Theorien zu Senju und Uchiha

Ich habe mich gestern mal wieder mit einem Freund von mir getroffen, der mir oft den Anstoß zu neuen Theorien gibt, oder selbst schon welche ausgearbeitet hat.
Der Artikel „Konohas Elitetruppe“ ist beispielsweise mit ihm zusammen entstanden.

Wir reden meist über die ungeklärten Dinge, die aus dem frühen Konoha in die aktuelle Zeit hineinreichen und versuchen zu analysieren, wo die „freien Charaktere“, die (noch) nicht einem Clan zugewiesen werden können, in der Struktur des Dorfes, beziehungsweise der Clan-Hierarchien anzusiedeln sind. Uns geht’s also um die generelle Stimmigkeit der Ereignisse im Manga.

Denn das Dorf ist ein Zusammenschluss des Senju/Uchiha-Clans. Da hat niemand etwas zu sagen, der nicht zu diesen Gruppierungen gehört.
Das merkt man ganz deutlich an den verschiedenen Hokages, die es bis jetzt gegeben hat:

  • *Madara (Uchiha)
  • Hashirama (Senju)
  • Tobirama (Senju)
  • *Danzou (NICHT durch Senju beeinflusst)
  • Hiruzen (ungeklärte Zugehörigkeit, aber durch die Hashirama und Tobirama beeinflusst)
  • *Orochimaru (Durch Hiruzen Senju-beeinflusst)
  • Minato (Durch Jiraiya Senju-beeinflusst)
  • *Jiraiya (Durch Hiruzen Senju-beeinflusst)
  • Tsunade (Senju)
  • *Danzou (NICHT durch Senju beeinflusst)
  • *Kakashi (Durch Minato Senju-beeinflusst)
  • →Naruto? (Durch Jiraiya Senju-beeinflusst)
    →Konohamaru? (Durch Hiruzen Senju-beeinflusst)

Gehen wir weiter:

Das Goikenban mit dem Sho-, Ni- und dem späteren Sandaime Hokage

Neben dem Hokage (und Danzou, zu Lebzeiten)  scheint das „Goikenban“ die wichtigste Rolle in Konohas politischen Entscheidungen einzunehmen. Auch wenn sie durchaus radikalere Positionen als Sarutobi eingenommen und manchmal mit Danzou sympathisiert haben, sind auch sie Schüler des Nidaime Hokage gewesen, wodurch ebenfalls eine sehr enge Bindung zum Senju-Clan gezogen werden kann.


Die wichtigen Uchihas, die in diesen Reihen genannt werden müssen sind natürlich Madara und Fugaku.
Zu Madara brauche ich an sich nichts mehr zu sagen, denn dessen Taten/Auswirkungen sind in allen Theorie-Sektionen aller Blogs/Foren/Wikis allgegenwärtig. Richten wir daher unseren Blick auf Fugaku Uchiha, Sasukes und Itachis Vater.
Dieser war nicht nur der damalige Anführer des Clans, sondern auch das Zentrum der Pro-Madara-Fraktion innerhalb der Uchihas.

(An dieser Stelle ein kurzer Abstecher, den ich mit Aeris mal geklärt hatte – lange vor diesem Blog.
Madara hat mit seiner Abspaltung vom Dorf und seinen späteren Versuchen, Konoha zu zerstören, dieses in vier Fraktionen eingeteilt, die jeweils in zwei Kategorien einzuordnen sind:
Pro Konoha – Shinobi, die Konoha beschützen, oder für deren Sicherheit und Stabilität arbeiten.
Anti Konoha – Shinobi, die Konoha nicht beschützen, und es äußeren Feinden ausliefern/selbst zerstören wollen.
Pro Madara – Shinobi, die für die Ideologie von Madara Uchiha, dass der Uchiha-Clan über das Dorf herrschen sollte, sind.
Anti Madara – Shinobi, die gegen die Ideologie von Madara Uchiha, dass der Uchiha-Clan über das Dorf herrschen sollte, sind.)

Zurück zu Fugaku:
Hat sich eigentlich jemals jemand gefragt, warum Fugaku der Anführer des Uchiha-Clans gewesen ist?
Oder warum seine BEIDEN Söhne ein solch gewaltiges Talent aufweisen und die Palette der Clan-Jutsus quasi nacheinander abgehakt haben?
Das kann doch nur bedeuten, dass er in einer direkten Linie von Madara abstammt, was bedeuten würde, dass auch Sasuke und Itachi in dieser Linie stehen.

Sasuke auf Madaras Statue

Oder was glaubt ihr, was der Satz „Wie von meinem Sohn zu erwarten war“ bedeuten soll? Warum war es denn von seinem Sohn NICHT ANDERS zu erwarten?
(Als hätten wir das vorher abgesprochen, schreibt Aeris dazu natürlich einen Doppel-Kommentar auf Twitter – Aber sie schreibt auch in Unterhaltungen, in denen ich ihr meine Theorien per ICQ vorstelle STETS die Ergebnisse aus meinen Gedanken auf, bevor ich sie selbst formulieren kann. Wie auch immer sie das macht.)

Aber hier fehlt noch die andere Seite:
Naruto trägt ja bekanntlich „das Feuer der Senjus“ in sich.
Und viele argumentieren seitdem (lalala – Aeris), er sei auch ein Mitglied des Senju-Clans. Was hier jedoch WIEDER vergessen wird, ist in diesem Falle, Narutos Vater, Minato. DER wäre dann ja auch ein Senju. Und überhaupt: WAS BRINGT DAS EIGENTLICH?

Senju? Was können die?
Dazu ist Yamato das einzige lebende (Halb-)Beispiel und das ist, ehrlich gesagt, ziemlich enttäuschend. Ja, der erste Hokage konnte mit seinem Holz irgendwie die Bijuus kontrollieren, zeigt uns Yamato ja auch – aber das Mokuton-Element an sich ist ja eigentlich nicht so toll, oder? Es ist nicht „stärker“ als andere Elemente. Es ist eben nur etwas, was man nicht kennt.
Nehmen wir mal an, Hashirama Senju wäre ein Super Saiyajin-Yamato gewesen, hätte er doch damit nicht Madara Uchiha besiegen können. Madara, der das Sharingan, Mangekyou-Sharingan und den neunschwänzigen Fuchs gegen ihn ins Feld geführt hat (was er sicher nicht getan hätte, wenn er nicht sicher gewesen wäre, dass Hashirama diesen NICHT wegkontrollieren kann).

Dazu meinte mein Theorie-Buddy, dass er die Möglichkeit in Erwägung zieht, dass der Sage-Mode ein Senju-Kekkei Genkai sei.
Eine große Theorie, das gebe ich zu, aber lassen wir uns mal darauf ein:
Als Fukasaku Naruto zum Sennin-Training mitnimmt, sagt er ihm, dass es nur wenige Leute gebe, die diesen Modus beherrschen könnten. Er nennt in diesem Atemzug Jiraiya und Naruto, dass es aber noch mehr gibt, davon zeugen die vielen Frosch-Statuen derer, die das Training nicht überstanden haben. (Zu viele, als dass diese nur innerhalb EINES einzigen Clans hätten rekrutiert worden sein können.)
Daher möchte ich hier auf die zweite Bedingung eingehen, die man erfüllen muss, um den Sennin-Moodo zu beherrschen:
„Guts“.
Dummerweise lesen wir Deutschen ja im Internet eine Laien-Übersetzung. Daher ist es beinahe unmöglich, philologische Untersuchungen am Text durchzuführen. Wir können uns dennoch sicher sein, dass die Reihen der Übersetzer, denen wir jede Woche ein Naruto-Kapitel verdanken, sich die größte Mühe geben, den SINN der Texte wiederzugeben. „Guts“, sowie der Wille niemals aufzugeben, können in diesem Sinne, also gleichgesetzt werden mit einem Feuer, das in Naruto brennt.
Klingelt’s? Der Willen des Feuers, den auch Tobi in ihm bemerkt hat!

Ich würde also nicht sagen, dass der Sage-Mode ein Kekkei Genkai ist, sondern eine Art Gabem, die man durch den unbändigen Willen erhalten kann.
Das Motiv ist aus mehreren Mangas bekannt: Der Protagonist, der mit grenzenlosem Mut und niemals endender Willenskraft ausgestattet ist, zieht scheinbar unmögliche Kräfte aus seinem Körper. In diesem Sinne würde ich also sagen, dass dieses Feuer der Senjus, das in Naruto brennt, der Grund ist, dass er den Sage-Mode beherrschen kann. Dieses brannte auch in Jiraiya und wir dürfen annehmen, dass das auf Minato (von dem ja sowieso einige vermuten, er sei ebenfalls ein Sage gewesen) zugetroffen hat.
Und um zum Anfang dieser Auseinandersetzung zurückzukehren: Bedeutet das, Hashirama beherrschte diesen Modus auch? Denn das Mokuton ist ein bisschen mickrig, um allein damit an die Spitze der Shinobis zu gelangen…

Außer Danzou also, der aus noch ungeklärten Gründen clanlos zur Elite des Dorfes gehört, können alle Hokage/Anwärter des Titels, oder andere wichtige Persönlichkeiten eine sehr intensive Verbindung zum Clan der Senju/Uchiha aufweisen. Und da fällt selbst Danzou, als ehemaliger Kamerad Sarutobis und (anscheinend) enger Vertrauter von Tobirama nicht wirklich heraus – er ist nur eben der einzige Nicht-Uchiha, der GEGEN die Senju-Richtung arbeitet.

In diesem Clan-Kreis nehmen die anderen „Clans“ automatisch eine untergeordnete Rolle ein und ihr Schicksal bleibt innerhalb ihres eigenen Clans.
Sie treten also aus dem „aktuell interessanten“ politischen Geschehen heraus.
Sie sind ja auch nur nach Konoha „zugezogen“, können sich also daher natürlich auch nicht das Recht anmaßen, irgendwas in Konoha bestimmen zu wollen, ohne zumindest eine Verbindung zu Uchiha/Senju aufweisen zu können.

Es kann also doch sein, dass man, um Hokage zu werden, eine (zumindest ideologische) Verbindung zum Clan der Senju aufweisen muss.
Danzou ist der einzige, der aus dieser Sache herausfällt.
Aber wir müssen ja sowieso annehmen, dass seine Erhebung zum Hokage aufgrund von Shisuis Auge erzwungen worden ist.

Und jetzt, da sich der Artikel mehr und mehr hinzieht, mache ich einen Schlusspunkt, denn ich verliere den Überblick. Aber ich möchte noch das zweite Bild zur Sasuke-Madara-Statue einbringen, nämlich die Naruto-Hashirama-Statue, die eine unübersehbare Linie darstellt, die – auch wenn er (was ich glaube) nicht zur Senju-Blutlinie gehört – Naruto als zeitgenössischen Repräsentanten des Clans und all dessen, wofür er gestanden hat darstellt.

Naruto auf Hashiramas Statue

Damit durchbricht Kishimoto die (in meinen Augen sehr langweilige) mögliche Szene, dass Naruto irgendwann herausfindet, dass er ein Senju ist. Langweilig, weil schon tausendmal vorgekommen. So ein Ende würde mich nicht vom Hocker reißen und ich wäre ziemlich enttäuscht, denn der Bruderkampf in einer späteren Generation hat einen Bart.

Die Erben des Willens des Feuers

Anstelle dieses Kampfes tritt meiner Ansicht nach eine weitere, äußerst interessante und bisher völlig vernachlässigte Begebenheit:
Ein Repräsentantenkampf eines Uchihas gegen jemanden, der durch den Übergang des Feuers über mehrere Nicht-Senju, die den Willen in sich tragen/getragen haben, zu deren Nachfolger geworden ist damit selbst und aus der Senju/Uchiha-Feindschaft herausbricht/also den „Clash“ den Tobi vorausgesehen hat, verhindern kann, weil er ihn erkennt.
Ähnlich wie er durch diese seine Position den Clash gegen Nagato erkannt und verhindert hat, was selbst Tobi stutzig gemacht hat.

Ninjason


Advertisements

Über Ninjason

Ich bin ein Anime- und Manga-Fan, der unter anderem auf der deutschen Naruto-Wikia sehr aktiv gewesen ist und derzeit mit einer weiteren Autoren-Partnerin am Blog "Ramen-Chan" schreibt, wo wir uns mit Naruto auseinandersetzen. Nebenbei entwickle ich unter "Ninjason.de" ein Naruto-RPG für den PC, das mittlerweile ca. 50 Std. Spielzeit umfasst.

34 Kommentare zu “Theorien zu Senju und Uchiha

  1. .Null sagt:

    Also ich denke schon, dass das Mokuton ein sehr, sehr mächtiges Jutsu war!
    Wenn man sich (das leider einzige) Bild vom Kampf „Madara and Kyuubi vs Hashirama“ ansieht, sieht man schon sehr gut, dass das Kyuubi seine argen Probleme mit dem Mokuton hat:

    Wie es scheint verlässt sich Hashirama auch nicht allein nur auf Mokuton.

    Anway…

    Yamato sagte schon selbst, dass sein Mokuton im Vergleich zu dem von Hashirama einfach abstinkt. Nun bringt einem das nicht viel, da diese Aussage doch sehr schwammig ist.

    Jedoch sagte der Anbu damals ja selbst, dass das Mokuton die Kriege beendet, und die Gründung von Konoha erst möglich gemacht hat.

    Nun nehme ich das doch als Zeichen dafür, dass das Mokuton wirklich mies imba war.

    Dass der Senju Clan quasi bis Heute noch eine zentrale Rolle in der Politik spielt, glaube ich auch. Das mag aber viel mehr an den Werten von Konoha liegen…
    Einer wie Shikamaru trägt nun auch den „Will of Fire“ in sich, und könnte sicherlich auch Hokage werden. Was aber wiederum durch die Senju und ihren „Glauben“ beeinflusst werden würde =/

    @_@

    Naja…

    „Oder was glaubt ihr, was der Satz “Wie von meinem Sohn zu erwarten war” bedeuten soll? Warum war es denn von seinem Sohn NICHT ANDERS zu erwarten?“

    Fugaku war damals der mächtigste Uchiha in Konoha (ob er nun auch stärker als Itachi war… kA).
    Er war der Anführer des Clanes (und somit auch der Strippenzieher hinter dem Verrat an Konoha) UND war noch der Chef der Polizei.

    Die Uchiha waren schon immer sehr stolz auf ihr Können, weswegen Fugaku es sicherlich von seinen Söhnen nicht anders erwartet hätte.

    Sasuke zeigte zu Beginn ja wirklich nicht viel Können, daher sah ihn Fugaku ja schon fast nicht als seinen Sohn an… Itachi hingegen sehr.

    Nun weiss man leider nicht, ob Madara (oder auch gerne Izuna) Kinder hatten.
    Izuna denke ich aber nicht, da er recht jung starb, und er in Zeiten des Krieges nun nicht wirklich Zeit gehabt hätte, ein Kind zu bekommen (obwohl sowas ja recht schnell gehen kann… ;)).

    Bei Madara war es schon eher möglich, da er der Anführer war. Jedoch verließ er ja recht schnell Konoha, und hätte sein Kind in dieser Situation sicherlich mitgenommen.
    Es sei denn eben, er hatte keines…

    Nun kann er in der Zeit in der er „auf Reisen“ war sicherlich… die Sau raus gelassen haben, jedoch wäre dort ein Kind ja nicht nach Konoha gegangen (oder doch?).

    Sasuke und Itachi sehen Izuna und Madara ja schon recht ähnlich. Jedoch sollte ansich bei Sasuke und Itachi das Uchiha Blut nun nicht so stark sein, da die Mutter von den beiden kein Uchiha war…

    Am Ende kann man darüber nur spekulieren, jedoch halte ich es schon für möglich =/
    Wenn man sich allein das Können der beiden so ansieht, kommt einem da schon Madara in den Sinn…

    Und laut dem Kyuubi soll Sasuke ja auch sehr Madara ähneln =/

    Da ich immer zwischendurch den Beitrag hier geschrieben habe, hab ich echt keine Ahnung was ich jetzt alles so geschrieben habe xD

    Hoffe ich habe nix vergessen… Anyway, sollte erstmal reichen =/

  2. Narut0-Fan7 sagt:

    ich finde eine super theorie die allerdings warscheinlich noch eine längere zeit bis dies tatsächlich beantwortet werden kann,

    was mich faszieniert ist die tatsache, dass das mokuton kekkai genkai, nicht wie üblich weitervererbt wird, daher frage ich mich, ob es einfach nur extrem selten ist, oder ob es da noch weitere geheimnisse gibt, die dieses element betreffen

  3. hallo sagt:

    ich glaube das mokuton wird weitervererbt nur der erbe muss eine affinität zu suiton und doton haben also muss erde und wasser beherrschen da das nicht immer der fall ist wird jeder senju es vill haben aber nicht benutzen können

  4. sum2k3 sagt:

    Danzou steht oben in der Liste der ‚Kage‘ 2 mal drin.

    ..Bei dem ersten Voting hab ich dafür entschieden das es nichts mit dem Senjus zu tun hat, einfach weil nur Training und der Wille zählt. Es ist wie beim Fuuton, da musste er auch sein Willen zeigen und einfach nur genug trainieren um es zu beherrschen. Er beherrscht also mittlerweile einfach nur eine sehr gute Chakra-Kontrolle ..wahrscheinlich könnte auch Sasuke den Sage-Mode erreichen, wenn er eine positive Verbindung zu den Fröschen hätte (ob er von alleine darauf kommt ist eher unwahrscheinlich).

    Beim 2. Voting bin ich mir nicht sicher. Kann mir weder vorstlelen das sie immernoch alles kontrollieren (es ist schließlich nur noch Tsunade da, und diese ist halt Tsunade) noch kann ich mir vorstellen das sie total egal geworden sind. Es ist einfach schwer zu sagen. Dazu fehlen mir persönlich die Bezüge um etwas genauer sagen zu können.

    „Und jetzt, da sich der Artikel mehr und mehr hinzieht, mache ich einen Schlusspunkt, denn ich verliere den Überblick.“ .. xD Kenn ich irgendwie, passiert mir nur schneller.

    „Und laut dem Kyuubi soll Sasuke ja auch sehr Madara ähneln =/“
    Nicht ganz. Das Böse Chakra erinnert ihn an Madara.

  5. .Null sagt:

    „Nicht ganz. Das Böse Chakra erinnert ihn an Madara.“

    http://www.onemanga.com/Naruto/309/03/

    „Eyes with such Power AND Chakra even more sinister than my own… Not at all unlike what I once saw in a cartain Uchiha Madara…“

    Also wenn schon, hat er sich dabei auf beide Sachen bezogen 😉
    Wobei ich denke, dass er aber Sasuke im gesamten damit meint…

    Augen, Chakra… Mehr gibt es an Sasuke ja net =D

  6. Ninjason sagt:

    Danzou ist zweimal drin, weil ich eine zeitliche Abfolge der Anwärter darstellen wollte. Vom Ding her könnt ich ihn einmal rausnehmen, aber irgendwie wollt ich ihn da drin lassen, sind ja zwei verschiedene Amtszeiten.

  7. Aeris sagt:

    Hey, die Pro-Konoha-Pro-Madara-Grafik kenne ich doch!!! 🙂 Boah, da haben wir EWIG dran gesessen, an dieser Grafik, die ich neben ICQ in Paint gemalt hab!

    Für mich bedeutet allerdings Fugakus Uchiha-Anführerschaft und die hohen Ansprüche nichts Besonderes Madara-Mäßiges. Gut, er wird wohl sehr stark und sozial äußerst geschätzt gewesen sein in seinem Clan. Deswegen wurde er zum Anführer. Und dass ein Anführer-Vater starke Söhne haben will, das ist ja immer so. Damit die eben irgendwann mal seine Nachfolger werden können. Da seh ich also nix Madara-Mäßiges drin.

    Heheee, schön, dass du das mit meinem Gedanken-Lesen an den Tag gebracht hast! 😀 Als ich anfing, den Artikel zu lesen, ging ich davon aus, dass das durch meine Tweets inspiriert war – aber dem war nicht so?

    Du immer mit deinem „lalala“ *kicher*!
    Natürlich wär Narutos Vater dann Senju (oder Kushina).
    http://www.onemanga.com/Naruto/239/17/
    http://www.onemanga.com/Naruto/481/04/
    (boah, wie billig, es sind sogar beides mal 20)
    Natürlich ist das nichts sehr Stichhaltiges, trotzdem sind Tobirama und Minato die zwei EINZIGEN, die Kishimoto uns präsentiert hat, die das können. Optische Ähnlichkeit zähle ich für mich dazu, dass Minato und Tobirama deswegen verwandt sein könnten.
    Naja, und was das bringt, Schicksal eben, destiny, dogma, blabla. Natürlich ändert das nix an Narutos Fähigkeiten. Aber genau darum geht es doch bei den Senjus: „Der Senju-Sohn bekam den Körper des Rikudou, er glaubte, Liebe sei der Weg zum Frieden“. Das ist die „Sailor-Moon-Sparte“, dass sein Herz wichtiger ist als seine Fähigkeiten.

    Du schreibst: „Nehmen wir mal an, Hashirama Senju wäre ein Super Saiyajin-Yamato gewesen, hätte er doch damit nicht Madara Uchiha besiegen können.“
    => Warum nicht? Aus Tobis und Itachis Vergangenheitserzählung wissen wir, dass die beiden ur die Feinde waren, Madara hat immer wieder angegriffen, hats aber nicht hingekriegt. Ergo ist Hashirama stärker, hat ihn häufiger besiegt.

    Ich habe auch gegen das Sage-Mode-Kekkei-Genkai getippt.

    Ich muss bei deinem Abschlussgedanken noch mal nachfragen: Du meinst also bzw. fändest es cool, wenn Naruto als „Außenstehender“ den Senju-Uchiha-Konflikt lösen würde, ja?

    Alles in allem: Schöööööner Artikel! 5 Sterne!

  8. Narut0-Fan7 sagt:

    ich denke allen ist klar, das naruto und sasuke für die beiden brüder des Rikudō Sennin stehen, der ältere bruder erhielt ja die augenjutsus, sowie das mächtige chakra des rikudo sennin, sowie seine spiriutelle energie, der jüngere bruder erhielt ja bekanntermaßen den eremitenkörper, seinen lebenswillen, sowie die physiche kraft des rikudo sennin erhalten.
    also sind naruto und sasuke sozusagen die nachkommen der verhassten brüder die diesen kampf weiter austragen.
    wenn allerdings die theorie, dass der sage-mode ein kekkai genkai wäre, : der ältere bruder auch dieses kekkai genkai haben müssen und zweitens, wäre dass der beweis, dass naruto uns jiraiya verwant sein müssen, dedann hätte es erstennn sie beherrschten beide den sage-mode und außerdem hätten dan alle einen vertrag mit den fröschen abschließen müssen, denn nur dort ist dies schließlich zu erlernen….
    von daher halte ich diese theorie für etwas weit hergeholt, weil doch sehr viele sachen dagege sprechen…

    es wurde ja auch gesagt, das die senju und die uchiha den kampf zwischen dem älteren bruder des rikodu sennin und dem jüngeren bruder symbolisieren, was ja von den voraussetzungen erstmal gar nicht so schlecht klingt, denn: dei uchiha verfügen über die besagten augentechniken und die senju an den „willen de feuers“, was ja beides mit den nachkommenschaften des rikodu sennins zu vereinbaren wäre, aber es ist ja wohl kaum möglich, das der sage-mode als kekkai genkai vererbar ist, wesswegen ich zwar denke, das die senju und die uchiha den kampf zwischen den beiden brüdern zwar symbolisieren, allerdings denke ich nicht, dass alle eigenschaften auf die beiden clans übergegangen sind, die einzelnen fähigkeiten haben sich halt über die jahre hin zersträut und so sind die senju und die uchiha nur noch überbleibsel der beiden brüder

    ich hoffe ich habe mich jetzt nicht irgendwie verzettelt oder mir wiedersprochen, denn ich hab irgendwie den überblich verloren 😀 naja was solls

  9. Ninjason sagt:

    Also was ich mit dem untersten Bild andeuten wollte ist, dass seit einigen Generationen, AUßENSTEHENDE mit in den eigentlich Senju-Uchiha-geprägten Konflikt eingreifen.
    Das ist natürlich in einer Stadt diesen Ausmaßes immer der Fall aber diese Verbindung HINTER dem Rücken des Manga, die außer auf diesem Bild noch nie in einer Linie erwähnt wurde, sondern nur in den Teilverbindungen (Sandaime-Jiraiya/Jiraiya-Minato/Minato-Kakashi) ist doch echt seltsam VOR ALLEM WEIL:

    Sandaime->Naruto als Hokage-Vorbild, das immer an ihn geglaubt hat;
    Jiraiya->Naruto als Sensei, ideologisches Leitbild;
    Minato->Naruto als Vater;
    Kakashi->Naruto als Sensei, ideologisches Leitbild

    Err, Hallo? DIe Vaterrolle wird bei ihm auf die GESAMTE Außenstehende „Gruppierung“ von „clanlosen“ Supershinobi“, die allesamt an einem Punkt hätten auch Hokage werden sollen/können/müssen eingenommen.

    Und wenn sich diese Partei jetzt mit ihrem gemeinsamen „Produkt“ Naruto an die Spitze des Dorfes und gleichzeitig an das Ende des Konfliktes setzt, dann haben wir als Mangaleser hierfür kein Präferenzbeispiel.

    Original-Story, nennt man sowas dann.
    (Und: Deine Twitter-Nachrichten haben mir die Idee mit den Bildern gegeben und eine Haltestange, denn ich wusste nicht, wie ich das Gespräch mit meinem Buddy in einen zusammenhängenden Artikel bringen sollte, das waren ja nur Einzelideen.

    @Fugaku:
    Madara-mäßiges muss ja erstmal nicht sein. Also er muss sich ja nicht „Madara“ zum Vorbild genommen haben, der Name soll einfach ein „Pro Uchiha“ vermeiden.
    Aber dadurch, dass du schon sagst „Seine Kinder… Anführerrolle übernehmen“, spielst du den Punkt ein, warum ich Madara als direkte Vorfahrenlinie vermute:

    Die dynastische Erbfolge spielt in Naruto eine gewaltige Rolle, besonders im Sinne von starkem Blut und schwachem Blut (Hyuuga-Tragödie, alle Kekkei Genkais, Uchiha-Jutsus, Hyuuga-Jutsus). Warum sollte das in der Anführerrolle des Uchiha-Clan anders sein?

  10. Aeris sagt:

    @Fugaku: Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob wir aneinander vorbei reden, aber: Hmmm, aber was spricht dagegen, dass Fugaku einfach ein Clan-Anführer ist, der starke Nachfolgen haben will? Wieso muss er DESwegen direkt von Madara abstammen?

    *lol*, „ihr gemeinsames Produkt Naruto“, ja das trifft er spitzenmäßig auf den Kopf 😀 !

  11. Ninjason sagt:

    Das hier ist der 1.001. Kommentar, daher klau ich den einfach mal, ohne was geschreiben zu haben. HAHA!

  12. Ninjason sagt:

    Na weil du selbst davon sprichst, dass Fugaku einen seiner Nachkommen als Nachfolger einsetzen wollen wird. Und Madara ist vom Alter her nicht sooo weit von Fugaku entfernt und könnte daher echt sein Opa/Großonkel sein.

    Die Sache, dass Fugaku also Leader ist, könnte (im Umkehrschluss dessen, was du jetzt 2mal schon gesagt hast) daher daraus folgen, dass „sein“ Vater ihn eingesetzt worden ist. und soweiter bis zu Madara.

  13. ,,Nehmen wir mal an, Hashirama Senju wäre ein Super Saiyajin-Yamato gewesen, hätte er doch damit nicht Madara Uchiha besiegen können“

    darüber hab ich mir auch oft den kopf zerbrochen,wie will einer mit ein bisschen holz einen mit den sharingan ms und ems besiegen ich bin sicher das madara susano beherschte

    was will er da mit seinem holz das susano festhalten? wohl kaum

    ich denke einfach mal das hashimaras holzjutsus einfach riesig waren

    es ist ja ein unterschied ob yamato einen mit nem bisschen holzfesthält das man auch einfach zerreissen kann
    ODER
    wenn jemand mit mega riesen baümen ankommt und ein damit auspeitscht.

    allerdings fänd ich dann youton eigentlich schon effektiver als mokuton

  14. Itachi87 sagt:

    Naruto ist ein Senju ;D Sasuke ein Uchiha. Ich bin absolut für Ninjason`s Theorie zeckt einen ziemlich an und macht noch mehr Lust auf die nächsten Chapter… ist doch gut denkbar das Fugaku direkt verwandt mit Madara oder Izuna war. Je nachdem um wem es sich nun handelt.
    Vllt hatte Madara einen notfallplan in der Tasche falls Itachi abgesprungen wäre den Uchiha-clan auszulöschen auch wenn Itachi bekanntlich Madara Kontaktiert hat. Aber nach Danzous enthüllungen und aller anderen verstrickungen würde mich da gar nichts mehr wundern. Wer weiß wen Danzou alles beeinflusst hat mit seinem Augen-Jutsu alla ich klau dir deine gedanken und deine Willenskraft. Ich hab eigentlich noch viel mehr schreiben wollen aber ich hab den Faden verloren ^^

  15. eine frage

    angenommen man hat das element
    doton suiton katon

    und ein kekkai genkai

    hat man dann praktisch nen freischein und kannn jetzt einmal kombinieren oder ist das schon bestimmmt?

  16. hallo sagt:

    das kekkai genkai ist ja nicht elemente zu kombinieren sondern das mokuton selber ist das kekkai genkai also könntest du höchstens noch brennendes holz machen xD

  17. Aeris sagt:

    Hmm, ich glaube, das ist so nciht ganz richtig. Irgendwie schwirrt es mir im Hintergrund rum, dass eben das Mischen das Kekkei Genkai ist. Belegen kann ich es leider nicht. Wenn das so ist, würde ich weiterhin tippen, dass man bei deinem Beispiel, sasuke kenner, aber trotzdem DAS Kekkei Genkai bräuchte, mit dem man Doton und Suiton zu Holz mischen kann.

  18. Ninjason sagt:

    Also rein von unseren Präferenzbeispielen, müssen wir sagen, dass das Kekkei Genkai die jeweilige Fähigkeit ist, Element XY zu erschaffen.
    Hakus Kekkei Genkai war also nicht, ein neues Element zu mischen, sondern MIT wind und Wasser EIS zu erschaffen.
    So ist dann auch Yamatos KG Holz zu erschaffen.

    Wenn Yamato jetzt NOCH ein Element besäße, dann wäre das, wie er uns bei Narutos Training erklärt, einfach nur ein weiteres Element, er kann es nicht in den Pool hineinmischen, denn DAZU bräuchte er ein Kekkei Genkai, das drei Elemente beinhaltet.

  19. hallo sagt:

    genau so she ich es auch ok ninjason hat es professionell gesagt und mit beispielen aber das kekei genkai erlaubt es dir das und das zumischen und nicht das und jenes

  20. .Null sagt:

    http://www.onemanga.com/Naruto/316/07/

    Wieso nicht einfach nachschauen o_o?

    „The Ability to control two Elements simltaneously and create a new Element to manipulate… That is what is called a Kekkei Genkai.“

    Kakashi hat gesprochen =O

  21. hallo sagt:

    so kann man es auch machen ^^

  22. buddy sagt:

    sers allerseits.

    nette theorie. 🙂
    mal ne Frage an die Anwesenden: Wenn ein Kekkei Genkai nur bei einzelnen Individuen vorkommt (die es schaffen „das neue“ zu nutzen [wood aus water und earth…], aber die Affinität zu den Elementen in den Familienstammbäumen läuft (Uchiha – Feuer); wie können dann „neue“ Elemente erlernt werden, wenn es im Vorfeld keine Beziehung von Elementaffinität und Stammbaum gäbe

    Der zweite Hokage wurde doch im Manga als besonders Wasseraffin beschrieben und der erste Hokage muss auch Wasser als Element gehabt haben, da er sonst kein Mokton hätte bilden können. Eben für Mokton bedarf es ja aber auch noch Erde (siehe Yamato).
    Wo finden wir die Erdaffinität wieder?
    Bei dem dritten Hokage. Dieser nutzt im Kampf gegen Orochimaru Erde UND Wasser um Schlamm (Mud ?!?!, Matsch klingt zu herabwürdigend) zu nutzen.
    Sein bekannter Sohn Asuma konnte hingegen „nur“ Wind benuzten. keine Beziehung in der Verwandschaftsbeziehung wie oben angegeben.

    Naruto hingegen nutzt wind wie asuma. (und für den seltenen Fall das die blitzartige geschwindigkeit von minato nicht von einem time/space jutsu kommt, könnte es mit sicherheiit nur wind sein, welche ihm eine derartig „smoothe“ fortgewegung sichern könnte).

    wenn ninjason recht hat und naruto quasi aus einer „besonderen“ neuen familie stammt, welche ideologisch hinter senju stehen, aber von der blutverwnadtschaft nichts mit senju-uchia im engen zutun haben, dann würde es die angestaubten arten von höhepunkten durchbrechen; grade weil halt nicht die wichtigen Familien (die das problem verursacht haben) es schaffen den konflikt zu lösen, sondern der mit liebe durchtränkte hippie von ausserhalb [naruto 🙂 ]

    p.s.: sind alle unsbekannten lebenden nachfahren der senju, ausser tsunade tod? -> da steht ein wichtiger Clan vor dem genetischen Exodus und keiner nötigt ihr die Frage ab ein Kind als Erben in die Welt zu setzen???
    – any thoughts?

  23. Ninjason sagt:

    Da ist aber jemand verdächtig meiner Meinung…

    Du bist nicht zufällig mein Theorie-Buddy?
    Wenn nicht, hast du mir gerade den Stoff für einen neuen Artikel in einen Kommentar gefasst.

    Und wenn ja, dann hast du dasselbe gemacht.

  24. hallo sagt:

    naja also diese uchiha katon affinität seh ich so das sie das katon beherschen aber das heißt ja nicht das alle nur katon haben siehe itachi der glaube auch schon suiton doppelgänger benutzte (falls nicht korrigiert mich bitte) und so ist das wohl auch bei den senju die wahrscheinlichkeit für sauiton ist groß und der shodai konnte halt auch doton und krababums haben wir auchnoch das mokuton
    und es muss ja auch nicht jeder clan ein element ahben ansonsten gäbe es wahrscheinlich in konoha mehr als 10 elemente

  25. Ninjason sagt:

    Also, dass ein Element häufiger in einer bestimmten Familie auftreten kann, ist ja kar. Dadurch wurde das Katon-Element zb zu DEM Element des Uchiha-Clans, womit es ja auch zum Element des FEUER-Reiches wurde – Senju-Uchiha-Union und so.

    So wie also Wind-Jutsus für das WIND-Reich typisch sind und das X-Element für das X-Reich etc. ist also auch „belegbar“, dass manche Elemente häufiger innerhalb einer begrenzten Gruppe von Menschen, die in einer Verbindung zueinander stehen (zum Beispiel die Menschen innerhalb eines Clans oder innerhalb eines Dorfes, da sich so verwandschaftliche Beziehungen durch die Gesellschaft ziehen) vorkommen.

    Da die Kekkei Genkai in der DNA sind, ist es wohl auch sinnig anzunehmen, dass sie rezessiv oder dominant vererbt werden können. So ist dann zB auch eine Suiton-Katon-Kombi innerhalb einer reinen Katon-Familie genealogisch erklärbar. (Itachi hat keine Wasser-Bunshin sondern ein Wasser-Angriffs-Jutsu benutzt: Suiton:Suigadan)

    Und das heißt natürlich, dass wohl die Fähigkeit, das Mokuton einzusetzen, allen Senju im Blut liegt (wie auch die anderen KEkkei Genkai den jeweiligen Erben im Blut liegen) man aber natürlich zum Aktivieren Doton und Suiton braucht. Und wenn man die nicht beide bekommt, dann gibts natürlich auch kein Mokuton.
    Das könnte die Erklärung dafür sein, dass es bisher nur einen Senju gibt, an dem wir das Mokuton belegen können und ist vllt auch der Grund, warum gerade Yamato Oros Experimente überlebt hat.
    Er hatte wohl Suiton und Doton und konnte deshalb auch die fremde DNA leichter in seinen Körper aufnehmen als die anderen (^^ „leichter“ -die anderen sind alle abgekratzt).

  26. hallo sagt:

    @ninjason

    wie immer alle gedankengänge eprfekt miteinander verknüpft ^^
    (das mit dem suiton wusst ich nicht so recht wusste nur er hat i-ein suiton benutzt und bei itachi liegen eigentlich doppelgänger nahe bei seinen ganzen doppelgänger jutsus ^^)

  27. Aeris sagt:

    @buddy: Das mit deiner Tsunade-Baby-Sache finde ich SEHR interessant. Eigentlich auffallend dämlich. Sie ist ja 1. definitiv eine Senju, und 2. haben wir nie einen anderen, noch lebenden Senju vorgestellt bekommen. Dass da keiner aus dem „alten Schlag“ von Konoha will, dass die letzte Senju mal ein Baby macht, is echt bekloppt. Andererseits aber wieder wurde der Uchiha-Clan viiiiieeeel häufiger erwähnt und thematisiert, und der Senju-Clan quasi nie. Eigentlich nur in den 2 Geschichts-Stunden von Itachi und Tobi. Sonst hat da nie jemand von geredet, als ob es den Clan kaum geben würde oder er einfach nicht sonderlich wichtig wär. Anders wie gesagt beim Uchiha-Clan…

  28. Ninjason sagt:

    NAAAIIIIIIIN – Mein Artikel ist in die Grütze gelaufen…

    Toll, Buddy und Aeris. Schön analysiert in zwei Sätzen, was ich hier auf 100 Sätzen ausführen, und mich dann dafür feiern und mit Sternchen und netten „gut gemacht“-Comments belohnen lassen wollte…

    Menno.

  29. Aeris sagt:

    Tjoaaaaaaaaaaa……………! Was soll ich jetzt dazu sagen? Nimmt das wirklich alles weg? Da gibt es bestimmt noch die ein oder anderes Sache auszuformulieren. Vor allem, bedenke, dass diese 2 Kommentare hier bei weitem nicht von jedem gelesen werden – ein neuer Artikel allerdings in der Seitenleiste………..

  30. Ninjason sagt:

    Ärger mich nicht.

  31. buddy sagt:

    damn u ninjason, da dachte ich ich greife dir mal unter die arme und du fegst gleich mitm ersten Kommentar meine neutralität hinweg 😉

    zu aeris; tsunade hätte mindestens mit dan die chance (in eigenem interssse) gehabt Nachkommen zu zeugen. Ich erwähnte schon gegenüber Ninjason einmal, dass es möglich wäre, die „Unfälle“ welche dazu geführt haben: Dan und ihr kleiner Bruder; zu inszenieren um genau die dynastie daran zu hindern weitere nachkommen zu zeugen. (ist aber reine spekulation).

    btw ninjason, arbeistes du grade die byjakugan theorie aus 😉 ?

  32. ahmet sagt:

    ob minato ein senju ist, ist unklar aber narutos mutter(kushina) ist eine uzumaki und die sind verwandte von denn senju das ist doch die verbindung

  33. Aeris sagt:

    Jo, stimmt, aber das war ja damals noch nicht klar, als der Artikel geschrieben wurde, dass das so ist! 🙂

  34. ftwoz sagt:

    Was ist mit dem Senju-Clan passiert? Das ist ne Frage die mir schon seit Ewigkeiten im Kopf rumschwirrt.
    Laut Tobi war der Senju-Clan der einzigste Clan, der es mit den Uchihas aufnehmen konnte, was ja darauf schließen lässt, daß es ein ziemlich starker Clan gewesen sein muß, wenn sie es mit dem Sharingan aufnehmen konnten.
    Obwohl der Uchiha-Clan fast komplett ausgelöscht wurde, scheint es fast mehr lebende Uchiha als Senju zu geben.

Na los, gib dir einen Ruck und schreib was! Wenn du das allererste mal bei uns schreibst, so müssen wir dich erst freischalten!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s