Itachi Uchiha – Gen-Jutsu-Fähigkeiten

Das Iatsu Sharingan

1 – Gen-Jutsu-Kenntnisse und 2 – Jutsueffizienz

Die Situation verhält sich ähnlich wie bei Itachis Nin-Jutsus:
Er kennt einige sehr effektive Gen-Jutsus und hat sich mit seinem Sharingan vermutlich weitere angeeignet, was wir jedoch erneut nicht belegen können.
Wir können jedoch Itachi verwendete Gen-Jutsus auflisten:

Das ist das bisher größte Repertoire an Gen-Jutsus, das ein Shinobi im Manga aufgewiesen hat. Daher setzt Itachi hier die Maßstäbe. Da wir auch hier einen weiteren Fokus auf die Kopierfähigkeiten des Sharingans legen müssen, soll hier auch kurz erwähnt werden, dass Itachi die Fähigkeit besitzt (wie gegen Kurenai bewiesen), sich weitere Jutsus mit Hilfe seines Sharingans anzueignen. Die Quantität schlägt sich hier also unbestreitbar auf den ersten Platz, vor Sasuke (3), Team Oboro (2) und einige andere Anwender, die uns nur jeweils ein einziges Gen-Jutsu gezeigt haben. Zur Qualität kann auf die Kategorie „Jutsus“ des Kapitels „Kampffähigkeiten“ zurückgegriffen werden, wo von der Stärke der Jutsus geschrieben wird. Der Punkt ist auch hier: Itachis Jutsus sind effektiv. Kakashi musste beispielsweise, nachdem er drei Tage in Itachis Tsukiyomi verbracht hat, im Krankenhaus behandelt werden. Das Besondere an Itachis Jutsus ist die Realität, die darin kreiert wird. Als er von Kurenais „Jubaku Satsu“ attackiert wird, liegt der Augenblick, in dem JEDER erkennt (auch wenn das nicht bedeutet, dass man sich automatisch befreien könne), DASS er in einem Gen-Jutsu steckt, in demMoment, in dem ein Baum aus dem Steinboden wächst. Außerdem muss dann ja noch die angreifende Komponente geschehen (der Angriff mit dem Kunai), ohne den das Jutsu nur ein „Augenblick mehr Zeit“ für den Anwender wäre. Wir haben ja leider kaum Erfahrung mit der Kunst des Gen-Jutsus in der bisherigen Geschichte gemacht, aber ich denke, jeder wird mir zustimmen, wenn ich behaupte, das Ziel eines Gen-Jutsu sollte entweder die Entwicklung der eigenen Position zu einer taktisch vorteilhafteren, oder der feindlichen zu einer taktisch nachteilhafteren Situation sein.
Dies kann natürlich auf viele Wege geschehen, aber wenn ich hier zb sage, dass Kakashi nachdem er 72 Stunden lang von Itachi gefoltert worden ist, zusammenbricht/Naruto beinahe den Verstand verliert, sich selbst in der Illusion zu würgen beginnt/Itachi, nachdem Sasuke dessen Tsukuyomi auf ihn selbst angewendet hat, zu Boden geht und im Folgenden kaum mehr richtig sehen kann, dann unterstreiche ich damit, dass Itachis Illusionen sehr real und sehr effektiv sind. Wofür ich ihn nur mit 10 Punkten auszeichnen kann. Selbst Danzou muss, nachdem er von Sasukes Gen-Jutsu erwischt worden ist, erkennen, um wie vieles effizienter Itachis Tsukuyomi-Illusionen gewesen sind.

Auch seine Gen-Jutsus leitet Itachi oft mit Hilfe eines Doppelgängers ein. Hier ist es dann der Karasu-Bunshin, mit dem er die Aufmerksamkeit seines Gegners verwirrt, um dessen Blick in ein Gen-Jutsu zu leiten. Das soll dann in der folgenden Kategorie genauer untersucht werden. Was aber hier besonders zu nennen ist (und was ich persönlich, bei aller Verehrung für Itachi, zu überzogen finde), ist die Fähigkeit, ein Gen-Jutsu mit dem bloßen Fingerzeig auszulösen. Was sollen wir hier tun, als Itachi erneut das Maximum an Punkten zuzusprechen, denn es gibt keinen Grund, warum, wenn dessen (Nicht-Sharingan-)Gen-Jutsus nicht auf die Augen beschränkt sind, dies auf die Finger zutreffen sollte. Was bedeutet,  dass er, wenn er er nicht den Blickkontakt des Opfers zum Sharingan benötigt, mit jedem einzelnen Körperteil ebenfalls ein Gen-Jutsu auslösen können müsste. Dieses Maximum ärgert mich ein wenig, weil es (selbst für Itachi) so vollkommen irreal innerhalb der Naruto-Welt ist. Hier fehlen ganz klar die Begrenzungen.

3 – Sharingan & Mangekyou-Sharingan

Das Sharingan

Die Mehrzahl von Itachis Gen-Jutsus sind Dou-Jutsus. Daher müssen wir hier (nur ganz kurz) seinen Umgang mit ihnen analysieren. Es ist igentlich eine Sparte die zur Jutsueffizienz gehören müsste, aber weil sie eben so unglaublich wichtig ist, möchte ich sie hier noch einmal einzeln darstellen. Nicht selten gewinnt Itachi eine Auseinandersetzung oder einen strategischen Vorteil allein dadurch, dass er seine Augen aufschlägt (… Bei dem Kommentar denk ich mir, es wäre schön, wenn er nicht auch noch wie ein Mädchen ausschauen würde…). Gegen Kakashi, Sasuke, nochmal Sasuke, Orochimaru, Deidara, wieder Sasuke, schon wieder Sasuke (wobei der letzte zum Schaden von Itachi selbst wird) aktiviert er stets mit einem simplen Blick eines seiner Gen-Jutsus. Ein weiterer wichtiger Punkt, der uns auch erst vor Kurzem bekannt geworden ist, ist die Dauer von Itachis Tsukuyomi. Es scheint nicht so zu sein, dass die Fähigkeit, Zeit und Raum innerhalb des Gen-Jutsus zu kontrollieren mit dem Lernen des Jutsus selbst kommt, was zwar einerseits zur vorigen Kategorie gezählt werden kann (Siehe Qualität/Quantität im Kapitel „Nin-Jutsu-Fähigkeiten“), was jedoch andererseits auch besonders an dieser Stelle zu nennen ist, da es eben das Mangekyou-Sharingan betrifft. Itachi ist daher ein wenig wie Cyclops von den X-Men, wenn er seine Brille verliert und mit voller Power durch die Gegend „Optic-Blast“-et.

4 – Gen-Jutsu-Abwehr

Erneut muss ich hier auf das Kapitel „Kampffähigkeiten“ verweisen, in dem bereits alles Wichtige zu Itachis Jutsu-Abwehrfähigkeiten gesagt worden ist.
Ein Gen-Jutsu mit dem Sharingan zu kontern, muss bedeuten, selbst bei allen gegebenen Bedingungen selbst NICHT davon gefangen zu werden. Schließlich kontrolliert der Anwender eines Gen-Jutsus quasi die eigene Vorstellungswelt und vor allem (wie wir aus der Sharingan-Analyse von Rin durch Obito schließen können) auch den Chakra-Fluss im eigenen Körper. Wie sollte man in einer solchen Situation die Fähigkeit behalten, selbst seine Jutsus verwenden zu können?
Sollte ich mit dieser Vermutung falsch liegen, was bedeuten würde, dass Itachi ein Gen-Jutsu, selbst dann noch kontern könnte, wenn er davon bereits betroffen ist, dann wäre das allerdings nur eine NOCH größere Leistung. Schließlich würde er sich dabei selbst befreien und wir haben von Jiraiya gelernt, dass das von innen heraus eigentlich nicht möglich ist, sondern einer äußeren Komponente bedarf (Schmerz, wie bei Shikamaru/Kurenai, „Hand auflegen“ wie bei Naruto).

Wie auch immer – Beides beinhaltet, dass man einen Angriff unbeschadet übersteht. Da Kurenai außer Itachi wohl der einzige „richtige“ Gen-Jutsu-Nutzer ist, der im Manga vorgekommen ist und er ihr Gen-Jutsu als Spielerei abgetan hat, schätze ich mal, dass es von den bekannten Charakteren keiner schaffen wird, ein eigenes (Sasukes Tsukuyomi auf Itachi war Itachis Jutsu und man kann sich darüber streiten, ob man jetzt dazu nimmt, ob sich gegen ein eigenes zurückgeworfenes Jutsu verteidigen können muss, oder ob sich dass nicht zu einer unendlichen Spirale von „Hin und Her“ entwickelt…) Gen-Jutsu auf Itachi anzuwenden. Bisschen IMBA, gebe ich zu. Aber hey! ICH habe den Charakter nicht erfunden.

5 – Auswertung

Statistik - Gen-Jutsu

Ist hier jemand überrascht? Itachi belegt alle 40 möglichen Punkte in diesem Kapitel und zeigt uns, dass er der bisher stärkste Gen-Jutsu-Verwender gewesen ist – was bei der lauen Konkurrenz auch kein Kunststück ist. Was nicht bedeutet, dass er nur aufgrund des niedrigen Standards gewonnen hätte: Man muss in der Tat einiges vollbringen, um Itachi von seinem Thron zu stoßen. Und wenn wir nicht gerade von Danzou gehört hätten, dass Sasukes Tsukuyomi so gar nicht nach seinem großen Bruder kommt, hätten wir auch erwartet, dass er es sein wird, der ihn irgendwann übertrumpft.
Sei es, wie es sei – Itachi belegt hier das Maximum an Punkten, genau wie er es in Kishimotos Statistik tut, daher denke ich, dass ich auch nicht übertrieben habe.

→ Zurück zum Hauptartikel

Ninjason


Advertisements

Über Ninjason

Ich bin ein Anime- und Manga-Fan, der unter anderem auf der deutschen Naruto-Wikia sehr aktiv gewesen ist und derzeit mit einer weiteren Autoren-Partnerin am Blog "Ramen-Chan" schreibt, wo wir uns mit Naruto auseinandersetzen. Nebenbei entwickle ich unter "Ninjason.de" ein Naruto-RPG für den PC, das mittlerweile ca. 50 Std. Spielzeit umfasst.

9 Kommentare zu “Itachi Uchiha – Gen-Jutsu-Fähigkeiten

  1. .Null sagt:

    „dass Itachi die Fähigkeit besitzt (wie gegen Kurenai bewiesen), sich weitere Jutsus mit Hilfe seines Sharingans anzueignen.“

    Wird sicher stimmen (Sharingan kann sowas eben), aber gegen Kurenai war das ein anderes Jutsu, siehe hier:

    http://de.narutopedia.eu/wiki/Magen:_Ky%C5%8Dten_Chiten

    Ein wenig dürftig der Text, aber nungut…
    Ich persöhnlich kenne das Jutsu aus den Schriften des To, Seite 274 =)

    Sicherlich ist es wohl allein dank der Kopierfähigkeit des Sharingans möglich, aber da das Jutsu einen eigenen Namen besitzt…

    Ich glaube dabei jedoch nicht, dass Itachi mit jedem Körperteil ein Genjutsu starten kann. Die Finger werden bei Jutsu ja ohnehin immer benutzt, und sind daher für jeden Ninja wohl auch Punkte, an denen man Chakra sehr gut „verballern“ kann (ich weiss bis Heute jedoch nicht, wie den nun das Chakra vom Genjutsu User in das Gehirn des Opfers dringen kann).

    Aber allein das mit den Fingern fand auch ich sehr… unglaubwürdig. Ist wirklich ein wenig übertrieben =/

    „Ein weiterer wichtiger Punkt, der uns auch erst vor Kurzem bekannt geworden ist, ist die Dauer von Itachis Tsukuyomi.“

    Diese Übersetzung kannte ich gar nicht =/
    Ich habe es nur auf Mangastream gelesen, wo folgendes stand:

    http://mangastream.com/read/naruto/478-26/4

    Hier sagt Danzou deutlich, dass Sasuke in Sachen Tsukuyomi, weit hinter Itachi steht.
    Das Tsukuyomi von Sasuke, ist dort im direkten Vergleich zu denen von Itachi einfach nur lächerlich.

    „(wie wir aus der Sharingan-Analyse von Rin durch Obito schließen können) auch den Chakra-Fluss im eigenen Körper. “

    Wieso sollte der Anwender einer Genjutsu seinen eigenen Chakra-Fluss irgendwie kontrollieren MÜSSEN?
    Diesen zu kontrollieren, ist doch ziemlich einfach, und bedarf nun nicht wirklich ein Sharingan oder dergleichen.
    Naruto allein musste im Training zum Rasengan, seinen Chakra-Fluss quasi um 180 Grad drehen, da er diesen unwissentlich in die falsche Richtung fließen lassen hat.

    Bei einer Genjutsu, steckt der Anwender sein eigenes Chakra in den gegnerischen Körper (Gehirn), und bringt dort den Chakra-Fluss durcheinander.
    Somit entstehen dann, je nach Bedarf des Anwenders, die witzigsten Illusionen =)

    Dabei ist es immernoch möglich, Jutsu zu verwenden. So rannte Naruto gleich mit einem Rasengan durch die Gegend, obwohl er in einer Genjutsu steckte.
    Wobei man sich fragen muss, was mit jemanden passiert, der im Sage Mode ist, und dann eine Genjutsu kassiert…

    Itachi (und auch Sasuke später), konnte wohl nur ein Genjutsu auf den Anwender zurück werfen, weil er ein Sharingan besitzt.

    Wobei Itachi dafür allein sein Sharingan brauchte, und anders als Sasuke nicht noch auf ein Hilfsmittel (Cursed Seal) bauen musste.
    Jedoch hat Sasuke es auch mit einem Tsukuyomi zu tun gehabt… Am Ende lässt sich aber schwer sagen, ob Itachi das nicht absichtlich „verkackt“ hat.

    Am Ende muss denke ich jeder Naruto Leser zugeben, dass Itachi der beste Genjutsu User ist, den man bisher sehen durfte.
    Es gibt nur ein Genjutsu welches ich kenne, bei dem ich denke, das könnte Itachi gefährlich werden.

    Dieses ist: http://naruto.wikia.com/wiki/Demonic_Illusion:_Toad_Confrontation_Singing

    Sicherlich bedarf es ein wenig an Vorbereitunszeit, jedoch sind Genjutsu, die auf Tönen basieren, schon immer heftig gewesen.

    Allein das Jiraiya (eigentlich ja eher Fukasaku und Shima) mit diesem Jutsu gleich DREI Pain Körper auf einmal besiegen konnten… Respekt =/

    Und mit diesem Jutsu lassen sich dabei anscheinend sogar mehrere 100 Gegner auf einmal in eine Genjutsu stecken… Für mich die bis dato stärkste Genjutsu, neben dem Tsukuyomi von Itachi (wobei ich das Izanagi hier nicht hinzu zähle, da dieses eher auf andere Weise funktioniert).

    Das sollte es erstmal gewesen sein.
    Wer Fehler findet, darf sie behalten =P

  2. Ninjason sagt:

    Ich muss ja hier Stellung beziehen, daher gehe ich die Sachen mal der Reihe nach durch:

    Zum Kyouten Chiten: Auf einem anderen Artikel dieser Analyse (frag mich jetzt nicht wo) bin ich (Durch einen Komment von Sasuke-Kenner, wie ich glaube) auf den Gedanken gekommen, dass das Kyouten Chiten benutzt wird, um ein Gen-Jutsu zu kontern, dass man selbst nicht kann.

    Egal: Im Grunde genommen stimmts: Gegen Kurenai ist nicht bewiesen worden, dass er jetzt ihr Jutsu auch kann, aber von dem Standpunkt her „Einmal sehen, dann verstehen“, wird ers wohl irgendwie geplant haben ^^(Erklärungsnot)

    Ne mit allen Körperteilen ein Jutsu auslösen, glaub ich auch nicht, aber meine Argumentation hat ja auch kritisieren sollen, dass wenn der ein Finger als Auslöser eingebracht wird, muss der Autor andere Körperteile begrenzen, um die Balance zwischen Möglichem und Unmöglichem zu verdeutlichen, damit ein Charakter nicht übermächtig erscheint – das ist hier nicht passiert, daher könnte niemand ein Argument DAGEGEN bringen, dass Itachi mit seinem (zb) Haar auch Jutsus auslösen könnte, WENN ich das behauptet hätte. (Tue ich zwar nicht, aber der Gegenbeweismangel ist deutlich)

    Zu deinem Rin-Kommentar – Da meinte ich mit „im eigenen Körper“ den Körper des Opfers. Nicht den des Anwenders – natürlich braucht er nicht seinen Strom zu verwurschteln, er bringt den des Feindes durcheinander. So dass zb Naruto ein Rasengan einfach in die Luft macht.
    Der Punkt ist: gezielte Jutsuverwendung wird vom Anwender verhindert.

    Zu Itachis verkacktem Tsukuyomei… Kann man drüber diskutieren. Ich weiß nicht: Hab da grad das beispiel gebracht: „Wenn du in nem Street Fighter-Kampf“ nicht mit 100% kämpfst gerät deine Kampfbalance aus der Reihe und du kriegst womöglich aus Versehen total auf die Schnauze.
    – So könnts mit Itachi passiert sein, ich glaub nicht, dass er sein eigenes Jutsu fressen wollte. Wozu denn auch? Sasuke war nicht so schwach, dass er sich selbst zusätzlich hätte verwunden müssen. Da hats gereicht eine passivere Kampfrolle einzunehmen, bis man dann eben umkippen kann.

    Jo Itachi ist wohl der Meister der genjutsu im Manga, wobei das Toad-Jutsu auch echt der Hammer ist.
    Fragt sich, ob jemand wie Pain, der mit seiner Überlegenheit spielen muss um zu gewinnen (wird die gebrochen, verliert er gegen Naruto) nicht einfach „blöd genug“ war, da reinzutappen?

    Immerhin ist er Jiraiya einfach so gefolgt à la „mal schauen, wenn ich krepiere (und die zwei anderen auch) dann sind ja immer noch 3 pains da, von denen einer uns drei zurückholen kann…“

    Zu Danzou – In beiden Übersetzungen hat er (auch wenn die Onemanga übersetzung mal wieder echt schwach war) für mich von der Zeitspanne IM jutsu gesprochen, also wie lange itachi das jutsu gefühlt anwenden kann (nicht in echt anwenden)
    So hast du das ja auch verstanden – sehe ich genauso

  3. Aeris sagt:

    „Nicht selten gewinnt Itachi eine Auseinandersetzung oder einen strategischen Vorteil allein dadurch, dass er seine Augen aufschlägt (… Bei dem Kommentar denk ich mir, es wäre schön, wenn er nicht auch noch wie ein Mädchen ausschauen würde…)“
    -> Findest du echt, dass er wie ein Mädchen aussieht? Eh-eh, Itachi sieht………… total cool aus! (du kannst dir an dieser Stelle auch gerne ein *rrr* vorstellen 😉 , obwohl Sasuke das immer noch sehr viel mehr verdient als sein großer Bruder)

  4. Ninjason sagt:

    Ja also mit den Augenstrichen…

    Und wo wir grad dabei sind:

  5. sum2k3 sagt:

    Nur wegen den langen Haaren?
    Naja, deswegen jemanden für weiblich halten, find ich eher falsch. Es gibt sehr viele maskuline Kerle mit langen Haaren. Und Itachi, finde ich, gehört auch eher zu den maskulinieren. 😉

  6. Aeris sagt:

    Ich weiß auch nicht, was mit den Augenstrichen ist… hat doch keiner aus Sailor Moon, und zu dem Sailor Moon Bild an sich: Wenn man will, kann man JEDEM Manga-Charakter so eine weibliche Seite aufzwingen…

  7. .Null sagt:

    Itachi hat sicherlich feinere Gesichtszüge, als ein Kenpachi Zaraki und Konsorten, das ist wohl wahr.

    Jedoch finde ich (als Kerl =/) nun nicht wirklich, dass er aussieht, wie ein „Mädchen“.
    Seine Haare finde ich dabei vollkommen normal, da ist die „Entenarsch“ Frisur von Sasuke damals schlimmer gewesen.

    Sakura sah am Anfang der Serie eher wie ein Kerl aus…
    Mehr als die meisten anderen Kerle xD

  8. Ninjason sagt:

    Ihr braucht nicht mit mir über Itachis Männlichkeit zu diskutieren, denn ich mag ihn viel lieber als ihr alle zusammen…

    Die Sache ist einfach, dass er in der Bildercommunity wegen seines (quasi) Eyeliners (auch wenn er dazu viel zu weit unten und überhaupt nicht auf dem unteren Augenlid sitzt) und seiner lackierten (Fuß-? und) Fingernägel ein bisschen geärgert wird.
    Vor allem halt von Leuten, die keine Itachi-Fans sind.

  9. Hans Meier sagt:

    Fakt ist das er sein Tsukuyomi absichtlich aufgelöst hat oder besser auflösen lassen hat, er wollte mit dem Jutsu nur noch einmal Sasuke vor Augen führen was Itachi will um Sasuke noch Wütender zu machen(Erst danach ist raus gekommen das er das natürlich nicht wollte und so mit ist auch klar das Itachi das Tsukuyomi mit Absicht auflösen lassen hat). Damals als das passiert ist dachte jeder wow Sasuke hat es geschafft aber nach dem Tobi uns allen die Wahre Geschichte über Itachi erzählt hat war uns allen eigentlich bewusst das es so geplant war von Ihm, nicht umsonst sagte Tobi, dass Sasuke keine Chance gehabt hätte wen Itachi es nicht so gewollt hätte. Desweiteren sagt Tobi auch noch das Sasuke zu Itachi gesagt hat ich durchschaue deine Jutsus aber er in wirklichkeit nichts von seinen Jutsus durchschauen konnte und das hat Sasuke auch am Ende irgendwie zugegeben auch wen er es nicht ausgesprochen hat und selbst Itachi hat als er auf dem Thron saß gemeint in gedanken das er Sie nicht durchschauen kann aber es lauft Ihm die Zeit davon und ab dem Zeitpunkt war mir eigentlich klar das Itachi nie vor hatte die Augen von Sasuke zu nehmen.

Na los, gib dir einen Ruck und schreib was! Wenn du das allererste mal bei uns schreibst, so müssen wir dich erst freischalten!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s