Das Tal des Endes

Folge 134: Das Tal des Endes

Der große Kampf zwischen Sasuke und Naruto, die erste denkwürdige Szene.
Sasuke hat erkannt, dass ihm in Konoha niemand mehr etwas beibringen kann: Von Kakashi, dem Ninja, der ihm am nahesten stand und mit dem er wegen des -wenn auch nur transplantierten- Sharingans am meisten gemeinsam hat, lernte er bereits das Chidori. Doch auch mit diesem Ninjutsu konnte er Itachi noch nicht mal einen Kratzer verpassen (Aufeinandertreffen mit Kisame, Naruto und Jiraiya im Flur des Hotels). Wohin sollte das also führen?

Dann die nächste Enttäuschung: Sasuke jagt Gaara hinterher, nachdem dieser mit seinem Dorf Suna und Oto Konoha bei der Chunin-Auswahlprüfung angriff. Doch er konnte ihm nichts entgegensetzen. Er war nicht in der Lage, Sakura zu beschützen, noch den Feind zurückzutreiben. Erst als Naruto kam, wurde der Feind besiegt, Sasuke unterlag. Und zum Höhepunkt Sasukes Enttäuschung: der direkte Vergleich mit Naruto im Kampf auf dem Dach des Krankenhauses: Chidori gegen Rasengan. Narutos Rasengan hinterlässt ein viel größeres Loch in dem Wassertank als sein Chidori.

Somit ist es für Sasuke endgültig klar: Er wird seinem Plan, Itachi zu töten, nicht näher kommen, wenn er in Konoha bleibt. Und dann kommt die Verlockung der Oto-Nins. Auch sie haben das Juin, und versprechen mehr Macht und Kraft durch Orochimaru. Alles scheint einen Sinn zu ergeben für Sasuke: Warum sollte er sich nicht von dem unterrichten lassen, der ihm das Mal des Fluches gab, um es besser nutzen zu können? Also geht er mit…

Doch Naruto will ihn aufhalten: Warum nur? Warum tut er das für ihn? Weil er sein Freund ist, und weil er ein Band zu ihm spürt, das mindestens so stark wie das zu einem Bruder ist. Einem Bruder, den Naruto nie hatte, und den Sasuke für immer verloren hatte. Nach dem Kampf steht Sasuke über Narutos bewusstlosem Körper, und der Regen setzt ein. Ein plötzlicher Schmerz durchzuckt seinen Arm, und er geht in die Knie. Als er die Augen aufmacht, findet sich Sasuke Angesicht zu Angesicht Naruto gegenüber, sieht ihm direkt ins Gesicht, und kann angesichts der ihm bevorstehenden harten Zeit nur weiteratmen und blinzeln. Wird er wirklich sein Leben unter Freunden, die ihn lieben, aufgeben, um sein Ziel der Rache zu erreichen? Muss er es wirklich dafür aufgeben?

Ja, beschließt Sasuke, und wendet sich ab.

Advertisements

Über Aeris

Ich bin die Aeris, Autorin von Ramen-chan, und begeisterter Naruto-Fan! :)

Na los, gib dir einen Ruck und schreib was! Wenn du das allererste mal bei uns schreibst, so müssen wir dich erst freischalten!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s