Naruto-Fan-Fiction: Part 1

Dies ist ein Blog-Eintrag, der zu meiner eigens ausgedachten Ninja-Story in der Naruto-Welt gehört. Bitte achtet auf die Reihenfolge, neue Posts bedeuten nicht unbedingt, dass sie chronologisch nach den älteren Posts einzuordnen sind.

Auf zur Chunin-Prüfung

Im Alter von 10 Jahren machte sich Amaya mit Team Kegon auf zur Chunin-Auswahlprüfung nach Konoha. Als sie mit Kegon und Houki aufbrechen wollte, verabschiedeten sich alle am Rand des großen Sees in Takigakure von ihren Familien. Mayumi, Amayas Schwester, zurrte noch ihre Rucksackriemen fest, und redete wie immer bemutternd auf sie ein: „Amaya, bist du sicher, dass ihr jetzt schon gehen wollt? Du bist gerade einmal 10 Jahre alt geworden, und hast letztes Jahr erst die Genin-Prüfung bestanden! Findest du nicht, dass das etwas zu früh ist?“

Amaya erwiderte: „Nein, große Schwester, mach dir mal keine Sorgen, wir schaffen das schon!“

Mayumi seufzte und ging zu Kegon. „Dass du mir gut auf meine kleine Schwester aufpasst, hörst du?“

„Ja, Mayumi-San, ich verspreche es.“, antwortete Kegon ein wenig genervt. Ayama lächelte ihn entschuldigend an, und sie drehten sich zum See um. Sie nickten sich alle noch einmal kurz zu, und sprangen dann in den See, um durch den Unterwassertunnel aus dem Dorf zu gelangen.

Nachdem sie wieder aufgetaucht waren und die Route prüften, herrschte eine Weile lang Stille auf ihrem Weg. Die drei jungen Ninja beobachteten die schöne Gegend, und hingen ihren jungen Gedanken nach. Dann erhob Kegon die Stimme: „Du weißt, was wir abgemacht hatten, Amaya, ja?“

Amaya verdrehte die Augen und antwortete genervt. „Ja, ist ja gut, ich nehm dann ja die Gestalt eines Jungen an. Auch wenn ich immer noch der Meinung bin, dass die da draußen nicht so konservativ sind wie wir in Taki…“

„Abgemacht ist abgemacht, also beschwer dich nicht. Ich hab keine Lust, auszuscheiden, nur weil wir ein Mädchen dabei haben. Du weißt doch selber, wie die meisten Mädchen sind: Große Klappe und wichtigtuerisch, aber wenn es zu einem Kampf kommt, stehen sie auf einmal nur zitternd und nichtstuend herum. Ich hab keinen Bock, wegen sowas als schwächer angesehen zu werden.“

Amaya schüttelte resignierend den Kopf. Sie fragte sich, wohin sie mit diesem Team wohl kommen würde…

weiter zu Part 2

Advertisements

Über Aeris

Ich bin die Aeris, Autorin von Ramen-chan, und begeisterter Naruto-Fan! :)

Na los, gib dir einen Ruck und schreib was! Wenn du das allererste mal bei uns schreibst, so müssen wir dich erst freischalten!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s