreten, weil Tobi mal eben nach dem Kampf so auftaucht und Sasuke einlullt.
    -Itachi hat sich also umsonst geopfert, der Trottel.

    Sasukes EMS passt nicht so gut da rein, aber was mich daran stört ist eher die Sache, die ich schon oben ausgeführt habe, mit der separaten, besseren Story eines Kraftzuwachses, die damit in den Wind geschossen wird.

  7. Aeris sagt:

    Okay, then let’s go:

    „Ihr seht: Auch ich bin nur ein kleines Fangirl, wie ihr anderen auch.“
    -> Doch, das hab ich schon gelesen, aber das ist dann keine Analyse mehr, wenn man eh komplett seine eigene Meinung darlegt, wollte ich nur am Rande sagen.

    Hmm, da habe ich „bildgewaltig“ wohl anders interpretiert als du. Für mich gehören fast alle Bilder, die über 2 Seiten rüber gehen, in die Kategorie „bildgewaltig“, da sich Kishi bei diesem immer besonders viel Mühe gibt und die natürlich auch nur macht, wenn gerade was TOTAL Fettes passiert. Die Szene mit Sasuke oben auf der Kante und Naruto unten im Loch, ja die gehört für mich auch dazu.

    Zum JETZT zeigen und SPÄTER auflösen: Hmm, das heißt also, alles, was erstmal Mysteriös weil nicht erklärt scheint, findest du kacke? Z.B. der 6te Sarg von Kabuto? Da war Tobi voll ausm Häuschen, es wurde nicht erklärt, warum, ergo fandest du das dumm? Seltensam….

    Btw., Narutos Retten von Sakura war für mich ebenso BÄM bildgewaltig 😉 .

    Sasukes EMS: Ich stimme dir natürlich vollkommen zu, dass es perfekt von Kishi war, damals Sasuke weitergehen zu lassen, und Naruto nicht zu töten. Er hatte die Möglichkeit, hat sie aber nicht genutzt.
    Das ist Hunderte von Kapiteln her, und die Zeiten haben sich geändert. Sasuke hat es jetzt NÖTIG, das MS bzw. das EMS zu haben (Story-Aspekt). Kishi hat ihn wie gesagt einmal den Ausweg nehmen lassen, aber heißt das, dass er es ab jetzt für alle Zeit umgehen sollte? Finde ich nicht (Erzähler-Aspekt). Ich finde es gut, dass Kishi ihn einmal hat ausweichen lassen, jetzt aber wieder den direkten Weg nimmt.

    Wie gesagt fand ich deine ganzen coolen Bilder ebenso bildgewaltig, bei Orochimaru z.B. hat das 2 Doppelseiten eingenommen und Oro wurde super groß und mächtig und BÄM gezeichnet, Kakashi stand auch in einer überaus speziellen BÄM-Pose da (bei Pain), und die Ankunft von Itachi und Kisame auf der Mauer Konohas war auch BÄM – fand ich.

    „-Hiruzenhätte sich also gar nicht umbringen brauchen, er hätt ja nur darauf warten müssen, dass Sasuke ihn kaltstellt.“
    -> Naja, Hiruzen musste Orochimaru schon jetzt genau stellen und kalt machen, ist ja nicht so, dass er auch einfach hätte warten können 😉 .

    „-Itachi hat sich also umsonst geopfert, der Trottel.“
    -> Natürlich ist das alles brutalst dramatisch, dass Itachi sich umsonst geopfert hat, aber gerade dieses Drama macht die Entwicklung seiner Storyline doch „gut“!

  8. Ninjason sagt:

    Jetzt stehen ja nur noch ein paar Sachen offen:

    Ne ich hab ja auch gesagt:
    „Tja, das war’s. Hoffe, ihr konntet etwas über MICH lernen“
    Ich habe also keineswegs allgemeingültige Aussagen getroffen
    In der Einleitung habe ich ja auch öfter deutlich gemacht, dass es hier um „mich“ geht. Und im Text ist auch nie „man“, sondern immer „ich“.
    (Nur einmal, als damit der Autor gemeint ist)

    Bildgewaltig – Alles über 2 Seiten sehe ich definitiv nicht so. Dann wäre es ja ein „immer“. Aber wie ich schon oben gesagt habe, sind für mich in die Atmosphäre eingebrachte große Bilder eben Storyszenen.

    Ne, du verallgemeinerst.
    Wenn Kabuto ein neues Jutsu kann, das sein Meister ebenso beherrscht hat, und er auch noch von eben diesem Meister innerlich zerfressen wird, dann ist das was anderes.

    Außerdem geht es um die Rikudou Szene. Hätte ich die Kabutoszene nennen wollen, hätte ich das getan.
    Da könnt ihr alle diskutieren wie ihr wollt, ich fand die Naruto-Rikudouszene jedenfalls total bescheuert und das Letzte.
    Diese Maximum-Darstellungen finde ich lächerlich.

    EMS ist derselbe Streitpunkt.
    Es ist nicht das einzige Mittel für Sasuke, um in der Naruto-Welt zu bestehen, es ist nicht die einzige Möglichkeit, fortzufahren.

    Niemand sagt: „Wenn du nicht das EMS nimmst, dann kannst du die Welt nicht retten/zerstören.
    Wie gesagt – Maximum-Darstellungen – finde ich scheiße und ein wenig armselig.
    Darüber müssen wir uns nicht fetzen, das ist meine persönliche Meinung von einer Geschichte.

    Die weißen Zeilen unter Hiruzen/Itachi/Orochimaru waren zynisch gemeint.
    Da war kein Ernst dabei.

    Und wie gesagt, hinsichtlich der Entwicklung der Geschichte habe ich nichts dagegen, wenn Oro, Itachi, Hiruzen, XY über die Klinge springen. Aber was daraus gemacht worden ist, darüber bin ich enttäuscht.

  9. Ninjason sagt:

    BTW ich würde es begrüßen, wenn du dein gutes Kapitel schriebest. Ich nenne dann eben meinen Artikel um.

  10. FTW-OZ sagt:

    Hallo kleines Fan Girlie, wenn du ein literalisches Meisterwerk suchst,solltest du glaub ich was anderes als Mangas lesen. Glaub kaum,das sie in erster Linie für Literaturstudenten gemacht werden(das nur vorweg). „Was nicht gleich erklärt wird mach keinen Sinn“??????Da frag ich mich was hast du denn bis jetzt in 501 Kapiteln gelesen???? „Nur ein Konaha Shinobi getötet“?????? Asuma, Jiraiya und bei Konohas Zerstörung durch Pain sind bestimmt nochn paar mehr gestorben als Kakashi und Hinata. AKATSUKI ist zwar nicht mehr (will nicht zu sehr spoilern) aber die tatsächliche Macht hinter Akatsuki hat sich doch gezeigt und die Bedrohung durch sie ist grösser denn je. Glaube die Rikidou-Szene fanden 99% der Leser gut, glaub dir gefällt das nicht weil du auch nicht geglaubt hast, daß Naruto vom Senju-Clan abstammt. Wenn du eh schon alles weisst und dich eh nix mehr überraschen kann, kann ich dir eigentlich nur ein Rat geben……

  11. Ninjason sagt:

    Jiraiya hatte ich total verplant.
    Der Rest ist ja wieder am Leben.

    Und du würdest dich wundern, was Mangas für Storys zu bieten haben. Aber es geht mir auch nciht darum, dass sie besonders hochwertig verfasst sein soll, sie soll stimmig sein.

    Spoilern kannste wie du willst, wir setzen voraus, dass die Leser hier auf dem aktuellsten Stand sind.

    Mir ist auch klar, dass die Rikudou-Szene den meisten gefallen hat, aber halt (wie du indirekt sagst) auch weil sehr sehr viele auf eine tatsächliche Rikudo-Naruto-Verbindung hoffen.
    Das wär mir sehr unangenehm und ich werde tatsächlich überlegen, den Manga aufzugeben, wenn es dazu kommen sollte.

  12. Aeris sagt:

    Okay, dann schreib ich das auch mal, „Mein gutes Kapitel“, allerdings ist erstmal der Breakdown dran! 😉

  13. ftw-oz sagt:

    Glaub hab mich falsch ausgedrückt,meinte das Du als Lite.St. wahrscheinlich ein Manga ganz anders, mit anderen Augen und ganz anderen Erwartungen liest, eben nicht als Fan. Deshalb bist Du wahrscheinlich viel kritischer als andere und Kritik können nur wenige vertragen.Naja,wenn Du dann schreibst, daß es bei über 500 Kapiten eigentlich nur ganz wenige gute gibt und Du den Manga schlecht findest, dann fühlt man sich irgendwie persönlich angegriffen.Deshalb versteh ich auch nicht warum Du überhaupt weiter liest(bei einem Buch oder Film könnte ich es ja noch nachvollziehen, wenn man wissen will wie es endet aber nicht beiner Serie über Jahre). Klar, gibt es viele Sachen, die ich auch nicht immer nachvollziehen kann, aber ich sehe darüber locker weg, weil ich sehr viel Spaß an Naruto hab. Kann auch nicht verstehen warum man dann so eine (sehr gute) Seite aufzieht und sich stunden- oder tagelang einen Kopf über Theorien und Analysen macht. Ähm,glaub bin ein bischen vom Thema abgekommen, wollt eigentlich nur was zu Akatsuki schreiben. Akatsuki abgeschwächt=Jein Wie geschrieben, hat Pain alleine Konoha mit samt so ziemlch jedem Einwohner zerstört ,Kisame hat den Hachibi eigentlich locker besiegt und Tobi hat allen 5 Dörfern den Krieg erkärt. Bin mir nicht sicher ob man Danzou und seine beiden Begleiter zu Akatsuki Opfern zählen kann

  14. Ninjason sagt:

    Klar, Aka rult grad, mit seinen letzten 3 Mitgliedern (Zetsu macht ja nix).
    Aber vorher… Musst zugeben, die ersten vier Akatsukis sind mal eben so gegen die Wand geklatscht.

    Glaub mir, ich habe sehr sehr viel Spaß an Naruto. Gerade da es die Möglichkeit bietet, mit anderen zu diskutieren.
    Persönlich angegriffen? Ich kritisiere doch niemanden.
    Wenn ich sage „Der Manga ist doof.“ (was ich nicht sage, ich hebe nur einzelne Abteilungen hervor, die mir nicht gefallen haben)
    hat das ja keine Allgemeingültigkeit. Ich bin ja auch nur „Fan X“ – ein Niemand.
    Und ein Kapitel Naruto die Woche lese ich auch, es ist nur halt nicht so „Bombe“, wie es sein könnte, eben WEIL ich da anders herangehe, aber das tue ich, um hier auch dran arbeiten zu können.

    Digga du kannst mir aber glauben, als Kakashi sein neues Sharingan eingesetzt hat, bin ich im Dreieck gesprungen. Glaub nicht, weil ich nur wenige Kapitel in meine „gute“ Liste aufgenommen habe, der Manga sei schlecht für mich als Ganzes. Du must natürlich auch sehen, dass ich schon eine ganze Menge Manga hinter mir habe und so natürlich schon welche gelesen habe, die einfach in jedem Kapitel überzeugt haben, ihre Linie nicht verloren haben etc.
    Das ist bei 500 (und mehr) Kapiteln nicht mehr so einfach, aber das heißt nicht, dass man es einfach so hinnehmen sollte.

    Naruto lebt ja auch ein wenig von der Community, die sich kritisch mit ihm auseinandersetzt, so wie wir grad hier und jetzt.
    Das ist also sehr wichtig, dass wir das tun, denn es beweist, dass Naruto SO gut ist, dass er über die eigentlichen 17-19 Seiten pro Woche noch an Gesprächsstoff und Diskussion bietet.

    Wenn ich den Manga „scheiße finden würde“, was sicherlich bei einigen drohenden Storyentwicklungen sein könnte, würde ich dieses Rambazamba hier sicher nicht veranstalten.

  15. ftw-oz sagt:

    Klar,gibt es Aka nicht mehr so, aber es hat sich doch raus gestellt, das Tobi Aka nur benutzt hat und der ist immer noch da. Deshalb Jein. Tsunades Furcht vor Madara scheint um einiges größer zu sein als vor Aka

  16. Weshalb sollte man sich Tsunade auch vor den Mitgliedern fürchten? Alle anderen wurden gekillt, also wird der Rest auch gekillt werden. Der gefährlichtste ist halt Tobi, weil er so mächtig ist.

  17. ftw-oz sagt:

    Meinte auch, als Aka noch komplett war.

Na los, gib dir einen Ruck und schreib was! Wenn du das allererste mal bei uns schreibst, so müssen wir dich erst freischalten!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s