Naruto-Fan-Fiction: Part 7

Dies ist ein Blog-Eintrag, der zu meiner eigens ausgedachten Ninja-Story in der Naruto-Welt gehört. Bitte achtet auf die Reihenfolge, neue Posts bedeuten nicht unbedingt, dass sie chronologisch nach den älteren Posts einzuordnen sind.

Die zweite Runde beginnt

Nachdem Amaya, Kegon und Houki erstaunlicherweise den schriftlichen Test bestanden hatten, da dieser lediglich daraus bestand, einen festen Willen zu zeigen, kam auch sogleich die nächste Prüferin, eine gewisse Anko Mitarashi in das Klassenzimmer gestürzt. Sofort nahm sie alle Genin mit zu einem riesigen Waldgebiet, das von einem hohen Zaun umzäunt war. Und in der Tat sahen schon die nahen Bäume sehr gruselig aus, dachte sich Amaya.

Die Prüferin Anko erklärte sogleich, wie die nächste Prüfung, Prüfung Nummer 2, ablaufen würde. Jedes Dreierteam würde an einem anderen Tor des Zauns in den Wald gelassen, und müsse dann innerhalb von drei Tagen in das Zentrum zu einem hohen Turm gelangen. Anko erklärte auch, was an dem Wald so besonders sei: Dies ist der Wald des Schreckens, und es ist dort gefährlicher, als die Teilnehmer es sich vorstellen könnten. Nachdem der sich blonde Hitzkopf („Naruto hieß er“, erinnerte sich Amaya) anmaßend über den Sensei lustig gemacht hatte (und auch Amaya sich kein Grinsen verkneifen konnte), lieferte auf einmal ein Kusa-Nin einen äußerst seltsamen Auftritt und machte eklige Sachen mit seiner schlemigen Zunge und einem Kunai. Amaya lief ein kalter Schauer den Rücken runter. „Der ist ja ekelig!“, dachte sich Amaya. Trotzdem wurde dann ein weiterer Bestandteil der Prüfung erklärt. Jedes Team würde im Geheimen eine zufällig ausgewählte Schriftrolle mitbekommen, eine Himmels- oder eine Erd-Schriftrolle. Um nun die zweite Prüfung erfolgreich abzuschließen, muss ein Team auf dem Weg zum Turm in der Mitte die jeweils andere Rolle einem gegnerischen Team abnehmen.

„Aha, da keiner weiß, wer welche Schriftrolle bekommt, müssen wir also wahllos ein anderes Team angreifen und hoffen, dass dies die andere Rolle hat. Und besiegen können müssen wir sie natürlich auch…“ Amaya zweifelte ihre Fähigkeit dazu an. Da sie schon einmal nicht wirklich von Teamwork sprechen konnte, mit Kegon und Houki, und sie auch sonst ziemlich viele gute Ninjas um sich herum sah, glaubte Amaya nicht wirklich daran. Oder war das eher wegen ihres Traums? Jedenfalls hatte sie in dem Team von Naruto auch einen Jungen gesehen, der auf der Rückseite seines Shirts ein herausstechendes Symbol trug, und sie war sich auch sicher, das schon einmal in einem Buch gesehen zu haben. Nur mit etwas verbinden konnte sie es im Moment nicht.

„So, es geht jetzt los, wir verteilen jetzt die Schriftrollen!“, kündigte Anko an. In ihrer Nähe stand ein kleines Häuschen mit einem Vorhang, der zugezogen werden konnte, damit kein anderer von außen sehen konnte, welche Schriftrolle von den Prüfungs-Helfern ausgegeben wurde. Als Team Kegon dran war, gingen sie nacheinander in das Häuschen, der Vorhang wurde zugezogen, und ein Helfer zückte eine Himmels-Schriftrolle. Er notierte, dass Team Kegon eine solche bekam. Kegon nahm die Rolle an sich und verstaute sie in seiner Gesäßtasche. Der Helfer nannte ihnen noch die Nummer des Tores, an dem sie hereingelassen wurden (es war die Nummer 42), und dann waren sie auch schon fertig.

Ein anderer Prüfungs-Helfer geleitete die Drei zu Tor 42.
„Meint ihr, wir haben eine Chance?“, fragte Houki, während sie zum Tor trotteten.
Amaya war sich nicht sicher, ob sie antworten sollte. Als sie gerade Luft holte, begann Kegon, zu sprechen.
„Hmm, ich hab wirklich keine Ahnung. Da sind ein paar auffallende Shinobi dabei… Vor allem dieser Kusa-Nin, der war mir nicht geheuer! Und auch einige andere sahen sehr fähig aus.“
„Vielleicht ist es erstmal ganz schlau, wenn wir uns versteckt halten. So schalten sich erst die gegnerischen Teams aus, und wir haben weniger Gegner gegen uns.“, schlug Houki vor.
„Ja, aber das heißt auch, dass wir dann die stärksten Teams gegen uns haben, da diese dann ja alle bereits einmal gewonnen haben!“, räumte Amaya ein. „Wenn wir so schnell wie möglich ein schwaches Team überrumpeln könnten, hätten wir bereits beide Schriftrollen und könnten uns ab da nur noch aufs Rennen konzentrieren.“
Kegon überlegte. In Houkis Augen schien Hoffnung aufzuleuchten. „Das stimmt“, setzte Kegon an. „Wir sind alle Drei ziemlich gute Läufer. Shigeru hat uns nicht umsonst immer durch ganz Taki durch die Bäume, über den See und mitten durchs Dorf gejagt.“
 „Ja, ich denke, das ist der beste Plan, den wir bislang ausführen können.“, stimmte Amaya zu. Auch Houki war dieser Meinung. Amaya blickte wieder auf den Weg vor ihr, den sie entlang gingen. Sie hatten Tor 42 fast erreicht.

Advertisements

Über Aeris

Ich bin die Aeris, Autorin von Ramen-chan, und begeisterter Naruto-Fan! :)

13 Kommentare zu “Naruto-Fan-Fiction: Part 7

  1. HeavenAngel sagt:

    Sehr toll!
    Wann gehts weiter?
    😀

  2. johnny/ジョニー sagt:

    Joa… würd auch gern weiter lesen ^^ …hoffentlich kommts bald.

    johnny/ジョニー

  3. Aeris sagt:

    Ja, hab in letzter Zeit kaum dran gedacht… Kann nichts versprechen, aber jetzt denke ich wieder dran! 🙂

  4. nob2000 sagt:

    würde mich auch freuen fals du es schafst n bischen was zu schreiben
    mfg

  5. HeavenAngel sagt:

    hmmm..ja. ich auch 🙂

  6. KishiThinks! sagt:

    Und wann gehts weiter ?:D Ist so spannend ^^

  7. Meyneth sagt:

    Aeris! Wie kannst du nur an der spannendsten Stelle aufhören?
    Aber weiter schreiben, wirst du wohl nicht mehr, oder?

  8. Aeris sagt:

    *lol*, stimmt, da war ja mal was! ^^
    Neeee, ich glaub ich schreib nicht mehr weiter… 😦

  9. Meyneth sagt:

    Schade, aber nach so langer Zeit zu verstehen.
    Finds gerade ganz interessant, die alten Threads auf Ramen-Chan zu durchstöbern.
    Sollte(s)t ihr/du vielleicht auch mal machen, ich finde da ist einiges dabei, was man „widerbeleben“ könnte.
    Aber ihr habt ja auch so viel zu tun…sollte nur ne kleine Anmerkung sein…

  10. Aeris sagt:

    Ja, also ich mach das manchmal auch (aber selten), und „staune“ dann fast: „Woah, das hatten wir hier mal geschrieben? Cool!“
    Und unter „wiederbeleben“ würdest du dir nur „hochpushen“ vorstellen, also ncohmal sagen „Hier guckt mal, so war das?“, oder was Neues drüber schreiben?

  11. Meyneth sagt:

    Ich würd sagen je nach dem…Also bei „In Memory of…“ z.b. könnte man ja schon noch das ein oder andere einfügen, so für die Leutchen die in letzter Zeit das zeitliche gesegnet haben. Ich fänds irgendwie ganz cool, wenn man zu denen noch was schreibt (Neji z.B.). Nur so’n Gedanke…
    Das andere wäre die Kategorie „Shinobi-Fights“, auch wenn wir da ja eigentlich momentan im Manga schon genug Fights erleben, aber vl für die Zukunft? ^^
    Das waren jetzt erstmal 2 Beispiele & ist natürlich kein Muss, aber ich freu mich immer über neue Artikel 😀

    Ach ja, in dieser Kategorie, könnt man ja auch Links zu für gut befundene Fanfiction setzen, aber da weiß ich jetzt nicht, ob sich das lohnt, wenn vl die Mehrheit euer Leser sich nicht für Fanfuctions interessiert…

    Eure Seite ist aber auch so super…(noch ’n bisschen schleimen zum Schluß, nein, Spaß, die ist super, echt jetzt ;))

  12. Aeris sagt:

    Ja, ein In Memory of Neji wäre auf jeden Fall angebracht, das ist ne gute Sache!!
    Setz ich mir gleich mal auf meine Liste…!

  13. Meyneth sagt:

    Cool, ich freu mich drauf.

Na los, gib dir einen Ruck und schreib was! Wenn du das allererste mal bei uns schreibst, so müssen wir dich erst freischalten!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s