Itachi Uchiha – Kampffähigkeiten

Itachi

Kampffähigkeiten

1 – Nahkampf

Aufgrund der im Kapitel „körperliche Voraussetzungen“ geklärten Defizite von Itachi, müssen wir annehmen, dass er im direkten Nahkampf, also im Kampf auf Schlag- und Griffdistanz nicht am effektifvsten kämpft. Er geht tatsächlich dem traditionellen Schlagabtausch à la Maito Gai eher aus dem Weg und attackiert Feinde, die ihm zu nahe gekommen sind, mit einer „Kage-Bunshin Bakuha„-Kombination, um die Distanz wieder herzustellen. Während seines Gen-Jutsus im Kampf gegen Sasuke sehen wir eine kurze Szene, in der er Sasuke gegen eine Wand schmettert und dann in einem Griff hält. Bei einer solchen Kampftechnik zählt weniger die Körperkraft, als das Vermögen, die anatomischen Möglichkeiten zur Bewegung so genau zu kennen, dass man einen Gegner tatsächlich auf diese Weise außer Gefecht setzen kann. Da Itachi eine genaue Vorstellung davon präsentiet hat, können wir ihm also, meines Erachtens, eine solche Kampffähigkeit auch in der Realität zusprechen, auch wenn er sie nie tatsächlich eingesetzt hat. Zur Authenzität dieser Szene kann man sagen (Und das zählt auch für das Schmetter-Beispiel), dass ja Sasuke im Gen-Jutsu auch deutlich seine eigenen Fähigkeiten gezeigt hat (CS2, Chidori). Sie werden also in einem gedanklichen Raum „tatsächlich“ gekämpft haben.

Dennoch: Itachi wendet kaum Nahkampf-Künste an. Er kann sicherlich die meisten Feinde auch auf kurze Distanz ausschalten, aber gegen jemanden, der tatsächlich im Nahkampf versiert ist, wird sich Itachi wohl eher auf Distanz halten müssen. Daher gebe ich ihm in dieser Kategorie 6 Punkte – Er befindet sich damit also etwas über dem Durchschnitt, aber stellt trotzdem nichts Außergewöhnliches dar.

2 – Fernkampf

Itachi mit Kunai

Über den Fernkampf ist bereits viel in der Kategorie „Geschicklichkeit“ gesagt worden. Zusätzlich zählt hier auch Itachis gewaltiges Arsenal an Distanz-Jutsus. Jedes Jutsu, das er im Manga präsentiert hat, ist (von seinen inhärenten Möglichkeiten her beurteilt) ein Distanz-Jutsu. Das bedeutet, er kann viele seiner Jutsus auch in unmittelbarer Nähe zum Gegner ausführen, wenn er will, aber keines bedingt einen tatsächlichen Körperkontakt.
Es wäre unsinnig, eines seiner Gen-, Element-, Dou-, oder Mangekyou-Jutsus in einer Distanz zum Gegner auszuführen, in der er von diesem verwundet werden könnte. Denn auf Entfernung ist es ja viel sicherer und seine Jutsus verlieren dadurch auch nicht an Effektivität. In diesem Sinne verwendet er seine drei Bunshin-Jutsus  auch nur, um einen Gegner, dessen strategische Stellung sich zum Nachteil von Itachi verändert hat, entweder zum erneuten Einhalten einer gewissen Distanz zu zwingen, oder ihn in einem Gen-Jutsu zu fangen. Beispiele hierzu finden sich in seinem ersten und zweiten Kampf gegen Konoha-Shinobis (gegen Jiraiya „kämpft“ er ja nicht, er hat nur eine kurze Auseinandersetzung mit Sasuke, die nicht „wirklich“ als Kampf zu verstehen ist), gegen Orochimaru und gegen Sasuke.
Eigentlich sind also alle seine Jutsus entweder Distanz-Jutsus oder solche, die diesen Kampfstil massiv unterstützen. Daher kann man ihm im Distanzkampf 10 Punkte geben.

3 – Verwendung von Hilfsmitteln

Neben den generellen Shinobi-Utensilien wie Kunai und Shuriken, die von Itachi recht häufig verwendet werden, wird Itachi wohl auch den Umgang mit dem Schwert beherrschen. Während seiner ANBU-Zeit hat jedenfalls eines zu seiner Ausrüstung gehört.  Es müssen in dieser Kategorie jedoch vor allem anderen die beiden mystischen Waffen hervorgehoben werden, die er besitzt: „Das Schwert von Totsuka“ und „Yatas Spiegel“.
Ersteres ist eine Waffe ohne feste Form, die anscheinend aus einer Flüssigkeit, die aus einer Kürbisflasche stammt, besteht. Susano’o hält die Flasche in der rechten „Unterhand“ (Er hat 2 Hände auf jeder Seite ^^) und greift das materialisierte Schwert mit seiner „Oberhand“. Wer von der Waffe getroffen wird, wird auf ewig in einem Gen-Jutsu verbannt.
Letzteres ist ein perfekter Schild gegen alle Angriffe. Zetsu sagt außerdem, er wehrt diese nicht nur ab, sondern reflektiere sie sogar. Diese Aussage wird kurz darauf von Sasuke bestätigt, der den Schild mit seinem Schwert attackiert und im nächsten Panel fortgeschleudert wird.
Egal welche Hilfsmittel Itachi sonst noch beherrscht, allein mit diesen beiden ist er praktisch unbesiegbar, was ihm natürlich auch in dieser Kategorie 10 Punkte einbringt.

4 – Sharingan & Mangekyou-Sharingan

Itachis Sharingan

An dieser Stelle muss auch das Uchiha-Kekkei-Genkai endlich erwähnt werden, da es in viele andere Kategorien schon latent hineingewirkt hat, oder dies noch tun wird:
Itachis Fähigkeiten im Umgang mit dem Sharingan sind sehr gut. Er besitzt fünf Gen-Jutsus, die er bereits mit dem normalen Sharingan verwenden kann: Das Moeru Karada Kami no Jutsu, Utakata (beide werden mit der Aussage verwendet, er werde das Mangeyou-Sharingan nicht einsetzen),  das Kasegui no Jutsu (Hier muss man genau hinschauen, um zu sehen, dass er das normale Sharingan aktiviert hat), das Iatsu Sharingan (Ich bin der Meinung, dieses Jutsu hier ist das Iatsu Sharingan – Für meine Argumente siehe hier) und den Gen-Jutsu-Konter. Letzteres stellt auch Itachis Verwendung der, uns beim Sharingan am bekanntesten erscheinenden, Fähigkeit des Kopierens dar. Itachis hat also sein Sharingan sehr gut unter Kontrolle und nutzt es auf alle Wege, die uns bereits bekannt sind. Während seines kurzen Kampfes gegen Orochimaru geht er sogar soweit, zu sagen, dass all dessen Jutsus wirkungslos seien, gegen das Sharingan. Eine klare Ansage, die ihm für das Sharingan 10 Punkte einbringt.

Ebenso wichtig ist hier natürlich das Mangekyou-Sharingan. Itachi beherrscht auch dieses und setzt es in jedem wichtigen Kampf ein. Die drei Magekyou-Jutsus Susano’o, Tsukuyomi und Amaterasu hat er ebenfalls erlernt und verwendet sie, um seine Feinde zu brechen. Allerdings müssen wir hier zugeben, dass Sasuke sein Mangekyou in einem Punkt etwas besser unter Kontrolle hat, denn er kann die Formen der Flammen seines Amaterasu verändern und „erschafft“ somit das Element „Enton“ (Brand). Wir müssen daher Itachi einen Punkt weniger als möglich geben, da Sasuke durch das neue Element einfach die Voraussetzungen für das Maximum erhöht hat, und geben ihm 9 Punkte für sein Mangekyou-Sharingan. Zusammengerechnet erhält er also in dieser Kategorie 9,5 Punkte.

5 – Jutsus

Itachi aktiviert ein Jutsu

Auch das Folgende ist bereits in einigen Kategorien zur Sprache gekommen: Itachi besitzt eine große Palette an sehr effizienten Jutsus. Sei es das Tsukuyomi, das Amaterasu, Susano’o, die Verwendung seiner mystischen Gegenstände… Er hat mehrere Jutsus, die ein „1-Hit-K.O.“ bewirken können, wenn sie treffen, oder eben eines verhindern können, das auf Itachi gerichtet gewesen ist. Das Sharingan und Mangekyou-Sharingan können in diesem Atemzug ebenfalls genannt werden, da sie Itachis Fähigkeiten auf einen Level heben, der weit über dem Erreichbarem anderer Shinobi liegt.
Da leider der Großteil von Itachis Jutsus auch in den „neuen“ Schriften des Sha noch nicht nach ihrem Rang aufgeschlüsselt worden ist, kann ich hier leider keinen Bezug darauf nehmen, aber wir können sicher sein, dass die meisten (wenn nicht alle) der oben aufgeführten Künste S-, oder mindestens A-Rang-Jutsus sind.
Was wir dennoch festhalten können: Die meisten von Itachis Jutsus sind nicht einfach nur gefährlich, sondern tödlich. Das unterstützt meines Erachtens auch hier wieder das Maximum an Punkten.

6 – Jutsu-Abwehr

Itachi unterbindet einen Angriff von Orochimaru

In dieser Kategorie kommen natürlich vier Dinge insbesondere zur Sprache: Die Kopierfähigkeiten des Sharingans, der Gen-Jutsu-Konter und die Verwendung des Yata no Kagami/Susano’o. Ersteres ist bekannt: Durch die Verwendung des Sharingans „kopiert“ man jemanden und kann, je nach der Effektivität der eigenen Informationsverarbeitungen, dessen Handlungen interpretieren und sogar „schneller“ agieren, als derjenige, der kopiert wird. Kakashi hat dies einmal geschafft, indem er Zabuza mit einer Illusion davon abgebracht hat, dessen eigene Fingerzeichen fortzuführen und das Jutsu dann selbst eingesetzt, ohne dass es „kopiert“ worden ist. Das Sharingan kopiert also im eigentlichen Sinne nicht automatisch einen anvisierten Feind → es durchschaut ihn. Das Kopieren an sich wird dann vom Anwender selbst ausgeführt, indem er das Durchschaute richtig deutet. Wenn also diese Funktion von der Informationsverarbeitung des Sharingan-Anwenders abhängig sind, heißt das auch, dass die Grenzen durch dessen Fähigkeiten gesetzt werden. So ist Orochimaru zurecht überrascht, als er von Itachi außer Gefecht gesetzt wird, ohne einen eigenen Angriff gestartet haben zu können (die Szene wird im Anime etwas deutlicher interpretiert). Einfach weil Itachis analytische Fähigkeiten zu schnell für ihn gewesen sind.

Es ist eine Sache, ein Nin-Jutsu zu durchschauen und abzuwehren, denn der eigentliche Aggressor bedarf bei der Anwendung einer bestimmten Zeitspanne der Vorbereitung (Chakra sammeln & aktiveren, Jutsu ausführen). Es ist eine ganz andere, ein Gen-Jutsu abzuwehren, beziehungsweise (wie in Itachis Fall), auf den Angreifer selbst anzuwenden. Denn die Aktivierung eines Gen-Jutsus braucht oft nur einen Augenblick. Itachi kann jedoch selbst ein solches Jutsu mit dem Magen: Kyouten Chiten kontern.

Alles andere kann Itachi mit dem Einsatz von Yatas Spiegel ebenfalls „reflektieren“ (Nicht nur abwenden, sondern anscheinend AUCH auf den Anwender zurückschleudern, wie in der Kategorie „Verwendung von Hilfsmitteln“ bereits gesagt) oder sich mit Susano’o davor schützen, wie er es bei Sasukes Angriff durch Kirin getan hat.
Es ist also theoretisch möglich, dass Itachi einen Kampf gewinnt, nur indem er Angriffe des Gegners auf diesen selbst anwendet, oder ihn dabei unterbricht und unterbindet. Eine (theoretisch) perfektere Abwehr kann man sich kaum vorstellen und daher kann ich Itachi in dieser Kategorie nur das Maximum an Punkten zusprechen.

7 – Auswertung

Statistik - Kampffähigkeiten

Auch hier steht natürlich am Ende die Auswertung.
Und Itachi macht sich sehr gut in diesem Kapitel. Sieht man von seiner Schwäche im Nahkampf ab, steht er in jeder Statisktik direkt „auf“ oder „kurz vor“ dem Maximum an Punkten. Itachi belegt hier durchschnittlich 9,25 Punkte und überzeugt damit stark. Ein Kampf gegen Itachi ist also eine ziemlich dumme Idee. Genaueres hierzu folgt jedoch in den Kategorien „Nin-„, „Gen-„, und „Tai-Jutsu„.
→ Zurück zum Hauptartikel

Ninjason


Advertisements

Über Ninjason

Ich bin ein Anime- und Manga-Fan, der unter anderem auf der deutschen Naruto-Wikia sehr aktiv gewesen ist und derzeit mit einer weiteren Autoren-Partnerin am Blog "Ramen-Chan" schreibt, wo wir uns mit Naruto auseinandersetzen. Nebenbei entwickle ich unter "Ninjason.de" ein Naruto-RPG für den PC, das mittlerweile ca. 50 Std. Spielzeit umfasst.

13 Kommentare zu “Itachi Uchiha – Kampffähigkeiten

  1. Aeris sagt:

    „Eine (theoretisch) perfektere Abwehr kann man sich kaum vorstellen…“
    -> Was ist damit?

  2. naja die wird es wohl nich geben yata kann man nich zerstören und totoska nich abwehren…

  3. Ninjason sagt:

    Besser hätt ichs nicht sagen können:
    TObis erster Kampf:
    Fu und Torune: „Hey, Tobi, sag mal deine Wegmach-Taktitk funktioniert doch so und so, und wenn wir das und das machen, können wir dich doch beseigen, oder?“
    Tobi: „Ja, stimmt. Gut erraten.“

    Weit entfernt von Perfektion sag ich dazu.

  4. Aeris sagt:

    Ich wusste GENAU, dass das kommen würde, und habe meine Antwort schon vorbereitet:
    Tobis Jutsu hat nur eine Schwäche, WENN er auch angreifen will. Eine perfekte Abwehr ist es trotzdem. Er braucht NULL Vorbereitungszeit und keine Fingerzeichen => besser als Susano’o.

  5. Ninjason sagt:

    Du bist ja mit allen Wassern gewaschen…

    Tobi ist also ein Aussitzer.
    Man kann ihn also nicht besiegen, wenn er einfach nur den Hasen spielt und nicht kämpft.
    Itachi kann in seinem Yata no Kagami die gesamte Zeit chillen UND angreifen könnte era auch – und: kann Tobi sich auch gegen Gen-Jutsu verteidigen? seine Taktik funktioiniert bisher nur gegen physische Angriffe.

    Wenn du mir jetzt mit: „Ist ja gar nicht bewiesen, trlala“ kommst, dann sag ich: „Schau dir das Jutsu mal an. Es ist nur logisch, dass es nur gegen physische Angriffe wirkt. Wie will er sich denn vor einem Genjutsu wegwischen…“

  6. Ninjason sagt:

    Btw, SO könnt Tobi vllt mit seiner Klospülung gegen Itachi gewinnen. Aber so kämpft man ja auch nicht fair:
    http://fans.askaninja.com/photo/1181368:Photo:141177?context=user

  7. Aeris sagt:

    Tja, so kennst du mich doch 😉

    Mit „physischen Angriffen“ meinst du nicht nur Tai-, sondern auch Nin-Jutsu, ne? Haben wir ja gesehen, Rasengan von Naruto.

    Ja, klar, gegen Genjutsus wird das wohl kaum gehen, da hätte Tobi bestimmt was anderes auf Lager. Das wär mal interessant, was passiert, wenn Sasuke ihn Gen-Jutsu-en würde…

    Genau so interessant wie der hypothetische Fall, dass Itachi mal ein Initiativ-Tsukuyomi abbekommt: Würde er DAS packen? Würde da dieses Konter-Jutsu wirken, oder würde er es wie Sasuke zurückpfeffern können?

    @Bild: *lol*, ob das auch auf der Umschreibung „Klospülungs-Jutsu“ basiert? Geil, das ist von dem Mikutashi, der macht coole Bilder! http://mikutashi.deviantart.com/art/Oh-Senpai-65996693

  8. Cheyenna sagt:

    Ich weiß zwar nicht, ob eure Diskussion noch aktuell ist, oder ihr es schon selbst bemerkt habt, aber:
    Tobis Alles-durchlass-Technik hat doch den Nachteil, dass er das nicht ewig so halten kann, wie man beim Kampf von Tobi gegen Konan gelesen hat, nicht? oô So hat Konan ihn ja auch ziemlich schwer verletzt. Also ist die Technik eigentlich wieder nicht so perfekt xD

  9. Ninjason sagt:

    Jo, aber die Diskussion ist über ein Jahr alt.

    Es war klar, dass die technik eine Begrenzung hat, nur das wussten wir damals noch nicht. ^^

  10. MSnake sagt:

    Das ist schwachsinn Itachi ist überall percet und in nahkampf ist er sehr gut.

  11. Ninjason sagt:

    Wenn du Kritik üben möchtest – bitte.

    Aber „Das ist alles dumm, ich weiß es besser“ kannst du für dich behalten. Bring Argumente und Textstellen vor, die deine Aussagen belegen, sonst kann ich deine Kritk nicht ernst nehmen.

  12. Hans Meier sagt:

    1. ganz ok die sache hier aber es gibt neue Erkenntnisse also ist das ganze hier schon wieder alt. Itachi ist wahrlich perfekt und da er Izanami einsetzten kann zeigt das auch, von solchen Techniken Träumt Sasuke nur.

    2. Wer sagt das Itachi nicht Enton beherrscht? Es aber nicht einsetzt weil es zu viel Energie kostet? Itachi ist Obito weit überlegen was auch darin spiegelt das er nach seinen Tot sagt endlich sind Itachis Augen weg und wir können anfangen Konoha anzugreifen.

    Selbst Nagato weiß wie genial Itachi ist was man auch sieht als sie wiederbelebt werden und Itachi der einzigste der Wiederbelebten ist der sich lösen kann obwohl Edo Tensei noch aktiv ist, selbst Madara kann sich erst lösen als das Edo Tensei deaktiviert wurde durch Itachi und ich wette mit euch das Itachi sich auch lösen hätte können wie es Madara getan hat aber es nur nicht getan hat weil seine Zeit zu Ende ist.

    Also für mich hat Itachi eine 40 von 40 verdient, denn es gibt keinen geileren Char in Naruto als Itachi und das hat er jetzt schon oft bewiesen.

  13. Aeris sagt:

    @Hans:
    zu 1: Natürlich ist der Artikel alt, aber erwartest du, dass wir alle Artikel jederzeit up to date halten?

    zu 2: Wenn du danach gehst, muss man annehmen, dass jeder Charakter ALLES kann, es „aber nur nicht einsetzt weil es zuviel Energie kostet“. Das ist doch voll der nichts-bringende Ausgangspunkt…

Na los, gib dir einen Ruck und schreib was! Wenn du das allererste mal bei uns schreibst, so müssen wir dich erst freischalten!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s